Beiträge von Beryllo

Das Forum ist nun wieder online! Für Fragen und Probleme gibt es hier einen neuen Thread.
Neuregistrierungen sind vorübergehend nicht möglich!

    Ich habe es gerade überlegt und eigentlich kann nur maticus als Mathematiker bei der Arbeit 120% geben. Wenn der Doc als Physiker das dazu noch in Rente macht, kreuzt sich vielleicht was in der Unendlichkeit des Universums.

    :wink:


    Gestern nach 2 Jahren mal wieder in meinem liebsten Plattenladen gewesen. Dabei die französische Originalausgabe von Sviatoslav Richters Recital im Palais de Chaillot, Okotber 1961 gefunden. Gerade die A-Seite gehört, die Haydn-Sonate Es-Dur, Hob. XVI:49. Superbe!


    Gruß, Frank

    "Gute Gründe, an der CD festzuhalten?"


    Nein, das hatten wir aber schon sehr oft hier. Dazu habe ich auch schon viele Interviews von Künstlern gelesen, die berichten, dass sie bei einer CD-Produktion eher dazulegen. Hille Perl hat einmal gesagt, dass es nur noch eine Visitenkarte ist, damit Konzertveranstalter wissen, dass sie auch John Cage spielt. So auch alle anderen. Das Grundeinkommen kommt wahrscheinlich bei manchen bekannten Solisten aus einer Professorenstelle und sonst bei allen aus Konzertgagen. Das ist mir sogar sehr sympathisch, aber in einen "Forum von Tonträgerfetischisten" (Zwielicht) wohl vielleicht eher nicht. Ich hatte hier letztens eine Umfrage unter bekannten Musikern zum Thema Streaming aus dem Guardian verlinkt. Fakten interessieren eben weniger als ein schwammiges Gefühl. Dort wurde als Hauptgrund der Malaise genannt, dass die bestehenden Verträge mit den Labels auf der CD-Produktion basieren und von den Labels nicht adaptiert werden. Also verdient der Musiker nur sehr wenig, aber in fast allen Fällen mehr als mit CD. Vor vielen Jahreh, vor der Streaming-Welle stand das Mozartsonaten-Album von Hilary Hahn auf Platz 1 der Klassik-CD Hitliste. Das war bei ca. 250 verkauften CDs.


    Zwei Kritikpunkte finde ich immerhin nachvollziehbar. Der zwingende Onlinezugang und die Haptik. Bei letzterer aber nur bei Schallplatten und gar nicht bei CDs. Am Ende habe ich eine digitale Konserve, die ein Abspielgerät mit Digital-Analog-Wandler an den Verstärker weitergibt. Das Beiheft ist nur hin und wieder sensationell und immer öfter bei der Musiikauswahl des Streaming-Portals dabei. Meist lese ich aber eher die Fäden aus unserem Katalog, die sind häufig wertvoll.


    Mich bereichert Streaming insofern, weil ich jetzt eher Impulsen nachgehe und dadurch Neues kennen lerne, Beispiel das Julia Kadel Trio hier, von dem ich nichts wusste, aber das am nächsten Tag mal anhören konnte. Wenn ich sehe, dass das Trio in Zukunft in der Nähe musiziert gehe ich hin. Die neue Platte im DLF vom letzten Sonntag war das neue Album mit Musik von Konstantia Gourzi:
    https://www.deutschlandfunk.de…ml?dram:article_id=497484. Ich finde das großartig. Kauft ihr das jetzt alle als CD? Ich habe sie mir ganz angehört, erzähle davon und würde auch immer in ein Konzert gehen, in dem die Komponistin auf dem Programm steht.


    Gruß, Frank


    PS: Zur forumstypischen Diskussion direkt vom Thema weg zur Ökobilanz: CDs in China produzieren lassen, verschiffen nach Rotterdam, von da auf die LKWs in die Lager und dann in Läden zum hüten. Oder doch besser, wie fast alle hier, nicht aus dem Laden, sondern vom Vorzeigearbeitgeber schlechthin, unserem Forumspartner?

    In einer Amazon-Rezension wurde "Perpetuum Mobile" gelobt, aber mit dem Verdikt bedacht, dass die Neubauten nun auch alt und zahmer sind. Das finde ich nicht in der Musik (und schon gar nicht in den Texten), auch wenn der frühere Krach mancher Instrumente fehlt. Es hat alles seine Zeit und das Album stellt einen Neuanfang dar, den die Gruppe gebraucht hat. Sie haben sich nicht komplett neu erfunden, sondern weiterentwickelt. Die Gruppe hat dabei hervorgehoben wie wichtig der Einfluss der Unterstützer war, die sich zum ersten Mal aktiv bei der Aufnahme einbringen konnten. Das Album ist rundum ein großer Wurf, alle Lieder sind sehr gut und manche herausragend, insbesondere der Schluss mit "Grundstück".

    Hi Frank,


    ich hoffe, Du hast die CD noch und hältst sie in Ehren. Es ist das einzige der Studio-Alben, das mir noch fehlt, weil es derzeit out-of-print ist und gebraucht nur noch teuer zu bekommen ist. Also bewahre Deinen Schatz gut auf. :)


    Gruß, Cosima

    Hallo Cosima,


    Der wahre Schatz ist eine Doppel-LP! :) Jetzt kommt es noch besser, denn später habe ich mir die CD auch noch gekauft, um die Musik auch egal wo mit einem CD-Radio zu hören. Die Musik ist inzwischen auf der Festplatte. Ich höre fast immer die LP, kann aber auch streamen. Du kannst die CD gerne haben. Schreibe mir eine Konversation mit deiner Adresse und ich sende sie Dir.


    Gruß, Frank

    Hallo Cosima,
    Ich habe die Neubauten um 2005/2006 im Konzert erlebt. 2004 hatte ich mir "Perpetuum Mobile" gekauft und die Musik daraus bildete das wesentliche Material im Konzert. Die Halle war ausverkauft und es war absolut grandios, vor allem auch die Klangwelten der verschiedenen Instrumente dabei vor Augen geführt zu bekommen.
    Gruß, Frank

    Mit Ian Nepomniachtchi hat der beste Spieler dieses Turniers gewonnen. Er hat einen sehr interessanten Stil, berechnet sehr schnell und genau und ist einer der sehr wenigen, der Magnus Carlsen ausspielen kann. Ob ihm das über ein ganzes Match gelingen kann, werden wir sehen. Aber es wird bestimmt ein tolles Match um die Weltmeisterschaft.
    Fabiana Caruana hat seine Klasse unter Beweis gestellt, aber im entscheidenden Moment nicht genau genug gespielt. Nach der Hinrunde war es aber schon schwierig.
    Anish Giri hat in den letzten Monaten einen großen Sprung gemacht. Er hat nicht nur viel gearbeitet, sondern auch viel gespielt und dabei viel gelernt.

    Der Sieg von Giri macht die Sache natürlich noch mal spannend. Morgen also wieder ein Endspiel. Die heute wichtige Partie kam zu dem erwartbaren Ende. Wenn ein Könner wir Nepo mit Weiß remis machen will, ist es schwierig oder sehr gefährlich dagegen zu spielen. Auf chess24 wurde eine Vorschau für dieses Turnier produziert. Eine Frage war dabei, welcher der Teilnehmer denn eine Chance gegen Carlsen hätte. Dabei kam nur Caruana auf die volle Punktzahl. Eine Einschätzung, die ich teile. Diese Woche wurde Carlsen während der Kommentierung der Partien dazu befragt. Über Giri: "He is nowhere near the level of Caruana and Ding". Wäre witzig, wenn Giri das Tänzchen dieses Jahr wagen darf.