Beiträge von Newbie69

    Vielen Dank für diesen Thread, lieber Gurnemanz. Habe dieses Violinkonzert erst vor einigen Wochen für mich entdeckt. Und bin beim entsprechenden Wikipedia-Artikel ebenfalls über den Schlusssatz gestolpert. Also dass er anscheinend nur selten so gespielt wird, wie von Schumann notiert, also in einem mäßigeren Tempo.

    Diese Einspielung ist für mich (übrigens ebenso wie die ebenfalls enthaltene des Klavierkonzerts mit Martha Argerich) eine interpretatorische Großtat. Wer hier etwa den provozierend langsam dahertappenden Schlußsatz hört, muß entweder ent- oder begeistert sein - jedenfalls kann man dann verstehen, warum dieses Konzert lange als unmöglich und mißlungen angesehen werden konnte (und auch nach der Uraufführung noch mit Schumanns Krankheit verbunden wurde).

    Ich kannte bislang noch keine Einspielung mit einem solchen Schlusssatz, bis ich nun auf Youtube dieses (Live-) Konzert fand:


    Schumann: Violin Concerto in D minor - Gidon Kremer (Live recording)
    Robert Schumann (1810 - 1856)Violin Concerto in D minor1. In kräftigem, nicht zu schnellem Tempo (00:01)2. Langsam - (15:33)3. Lebhaft, doch nicht schnell (2...
    www.youtube.com


    Kremer/ Argerich.


    Du hattest ja eine Enspielung dieser beiden Künstler empfohlen. Ich denke, ich werde mir die Studioaufnahme nun anschaffen. Gefällt mir tatsächlich besser als das übliche "Feuerwerk". Andererseits ist Letzteres sicherlich für Violinisten interessanter, da sie dadurch ihr Können zur Schau stellen können ... :versteck1: Ich bin gespannt und werde dieses Werk am Wochenende ja zum ersten Mal live erleben. Wird aber sicherlich auch ein "Feuerwerk" sein.

    Fällt leider ebenfalls aus: Sol Gabetta hat sich an der Hand verletzt. :(


    Ist nun auf den 05.04.22 verlegt worden:

    Sol Gabetta (Violoncello) | Bertrand Chamayou (Klavier)
    Das Recital mit Sol Gabetta und Bertrand Chamayou am Sonntag, den 6. März 2022 muss leider ausfallen.Sol Gabetta kann aufgrund einer Verletzung an der Hand zur…
    www.theater-gt.de


    Na, da bin ich mal gespannt, ob das auch wirklich stattfindet ...

    So, 06.03.22, Theater Gütersloh



    Felix Mendelssohn Bartholdy

    Sonate für Violoncello und Klavier Nr. 1 B-Dur, op. 45


    Johannes Brahms

    Sonate für Violoncello und Klavier Nr. 1 e-moll, op. 38


    Felix Mendelssohn Bartholdy

    Variations concertantes für Violoncello und Klavier D-Dur, op.17


    César Franck

    Sonate A-Dur (Version für Violoncello und Klavier)


    Violoncello: Sol Gabetta

    Piano: Bertrand Chamayou.

    https://www.youtube.com/watch?v=I3-3Qr6YZSoVorhin zufällig reingezappt und später dann den Rest (bzw. den Anfang) über Amazon:


    "Die Frau in Gold" (2015)


    Trotz einiger starker Abweichungen von der Realität (wie ich nun dem Wikipedia-Link entnommen habe) ein äußerst sehenswerter Film!


    Die Frau in Gold (2015) – Wikipedia


    Trailer:

    DIE FRAU IN GOLD Trailer German Deutsch (2015)
    Offizieller "Die Frau in Gold" Trailer Deutsch German 2015 | Abonnieren ➤ http://abo.yt/kc | (OT: Woman in Gold) Movie #Trailer | Kinostart: 04 Jun 2015 | Fi...
    www.youtube.com


    Ryan Reynolds und Helen Mirren waren einfach großartig! :verbeugung1: Na ja, obwohl ... das sind sie doch eigentlich immer. Zwei großartige Schauspieler, die sich wunderbar ergänzen. Im Anschluss daran musste ich unbedingt Schönberg hören ... Da ich bislang nur zwei Werke von ihm kannte, habe ich mich an ein neues Werk gewagt: Pierrot Lunaire. Dies aber später noch im "Eben gehört"-Thread ...

    50 Jahre "The Rise and Fall of Ziggy Stardust and the Spider from Mars":



    Daran kann ich mich (auch) nicht satthören. Einfach großartig!


    David Bowie: Rollende Tränen bei „Five Years“
    Intime Einblicke in die Studioarbeit am legendären Jubiläumsalbum
    www.rollingstone.de


    EDIT:

    Und wenn ich schon mal dabei bin, schiebe ich den dazugehörigen "Telekolleg Bowie" noch nach:

    Telekolleg BOWIE Lektion 13: The Rise and Fall of Ziggy Stardust and the Spiders from Mars
    In Lektion 13 befassen sich Hennes Bender und Frederic Hormuth mit dem Album, das auf einen Schlag und mit einem vergnügten „Wham, bam, thank you Ma´am!“ aus...
    www.youtube.com

    :thumbup: Höre ich in letzter Zeit auch recht oft.


    EDIT:


    U. a. auch diese - recht häufig:



    Darunter sind auch Single-Auskopplungen, die ich noch gar nicht kannte. Und festgestellt, dass gewisse Lieblingssongs, die man früher schon hatte, zu "All time favorites" geworden sind, wie z. B. "Never enough" ... Danach kommt erst mal lange Zeit nichts. Dann "Just like Heaven", "A Forest", "The Walk", "Inbetween Days", etc. ... Nun jedoch festgestellt, dass es auch eine "Greatest Hits - Acoustic" gibt. Gibt' s leider nicht in mp3. Werde ich mir nun wohl als CD bestellen und dann in mp3 umwandeln. Hörproben, sowie einige Videos davon (Youtube), klingen äußerst vielversprechend. :thumbup:Freue mich darauf.

    Nachdem ich mir diese Werke gestern zum ersten Mal (auf Youtube) angehört und für gut befunden habe, nun halbwegs ausgeschlafen bin, besuche ich gleich folgendes Konzert:


    Oetker-Halle, Bielefeld, 11:00 Uhr

    Einführungsveranstaltung: 10:15 Uhr.


    Programm:

    Kaija Saariaho: Nymphéa Reflection

    Sibelius: Violinkonzert d-Moll op. 47

    Meldelssohn Bartholdy: Syphonie Nr. 3 a-Moll op. 56 ("Schottische").


    Bielefelder Philharmoniker

    Leitung: Alexander Kalajdzic

    Violine: Viviane Hagner.

    Heute über Amazon geschaut:


    "Deutschlands wilde Vögel" (Teil I, 2013)


    Kinofilm „Deutschlands wilde Vögel“
    Nicht verpassen: Seit dem 10. Oktober ist die Naturdoku „Deutschlands wilde Vögel“ in den Kinos. Tierfilmer Hans-Jürgen Zimmermann nimmt seine Zuschauer mit…
    www.nabu.de


    "In seinem (neuen) Dokumentarfilm "Deutschlands wilde Vögel" nimmt Tierfilmer Hans-Jürgen Zimmermann seine Zuschauer mit auf eine Reise zu den faszinierendsten Arten, die zwischen Kiel und Konstanz zu Hause sind. Und er verrät, wo Laien und Experten gleichermaßen beeindruckende Vogel-Beobachtungen gelingen."


    ... und Teil II (2015).


    Da freut man sich auf den Frühling und auf weitere Vorhaben, die Vogelwelt zu erkunden. Teil I hat mir allerdings deutlich besser gefallen als Teil II. Dennoch empfinde ich beide Filme (jeweils ca. 90 min.) als sehenswert.


    EDIT:

    Falscher Thread.

    Kann dieser Beitrag bitte in "Empfehlenswerte Dokumentarfilme" verschoben werden? Lieben Dank vorab!

    Hier mal eine sehr schöne Akustik-Version von "Dead Man Walking" - aus dem Jahre 1997 (David Bowie und Reeves Gabrels):


    Conan O'Brien homage to David Bowie; Dead man walking - acoustic 1997.
    Conan O'Brien homage to David Bowie; Dead man walking - acoustic version 1997.
    www.youtube.com


    "Dead Man Walking" ist eine Reflexion über das Älterwerden, eine Hommage an den Rock'n'Roll, der immer noch jung lebt, während wir alle alt werden.“ (David Bowie)


    Diese Version gefällt mir sogar noch besser als das Original.


    Symbol:

    Wir scheinen einen recht ähnlichen Geschmack zu haben, was "Bowie-Mucke" anbelangt. ^^