Beiträge von Berkshire

    1) Wagner - Parsifal
    2) Wagner - Das Rheingold
    3) Wagner - Götterdämmerung
    4) Wagner - Die Meistersinger von Nürnberg
    5) Strauss - Der Rosenkavalier
    6) Mozart - Don Giovanni
    7) Mozart - Le Nozze di Figaro
    8) Britten - Billy Budd
    9) Rossini - Il Barbiere di Siviglia
    10) Donizetti - L'Elisir d'amore
    11) Puccini - Tosca
    12) Verdi - La Traviata
    13) Mascagni - Cavalleria Rusticana
    14) Massenet - Manon
    15) Tschaikowski - Eugen Onegin

    Für mich ist Johan Botha zur Zeit in vielen Wagner-Partien unerreicht! Sein Siegmund - gemeinsam mit Nina Stemme - im Wiener Ring war schon ein ganz außergewöhnliches Erlebnis! Seine "Wälse-Rufe" klingen noch immer nach - derart unangestrengt wirkend habe ich diese noch niemals gehört.


    Bei Uusitalo kann ich mich zurückhalten - zumindest in Wien war er zwar in lyrischeren Passagen sehr gut, aber sonst...


    Ein beeindruckender Siegfried und Parsifal ist auch Stephen Gould, der in Wien immer zu überzeugen weiß.


    Der Beckmesser von Adrian Eröd war ein Highlight der Meistersinger-Serie unter Thielemann, auch in Bayreuth konnte man sich von seinen Qualitäten überzeugen.


    Noch immer - besonders Kraft ihrer Persönlichkeit - im Topsegment befindet sich Waltraud Meier.


    Ein junger Bass, der erfolgreich schon u.a. den Hunding gesungen hat, ist der Este Ain Anger. Ich denke, dass er in ein paar Jahren in die Fußstapfen von Matti Salminen treten kann.

    Lieber Tschabrendeki,


    die Rosenkranz-Sonaten geisterten so durch das Forum bis ich mich heute quasi "durchgerungen" habe - ohne diesen Thread vorher zu lesen - in mein Klassik-CD-Geschäft einzufallen. Ich habe da mehr oder weniger nach Gefühl eine Aufnahme mit nach Hause genommen und bin jetzt schon seit fast einer Stunde wie betäubt ob der Schönheit dieses Werkes.


    Ach ja, es ist die Aufnahme mit John Holloway. Nun hast Du beschrieben, dass für Dich diese Einspielung irgendwie sehr "ausgleichend", nicht zu schnell, nicht zu langsam ist - und mit nicht eingehaltenen Versprechungen.


    Schon jetzt giere ich nach einer zweiten Aufnahmen davon und möchte gerne Deine Meinung hören welche für meinen Geschmack am besten zugeschnitten wäre.


    Ich gehe davon aus, dass Du auch die eine oder anderee Version der Quattro Stagioni zu Hause hast. Meine absolute Lieblingsaufnahme davon ist die des "Il Giardino Armonico", gefolgt von der Concentus-Musicus - Einspielung. Also so richt "fetzig" und "dreckig"...


    Ich bin für jeden Tipp dankbar - und wenn's zwei sind - was soll's :P


    Liebe Grüße aus Wien,


    Berkshire

    Ebenfalls so aus dem Bauch heraus -


    J.S. Bach - Das Wohltemperierte Klavier (oder doch KDF oder Goldberg-Variationen?)
    J.S. Bach - Matthäus-Passion
    Mozart - Symphonie No. 40
    Mozart - Don Giovanni
    Mozart - Le Nozze di Figaro
    Mozart - Requiem
    Beethoven - Symphonie No. 5 (oder doch 7) ??
    Schubert - Winterreise
    Wagner - Der Ring des Nibelungen
    Elgar - Cellokonzert

    Fremdschämer aufgepasst - da gibt es viel Arbeit für Euch!!!


    Die erste Single, die ich geschenkt bekommen habe war....


    PETER ALEXANDER - DELILAH !!!!!


    Dann selbst gekauft - HOT BUTTER - Popcorn / TERRY JACKS - Seasons in the Sun / THE RUBETTES - Sugar Baby Love


    Und die erste LP (egentlich eine MC) - LES HUMPHRIES SINGERS - MEXICO


    Alles schon lange, lange entsorgt! Aus dieser Zeit habe ich aber noch 2 Singles bei mir zu Hause - das ganz Böse !!! -> FRANK FARIAN - Rocky & Sie war erst Siebzehn


    Tja, mit 10/11 Jahren ist man aber Gott sei Dank noch nicht strafmündig :)

    Gut, nun meine Traumbesetzungen der Da-Ponte-Opern -


    Le nozze di Figaro


    Conte: Dmitri Hvorostovsky (kann sich noch jemand an seine Rollengestaltung bei den Salzburger Festspielen erinnern?)
    Contessa: Krassimira Stoyanova
    Figaro: Bryn Terfel
    Susanna: Diana Damrau oder Tatiana Lisnic
    Cherubino: Elina Garanca
    Marcellina: Zoryana Kushpler
    Bartolo: Ferrucio Furlanetto


    Don Giovanni


    Giovanni: Ildebrando d'Arcangelo
    Anna: Christine Schäfer
    Ottavio: Dmitri Korchak
    Elvira: Elina Garanca
    Leporello: Bryn Terfel
    Zerlina: Sunhae Im
    Masetto: Boaz Daniel


    Così fan tutte


    Firodiligi: Miah Persson
    Dorabella: Elina Garanca
    Guglielmo: Adrian Eröd / Stephane Degout
    Ferrando: Michael Schade
    Alfonso: Bryn Terfel
    Despina: Patricia Petibon


    Und als Dirigenten wünsche ich mir entweder Riccardo Muti oder Nikolaus Harnoncourt (ich weiß, zwei Gegenpole bei der Interpretation, aber ich liebe beide sehr!!)

    1. Bohemian Rhapsody - Queen


    Von Ballade bis Rock sind fast sämtliche Stilrichtungen des Pop und Glam-Rock in diesem Song enthalten.


    2. Sultans of Swing - Dire Straits


    Für mich der ultimative Song dieser Gruppe - besonders in der Live-Version


    3. Girl - The Beatles
    4. A Day in the Life - The Beatles
    5. Run for your Life - The Beatles


    Diese drei Lieder lösen in mir immer melancholische Gefühle aus; "Girl" war Lennons Antwort auf Paul McCartneys "Michelle" und man kann dieses Lied auch als Vorläufer von "Woman" - 1980 - ansehen. Run for your Life ist ein weiterer typischer Lennon-Song, während A Day in the life eine geniale Kombination aus einem McCartney-Anfang und Schlussteil und dem Lennon-Mittelteil darstellt.


    6. He Ain't Heavy he's my brother - The Hollies


    Da gefällt mir fast die österreichische Version von A3 am besten - ein tolles Lied über Freundschaft


    7. Jumpin' Jack Flash - The Rolling Stones


    Stones at their best


    8. Stairway to Heaven - Led Zeppelin


    Eine der ganz großen Rock-Balladen


    9. Out of the blue (into the black) - Neil Young


    Ich liebe sowohl die Akustik-Version als auch die elektrische Version - beides nachzuhören auf der Live Rust


    10. Wish you were here - Pink Floyd


    Einfühlsam und tiefgründig - am besten in Verbindung mit "Shine on you crazy diamond" zu konsumieren!!


    11. The Cygnet Committee - David Bowie


    Total unbekanntes Lied von seiner ersten LP - toller Text, wo es über eine Gruppe von jungen Menschen geht, die ihren Lehrmeister nicht mehr brauchen. Beeindruckt hat mich seinerzeit die Zeile "I will fight for the right to be right, I will kill for the god of the fight for the right to be right..."


    12. Time - David Bowie
    13. Rock'n'Roll Suicide - David Bowie


    Großartige Texte aus Bowies bester Glam-Rock-Zeit...


    .. und noch viele, viele mehr...

    1. THE BEATLES (und dann kommt lange nichts)
    2. Queen
    3. Pink Floyd
    4. Dire Straits
    5. Rammstein
    6. Led Zeppelin
    7. Deep Purple
    8. Genesis
    9. Die Ärzte
    10. Plastic Ono Band
    11. Wings
    12. ABBA
    13. Rolling Stones
    14. The Doors
    15. Kraftwerk
    16. Ostbahn Kurti & die Chefpartie
    17. Metallica

    1.Simon & Garfunkel - Live at Central Park - 1981
    2.Bob Dylan - Desire - 1975
    3..he Beatles - Abbey Road - 1969
    4. Leonard Cohen - Live in London - 2009
    5. Dire Straits - Alchemy - 1978 (?)
    6. David Bowie - The Rise and Fall of Ziggy Stardust and the Spiders from Mars - 1972 (??)
    7. Andre Heller - Bei lebendigem Leibe
    8. Pink Floyd - Atom Heart Mother
    9. PInk Floyd - Wish You Were Here
    10.PInk Floyd - Animals
    11.Pink Floyd - Dark Side of the Moon
    12. Queen - A Night at the Opera
    13.Neil Young - Live Rust - 1979
    14. The Beatles - Rubber Soul - 1965
    15.Ostbahn Kurt & die Chefpartie - Ostbahn Live
    16.Konstantin Wecker - Das macht mir Mut
    17. Wolfgang Ambros - Es lebe der Zentralfriedhof
    18.Dire Straits - Brothers in Arms
    19.Bob Dylan - The Freewheelin' Bob Dylan
    20.Genesis - Selling England by the Pound
    21.Phil Ochs - Live
    22.Peter, Paul & Mary - Live
    23.Paul McCartney & the Wings - Wings Over America
    J24.anis Joplin - Live 1972
    25.PInk Floyd - The Wall
    26.Hannes Wader - 7 Lieder
    27.Queen - A Day at the Races
    28.Emerson, Lake & Palmer - Pictures at an Exhibition
    29.Crosby, Stills, Nash & Young - 4 Way Street
    30.John Lennon - Plastic Ono Band
    31. Deep Purple - Made in Japan
    32. The Doors - Live
    33. Bettina Wegner - Sind so kleine Hände

    Der Rezensent der NZZ schreibt, dass die Störaktionen von der Galerie ausgingen, und ich kann mir lebhaft vorstellen, aus welcher Ecke das kam. Diese Typen haben schon Tage vorher in einem gewissen Forum (Nicht Tamino!!!) Stimmung gegen "dieses Gör" Vera Nemirova gemacht und ihrer zweifelhaften Ideologie (die dort nicht nur geduldet, sondern sogar gefördert wird...) ungeniert Ausdruck verliehen.
    lg Severina :wink:


    Ich bin erst jetzt auf diesen Thread gestoßen und bin wirklich entsetzt über die absolut unzutreffenden Behauptungen von Severina, die ja schon zu Tamino-Zeiten immer wieder über den "Merker" negativ geschrieben hat. Nachdem ich selbst ein aktiver Merker-Schreiber bin und auch des öfteren im Merker-Forum mitdiskutiere, des weiteren auch einen recht guten Draht zu unseren "Chefitäten" habe - UND selbst bei der Premiere auf der Galerie war, muss ich Severina enttäuschen - das war keine gelenkte Aktion und es waren auch keine Merkerianer dabei!!!


    Die Buhs kamen kaum vom Galerie-Stehplatz (da sah ich nur einen Herrn, der nach dem Einzug des Königs wutentbrannt, aber wortlos, die Vorstellung verließ), auch nur vereinzelt von der Galerie. Sehr viele Zwischenrufe kamen aus dem Parkett!!! Wir haben von STOP-Mitarbeitern erfahren, dass Direktor Holender gleich nach dem ersten Buhruf die Anweisung gegeben hat, die Leute vom Stehplatz sofort zu entfernen, die für Unruhe sorgen. Das konnte aber nicht durchgeführt werden, da es Sitzplatzbesucher waren - auch auf den teuren Plätzen. Und Holender soll getobt haben.


    Ich finde es auch nicht wirklich anständig, von Severina so abfällig als "Typ" bezeichnet zu werden - aber es ist sicherlich einfacher zu pauschalieren als zu differenzieren. Und außerdem soll man, wenn man sich schon derart aus dem Fenster lehnt, zumindest die Courage haben Dinge und Personen beim Namen zu nennen und sich nicht hinter dem Mäntelchen von Allgemeinplätzen zu verstecken. Ich habe Severina auch in PNs als ausgesprochen nette Person kennen und schätzen gelernt und bin über diese unreflektierten Bemerkungen und Unterstellungen wirklich schockiert.


    Keine Frage, im Merker-Forum wird oft sehr hart diskutiert und auch mir gefallen viele Ausdrücke nicht. Aber - und das hat sie gewissentlich unterschlagen - gibt es auch bei "uns" genug Stimmen der Mäßigung und Vernunft. Dass ein Großteil der Schreiber und Mitdiskutanten eher Inszenierungen bevorzugen die auch das Stück, so wie es geschrieben wurde, gerne auf der Bühne sehen - ist das vorzuwerfen? Ich denke nicht. Und auch da gibt es erzkonservative Schreiber, aber ebenso auch solche, die schlüssigen, modernen Inszenierungen durchaus was abgewinnen können. Wir wehren uns einfach gegen dumme Gags und Blödheiten (und da hat die Nemirova ja genügend geliefert). Und wer die Kritiken zu der Macbeth-Serie im Merker liest, wird auch sehr wohl erkennen können, dass diese sehr wohl auch die guten Seiten der Produktion zu würdigen wussten.


    Noch was - der NZZ-Redakteur Daniel Ender schreibt normalerweise im Standard - dürfte sich um einen Gastkommentar gehandelt haben, weil die offizielle Standard-Kritik von Ljubisa Tosic verfasst wurde (und auch nicht soooo positiv ausgefallen ist).


    Also noch einmal - Severina hat da ziemlich daneben gegriffen und sollte sich eigentlich bei allen Merkerianern dafür entschuldigen - das war ihrer nicht würdig.


    kv

    I. Opern-Aufführung des Jahres - Lady Macbeth of Mzensk / STOP; Das Rheingold / STOP


    II. Konzert des Jahres - Thielemann/Wiener Philharmoniker - Beethoven-Zyklus; Leonard Cohen Tour


    IV. CD des Jahres - Cecilia Bartoli - Sacrificium


    V. DVD des Jahres - Die Meistersinger von Nürnberg / STOP/Thielemann


    VI. Ausstellung des Jahres - Albertina - Gerhard Richter, Retrospektive


    VII. Film des Jahres - war nicht im Kino


    VIII. Buch/Text des Jahres - Thomas Bernhard - Meine Preise


    IX. Kuriosum des Jahres - Der auf das Orchester zurollende Kinderwagen bei der Premiere der aktuellen Macbeth-Inszenierung an der STOP


    X. Ärgernis des Jahres - der neue Macbeth in Wien


    XI. Meine heimliche Liebe - habe ich heuer im Juni geheiratet!! :)


    XI. Nach wie vor überschätzt - Jonas Kaufmann


    XII. Nach wie vor unterschätzt - Peter Schneider


    XIII. Muß das sein ?? - der badende König samt "kleinen König" bei der aktuellen Macbeth-Inszenierung, die Aerobic-Stunde ebendort


    XIV. Meine Vision für 2010 - ein Neuanfang an der STOP ab September


    XV. Ein Lieblingsspruch - Wahn, Wahn, überall Wahn!


    XVI. Das gehört noch hierher ! - Happy and peaceful New Year !!

    Auch ich möchte mich als Brel-Fan outen. Leider habe ich in der Schulde nicht französisch gelernt, aber ich helfe mir mit den Übersetzungen, die ich auf Google finde. Mein absolutes Lieblingslied ist "Amsterdam" - und da besonders die Live-Fassung, die man auf Youtube findet. Das geht derartig unter die Haut...


    Und es gibt meiner Meinung nach kaum einen Sänger, der so viele Emotionen ausdrücken kann wie er..

    If it be your will
    That I speak no more
    And my voice be still
    As it was before
    I will speak no more
    I shall abide until
    I am spoken for
    If it be your will


    If it be your will
    That a voice be true
    From this broken hill
    I will sing to you
    From this broken hill
    All your praises they shall ring
    If it be your will
    To let me sing
    From this broken hill
    All your praises they shall ring
    If it be your will
    To let me sing


    If it be your will
    If there is a choice
    Let the rivers fill
    Let the hills rejoice
    Let your mercy spill
    On all these burning hearts in hell
    If it be your will
    To make us well


    And draw us near
    And bind us tight
    All your children here
    In their rags of light
    In our rags of light
    All dressed to kill
    And end this night
    If it be your will


    If it be your will.