Beiträge von vacances

    Liebe Allegro,

    ich weiß nichts zu sagen. Das ist so schlmm :(

    Alles Gute wünsche ich dir dennoch und, dass erstmal jetzt das Auge heilt und dann kannst du dir Gedanken machen um das Oboespiel.

    Ich finde das Oboespiel nicht wirklich als anstrengend.

    Mein Ansatz hält nicht lange, aber ich bin ein "Frischling" :D , also kein Wunder.


    Was ist denn sonst als anstrengend? Den Luftfluss aufrecht erhalten (flux d'air) oder wie es auf Deutsch heißt?

    Vielleicht ist mein Ansatz so schwach, dass ich mit der Luft nicht an mein Ende komme ;)


    Leider habe ich zur Zeit keinen Unterricht. Wir hatten für die Sommerferien Unterricht alle zwei Wochen verabredet. Aber hier brennen die Wälder und meine Lehrerin ist von einer Evakuation betroffen.


    Aber ich habe gegoogelt was eine Oboe d'Amore ist und habe deshalb zwei Stunden in Youtube verbracht (und nichts zu Ende gehört, aber ganz viele Lesezeichen gemerkt) :)

    Ich habe hauptsächlich meiner Lehrerin zugehört und dann nach dem Klang entschieden. Aber das ist ja auch nur eine einzige Musikerin. Ich hätte gerne gehabt, wenn noch 5 andere alle Instrumente für mich probiert hätten :D

    Ich lese interessiert, was ihr über die Instrumente schreibt.

    Für mich als Frischling war es sehr herausfordernd, ein Instrument auszuwählen. Von Buffet hatte ich auch verschiedene Modelle zur Probe, die mochte ich alle klanglich nicht gerne und eines (ich erinnere nicht, welches Modell) hat sich nicht richtig in der Hand angefühlt. Meine Lehrerin hat mir dann noch die Howarth gegeben, aber nur, weil ich vorher immer unzufrieden war und die ist es dann geworden. Von euch scheint niemand eine Oboe dieser Marke zu spielen. Eine deutsche Oboe ist mir hier noch nicht begegnet.

    Eine Greenline hatte ich übrigens die ersten drei Wochen als Leihinstrument vom Konservatorium. Ich fande diese nicht schlecht, bis ich meine jetztige gespielt habe.

    Guten Morgen,


    mit Interesse lese ich, was ihr über eure verschiedenen Instrumenten schreibt. So große Vielfalt!


    Ich bin auch ehrfürchtig, welche Stücke ihr spielt Wow1


    Nach den Sommerferien werde ich anfangen im Konservatorium im Orchester zu spielen. Ich werde mit Kindern spielen und bin gespannt ob es mir gefallen wird. Meine Lehrerin sagt, ich werde das schaffen. Ich habe etwas Angst.


    Etwas ungeduldig bin ich zur Zeit mit meinen Fingern. Sie bewegen sich nicht gut und wenn ich legato spiele sind manche Kombinationen schrecklich. Ich mache beim Üben Fortschritt, der mich zufrieden machen, aber nicht hierbei X/

    Es kann nicht alles immer gut gehen...


    Ich lese weiter alles was ihr schreibt, aber meist kann ich nichts dazu sagen.

    Vielen Dank an euch beiden. Das hilft mir beim Nachdenken. Dass es nicht so klingt wie ich das gerne möchte, das wird bestimmt immer so sein.

    Gelernt habe ich dadurch jetzt schon viel, auch in der Theorie (Aufbau von Menuett z.B.) und einmal muss ich mich ja trauen, dann also jetzt :D


    Danke auch für den Tip mit dem Ansatztrainer.

    Stelle ich mir sehr schwer vor, aber umso toller, dass Du es machst! :verbeugung1: Ich glaube, viele Musikliebhaber, die keine Vorkenntnisse haben, trauen sich nicht aus der Reserve, auch weil es im Bereich der Musik keine wirkliche Kultur der Erwachsenenbildung gibt. Das gilt als etwas, das man als Kind lernt oder gar nicht. Finde ich blöd. Es gibt ja auch Erwachsene, die nicht lesen können, die sollten sich trauen, Unterricht zu nehmen, auch wenn sie keine großen Schriftsteller mehr werden. Es gibt bestimmte Kulturtechniken, die in jedem Stadium Sinn und Genuss versprechen, und das Musizieren gehört auf jeden Fall dazu!

    Genau, das fett markierte! Ich habe sehr viel Freude, obwohl ich noch gar nichts kann. Ich erblicke eine neue Welt, weil ich mich so wie aktuell noch nie beschäftigt habe mit Musik. Ich lerne sehr viel mehr als nur mein Instrument zu spielen.

    Damit ich auch das Gefühl von Erfolg habe, hat meine Lehrerin mir mein erstes Stück als Hausaufgabe gegeben, ein Menuett von Mozart. Es macht viel Spaß, aber das Ergebnis ist schrecklich. Ich werde sie fragen, dass wir es noch zur Seite legen. Oder vielleicht hat sie sich etwas dabei gedacht?

    grundsätzich sollte man bei Atemstellen im Stück bewusst darauf achten, öfter mal nur auszuatmen, dann weiterzuspielen und erst an der nächsten Atemstelle wieder einzuatmen. Ich bin immer noch manchmal verblüfft, wie viel besser es dann weitergeht ....

    Das ist ein guter Tip. Ich habe es ausprobiert.

    Auch ich hatte neulich 9 Tage Urlaubspause, die erste längere Oboenpause, seit ich angefangen habe, das Instrument zu lernen. Das habe ich danach wirklich gemerkt, ich habe gefühlt zwei Wochen gebraucht, bis mein Ansatz wiederhergestellt war und ich einigermaßen fit war.

    Gibt es Übungen die man ganz ohne Oboe machen kann?

    Ja, hab noch ein bisschen Geduld, denn für den Rohrbau brauchst du nochmal gaaaaanz viel Geduld, da kannste jetzt schomal üben. ape01 Aber Spaß macht es natürlich schon!

    Um die Qualität eines Rohres einigermaßen sicher beurteilen zu können, benötigt man schon eine gewisse Erfahrung im Umgang mit der Oboe. Nach drei, vier Monaten Unterricht ist es noch zu früh für den Beginn mit der eigenen Produktion von Rohren, die ich ansonsten sehr empfehle, wenn man denn über die nötige Zeit und Frustrationstoleranz verfügt.

    Mir hat es von Anfang an meistens Spaß gemacht, Rohre zu bauen, und auch jetzt - nach vielleicht zwanzig- oder dreißigtausend im Laufe der Jahrzehnte verkauften Rohren - bereitet mir die Arbeit grundsätzlich Freude.

    Ich bin sicher, es wird mir Spaß machen. Ich bin sehr geduldig. Aber als erstes werde ich lernen, ein fertiges Rohr so zu schaben, dass es mir passt. Meine Lehrerin erklärt immer was sie am Rohr manipuliert, wenn sie es für mich macht. Aber ich verstehe nichts davon. Sie sagt auch, ich muss mir mein Rohr oft anschauen und es vergleichen mir einem Rohr, das nicht gut funktioniert. Dann soll ich ihr Unterschiede nennen. Das ist sehr schwierig.


    Dreißigtausend Rohre 8| Ja, das muss Spaß machen.

    Claire, auch ich heiße dich hier herzlich willkommen! Schön, dass du dich dazu entschlossen hast, aktiv in unserem Endlosthread mitzuschreiben!

    Dankeschön, auch an allegro für das Willkommen.

    Dieser Endlosthread ist lustig, weil der Titel irgendwie falsch ist :D Ich glaube, ich bin die einzige Anfägerin hier, oder?


    Eine halbe Stunde?!!!! Wow! :verbeugung2: Ich habe früher schon nach 5 Minuten schlapp gemacht! Jetzt, nach fünf Jahren, bin ich endlich soweit, dass ich eine ganze Seite mit Noten spielen kann, ohne dass ich zwischendurch ein Sauerstoffgerät brauche! Mein neuer Lehrer hat mir gleich geraten, mir einen "Breath Builder" zuzulegen. Damit lässt sich die Luftführung verbessern. Bei mir funktioniert es jedenfalls.

    Ich kann jetzt nicht nur "sprinten", sondern auch "Marathonlauf"! Grins2

    Was ein "Breath Builder" ist, habe ich mir jetzt angeschaut. Aber ich glaube, Atmung übe ich lieber mit dem Instrument.

    Noch muss ich sehr oft Atempausen machen - richtige Pausen, also gezielt Aus- und Ein-atmen. Eine ganze Seite mit Noten :verbeugung1: ich schaffe eine Zeile vielleicht, wenn ich mich beeile.



    Aber wenn du erst seit Februar 2022 spielst, ist es völlig normal, dass die Lippen nach einer halben Stunde nicht mehr mitmachen wollen. In weiteren drei, vier Monaten sieht die Sache vielleicht schon völlig anders aus....

    Das ist echt schwierig mit der Geduld :D Aber vielleicht hilft das auch, nicht so sehr ehrgeizig zu sein. Mein Körper sagt, wann Schluss ist mit Üben.

    Also lebst du in Frankreich und bist wahrscheinlich französische Staatsbürgerin? Dafür schreibst du aber in einem ausgesprochen guten Deutsch! Respekt! ---

    Zu viel Lob! Ich bin Französin, aber in Deutschland geboren und aufgewachsen. Für das Studium bin ich nach Frankreich gegangen und lebe seit dem dort. Also seit über 20 Jahren. Ich lebe an einem Ort wo andere Urlaub verbringen, deshalb auch mein Name. Jetzt im Moment bin ich auf Besuch in Deutschland.

    Damit ich mein Deutsch nicht verliere lese ich viel in deutschen Foren und auch auf twitter auf Deutsch zum Beispiel.

    Was für eine Oboe spielst du denn? Handelt es sich um dein eigenes Instrument, und bist du damit zufrieden? Die Rohre bekommst du vermutlich von deiner Lehrerin?

    Lustig, dass ich eine englische Oboe spiele :D von Howarth. Es ist meine eigene und ich mag sie sehr gerne. Wenn meine Lehrerin darauf spielt hört sie sich sehr schön an.

    Die Rohre bekomme ich von meiner Lehrerin. Ich möchte schnell lernen, wie man Rohre anfertigt, aber ich soll noch Geduld haben.

    Schön, dass es hier nun noch eine Barock- und Bach-Oboen-Musik-Freundin gibt 8)

    <3



    Aus welcher Oboenschule lernst du?

    Ich habe jetzt geschaut, es heißt Gekeler - method for oboe

    Danke für das Willkommen.

    Aus welcher Oboenschule lernst du? (Ich selbst lerne aus der Oboenschule von Marc Schaeferdiek.)

    Ich weiß nicht, wie sie heißt, ich kann später schauen, wenn ich zu Hause bin.

    Es ist eine amerikanische Schule. Ich denke, sie ist für erwachsene Menschen - ohne viel chi-chi.

    Die Schule von Schaeferdiek kenne ich auch, diese benutzen wir aber nicht.

    Wie bist du auf den Gedanken gekommen, Oboe zu lernen?

    Ich mag Bach sehr gerne und viele andere barocke Musik und da habe ich schon vieles für Oboe gehört, das mir gefallen hat.

    Eine franzöische Musikerin ist hier sehr bekannt, jetzt lebt sie in Deutschland - Celine Moinet, vielleicht kennst du sie? Seit ich sie gehört habe, möchte ich auch einen Bruchteil davon können :D



    Meine Lehrer sagten mir, dass Erwachsene anders lernen als Kinder - viel verkopfter. Kinder sind da etwas unbedarfter. Meine Lehrerin sagte immer: "Du muss viel mehr Geduld mit dir selber haben."

    Ja, mit dem Kopf denken, das finde ich aber auch wichtig. Ich möchte immer viel verstehen.

    Geduld habe ich, ich bin bisher zufrieden mit meinen Fortschritten. Es hat erst lange gedauert, bis ich einen Ton spielen konnte, der mir nicht in den Ohren weh tut. Aber jetzt geht es.

    Ich brauche noch viel mehr Ausdauer. Manchmal möchte ich gerne länger üben, aber es ist dann zu anstrengend. Ich kann ungefähr eine halbe Stunde üben. Wie lange hat es bei euch gedauert, bis eure Lippen auch längere Übezeit verkraftet haben?

    Ich glaube, meine Lehrerin ist manchmal entsetzt, was ich alles nicht weiß.

    Lehrer werden unter anderem auch dafür bezahlt, dass sie eine Engelsgeduld haben Grins1

    In Frankreich ist es üblich, dass die Kinder eine gute Ausbildung am Konservatorium bekommen, dort wird sehr viel Theorie gelernt, bevor sie ein Instrument aussuchen dürfen. Deshalb ist es ungewohnt, dass jemand wie ich nicht Noten lesen kann. Ich lerne also auch sehr viel, was nicht direkt mit Oboe zu tun hat. Ich muss jetzt beispielsweise lernen, Tonarten zu bestimmen.

    Alles ganz neu für mich.

    Hallo,

    Dieser Thread ist der Grund warum ich mich angemeldet habe. Ich dachte, ich mache das, bevor er Tausend Seiten lang ist :D

    Ich lerne Oboe zu spielen seit Februar und es bereitet mir viel Freude.

    Es ist oft schwierig, nach der Arbeit noch Zeit zum Üben zu finden, aber ich mache Fortschritte.

    Leider habe ich als Kind keine musikalische Ausbildung genossen und musste so ohne Vorkenntnisse starten. Ich glaube, meine Lehrerin ist manchmal entsetzt, was ich alles nicht weiß.

    Ich habe schon viel gelernt als ich hier mitgelesen habe.

    viele Grüße

    Claire