Beiträge von Newbie69

    Kurz noch zu "Colonel Parker":

    Dass er kein richtiger "Colonel" war und nicht mal "Parker" hieß, hat sich hoffentlich schon herumgesprochen ... :S Heute mal wieder (im Auto) viel Elvis gehört ...

    garcia:

    Zunächst mal danke für den Tipp.


    Ja, Colonel Parker war ein Blutsauger und hat ihn einfach nur ausgeschlachtet. Aber wie kommst du denn darauf, dass er nicht selbst Gitarre gespielt hat? Ich habe ja vorgestern noch eine seiner Comeback-(Live-)Sessions gesehen und da hat er, z. T. zu mindestens, eindeutig selbst gespielt. Ob er gut oder schlecht spielt, kann ich jedoch nicht beurteilen. Von der Musik her gefällt mir, denke ich, eher der etwas spätere Elvis, aber natürlich auch einige frühere Songs. Ich habe aber noch recht große Wissenlücken, wie ich nun feststelle. Und so ein richtiger "Fan" werde ich nicht, aber mir gefällt halt das ein oder andere von ihm ...

    Wer hätte das gedacht ...



    Vielleicht werde ich auch einfach nur alt. Grins1 Gefällt mir jedenfalls!

    Da sind die Songs enthalten, die mir wichtig waren/ sind. Einen davon habe ich (leider erst) am Sonntag für mich entdeckt: "If I can dream". Hat Elvis nach der Ermordung von Martin Luther King veröffentlicht.


    Ich verabschiede mich für heute mit diesem Gänsehaut-Song ...


    Elvis Presley - If I Can Dream ('68 Comeback Special)
    The Complete '68 Comeback SpecialBuy/Listen - https://Elvis.lnk.to/ep_68cs!iicdAbout the album:From the iconic television special starring Elvis Presley, ori...
    www.youtube.com

    Liebe Rosamunde,


    ja, ich finde seine Performances, also die "wenigen", die ich bislang von ihm kenne, auch großartig. Eine tolle Ausstrahlung. Und dieses charmante Lächeln und vor allem: seine Bewegungen! :verbeugung1:Kann sehr gut nachvollziehen, dass er so viele weibliche Fans hatte. Und er schien viel Humor zu haben. Hat man auch an der gestrigen Session gesehen, die ich mir angeschaut hatte. Nichtsdestotrotz: hättet er seine tolle, markante Stimme nicht gehabt, wäre er sicherlich nicht so berühmt geworden. Es war, wie ich finde, das Gesamtpaket. Zudem noch meist recht eingängige Melodien (also zu mindestens bei seinen größten Hits, behaupte ich jetzt mal), die bei der breiten Masse gut ankommen ... Und er war zu Beginn seiner Karriere vor allem sehr mutig und ehrgeizig. Mich würde aber mal interessieren, ob er sich tatsächlich geschminkt hat. Letzteres kannte ich bislang nur von Little Richard (also zu der Zeit ... in den USA). Kam jedenfalls im Film vor.


    Nun aber zum "Live in Las Vegas"-Album: Weißt du zufällig, wo das aufgenommen wurde? Werde nicht fündig. So, wie es ausschaut, besteht das Album aus Aufnahmen verschiedener Orte in Las Vegas!? Jedenfalls kam im Film auch der Fünfjahres-Vertrag im "International Hotel" (Las Vegas) vor. Elvis wollte, gem. Film (ob das wirklich so war, weiß ich nicht), aus diesem Vertrag aussteigen, da er sich von seinem Manager, der ihm jahrelang eine falsche Identität vortäuschte, betrogen fühlte. Als er dann wohl von ihm erpresst wurde, musste er den Vertrag erfüllen. :( Wie gesagt, ob das wirklich so war, weiß ich nicht. Jedenfalls denke ich, dass diese Zeit nicht gerade Elvis' glücklichste Zeit war.


    Ich lasse mich aber gern eines Besseren belehren. Ich weiß ja leider zu wenig über Elvis und im Film wurde ja einiges hinzugedichtet (was genau, weiß ich halt nicht ...).

    Gestern Abend noch über Amazon geschaut:



    Das musste ich mir einfach anschauen, da das auch im "Elvis"-Film thematisiert wurde. Elvis sollte ja eigentlich ein von seinem Manager organisiertes "Christmas"-Special geben und hat dann, nach Absprache mit anderen Produzenten, doch einfach sein eigenes Ding durchgezogen und das gespielt, worauf er Lust hatte. Das kam dann so gut an, dass es sein Comeback wurde. Stimmlich gesehen zwar nicht ganz auf der Höhe (vor allem bei den höheren Tönen), aber dennoch gut, wie ich finde. Mir fällt auch zunehmend auf, dass mir seine Gospel- und "Rhythm and Blues"-Songs z. T. sehr gut gefallen. Allerdings hätte man die Inszenierung mit den (männlichen, wie weiblichen) Hupfdohlen ruhig weglassen können ... Dabei mag ich Dohlen eigentlich sehr. Grins1


    b-major:

    Zum einen hatte ich einen Zwinker-Smiley dahinter gesetzt, zum anderen wusstest du doch sicherlich genau, was ich mit meiner Aussage gemeint habe: ich war froh, mir den Film doch noch angeschaut zu haben. Eine weiterführende Diskussion zu deinen - nunmehr beiden - Kommentaren erübrigt sich ja nun (hoffentlich). :pop:

    Warte lieber , bis jemand 'Jesse Garon & Elvis Aron' dreht . Das wäre mal was anderes .

    Mal gut, dass ich nicht auf dich gehört habe. ;)


    Habe mir den Film heute mit meiner Nachbarin angeschaut, die - ebenfalls - begeistert war.


    Hier der Trailer zum Film "Elvis":


    ELVIS – Offizieller Trailer #1 Deutsch German (2022)
    ► Warner Bros. präsentiert den offiziellen #Trailer zum Film ELVIS ► http://bit.ly/WarnerAbonnieren ► ELVIS - Ab jetzt im Kino! Abonniere den WARNER BROS. D...
    www.youtube.com


    Wikipedia:

    Elvis (2022) – Wikipedia


    In der ersten viertel Stunde war man zunächst regelrecht reißüberflutet, aber danach wurde es kontinulierlich besser. Lediglich die dt. Elvis-Synchronstimme hat mich ein wenig enttäuscht, da sie mir gar nicht gefiel. Daran hat man sich dann später allerdings auch gewöhnt. Der Elvis-Darsteller, Austin Butler, hat seinen Job wirklich gut gemacht - und kann zudem gut singen. Wir fanden den Film sehr mitreißend und hatten am Ende sogar Tränen in den Augen, obwohl man seine Geschichte natürlich (z. T. zu mindestens) kennt. Ich muss nun allerdings noch herausfinden, was hinzugedichtet wurde und was wahr war. Konnte sie mir leider auch nicht sagen, aber das kriege ich schon noch heraus. Hat jedenfalls Lust auf Elvis gemacht, was ich nie gedacht hätte. Gut, es gab mal ein Elvis-Album, das ich richtig gut fand (hatte meine älteste Schwester früher oft gehört), aber danach habe ich nie wieder seine Musik gehört und/ oder mir gar ein Album von ihm gekauft. Nun überlege ich ernsthaft, ob ich mir nicht mal etwas von ihm zulegen sollte ... Ist übrigens auch ein Film für junge Leute. Da gib es immer wieder Hardrock- und sogar Rap-Song-Einspielungen, was zunächst ungewohnt ist, da es ja gar nicht zur Elvis-Zeit passt. Fand' ich aber nicht so schlimm. Und ich muss mir den Film unbedingt noch mal in Original-Fassung anschauen ...

    Hat jemand vielleicht schon den aktuellen Film über Elvis Presley ("Elvis") gesehen?


    Ich wurde gefragt, ob ich mit ins Kino möchte und ich überlege noch ... Bin zwar kein Elvis-Fan, aber er war schon ein großartiger Künstler und ich denke, der Film könnte sehenswert sein. Es gab ja aber schon mehrere Filme über Elvis. Frage mich, was an diesem Film so außergewöhnlich sein soll. Zudem scheint Elvis nun recht androgyn dargestellt zu werden. Letzteres könnte jedoch auch recht interessant werden. Na, mal sehen.

    Donny McCaslins neue Single gefällt mir richtig gut: "Landsdown"


    Donny McCaslin - Landsdown
    The bold, relentless second single from Donny McCaslin - featuring Tim Lefebvre (bass) & Mark Guiliana (drums)Donny's new album is coming out on Edition Reco...
    www.youtube.com


    Donny McCaslin - sax and alto flute

    Tim Lefebvre - bass

    Mark Guiliana - drums

    Sara Caswell - Violin

    Joyce Hammann - violin

    Lodi Martin - viola

    Jody Redhage-Ferber - cello.


    :thumbup:Das neue Album erscheint im nächsten Jahr. Könnte interessant werden.

    Xavier de Maistre tritt inzwischen auch als Pianist auf?! Das hatte ich noch gar nicht mitbekommen!

    Sorry! Hab' s korrigiert. :versteck1:



    Solche großen Namen bekommt man in Gütersloh zu sehen und zu hören? 8| Gütersloh habe ich irgendwie nie so auf dem Schirm. Luftlinie ist das gute 30km von mir entfernt, mit dem Auto 40km (ich hatte mal eine Arbeitskollegin, die die Strecke pendelte), aber ohne Auto eine halbe Weltreise und nach Konzertende wahrscheinlich gar nicht mehr machbar... :rolleyes:

    Oh, ja. Jonas Kaufmann war z. B. vor einigen Jahren auch schon im Theater Gütersloh. Ja, seit wir dieses Theater haben, kommen so einige Stars nach Gütersloh. :)

    Sorry, aber das IMO einfach schrecklich! JD sieht aus wie eine Parodie von MMW (soweit man den überhaupt sinnvoll parodieren kann), die Musik ist ein Crossover aus Peter Maffay (selbst die Gestaltung des Gesangs erinnert an PM) und anderem Geschlagere. Und dann diese Püppchenband! Und die Art der Schitte im Video, mit denen die Mitmusikerinnen “in Szene gesetzt werden” - ist das ein ironischer Kommentar? Wenn ja: auf was? Auf Genderkonstruktionen im Popbusiness? Ich weiß es nicht. Aber das ist als Ganzes einfach schrecklich, oder?

    Ich bin ja ebenfalls nicht sonderlich davon begeistert. Zudem ist sein erstes Album so gut, dass es eh kaum zu toppen ist und ich stelle daher womöglich zu hohe Anforderungen an sein zweites Album. Dazwischen gab' s noch ein Cover-Album, aber das zählt ja nicht.


    Aber ich frage mich, ob es sich Jochen dieses Mal wirklich so leicht macht und tatsächlich das meint, was er singt. Also ohne versteckten Hinweisen, etc. ... Wenn er früher (bei Blumfeld) über "Liebe" und "angebliche Beziehungen" sprach, war in Wirklichkeit alles rein politisch gemeint. Ob das nun erneut der Fall ist? Hm.

    Eben zufällig entdeckt:

    Die nunmehr dritte Single-Auskopplung des neuen Albums, das Anfang Juli erscheint:

    "Im Fieber":


    Jochen Distelmeyer - Im Fieber (Official Video)
    Dritte Single des neuen Albums "Gefühlte Wahrheiten", das am 1. Juli 2022 erscheint.https://jochendistelmeyer.lnk.to/ImFieberhttps://jochendistelmeyer.lnk.to...
    www.youtube.com


    Jochen Distelmeyer trägt eine goldene Hose, wie auf dem Blumfeld-Cover von "L'État et moi". Damals war' s ja eine Parodie auf das Cover von "50.000.000 Elivs Fans can' t be wrong". Dieses Mal sicherlich auch wieder eine Andeutung darauf, dass er zurück zu seinen Wurzeln möchte. Allerdings überzeugt mich auch diese Single-Auskopplung nicht vollends. Klingt doch recht beliebig. Bislang hat mir die erste Single noch am besten gefallen. Bin dennoch gespannt auf den Rest, den ich dann ja in knapp zwei Wochen zu hören bekommen werde.