Beiträge von Quasimodo

Das Forum ist nun wieder online! Für Fragen und Probleme gibt es hier einen neuen Thread.
Neuregistrierungen sind vorübergehend nicht möglich!

    2. Dezember


    1714 Uraufführung der Kantate zum ersten Adventssonntag Nun komm, der Heiden Heiland von Johann Sebastian Bach in der Schlosskirche zu Weimar



    1837 Uraufführung der Oper Le domino noir von Daniel-François-Esprit Auber an der Opéra-comique in Paris



    1840 Uraufführung der Oper La favorite von Gaetano Donizetti an der Pariser Opéra



    1877 Uraufführung der Oper Samson et Dalilah von Camille Saint-Saëns am Weimarer Hoftheater



    1916 Uraufführung der Operette Die Rose von Stambul von Leo Fall im Theater an der Wien



    –––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


    Sir John Barbirolli, Dirigent, * 1899 in London



    Maria Callas (Maria Anna Sofia Cecilia Kalogeropoulou), Sopran, * 1923 in New York City



    Jörg Demus, Pianist, * 1928 in St. Pölten



    Sergei Alexandrowitsch Krylow, Geiger, * 1970 in Moskau



    –––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


    Vincent d’Indy, Komponist, † 1931 in Paris



    Josef Lhévinne, Pianist, † 1944 in New York City



    Dinu Lipatti, Pianist, † 1950 in Genf



    Aaron Copland, Komponist, † 1990 in North Tarrytown (Sleepy Hollow) NY



    25. Todestag:

    Jules Bastin, Bass, † 1996 in Waterloo



    Charlie Byrd, Gitarrist, † 1999 in Annapolis MD



    Mal Waldron, Pianist, † 2002 in Brüssel



    Odetta Holmes, Sängerin und Liedschreiberin, † 2008 in New York City



    Eric Woolfson, Komponist, † 2009 in London



    5. Todestag:

    Gisela May, Schauspielerin und Diseuse, * 2016 in Berlin


    1. Dezember


    1909 Uraufführung der Volksstück mit Musik Brüderlein Fein von Leo Fall in Wien



    1924 Uraufführung des Musicals Lady Be Good von George Gershwin am New Yorker Liberty Theatre



    1956 Uraufführung der Operette Candide von Leonard Bernstein am Martin Beck Theatre in New York



    –––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


    Giuseppe Sarti, Komponist, * 1729 in Faenza (Taufdatum)



    Miguel Fleta, Tenor, * 1897 in Albalete de Cinca



    Peter Thomas, Komponist, * 1925 in Breslau



    Wolfgang Anheisser, Bariton, * 1929 in Köln



    Jimmy Lyons, Saxophonist, * 1933 in Jersey City



    Heywood "Woody" Allen (Allan Stewart Konigsberg), Freizeitklarinettist, * 1935 in New York



    Bette Midler, Sängerin und Schauspielerin, * 1945 in Honolulu



    75. Geburtstag:

    Raymond "Gilbert" O’Sullivan, Sänger und Liedschreiber, * 1946 in Waterford



    70. Geburtstag:

    Eric Halfvarson, Bass, * 1951 in Aurora IL (hier als Steinerner Gast)



    John Francis "Jaco" Pastorius III., Bassist, * 1951 in Norristown PA



    –––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


    Johann Heinrich Buttstedt, Komponist, † 1727 in Erfurt



    Richard Mayr, Bass, † 1935 in Wien



    Erna Schlüter, Sopran, † 1969 in Hamburg



    Stéphane Grappelli, Geiger, † 1997 in Paris



    Mariss Jansons, Dirigent, † 2019 in Sankt Petersburg


    30. November


    1809 Uraufführung der Oper Pimmalione von Luigi Cherubuni in Paris



    1848 Uraufführung der Oper Poliuto von Gaetano Donizetti am Teatro San Carlo in Neapel



    1885 Uraufführung der Oper Le Cid von Jules Massenet an der Pariser Opéra



    1910 Uraufführung der Oper Macbeth von Ernest Bloch an der Pariser Opéra-Comique



    1920 Uraufführung der Oper Die Vögel von Walter Braunfels an der Bayerischen Staatsoper in München



    1965 Uraufführung der Oper Das Wundertheater von Hans Werner Henze am Städtischen Theater in Heidelberg



    –––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


    225. Geburtstag:

    Carl Loewe, Komponist, * 1796 in Löbejün (Wettin-Löbejün)



    Charles Valentin Alkan, Komponist und Pianist, * 1813 in Paris



    Paul Franz (François Gauthier), Tenor, * 1876 in Paris



    Hans Krása, Komponist, * 1899 in Prag



    Walter "Brownie" McGhee, Sänger und Gitarrist, * 1915 in Knoxville



    Clarence "Benny" Moten, Bassist, * 1916 in New York City



    Detlef Kraus, Pianist, * 1919 in Hamburg



    Klaus Huber, Komponist, * 1924 in Bern



    Huguette Dreyfus, Cembalistin, * 1928 in Mulhouse



    Radu Lupu, Pianist, * 1945 in Galați



    Billy Idol (William Broad), Sänger, * 1945 in London



    65. Geburtstag:

    Heinz Rudolf Kunze, Sänger und Liedschreiber, * 1956 in Espelkamp



    Iveta Apkalna, Organistin, * 1976 in Rēzekne/Lettland



    –––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


    Wilhelm Furtwängler, Dirigent, † 1954 in Ebersteinburg (Baden-Baden)



    Beniamino Gigli, Tenor, † 1957 in Rom



    Andrea von Ramm, Mezzosopran, † 1999 in München


    29. November


    1705 Uraufführung der Oper Saffo von Giovanni Pacini am Teatro San Carlo in Neapel



    –––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


    Gaetano Donizetti, Komponist, * 1797 in Borgo Canale (Bergamo)



    Anna Bahr-Mildenburg, Sopran, * 1872 in Wien



    Vali von der Osten, Sopran, * 1882 in Dresden



    William "Billy" Strayhorn, Komponist und Arrangeur, * 1915 in Dayton OH



    Billy Hart, Schlagzeuger, * 1940 in Washington D.C.



    Charles "Chuck" Mangione, Trompeter, * 1940 in Rochester NY



    Philippe Huttenlocher, Bariton, * 1942 in Neuchâtel



    Petra Lang, Mezzosopran, * 1962 in Frankfurt am Main



    –––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


    Claudio Monteverdi, Komponist, † 1643 in Venedig



    Giulia Grisi, Sopran, † 1869 in Berlin



    Giacomo Puccini, Komponist, † 1924 in Brüssel



    Erich Wolfgang Korngold, Komponist, † 1957 in Los Angeles



    Ernesto Lecuona, Komponist, † 1963 in Santa Cruz de Tenerife



    George Harrison, Gitarrist, Sänger und Liedschreiber, † 2001 in Los Angeles



    Deon van der Walt, Tenor, † 2005 bei Paarl



    Peter Hofmann, Tenor, † 2010 in Selb



    Chris Howland, Showmaster, Sänger, Entertainer, † 2013 in Rösrath


    28. November


    1969 Die Rolling Stones veröffentlichen ihr Album Let it Bleed



    1983 Uraufführung der Oper Saint François d'Assise von Olivier Messiaen an der Opéra National de Paris



    –––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


    Jean-Baptiste Lully (Giovanni Battista Lulli), Komponist, * 1632 in Florenz



    Ferdinand Ries, Komponist, * 1784 in Bonn



    Anton Grigorjewitsch Rubinstein, Pianist und Komponist, * 1829 in Wychwatinez (Ofatinți/Moldau)



    Arthur Endrèze (Arthur Endres Kraeckmann), Bariton, * 1893 in Chicago



    Rose Bampton, Sopran, * 1907 in Lakewood



    Leandro "Gato" Barbieri, Saxophonist, * 1932 in Rosario



    Randy Newman, Komponist, Liedschreiber und Sänger, * 1943 in Los Angeles



    Mariana Nicolesco, Sopran, * 1948 in Găujani



    –––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


    Anton van Rooy, Bass-Bariton, † 1932 in München



    Luc Bondy, Regisseur und Theaterleiter, † 2015 in Paris


    27. November


    Vor 125 Jahren:

    1896 Uraufführung der sinfonischen Dichtung Also sprach Zarathustra von Richard Strauss in der Frankfurter Oper



    1926 Die Uraufführung der Tanzpantomime Der wunderbare Mandarin von Béla Bártok an der Kölner Oper löst einen Theaterskandal aus. OB Adenauer läßt alle Folgeaufführungen verbieten.



    1963 Uraufführung der Oper Die Verlobung in Santo Domingo von Werner Egk an der Bayerischen Staatsoper in München



    –––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


    125. Geburtstag:

    Nico Dostal, Komponist, * 1896 in Korneuburg NÖ



    Bertold Hummel, Komponist, * 1925 in Hüfingen



    Wilfried Werz, Bühnen- und Kostümblidner, * 1930 in Dresden



    Helmut Lachenmann, Komponist, * 1935 in Stuttgart



    Michel Portal, Klarinettist, Saxophonist, Bandoneonspieler, * 1935 in Bayonne



    James Marshall "Jimi" Hendrix, Gitarrist, * 1942 in Seattle



    Viktoria Yurievna Mullova, Geigerin, * 1959 in Schukowski



    60. Geburtstag:

    Angela Denoke, Sopran, * 1961 in Stade



    Jacky Terrasson, Pianist, * 1965 in Berlin



    Hilary Hahn, Geigerin, * 1979 in Lexington VA



    –––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


    Guillaume Dufay, Komponist, † 1474 in Cambrai



    Senesino (Francesco Bernardi), Mezzosopran, † 1758 in Siena



    Johann Baptist Wendling, Flötist und Komponist, † 1797 in München



    Arthur Honegger, Komponist, † 1955 in Paris



    Lotte Lenya (Karoline Blamauer), Schauspielerin und Sängerin, † 1981 in New York City



    Günter Noris (Günter Maier), Bandleader, † 2007 in Kerpen


    Kinderoper Köln: Johannes Wulff-Woesten/Martin Baltscheit - Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor

    Premiere am 20. November 2021.


    Darüber muss ich doch noch kurz berichten!


    Das gleichnamige Bilderbuch von Martin Baltscheit ist vielleicht der/dem ein oder anderen Oma/Opa oder Mama/Papa bekannt. Es geht um einen schlauen Fuchs, der jeden Trick kennt, um sein Futter zu kriegen und gleichzeitig den Hunden zu entkommen und sein Wissen an die jungen Füchse weitergibt. Dann aber beginnt er vergeßlich zu werden, vergißt beinahe gar, sich vor den Hunden in Sicherheit zu bringen, findet den Weg nach Hause nicht mehr, fällt vom Baum und muss schließlich von den jungen Füchsen gepflegt werden, weil er nichts mehr auf die Reihe kriegt.


    Mit anderen Worten: es geht um Demenz.


    Der Autor ist selber Librettist der Oper, und es ist ihm und dem Komponisten gelungen, die Story in eine deteilreiche, aber nicht überladene Theaterhandlung umzusetzen. Dabei kriegt einer der jungen Füchse (von erwachsenem Sänger zu spielen) die Rolle des Erzählers, über der den Text des Bilderbuches nahezu eins zu eins ins Libretto übertragen wird. Das ist aber so (weitgehend) geschickt gemacht, dass es keinen Bruch zwischen erzählter Handlung und gespielter Handlung gibt, oder anders: es bleibt ein dramatischer (und damit theatralisch fesselnder) Ablauf aus einem Guss.


    Die Musik ist fasslich, ohne jemals banal zu sein. Dass das Thema des alten Fuchses eine Zwölftonreihe ist, muss ich dem Programmheft entnehmen (hören kann ich so etwas nicht), aber dass ihm (dem Thema) mit fortschreitender Demenz nach und nach immer mehr Töne fehlen: das kriegt jeder aufmerksame Hörer mit. Auf der anderen Seite stehen ein paar in leicht verfremdeter Form eingebaute Kinderlieder. Zum Schießen der als Karikatur eines eitlen Tenors auftretende Hase, der mit Häschen in der Grube zu brillieren versucht. Ein bißchen gemein (und nicht so leicht erkennbar) das Erklingen der Melodie von Good Night, Ladies, nachdem der alte Fuchs, noch im Vollbesitz seiner Kräfte, nacheinander drei Hühner "geholt" hat. Klasse die Küchenszene, in der die vier jungen Füchse (die drei anderen von Knaben und Mädchen der Kölner Dommusik gesungen und gespielt) auf den Kochtöpfen gemeinsam mit den Schlagzeugern im klein besetzten Gürzenich-Orchester eine Percussion-Einlage geben. Drei Hühner, zwei (rollschuhlaufende) Gänse, ein Schaf, ein Hase und vier (rollerfahrende) Hunde werden von fünf Sängern in ständig fliegendem Kostümwechsel gespielt. (Die sechsjährige Enkelin hatte das nach einiger Zeit kapiert und fand das höchst faszinierend!)


    Großartig und höchst anrührend spielt der Bariton Matthias Hoffmann den alten Fuchs als zunächst nur halbwegs sympathischen James-Bond-Verschnitt, dem nach und nach der Wind aus den Segeln geht, der dann immer mehr - zunächst noch lustigen - Unsinn macht, wegen seines unverständlichen Treibens mit den jungen Füchsen aneinandergerät und sich schließlich ohne Verstand wiederfindet, vom nun aber verstehenden Nachwuchs behütet wird.


    Regie: Britta Gillessen, Bühne und Kostüme: Jens Kilian, Choreographie Annika Wiessner. Dirigent: Rainer Mühlbach.


    Starke Produktion!

    Ich guck' fast nie Filme, höchstens Dokumentarfilme. Heute abend aber dieser:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Gestern war ich - da kamen mehrere Zufälle zusammen - beim Konzert von Götz Alsmann und seiner Band in der Kölner Philharmonie. Die spielten ein Programm mit deutscher Schlagermusik der 40er bis 60er Jahre in eigenen Arrangements. (Nebenbei bemerkt: sowas muss ich nicht allzuoft haben, aber die waren echt verdammt gut!).


    Unter anderem spielten sie zwei Nummern des Komponisten Michael Jary aus dem Film Die Stimme des Anderen von Erich Engel aus dem Jahre 1952. Und Herr Alsmann verriet, dass der komplette Film im Internet an einschlägiger Stelle zu finden sei. Der Film floppte, das Lied "Unter den 1000 Laternen" wurde ein Hit, der Film nochmal unter dem auf den Erfolgsschlager geänderten Titel veröffentlicht; er floppte aber erneut.


    Und nun hab' ich ihn mir angeguckt.


    Schwarz-weiß, mit der Filmästhetik jener Zeit, vieles geht für heutige Sehgewohnheiten sehr langsam, ein gute Prise betulicher Humor, etwas viel für eine Kriminalstory. Aber die funktioniert eigentlich richtig gut! Sängerin entdeckt unter für den Zuschauer zunächst reichlich undurchsichtigen Umständen toten Komponisten in dessen Wohnung, woraufhin Textdichter (samt tratschwütiger Gattin), Produzent und der zwielichtige französische (!) Instrumentator der vom Toten noch nicht ganz fertiggestellten Revueoperette alles daran setzen, das Stück dennoch rechtzeitig auf die Bühne zu kriegen, während der Kommissar (René Deltgen mit schickem Bleistiftbärtchen) nach dem mutmaßlichen Mörder sucht. Eine wichtige Rolle für das durchaus überraschende Ende spielt ein Magnetophon. Und der Zuschauer fühlt sich immer wieder auf eine neue Fährte gelockt, ohne dass die Wendungen unglaubwürdig wirken.


    Drehbuch übrigens nach einem Kriminalroman von keinem geringeren als Robert Gilbert (Sohn des Komponisten Jean Gilbert), der als Texter von Operettenlibretii und Schlagern (und einschlägigen Übersetzungen aus dem Englischen) auch nicht gerade ein unbeschriebenes Blatt war.


    Zu filmischen Details kann ich nichts sagen. davon verstehe ich nichts. Aber ich fand den richtig gut! Und der Götzi hat recht: die Schlager der 50er waren in jeder Hinsicht viel besser als die seiner (und damit auch meiner) Generation.

    26. November


    1847 Uraufführung der Oper Jérusalem von Giuseppe Verdi an der Académie Royale de Musique in Paris



    1860 Uraufführung des Balletts Le Papillon von Jacques Offenbach Pariser Opéra



    1937 Uraufführung des Violinkonzerts d-moll von Robert Schumann im Deutschen Opernhaus Berlin mit dem Solisten Georg Kulenkampff und den Berliner Philharmonikern unter Karl Böhm



    –––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


    Johann Bach, Ahnherr, * 1604 in Wechmar (Günthersleben)



    Heinrich Knote, Tenor, * 1870 in München



    Alice Herz-Sommer, Pianistin, * 1903 in Prag



    Earl Wild, Pianist, * 1915 in Pittsburgh



    Gerhard Unger, Tenor, * 1916 in Salzungen



    Greetje Kauffeld, Sängerin, * 1939 in Rotterdam



    Tina Turner, Sängerin, * 1939 in Brownsville TN



    John McVie, Bassist, * 1945 in Ealing



    –––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


    Tommy Dorsey, Posaunist und Trompeter, † 1956 in Greenwich CT



    Amelita Galli-Curci, Sopran, † 1963 in La Jolla



    Fernando Corena, Bass, † 1984 in Lugano



    Marcel Cordes (Kurt Schumacher), Bariton, † 1992 in Angerberg


    25. November


    1731 Uraufführung der Kantate Wachet auf, ruft uns die Stimme BWV 140 von Johann Sebastian Bach in Leipzig



    1847 Uraufführung der Oper Martha oder Der Markt zu Richmond von Friedrich von Flotow im Theater an der Wien



    1881 Uraufführung der Operette Der lustige Krieg von Johann Strauss Sohn im Theater an der Wien



    1976 Abschiedskonzert von The Band unter dem Titel The Last Waltz im Winterland in San Francisco



    –––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


    Johann Friedrich Reichardt, Komponist, * 1752 in Königsberg in Preußen (Kaliningrad)



    Wilhelm Kempff, Pianist, * 1895 in Jüterbog



    Eddie Boyd (Edward Riley), Sänger und Pianist, * 1914 in Clarksdale MS



    Paul Desmond (Breitenfeld), Saxophonist, * 1924 in San Francisco



    Annelies Burmeister, Alt, * 1928 in Ludwigslust



    Jean-Claude Malgoire, Oboist und Dirigent, * 1940 in Avignon



    Percy Sledge, Sänger, * 1940 in Leighton AL



    Jerry Portnoy, Mundharmonikaspieler, * 1943 in Evanston IL



    Håkan Hagegård, Bariton, * 1945 in Karlstad



    Yvonne Kenny, Sopran, * 1950 in Sydney



    –––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


    Johann Georg Pisendel, Geiger und Komponist, † 1755 in Dresden



    Josef Gabriel Rheinberger, Komponist, † 1901 in München



    Bill "Bojangles" Robinson, Tänzer, † 1949 in New York City



    Mark Ossipowitsch Reisen, Bass, † 1992 in Moskau



    Oralia Domínguez, Mezzosopran, † 2013 in Mailand



    Foreststorn "Chico" Hamilton, Schlagzeuger, † 2013 in New York City



    Carol Neblett, Sopran, † 2017 in Los Angeles


    24. November


    1812 Uraufführung der Oper L'occasione fa il ladro von Gioacchino Rossini am Teatro San Moisè in Venedig



    1858 Uraufführung der Tritsch-Tratsch-Polka op. 214 von Johann Strauss Sohn im Gasthaus Zum Großen Zeisig in Wien



    1911 Uraufführung der Operette Eva von Franz Lehár am Theater an der Wien



    1937 Uraufführung der Oper Tobias Wunderlich von Joseph Haas am Preußischen Staatstheater in Kassel


    Tobias Wunderlich – Wikipedia


    1938 Uraufführung der Oper Peer Gynt von Werner Egk an der Berliner Staatsoper



    1979 Uraufführung der Oper Leonce und Lena von Paul Dessau an der Berliner Staatsoper unter der Regie von Ruth Berghaus



    –––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


    Elisabeth Maria "Lilli" Lehmann, Sopran, * 1848 in Würzburg



    Scott Joplin, Komponist, * 1868 in Texas (Geburtsdatum unsicher)



    Conrad Hansen, Pianist, * 1906 in Lippstadt



    Al Cohn, Saxophonist, * 1925 in New York City



    Alfredo Kraus, Tenor, * 1927 in Las Palmas de Gran Canaria



    Alfred Schnittke, Komponist, * 1934 in Engels



    Donald "Duck" Dunn, Bassist, * 1941 in Memphis TN



    Richard Tee, Keyboarder, * 1943 in New York City



    Bruno Weil, Dirigent, * 1949 in Hahnstätten



    Angelika Kirchschlager, Mezzosopran, * 1965 in Salzburg



    –––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


    Johann Adam Reincken, Komponist, † 1643 in Deventer



    Guido Cantelli, Dirigent, † 1956 in Paris



    "Big" Joe Turner, Sänger, † 1985 in Inglewood CA



    Irmgard Seefried, Sopran, † 1988 in Wien



    Freddie Mercury (Farrokh Bulsara), Sänger, † 1991 in London



    Albert Collins, Gitarrist, † 1993 in Las Vegas



    Barbara (Monique Serf), Chansonnière, † 1997 in Neuilly-sur-Seine



    10. Todestag:

    Ludwig Hirsch, Sänger und Liedschreiber, † 2011 in Wien


    Die neue Forensoftware leistet Unglaubliches! Ich habe schon bei der Vorbereitung dauernd Brahms' 1. Sinfonie gehört (ein Stück, das ich 40 Jahre auf den Tod nicht ausstehen konnte). Und am besten gefiel sie mir in dieser Aufnahme mit einem Dirigenten, den ich sonst tendenziell eher meide:



    Aber das da im Beitrag zuvor, weia! Schwarze Magie?