Beiträge von Newbie69

    Da ich auch hierzu keinen passenderen Thread finde:


    Ich möchte mir nun endlich mal seine Sinfonien zulegen. Allerdings in mp3.

    Bei Amazon finde ich lediglich "The Complete Symphonies" (Antal Dorati) für 77,99 Euro.


    Gibt es vielleicht auch weitere mp3-Versionen zu den kompletten Sinfonien? Wobei mir diese Hörproben eigentlich schon ganz gut gefallen haben.

    Oh, danke für den Hinweis, lieber Gurnemanz!


    Vielleicht könnte man meine Posts ja (bei Gelegenheit) dorthin verschieben?


    Bin übrigens dennoch ganz zufrieden mit meiner Entscheidung. So ein Taschenbuch (mit 160 Seiten) ist sicherlich erst mal eine gute Alternative zu den umfangreicheren Werken.

    Hat jemand eine Buchempfehlung für eine Haydn-Biographie, die auch eine Klassik-Anfängerin gut lesen kann? Ich meine damit, dass ich mit der Musik-Theorie (auch v. biographischen Büchern anderer Komponisten) nichts bzw. kaum etwas anfangen kann. Sollte also mehr über sein Leben enthalten und natürlich auch über seine Bedeutung für die Musikwelt im Allgemeinen (Bezüge zu anderen Komponisten). Neulich las ich z.B., dass er die Formation des Streichquartetts erfunden haben soll. Interessant wäre auch zu wissen, unter welchen Umständen er gewisse Werke komponiert hat, für wen sie genau geschrieben wurden. Bislang weiß ich nur, dass er viel für den Adel komponiert hat. Und "zu" umfangreich sollte das Buch auch nicht sein. So max. 200 - 300 Seiten, würde ich sagen. Würde ich dann wohl zwischen Weihnachten u. Neujahr lesen, insofern rechtzeitig geliefert ...

    Nicht "eben", aber gestern noch geguckt:


    "Ich bin dein Mensch" (2021)

    Ich bin dein Mensch
    Anthropologin Alma soll mit dem humanoiden Roboter Tom zusammenleben. Sie lässt sich auf das Experiment ein.
    www.ndr.de


    Seit langem mal wieder ein Film, der mir richtig gut gefallen hat.

    Hoffentlich im Januar wird das erste Album meiner Band erscheinen. :wink:

    Auch ich möchte dir/ euch viel Erfolg wünschen! :thumbup:


    ... Ich höre ja kaum noch Musik. Wenn sich das in 2023 ändern sollte - ich bin dabei. Aber es ist egal. An sich so. ...

    Ja, solche Phasen hat man mal. Wann hast du denn zuletzt ein Konzert besucht?

    Also hier das Ziel: daß mich irgendwas so fesselt daß ich das anders sehe.

    Konzertbesuche können sehr viel bewirken, daher hoffe ich, dass du in 2023 mind. ein tolles Live-Erlebnis haben wird.

    Ich will die 5 für mich besten Romane nochmal lesen. Alle und komplett. Und: Ich will bei Filmen richtig nochmal dabeisein: so viel wie möglich gucken und es genießen. ...

    Klingt gut. Oh, was Romane (bzw. Bücher generell) anbelangt, habe ich auch noch so einige Ziele ... Wäre bestimmt einen separaten Thread wert. ;)

    Es ist mal wieder an der Zeit ...


    Für 2022 hatten wir leider keinen Thread dazu erstellt, wobei in diesem natürlich auch sehr gern geschildert werden darf, welche musikalischen Vorhaben für 2022 erreicht wurden und welche ihr in den nächsten Wochen noch erzielen möchtet.


    Ferner natürlich:

    Welche musikalischen Vorhaben habt ihr für 2023 anvisiert?

    So, nun bin ich durch mit diesem philosophischen Roman:


    Michael Schmidt-Salomon: "Stollbergs Inferno" (2007)



    Ich habe mich sehr amüsiert - und dabei wieder ein wenig hinzugelernt. :thumbup:

    In einem Online-Artikel las ich, dass man das Buch als die "Satanischen Verse des Christentums" bezeichnet. Zudem als moderne "Göttliche Komödie" (Dante). Witzig auch, dass es in den Vorhöllen verschiedene Abteilungen gibt: u. a. eine Sonderabteilung für bestimmte Berufsgruppen, wie z. B. Musiker, deren Tongebilde in Gottes Gehörgängen keine Gnade fanden. Dort wimmelt es nur so von Zwölftonmusikern. Grins1 Die werden dann in ihren Verhören mit C-Dur-Dreiklängen gequält und müssen auf verstimmten Instrumenten spielen ... :D Ach, herrlich. Einzig zwei Szenen hätten, meiner Meinung nach, nicht unbedingt sein müssen: da wurden sex. Handlungen (in der Vorhölle) recht detailliert beschrieben. So etwas hat, meiner Meinung nach, in einem philosophischen Buch nichts zu suchen. Fand ich ein wenig irritierend. Nun gut. Ansonsten könnte man dieses Buch in einem Rutsch durchlesen. Schade, dass es sein einziger Roman ist. Zudem hätte er die ein oder andere Geschichte weitschweifender ausschmücken können und das Buch hätte gut doppelt so dick sein dürfen. :jaja1:

    So, bin nun mit Camus' "Mythos des Sisyphos" durch.


    Am interessantesten fand ich eigentlich eher den Anhang ("Die Hoffnung und das Absurde im Werk von Franz Kafka"), sowie das Nachwort.


    Ansonsten: nun gut, ob man das Buch wirklich gelesen haben muss ... :/ Ich denke, nicht unbedingt. Dennoch stellenweise recht interssant, aber z. T. enthält das Buch auch zu viele schwammige Formulierungen und in sich widersprüchliche Thesen.


    Später (wohl eher Bettlektüre) geht es weiter mit Schmidt-Salomons "Stollbergs Inferno", auf das ich sehr gespannt bin.

    Ist gestern gliefert worden.


    Bin gestern Abend (Bettlektüre) nur bis Seite 27 gekommen. Mir fehlte allerdings viel Schlaf, daher werde ich den Rest wohl übers Wochenende lesen.

    Also zunächst mal verstehe ich nicht, was an diesem Buch so anspruchsvoll sein soll. Liest sich bislang eigentlich recht flüssig.

    Was mich allerdings schon gestört hat, waren einige Widersprüche und unklare Formulierungen. Na, mal schauen, wie es weitergeht und ob ich dem Buch noch etwas abgewinnen kann ...


    Danke für eure Rückmeldungen.


    So, ich habe mir nun "Der Mythos des Sisyphos" bestellt.


    Bei der Gelegenheit habe ich mal nachgegoogelt, was mein Lieblings-Philosoph, Michael Schmidt-Salomon, so über Camus denkt und bei den Suchergebnissen erschien vor allem sein Buch "Stollbergs Inferno".

    Da ich dieses Buch eh noch nicht besitze, habe ich es mir nun ebenfalls bestellt. Liest sich vielversprechend:

    "Der Religionskritiker Jan Stollberg stirbt während einer Vorlesung und findet sich, zu seinem maßlosen Erstaunen und Entsetzen, in der christlichen Vorhölle wieder, die tatsächlich so aussieht, wie die katholische Kirche es seit Jahrhunderten predigt. Wie er sind dort alle Philosophen gefangen, die aufklärerisches Gedankengut vertreten haben, von Immanuel Kant bis Friedrich Nietzsche, von Karl Marx bis Albert Camus. Der unmittelbar bevorstehende Abtransport Ludwig Feuerbachs zur "Himmlischen Rampe" wird für die gepeinigten Gefangenen zum Anlaß, die höllischen Zustände nicht länger nur zu interpretieren, sondern sie zu verändern - sie planen den Aufstand gegen die Diktatur Gottes. ... ".


    Ich besitze mittlerweile acht Bücher von Michael Schmidt-Salomon und freue mich jetzt schon auf dieses Buch. Frage mich, weshalb ich es mir nicht schon viel früher gekauft habe.


    Auf Camus freue ich mich natürlich ebenfalls. Bin gespannt.