Beiträge von Holger

Das Forum ist nun wieder online! Für Fragen und Probleme gibt es hier einen neuen Thread.
Neuregistrierungen sind vorübergehend nicht möglich!

    Hallo Palisander,
    Ich habe nicht wirklich Ahnung von Vokalmusik und Chorbesetzungen, es war gestern eine zufällige Begegnung aus der ein intensives Gespräch entstand.
    ich denke, es sollte ein Chor sein, der in etwa die Stimmfülle einer Kirchenorgel hat.
    Vielleicht hilft das
    Ich bin ja kein Kulturschaffender und habe mich bei dem Gespräch gestern an mein geliebtes Forum erinnert (in dem ich schon sehr lange nicht mehr schreibe, aus Zeitgründen).
    Ich hatte einfach gedacht, hier sind so viele Sänger unterwegs, die vielleicht eine Einschätzung geben können, ob man so etwas überhaupt als Regisseur mit einplanen kann.
    Ich habe keine Ahnung, wieviel Sänger es braucht (was ist in einer Beethoven 9 normalerweise vorgesehen?, 50,100 oder 200?)

    Hallo zusammen, es geht um die geplante Aufführung des „Jedermann“ , 2019 war ein voller Erfolg, 2020 ist leider aus bekannten Gründen ausgefallen.
    Hier ein Artikel aus der MAZ https://www.maz-online.de/Loka…um-zweiten-Mal-in-Potsdam
    Und ein Trailer zur 2019er Inszenierung http://www.grintz.de/jedermann.MOV


    Nikolai Tegeler plant für die 2021er Inszenierung ( 6 Aufführungen September/ Oktober, an den Wochenenden), anstelle der Orgel einen Chor zu bringen.
    Ich finde das sehr spannend. Leider im Moment noch kaum planbar, da Chöre ja bis dato noch nicht einmal proben dürfen. Es ist noch nicht einmal klar, ob es im nächsten Jahr wieder Auftritte von Chören geben wird/darf, ich gehe aber davon aus.
    So, jetzt ist das alles etwas konkreter.
    Danke für Eure Unterstützung,


    viele Grüße,


    Holger


    PS: Vielleicht bekommen wir ja auch mit allen Sängern hier einen Capriccio Chor auf die Beine, der dann dort auftreten kann?
    das wäre doch auch ein tolles Projekt, es ist ja noch viel Zeit bis dahin.

    Hallo Capriccios,


    ich hatte gestern Abend eine interessante Unterhaltung mit einem Theaterregisseur.
    Er führt Regie bei einem sich jährlich wiederholenden Theaterereignis (immer gleiches Stück aber unterschiedliche locations und Inszenierungen im Raum Berlin).
    Für die im September 2021 stattfindenden Aufführungen möchte er einen Chor integrieren. Ein Profi-Chor würde allerdings das Budget sprengen.
    Ich hatte dann den Vorschlag gemacht, nach einem Laien-/Hobbychor Ausschau zu halten, den man vielleicht für so etwas begeistern könnte, da ich mir sicher bin, dass es auch in diesem Bereich Chöre auf sehr hohem Niveau gibt.
    Das Ergebnis könnte meiner Meinung nach sogar noch besser ausfallen, da die Motivation, in einer doch recht bedeutenden Produktion dabei zu sein, für einen Laien- oder Hobbymusiker doch entsprechnd höher sein dürfte als bei Vollprofis.
    Ich frage jetzt einmal hier in die Runde: Ist so etwas denkbar? Es soll natürlich nicht komplett ohne Gage sein.
    Gibt es hier Chöre, die sich für so etwas begeistern könnten?
    Ich spreche heute noch einmal mit dem Regisseur, welche Details zum Programm ich hier schon veröffentlichen darf, da ich denke, dass das auch nicht ganz unwichtig ist.
    Ich freue mich auf zahlreiche feedbacks,


    Holger

    Hallo Mercurio,
    Ich werde keinen anderen Kopfhörer kaufen, und dieser HD600 liegt seit 2007 ungespielt herum.
    Ich höre seit einem Hörsturz auf dem linken Ohr ca einen Halbton tiefer - das kommt mit Kopfhörer nicht so gut - ausser bei Sibelius, da ist es ja eh Wurscht :)

    Hallo zusammen, kurze Info: Ich verkaufe meine Sennheiser HD 600 bei ebay.
    Wer Lust hat, kann ja gerne mitbieten.
    Sollte jemand hier aus Capriccio die Auktion gewinnen, gibt es natürlich einen discount :)
    Die Auktion startet um 10:30Uhr heute und dauert 5 Tage.
    Die ebay-Artikelnummer lautet 321966374876.

    Ich habe gerade eine Seite entdeckt, auf der es einen kostenlosen Weihnachtsdownload in guter Qualität gibt (wusste nicht, wo es sonst hinpasst):
    "http://www.linn.co.uk/christmas"


    Das sind Aufnahmen in höchster Studioqualität, und wenn ich es richtig verstanden habe, gibt es bis Weihnachten jede Woche einen neuen Cocktail.
    Die drei Stücke die heute im Körbchen sind habe ich problemlos heruntergeladen (in der FLAC-Version).
    Kann das im Moment nur am Laptop hören - sounds good :)

    Ich schau mal bei :L: nach....


    Gut, das nächste Mal kennzeichne ich einen ironischen Scherz. "www.wurstwaren.to" existiert natürlich überhaupt nicht.


    [Link erneut deaktiviert: Auch Nonsense-Links machen Arbeit. Wäre schön, wenn Du darauf Rücksicht nähmest! :gurni: Gurnemanz]


    Ist ja schon gut. Asche über mein Haupt.


    Ich schmeiss mich hier gerade am Schreibtisch weg vor Lachen, meine KollgInnen fragen sich schon, ob ich jetzt total am Durchknallen bin :mlol: :mlol: :mlol: :mlol: :juhu:

    Hallo zusammen, so ganz vollumfänglich kann ich Eure Eindrücke nicht teilen, ich kopiere mal hier herein, was ich an anderer Stelle geschrieben habe:

    Zitat

    [...]den ersten Teil des Konzerts lasse ich unkommentiert, ich konnte damit wenig anfangen. Den Bruckner hat Mehta sehr unaufgeregt, unspektakulär und auswendig dirigiert. Das Orchester war sehr professionell. Die Berliner eben. Beim Adagio hatte ich das Gefühl, dass auch das Orchester den Schalter von routiniert auf „mit Herz, Leib und Seele“ umgelegt hat. Das war wirklich großartig. Ein Kompliment möchte ich auch dem Berliner Publikum machen, das nach dem letzten Ton ganz brav inne gehalten hat, bis der Maestro seine Körperhaltung entspannte. Mehta genoss den tosenden Applaus sehr, und kehrte auch nachdem das Orchester die Bühne verlassen hatte, noch einmal solo zurück, um sich im Applaus zu suhlen. Ein schöner Abend wars.[...]


    Dass ich zum Crumb nichts geschrieben habe, soll in keiner Weise die Leistung der Musiker schmälern. Ich denke, daß das ein nicht ganz einfaches Werk war, und der arme Albrecht Mayer hatte schwer mit einer Erkältung zu kämpfen - auch beim Bruckner :) und hat sich trotzdem kaum etwas anmerken lassen.
    Die Frau am E-Flügel ist übrigens die Tochter von Karlheinz Stockhausen, sie saß dann im zweiten Teil des Konzerts in der Reihe vor uns :)

    Nächste Woche mache ich anlässlich der "Grünen Woche" mal wieder einen kleinen Berlin-Abstecher und werde am Freitag abend in der Komischen Oper die "Fledermaus" und am Samstag in der Philharmonie die Philharmoniker unter Zubin Mehta u.a. mit Bruckner Neun hören.


    Christian


    P.S. Quatsch, die Woche hat ja schon angefangen. Also: kommenden Freitag und Samstag.


    Viel Freude beim Bruckner wünsche ich Dir, ich war gestern dort.