Beiträge von Flix

    Ich bemühe mich regelmäßig zu üben. Täglich klappt das nicht immer, wie zum Beispiel gerade jetzt, meine Oboe und das Englischhorn genießen beim Instrumentenbauer eine kleine Sommer-Wellness.
    Bei der Gelegenheit, ich habe soeben beim Googlen nach Kammermusikkursen für Senioren mich selber wieder gefunden mit einem kleinen Ausschnitt, nämlich hier:

    Landesakademie Ochsenhausen | Auch in diesem Jahr trafen sich musikbegeisterte Senioren zum Kammermusikkurs für Senioren an der Landesakademie. Ihr Abschlusskonzert im… | Instagram

    Es ist allerdings kein Marcello sondern Vivaldi (RV 103)

    Herzliche Grüße

    Felix

    Und noch mal mich: hat jemand hier Erfahrung mit Implantate und Oboenspiel? Ich werde zwei Backenzähne machen lassen müssen, und weiss nicht so genau, wie ich das terminlich sinnvoll mache.

    Ja ich! Ich habe seit etwa 2 Monaten 2 Implantate. Der Weg dahin war etwas mühsam, da es einfach dauert. Zuerst wurden die Gewinde eingesetzt, was bedeutete, dass ich eine Wochen nicht spielen konnte bis die Fäden gezogen wurden. Danach musste die ganze Geschichte zwei Monate ruhen bis die Implantate aufgeschraubt werden konnten, was problemlos und schmerzfrei von statten ging. Im Moment fühlt sich alles wie normale Zähne an. Problematischer für das Oboe spielen sind Behandlungen an den vorderen Zähnen. Dort habe ich eine provisorische Brücke die alle 2 Monate runter genommen werden muss wegen Behandlungen am Kiefer. Da brauche ich jedes mal 2 Wochen bis der Ansatz wieder normal sitzt.
    Ich wünsche Dir natürlich auch gute Besserung

    Mag sein, dass die Luftführung und Stütze bei manchen besser ist im stehen, bei mir ist das nicht der Fall. Ich glaube, stehend hat man einfach besseren Kontakt zum Pianisten, Organisten oder gar Dirigenten. Aber auch da gibt es viele Beispiele von sitzenden Musikern die das genau so toll machen.

    Mit den Lippen habe ich auch nach langem spielen keine Probleme mehr. :/Ist es nicht so, dass in den Mundwinkeln und in den Lippen die Muskeln gar nicht eine so große Rolle spielen, vielmehr könnte es die Dehnbarkeit der Lippe selbst sein die mit den Jahren einfach besser wird. Rausrutschen der Lippen (ich meine, sie einfach nicht mehr halten können) kenne ich jedenfalls nur von früher. OK, damals habe ich auch viel schwerere Rohre gespielt.

    Hallo,

    ich bin die folgenden zwei Monate im Ausland und frage mich, wie ich in Form bleiben kann. Ich kann ein Rohr mitnehmen aber kein Instrument. Wie würdet ihr das machen?

    Nachdem ich Anfang des Jahres länger krank war, hatte ich Probleme gehabt, wieder ausdauernd spielen zu können. Ich möchte gerne vorbeugen, damit es nicht wieder so passiert nach einer langen Pause.

    Danke für Tips!

    Wenn es an der Gepäckgröße scheitert, kann ich dir das Marcus Bonna Compact Oboenetui empfehlen:

    Instrumentenetui MB Compact für Oboe - Reeds 'n Stuff (reedsnstuff.com)

    Es ist nur (LxBxH) 33x18x8cm gross und bisher hat meine Oboe alle Transporte darin sicher überstanden.

    Herzliche Grüße

    Felix

    Du als guter, auf einem vergleichsweise hohen Level spielender Amateur muss doch niemandem etwas beweisen, nicht einmal dir selber!

    Ich kenne das Problem nur zu gut und kämpfe schon seit langem gegen meinen eigenen Ehrgeiz beziehungsweise gegen die Rücksicht auf das, was andere von meinen Oboenkünsten halten. Es steht zu befürchten, dass es sich bei diesem Kampf um einen lebenslangen Prozess handelt.....

    Vielen Dank Bernd für den Honigpinsel und die tröstenden Worte. Sollte mein Beitrag oben depressive Züge gehabt haben, so war das gar nicht meine Absicht, aber man vergleicht sich dann halt doch und das motiviert mich sogar.
    Bei der Gelegenheit, deine Englischhorn Rohre haben bestens funktioniert, auch auf 2000m Höhe, es gab sogar anerkennende Worte für meinen EH-Ton.

    Herzliche Grüße

    Felix

    In den Noten ist tatsächlich vermerkt (IMSLP), dass bei fehlendem Englischhorn die Stimme auch mit Bassetthorn spielbar wäre. Teilweise wäre das EH auch von der Oboe2 spielbar, aber eben nicht überall. Wenn es keine wichtige Aufführung wird, könntest Du als Notlösung vielleicht eine Bratsche für die restlichen Stellen motivieren?

    Und nun bin ich sehr gespannt auf Felix´ Bericht aus Arosa.

    Bin gestern Abend gut zurück gekommen. Habe viel gelernt und schön war es. So nette Menschen und ein so lieber, kompetenter Meister, und diesmal waren sogar drei unglaublich nette Studenten dabei was das ganze noch schöner gemacht hat. Ich habe den ersten Satz von Hindemith gespielt, aber empfinde mich trotz leichten Fortschritten als Versager, jedenfalls kann ich mich noch enorm steigern und ich möchte auch noch dran bleiben. Die Nerven und die Rohre und die 2000m Höhe und spielen vor so vielen vom Fach, alles nicht so einfach. Nächstes Jahr werde ich mir wieder etwas leichteres vornehmen. Übrigens, Ponchielli hat ein 14jähriger gespielt, einfach mal so.

    Herzliche Grüße

    Felix

    Mein Ratschlag ist nicht über allem erhaben, aber ich würde einen 2er und einen 1er behalten. Sind die nicht eh schon dabei?
    Da habe ich gleich noch eine Frage an Bernd. Kann es sein, dass ein S-Bogen auch erst einmal eingeblasen werden muss? Ich habe nämlich das Gefühl, dass mein nicht gespielter 2er womöglich deshalb anders klingt, weil ich ihn nie benutze. Ähnlich ging es mir mit meinem zweiten Becher für die Oboe. Jetzt nach längerem spielen damit zieh ich ihn dem Originalbecher vor. (Der Originalbecher hat keinen Buckel, der nachgekaufte hat einen.)

    Ich hatte 40 Grad Fieber und furchtbare Hustenanfälle - da war an Spielen nicht zu denken. Aber ich denke, jetzt geht es wieder.

    Oh, dann wünsche ich Dir weiter gute Besserung. Ich hatte im Frühling auch einen hartnäckigen Husten, habe trotzdem immer ein bisschen geübt, hauptsächlich fingertechnisch schwere Stellen und nicht langatmige Phrasen.

    Oh wie schön, ich besitze die gedruckten Noten auch und liebe diese Quartette, ebenso die von Krommer

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Charles Martin Loeffler (Danke für die Beiträge unter "Klarinette") gibt es bei IMSLP auch 2 Rhapsodien für Oboe, Viola und Klavier. Diese hatte ich für den Kammermusikkurs vorgeschlagen (weil die Schilfflieder von Klughardt zu schwer für das Klavier waren) und sie waren sogar in engerer Wahl.

    Und ich freue mich auch mit Allegro. Diese Freude ist einfach schön, mag sie noch lange anhalten.

    Herzliche Grüße

    Felix

    Also, so richtig entscheide ich mich am Montag, wenn mein Pianist mit mir die Sachen nochmal angeht. Im Gegensatz von früheren Jahren hat man von mir noch nicht wissen wollen was ich da spiele, wohl weil die Pianistin einfach die Oboenliteratur aus dem FF kennt.
    Vorbereitet habe ich auf alle Fälle die Hindemith Sonate für Oboe, wobei der 2. Satz bei mir noch nicht so ganz fliesst, vorallem die schnellen Teile. Und immer spielen kann ich das Pièce in g von Pierné und nahe liegt auch die Introduction & Polonaise von Deslandres. Vom Capriccio von Ponchielli habe ich Abstand genommen, weil ich einfach vor Simon nicht üben möchte. Mal schauen.. und ach ja, dieses tolle Quartetto Concertante von Wenth darf ich die Englischhornstimme spielen. Ich freue mich riesig auf die Woche

    Herzliche Grüße

    Felix

    Eine Frage an Bernd und Felix: passen Eure Diamant-Hörnchen auch nicht auf alle EH-Ständer ? Ich stelle bei meinem fest, dass die Korpus-Öffnung im Becher sehr eng ist. Was für Ständer benutzt Ihr ? Könnte dieser hier vielleicht passen ?

    https://www.reedsnstuff.com/Oboe/Instrumen…glischhorn.html

    Für Reisen habe ich K&M gekauft, gibt es für Oboe und EH. Die Ständer kann man in den Stand hineinschrauben, so dass sie wenig Platz nehmen. Zu Hause habe ich 3 Stands (ohne Ständer) auf ein Holzbrett geschraubt, so dass die Oboe, das Hörnchen und das d'amörchen leicht nach hinten geneigt stehen. Für die Oboen sind das auch K&M, beim EH weiß ich das leider nicht, scheint ein älteres Model zu sein, steht nichts drauf und ist aus Holz, Filz und Metall. Alle Instrumente stehen bei mir stabil und bisher ohne Kratzer und andere Schäden, allerdings sind die K&M's mit Ständer billig gebaut, das EH stelle ich ungern länger darauf.

    K&M 15233 English-Horn stand – Musikhaus Thomann
    Englischhornständer (oboe-shop.de)
    K&M 17738 Oboe Peg – Musikhaus Thomann

    Herzliche Grüße

    Felix

    Mir geht es genau so. Das Herumwursteln mit tausend Kopien kann ich nicht ausstehen.

    Trotzdem gibt es, wenn du einen Minibetrag sparen willst, noch Breitkopf als Alternative zu Henle. Da wäre dann auch die Klarinettenstimme zusätzlich mit dabei, wenn ich es richtig gesehen habe. Und im Hinblick auf den Text tun sich die unterschiedlichen Ausgaben (Peters habe ich auch noch irgendwo herumfliegen) nichts.

    Eine Alternative wäre noch, das IMSLP-PDF auf ein iPad zu laden und in die App forScore einlesen. Ich weiß, das ist nicht jedermanns Sache, aber erspart beim ersten Durchsichten von Noten eine Menge Papier. Übrigens, bei der Peters-Ausgabe ist die Klarinettenstimme auch dabei, zudem gibt es dort auch noch die Ausgabe mit CD zum mitspielen.

    Herzliche Grüße

    Felix

    Seltsam, mein (älteres) Mönnig Diamant EH hat zwei goldene 2.S Bögen, vielleicht sollten wir mal tauschen?

    Gute Idee - aber nur, wenn du wirklich einen 1er brauchen kannst.

    müsste ich ausprobieren, aber vor Arosa möchte ich lieber nicht experimentieren. Mein zweiter 2er S-Bogen werde ich bei Gelegenheit neu korken lassen, danach schicke ich ihn Dir gerne zum unverbindlichen ausprobieren.

    Herzliche Grüße

    Felix