Beiträge von ThomasBernhard

Das Forum ist nun wieder online! Für Fragen und Probleme gibt es hier einen neuen Thread.
ACHTUNG: Neuregistrierungen sind jetzt wieder möglich!

    Obwohl mich wahrscheinlich nur höchstens die Hälfte des eingesungenen Repertoirs auch wirklich interessiert, sind 15 CDs des Huelgas Ensembles für 39,99 Euro doch eine sehr verlockende Angelegenheit.



    :wink:


    p.s.: sehe gerade, dass Thomas Salis im anderen thread mit dieser info schon wesentlich schneller war... :hide:

    Fehlinformationen auf CDs

    Hallo,


    diese CD kaufte ich gestern hauptsächlich wegen des Vorspiels zum ersten Akt der Meistersinger
    (Der "Einzug der Götter" aus dem Rheingold ist ein ziemlich seltsames Arrangement. Braucht kein Mensch. Und die anderen Ouvertüren gibts von anderen eh besser)



    doch statt des angegebenen Vorspiels zum ersten Akt befindet sich "nur" das Vorspiel zum dritten Akt darauf.
    Und ich dachte schon, ich trage eine Sensation nachhause...: die Ouvertüre in 5:33 Minuten, das wäre was gewesen :D

    Gerade eben erstmalig gesehen:


    Die Marx-Brothers in "Room Service" (1938 )


    Meiner Meinung nach deutlich überzeugender als "Horse Feathers" (1932) und teils auch "Animal Crackers" (1930). An die Meisterwerke "Duck Soup" (1933), "A night at the opera" etc. reicht es freilich nicht heran. Aber immerhin (fast) ohne (lästige) Musikeinlagen und dabei über 70 Minuten...



    :wink:

    Gestern fand ich den Inbal/Struckmann/Szendrényi/Frankfurt-Blaubart ganz hervorragend



    und eben den (für längere Zeit) vorläufig letzten Bartók-Blaubart aus dem Briefkasten gefischt:


    John Tomlinson / Jeanne-Michele Charbonnet / (Mátyás Sárközi) / BBC S.O. / Jukka-Pekka Saraste


    Royal Albert Hall, live (7.9.2004)