Beiträge von Mozartinaa

    [Blockierte Grafik: http://www.smileygarden.de/smilie/Schleifchen-Girls/smilie_girl_216.gif]Am 15.Dezember wird im Stefaniensaal in Graz das Publikum und natürlich auch ich von einem musikalischen Christkind überrascht.


    Unter dem Motto " Weihnachtsmärchen " wird Michael Hofstetter und das recreation -GROSSES ORCHESTER GRAZ


    Musik von Felix Mendelssohn: Ouvertüre zum Märchen von der schönen Melusine, op. 32
    von Engelbert Humperdinck : Hänsel und Gretel und
    von Piotr Iljitsch Tschaikowski : Suite aus Schwanensee, op. 20a, spielen.


    Der Hänsel wird von Mathias Psilinakis und die Gretel von Sarah Fournier gesungen.

    Mich stört der viele Wein und die albernen Handschriften (von wem sind die eigtnlich, einem Mitarbeiter?).

    Die handgeschriebenen Kalender und Gedichtebände fielen mir natürlich auch auf, als ich durch Zufall beim Bummeln durch Freiburg die Buchhandlung "Wetzstein" entdeckte. Da ich diese Handschrift sehr kunstvoll fand, nahm ich mir ein paar Exemplare mit nachhause.


    Der autographische Künstler war der Besitzer der Buchhandlung , Herr Thomas Bader , höchstpersönlich. Er verstarb mit 71 Jahren im März dieses Jahres.


    Falls jemand das Schriftbild interessieren sollte:



    Mozartinaa[Blockierte Grafik: http://www.smileygarden.de/smilie/Schleifchen-Girls/smilie_girl_142.gif], die wünschte, soo schön schreiben zu können

    Ich selber probiere ab und an ein "Fremdrohr", auf dem ich mich zunächst einmal wohl fühle, aber trotzdem könnte ich mir auf längere Sicht nicht vorstellen, mit Rohren, die ein anderer als ich selber hergestellt hat, zu spielen.

    Lieber Bernd,


    warum kannst du dir nicht vorstellen, sog. " Fremdrohre" , die für dich gut bespielbar sind, weiter zu verwenden ? Ist es ein ganz persönlicher Grund , weil sie nicht deine Handschrift tragen, oder kannst du sie nicht so optimal nachschnitzen, im Sinne von korrigieren ?


    Mit lieben Grüßen
    Mozartinaa

    Mit der E-Gitarre auf dem Schoß wurde wohl Bottleneck gespielt.

    Lieber Frank, danke !


    Jetzt weiß ich endlich, wie man diese Spielweise auf der E-Gitarre nennt. Aus der Entfernung konnte ich zwar nicht diese Metallrolle sehen, mit der er über die Griffsaiten streicht, aber die wird er wohl gebraucht haben, denn es war der gleiche Sound, wie auf diesem Ausschnitt.
    "http://www.youtube.com/watch?v=HW5iN9DrR4Q"


    Der Konzertausschnitt mit David Lindlay ist extrem gut . Muß ich mir noch öfters ansehen.


    Der Link mit der Tapping-Technik war für mich insofern sehr interessant, weil ich sie noch gesehen habe.


    Mit lieben Grüßen
    Mozartinaa,


    ......die sicher noch ein paar Fragen dazu haben wird.

    Vielleicht war da eine Pedal-Steel-Gitarre im Einsatz?

    Meine Beschreibung , dass er seine E-Gitarre, ähnlich einer Zither , auf dem Schoß hatte, lässt jetzt natürlich vermuten, dass es eine Pedal-Steel-Gitarre sein könnte, da diese eine große Ähnlichkeit mit einer Zither hat.


    Es handelte sich aber um eine normale E-Gitarre, die er auf seine Oberschenkel legte. Das konnte ich trotz der Dunkelheit dieses Open Air Konzertes ganz deutlich erkennen.


    Liebe Grüße
    Mozartinaa

    Eine Frage an alle E-Gitarristen dieses Forums.


    Bei einem Konzert der aus Wien stammenden " Pink Floyd Cover Band " , einer der besten " Pink Floyd Tribute Bands " in Europa, fiel mir auf, dass bei einigen Songs die E-Gitarre, ähnlich einer Zither, auf den Schoß gelegt wurde.


    Warum wird das gemacht ? Wird dadurch ein anderer Gitarrensound erzeugt ?


    [Blockierte Grafik: http://www.smileygarden.de/smilie/Schleifchen-Girls/smilie_girl_168.gif] Mozartinaa

    Lieber Andreas, ein sehr interessanter Beitrag von dir, danke !


    Mitchum's Calypso-Album kannte ich bis dato noch nicht, aber das wird sich mit der heutigen Bestellung dieser Platte gleich geändert haben.
    Ausser Belafonte habe ich noch einen weiteren Calypso- Interpreten in meiner CD-Sammlung gefunden.


    André Toussaint.


    Geboren auf Haiti, ließ er sich 1953 auf den Bahamas nieder, wo er bis zu seinem Tod 1981 als Sänger und Gitarrist aktiv war. Obwohl er anfangs kein Englisch sprach, wurde er, vielleicht gerade deshalb, schnell eine lokale Berühmheit. Man mochte sein Sprachkauderwelsch . Später " beherrschte" er einige Sprachen und hatte sich nicht nur dem Calypso verschrieben.




    [Blockierte Grafik: http://www.smileygarden.de/smilie/Schleifchen-Girls/smilie_girl_205.gif] Mozartinaa

    Mein Frühlingsgedicht stammt aus der Feder von Frieda Port ( 1854 -1926 ), einer in München geborenen Lyrikerin und Übersetzerin von röm. und grch. Dichtern des klassischen Altertums.


    Es waltet


    Es waltet rings des Frühlings erster Gruss -
    Ein leises Knospen, halb entfaltet Grün -
    Ein Schleier deckt die Sonne, zart Gewölk
    Stieg Nachts empor, doch dringt des Himmels Blau,
    Verheissung naher Seligkeit, hindurch -
    Es kos't die Luft - wie eine liebe Hand,
    Die mehr nicht wagt, mit deinen Locken spielt.



    [Blockierte Grafik: http://www.smileygarden.de/smilie/Schleifchen-Girls/smilie_girl_205.gif] Mozartinaa

    Kannst du den betreffenden Artikel genauer angeben,

    Lieber Bernd,


    in diesem Artikel stand leider nicht mehr darüber, als ich hier angeführt habe. Aber ich werde ihn dennoch für dich gerne suchen.


    Es wurde noch eine andere " Naturkatastrophe " erwähnt, leider auch nur ganz oberflächlich.
    Im Jahre 2003 kam es aufgrund einer extremen Hitzewelle zu einem sehr hohen Verlust von arundo donax infolge von Bränden.


    Weißt du darüber mehr, bzw. welche arundo donax - Anbaugebiete davon betroffen waren?


    Es grüßt herzlich
    Mozartinaa

    In einem Artikel über " Arundo donax " las ich von den verschiedenen Ursachen, die zu einer Knappheit dieses Holzes führen können.


    Interessant fand ich, dass im 2. Weltkrieg die Halme und Blätter von Arundo donax zur Tarnung des Militärs verwendet wurden und somit eine große Holzknappheit entstand.


    So hatten die Musiker während des 2. Weltkrieges kaum Holz für ihre Rohre, aber auch viele Jahre danach war es sehr schwer, gutes Holz zu bekommen.


    Liebe Grüße
    Mozartinaa

    Klingt wunderschön , lieber General.


    Das bin ich ja heute punkto liebevoller Abschiedsworte richtig fündig geworden. Habe sie bereits alle in meinem Spruchbücherl nortiert.


    Grazie di cuore
    Mozartinaa

    Das Wort " umarmen "........" Ich umarme dich "


    es ist für mich ein sehr zärtlicher Ausdruck der Liebe, des Trostes , der Dankbarkeit und des Glücks.


    Man kann Vieles umarmen , einen Menschen, weil man ihn mag, mit ihm fühlt , ihm beistehen oder auch danken möchte. Es kann z.B. auch ein Baum sein, dem man seine Sorgen erzählt und sich von ihm Kraft holt. Und man kann das Leben umarmen, weil man Glück und Dankbarkeit verspürt, aber es auch bejahend umarmen, auch wenn es nicht gerade so gut läuft


    Und es gefällt mir auch sehr gut als Abschiedswort in einem Brief, um auszudrücken, dass man in Gedanken einem lieben Menschen sehr nahe ist.


    Mozartinaa :wink:

    Zitat

    Vielleicht kann dir jemand, der mit den Feinheiten der Instrumentation besser als ich vertraut ist, sagen, warum man in einer Sinfonie oder Sinfonischen Dichtung 3 Oboen benötigt. Ich weiß es offengestanden nicht.


    Lieber Bernd, das war eine durchaus befriedigende Antwort und Einschätzung deinerseits für mich, mehr brauche ich eigentlich nicht zu wissen.


    Ich hätte da noch zwei Fragen an dich. Wie du ja weißt, habe ich vor kurzem in der Kölner Philharmonie u.a. von Bizet seine " Sinfonie in C " gehört, mit dem herrlichen Oboensolo im 2.Satz. Du hattest mir gesagt, dass dieses Solo eine Herausforderung für einen Oboisten ist.


    Wenn dem so ist, was passiert dann eigentlich, wenn der 1. Oboist einen Tag vor dem Konzert erkrankt ? Wäre der 2. Oboist imstande für diese Passage einzuspringen , bzw. stünde für so ein anspruchsvolles Solo ein anderer Ersatzoboist zur Verfügung ?


    Und könntest du mir bitte nochmals erklären, worin die Schwierigkeit dieses Solos besteht.


    Ein herzliches Dankeschön für deine hilfreichen Antworten
    Mozartinaa

    Meine Frage richte ich mal an unseren lieben Oboenfachmann Bernd,


    bei all den vielen Konzerten, die ich in letzter Zeit besucht habe, war die Oboe immer doppelt besetzt.


    Beim Anhören von R.Strauss " Ein Heldenleben" auf Youtube fiel mir auf, dass drei Oboisten eingesetzt wurden.


    Warum eigentlich ? Und ist das eher eine Ausnahme ?


    Herzlich
    Mozartinaa

    Neulich las ich einen sehr interessanten !! Bericht über die Angst - Problematik bei Berufsmusikern, die Einnahme von Beta-Blockern und warum sie das Selbstwertgefühl eher mindern.
    Wer ihn noch nicht kennt, sollte sich Zeit dafür nehmen. Lesenswert !



    "http://www.dasorchester.de/de_DE/journal/showarticle,31088.html"



    Es grüßt
    Mozartinaa