Beiträge von Jorinde

    Die Verteidigung des Platzes kenne ich auch. Strenge Sitzordnung. Keine Abweichung davon. Und wehe, es setzt sich ein neuer Sänger falsch hin. „Da sitzt aber XY, da kannst du auch nicht sitzen…“

    Im jetzigen Chor werde ich auch immer wieder gefragt, ob jemand neben mir sitzen darf. Ja, klar, kein Problem. Nur so lernt man alle kennen. Ich mag das. :cincinbier:

    Meine absolute Lieblingskantate ist BWV 93 „Wer nur den lieben Gott lässt walten“, weil hier für mich Musik und Wort absolut perfekt zusammenpassen und sie mich emotional ganz, ganz tief berührt.

    Jori, Bilder kriege ich momentan leider noch nicht auf meinem neuen laptop - aber falls Du Whattsapp hast, können wir das darüber machen ... Du kannst mir gerne per Privatnachricht Deine Nr. schicken ....

    Und wenn Leipzig für Dich gut erreichbar ist, würde ich auf alle Fälle zur Ausstellung fahren ... welcher Händler stellt denn aus ?

    In Leipzig bin ich in zweieinhalb Stunden, außerdem wohnen meine Söhne dort. Ich habe von Uwe Henze eine Mail mit der Info wg. des 20.4. bekommen. Auf der Seite der Musikhochschule konnte ich allerdings keine Info finden, es wäre ja interessant, ob noch andere Anbieter kommen. Wie sind denn da eure Erfahrungen? Und benötige ich ein Rohr zum Testen oder haben die welche bei? Bei der Oboe hatte ich ja Rohre und die d‘amore habe ich eine Weile mitnehmen dürfen und habe mir zwei Rohre online gekauft und dann getestet.

    Alternativ fahre ich vielleicht doch mal nach Kassel und Bad Hersfeld…diese Birnbaumholz-EHs bei Mollenhauer würde ich mir ja schon gern mal anschauen und vor allem schauen, ob sie wirklich leichter sind als „normale“.

    Welchen Abstand haben denn die Klappen bei deinem EH Allegro ? Bei neueren Instrumenten sind sie ja ähnlich eng beieinander wie auf der Oboe, sodass man sich nicht so extrem umgewöhnen muss, bei meiner Graessel d‘amore sind die Klappen weiter auseinander.

    Ich habe mir Telemanns „Kleine Kammermusik“ aufs Pult gelegt, ich mag die Stücke einfach und man schafft sie gut, wenn man länger nicht im Training war. Das (Arbeits)Leben ist stressig genug, da brauche ich Spaß und Erfolge beim Hobby.

    Bei 2500,- oder 3000,- für ein Hörnchen komme ich ins Denken. Fotos wären nicht schlecht. Ausprobieren wöllte ich es natürlich auf jeden Fall…

    Bei mir war lange nicht viel los mit der Oboe, leider. Wir haben Karfreitag die Johannespassion gesungen und da ist immer viel zu organisieren und die Proben etc. pp. kommen ja noch obendrauf.

    Aber jetzt geht‘s wieder los und Ziele gibt es auch. Seit die Winterkirche im Gemeindehaus stattfindet, kann man da schön im Gottesdienst spielen, besser als in der kalten Kirche. Und im Advent werden wir weihnachtliche Atempausen mit Musik haben, da darf jeder spielen.

    Am 20.4. ist übrigens Oboenausstellung in Leipzig an der Musikhochschule. Ich überlege tatsächlich hinzufahren.

    Ich bin noch nichtmal 50 und lehne streamen ab. Ich denke, man würde dann ja immer das Angebot nutzen wollen, schließlich bezahlt man dafür, und hockt noch mehr als sonst oder nur noch vor der Glotze. Ich will mich einfach nicht in diese Abhängigkeit begeben. Bücher kann ich meinen Kindern vererben. DVDs/Blu-Rays auch.

    (Spülmaschine habe ich auch nicht. Je weniger Geräte hier Strom fressen, um so besser.)

    Als Kind geliebt: Die zwölf Monate (Sowjetunion 1956) und Alarm im Kasperletheater (Defa 1960)

    Als Erwachsene entdeckt: Filme aus dem Studio Ghibli. Lieblingsfilm: Das wandelnde Schloss. Große Klasse finde ich auch Mein Nachbar Tortoro, Prinzessin Mononoke (der Soundtrack ist auch sehr zu empfehlen) und Die Legende der Prinzessin Kaguya.

    „Your Name - Gestern, heute und für immer“ hat mich emotional sehr berührt.

    1. Heinrich Schütz - Musikalische Exequien

    2. J.S.Bach - Matthäuspassion

    3. derselbe - Weihnachtsoratorium

    4. derselbe - Wer nur den lieben Gott lässt walten (BWV 93)

    5. Händel - Messias

    6. Bach - Ich habe genug (BWV 82)

    7. Mike Oldfield - Incantations I

    8. Reinhard Keiser - Markuspassion

    9. Herzogenberg - Die Geburt Christi

    10. Karl Jenkins - Stabat Mater

    11. Bach - O Ewigkeit, du Donnerwort (BWV 20)

    12. Rutter - Magnificat

    12. Carl Orff - Carmina Burana

    13. Vivaldi - Gloria (RV 589)


    Über Nr. 14 und 15 denke ich noch nach…:/

    Auch ich wünsche euch allen frohe, besinnliche Weihnachtstage, Zeit für euch und eure Familien und eine Pause zu Durchschnaufen. 🎄👼🏻🕯️🎶

    Von mir etwas ohne Oboe:

    The Gloucestershire Wassail
    Provided to YouTube by Universal Music GroupThe Gloucestershire Wassail · Waverly Consort · Michael Jaffee · TraditionalIn the Park: Christmas℗ 1994 Angel Re...
    youtu.be

    Ich greife gern auf den zweiten Satz aus dem Marcellokonzert zurück, alternativ die „Morgenstimmung“. Kinder erkennen zuerst die „Ente“ aus „Peter und der Wolf“.

    Ein langsamer Satz von Bach ist aber auch immer schön.

    Bei uns wird Kirchenmusik anteilig von einem Förderverein mitfinanziert (deren Vorstandsvorsitzende ich bin, hehe). Allerdings machen wir auch nur ein großes Werk pro Jahr und mehrere kleinere Konzerte. Hauptsächlich ist die Kantorei aber nunmal für den Gottesdienst gedacht.

    Danke an boccanegra ! Ich habe es gleich meinem Fagottkollegen geschickt. Grins2

    arundo donax halte durch und freu dich auf den Wein!

    Ich habe jetzt zwei Wochen frei und werde nur essen, schlafen und tröt…äh Oboe spielen.

    Ich wünsche euch ein frohes, gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr! 🎶🥂🎉

    3. Der Italiener, der mich seinerzeit in Frankfurt wie einen unfolgsamen Grundschüler abgekanzelt hat, ist zwar aus der Firma raus, aber das Gebaren, was ich da erlebt habe, war dermaßen unverschämt :schimpf1: , dass ich es nie mehr vergesse. In solchen Fällen kann ich sehr nachtragend sein, weshalb ich nicht mehr bei Reeds und Suff kaufe, wenn es sich irgendwie vermeiden lässt (in seltenen Fällen gibt es keine oder kaum eine Alternative).

    So ging es mir mal mit Frank in Berlin. Auch wenn ich Laie bin - so kanzelt man einen Kunden im Laden nicht ab. Deshalb würde ich auch never ever eine Oboe bei L.F. kaufen.

    wobei - zu verlangen, dass diese Freude in jedem Moment sichtbar ist, hat auch was unverschämtes: eigentlich sollte es reichen, wenn sie in der Gestaltung hörbar ist.

    Das habe ich so nicht geschrieben. Mir ging es um die Freude, die man selber beim Musizieren verspürt, und die Zufriedenheit, wenn man vernünftig gespielt hat bzw. eigene Fortschritte reflektieren kann. Darum geht es doch in der Laienmusik vordergründig.