Beiträge von Antipasti

    Brahms op. 25

    Hallo Telefrau,


    Die erste Kammermusik die ich hörte war bei mir auch Dvorak.


    Später habe ich mich in das Klavierquartett op 25 von Brahms verliebt. Dieses Werk hat einfach alles. Nach dem zweimaligem Hören singt man einfach nur noch mit. Probiers mal.


    :wink: Romain

    Mein Einstieg

    war 1975. Als vierzehnjähriger habe ich damals den Film ‘Rollerball’ mit James Caan gesehen. Meine Freunde und ich waren vom Film begeistert. Am meisten beeindruckte mich aber den Soundtrack.



    u.a. mit Toccata In D Minor von Bach
    Erster Satz der 8. Symphonie von Schostakowitsch.
    Dritter und vierter Satz der Fünften von Schostakowitsch
    Adagio von Albinoni
    u.a.


    Das war für mich nicht nur der Einstieg zu Schostakowitsch (es blieb aber nur bei der Fünften) sondern überhaupt zur klassischen Musik.


    Später In den neunzigern habe ich mich dann intensiver mit Schostakowitsch beschäftigt. Meine erste Schostakowitsch-CD der war die mit Rostropovich.




    Öfters habe ich gelesen daß Schostakowitsch der größte und wichtigste Sinfoniker des 20. Jahrhunders sei, und fragte mich immer warum? Daher versuchte ich mich auch mit den Sinfonien 6,7,8,9,10,12, 15. Die 7. und 12. gefielen mir schon, da blieb schon was hängen, aber mit den anderen Werken hatte ich immer meine Probleme. Es blieb also bis vor einigen Wochen bei der Fünften.
    Dank den aktuellen Threads die wir in letzter Zeit hier haben, bin ich wieder motiviert und habe besseren Zugang zu Sinfonien. Außerdem habe ich kürzlich ‘Der Dirigent’ von Sarah Quigley gelesen und zur Zeit beschäftige ich mich mir der Biographie von Krzystof Meyer.
    Vielleicht werde ich ja noch später von meinen Eindrücken schreiben.


    :tee:salut, Romain


    Schostakowitsch: Sinfonien Nr.5 und Nr.9


    Vasily Petrenko mit dem Royal Liverpool Orchestra


    Bin echt begeistert von der Leistung Petrenkos. Kein zu schnelles Tempo, man hört einfach alles, eine hervorragende Aufnahme.


    :wink: Romain


    Hallo,


    ich oute mich hier mal als großer David Lynch Fan.


    Der erste Lynch-Film den ich sah war Sailor and Lula oder Wild and Haert, aber damals war Lynch für mich noch kein Begriff, ist ja schon ein weilchen her.


    Mein absolut Lieblingslynchfilm ist und bleibt MULLHOLLAND DRIVE. Ich übertreibe vielleicht, aber seit diesem Film sehe ich Kino mit anderen Augen.


    Wie oft habe ich mir den angeschaut, reingezogen, gerätselt und immer wieder war ich am Schluss so begeistert, wollte ihn gleich noch einmal sehen, weil ich den roten Faden wieder nach 2/3 des Filmes verlor, und das war auch einer der Reize des Films, zu glauben ihn verstanden zu haben, dem Plot zu folgen, aber vergebens, nix, also noch einmal.


    Naja, Inzwischen glaube ich, habe ich ihn doch durchschaut, die Schlüsselszene als Betty im Bett aufwacht…… aber es hat lange gedauert.


    Lost Highway, den ich ebenfalls sehr mag, bleibt bei mir immer noch der Reiz des Unerklärtem. Twin Peaks, The Straight Story und natürlich Blue Velvet gehören zu meinen Favoriten.


    Mich würde interessieren was ihr von Inland Empire (ich meine den Film) denkt.


    viele grüße :wink:
    romain

    Hallo,


    das wären für mich momentan die wichtigsten Musikwerke, könnte aber in ein paar Wochen wieder anders aussehen:


    1. Anton Bruckner: Symphonie Nr. 9


    2. Johann Sebastian Bach: Die Cellosuiten


    3. Gustav Mahler: Symphonie Nr. 2


    4. Franz Schubert: Die Winterreise


    5. Wolfgang Amadeus Mozart: Requiem


    6. Franz Schubert: Klaviersonate D 960


    7. Franz Ignaz Biber: Die Rosenkranzsonaten


    8. Ludwig van Beethoven: Piano Sonata Nr. 32 C Minor, Op. 111


    9. Joseph Haydn: Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze


    10. Johann Sebastian Bach: Die Kunst der Fuge


    gruß
    romain :wink:

    Hallo Melione,


    Du kennst Fleetwood Mac??? Bist Du nicht zu jung dafür?? ;+) Aber im ernst, Tusk finde ich großartig, es ist eine der letzten Vinylplatten die ich gekauft habe, höre aber Fleetwood Mac leider heute eher selten, ich glaube da muß ich was ändern.


    Danke an den Graf, wofür dass man wieder die alten Platten aus der Kiste nimmt um Listen zu bearbeiten. Da kommen Erinnerungen auf! :vv:


    liebe grüße
    romain

    Hallo,
    Diese Rolling-Threads sind eine spannende Sache, da kann man vielleicht doch noch neue geniale Alben respektiv Künstler für sich entdecken.


    Diese Liste zusammenzustellen ist nicht so einfach, man vergisst gerne Alben die man schon lange nicht mehr gehört hat, die einem früher aber viel bedeuteten. Hier meine wichtigsten aus dem Bereich Rock und Pop. Auf die Gefahr hin daß welche von euch geschockt werden 8o - Vorwarnung - Aufpassen hier sind Muse und Grönemeyer aufgelistet :D .


    1. Pink Floyd: The Wall
    Unangefochten die Nummer 1.


    2. Pink Floyd: Dark Side of the Moon


    3. Pink Floyd: Wish You Were Here


    4. Pink Floyd: Animals
    Ich würde am liebsten alle Floyd bis the Final Cut aufzählen


    5. Muse: Haarp
    Stellvertretend für alle Muse-Alben, hier Haarp-Live im Wembley. Am 10. September 2010 werde ich mir Muse dann selber im Wembley anschauen. :klatsch: :klatsch:


    6. Portishead: Dummy


    7. Massiv Attack: Mezzanine


    8. Porcupine Tree: The Incident
    Erst letztes Jahr entdeckt, ohne Pink Floyd würde es die wahrscheinlich nicht geben.


    9. The Doors: LA Woman
    Stellvertretend für alle Doors-Alben


    10. Supertramp: Live in Paris


    11. Herbert Grönemeyer: Mensch
    Stellvertretend für alle Grönemeyer-Alben. Ok ok, ich schäme mich nicht dafür, ich mag ihn einfach, auch wenn er nicht gut singen kann, als Type finde ich ihn halt ok und seine Musik auch.


    12. Herbert Grönemeyer: Bochum
    Hörbi habe ich 1986 schon live erlebt


    13. Fleetwood Mac: Rumours


    14. Bob Marley & the Waileres: Babylon by Bus
    Fleetwood Mac und Bob Marley am 8. Juni 1980 live auf dem Betzenberg erlebt.


    15. Joe Jackson: Night and Day 



    16. Tom Waits: Orphans - Brawlers, Bawlers & Bastards

    Stellvertretend für alle Waits-Alben


    17. Deep Purple - Made in Japan
    18. Patti Smith: Horses
    19. Radiohead: Ok Computer
    20. Jimi Hendrix: Electric Ladyland
    21. Jethro Tull: Living in the Past
    22. Santana: Abraxas
    23. Genesis - Selling England by the Pound
    24. Bap: Für Usszeschnigge
    25. Bap: Von drinne nach drausse
    26. Hooverphonic: Sit Down and Listen to
    27. Morcheeba: Big Calm
    28. Morcheeba: Who Can You Trust?
    29. Björk: Debut
    30. Björk: Homogenic


    Das sind meine ersten dreißig, es fehlen noch Chansons - Liedermacher - Musique du Monde etc le reste suivra


    viele grüße aus dem 'tief im westen'
    romain :wink:

    Zitat

    Den Blödsinn fang ich nicht jedes Jahr oder gar jedes halbe Jährchen an. Die Liste bleibt offen, jeder und jede kann revidieren, neu verfassen, neu dazukommen, und fettich is.


    Lieber Graf, so sehe ich das auch, etwas anderes macht keinen Sinn.

    Nächstes Jahr haben sich meine Listen ja nicht verändert, es sei denn ich muß die neue Platte von Muse :hide: hineinstellen.


    gruß romain :wink:

    Netter Thread, aber ich komme wahrscheinlich nicht auf 25!


    Zur Zeit für mich top
    1. Muse
    2. Pink Floyd
    3. Porcupine Tree
    4. The Doors
    5. Massive Attack
    6. Portishead
    7. Santana (die frühere Band)
    8. Deep Purple
    9. Radiohead
    10. ABBA


    früher mal gerne (und jetzt weniger) gehört
    11. Led Zeppelin
    12. AC/DC
    13. Dire Straits
    14. Genesis (die ersten Platten)
    15. Queen
    16. The Police
    17. Jethro Tull
    18. Bob Marley and the Wailers
    19. Fleetwood Mac
    20. Manfred Manns Erdenbande


    und natürlich auch noch die Stones und Beatles.


    @ algabal: bei Muse sind wir ja anscheinend einer Meinung, ich werde mir Muse am Freitag den 10. September im Wembley-Stadion ansehen :klatsch: , das Konzert am 11. war binnen 3 Stunden ausverkauft.


    gruß
    romain :wink: