Beiträge von Dieu le Roi

    Bei Kröner erscheinen zu vielen Themen wohltuend sachliche, stets umfassend angelegte Handbücher. So auch zu dem Thema dieses Threads:


    Handbuch Fin de Siècle: Ein Handbuch. Literatur, Kultur und Gesellschaft (Gebundene Ausgabe)
    von Sabine Haupt (Herausgeber), Stefan Bodo Würffel (Herausgeber)



    Von einer Verlinkung des Bildes habe ich abgesehen, weil es sehr klein ist. Stattdessen der Link zum Buch selbst:


    http://www.amazon.de/Handbuch-…RF8NA&colid=1CJB0IUKLEZLV


    Leider ist das Buch mit fast 50 Euro recht teuer, aber evtl. kann man es in der Stadtbücherei finden. Oder gebraucht...
    Die Rezension gibt schon einen recht guten Einblick in den Inhalt.

    Man muß erleben, wie in unseren Talkshows, wie in den Zeitungen nur immer die eine von Schwachköpfen kanonisierte Meinung gilt. Jegliche Differenzierung wird sofort zertrampelt. Abweichend Meinungen werden zu Waffen gegen den, der sie äußert, nicht zu Denkangeboten.


    (Walter Kempowski)

    Man muß erleben, wie in unseren Talkshows, wie in den Zeitungen nur immer die eine von Schwachköpfen kanonisierte Meinung gilt. Jegliche Differenzierung wird sofort zertrampelt. Abweichend Meinungen werden zu Waffen gegen den, der sie äußert, nicht zu Denkangeboten.


    (Walter Kempowski)

    A great danger that we face in our modern world is to get so caught up in the pursuit of the blessings that freedom has given us that we come to take freedom itself for granted, and thus fail to see to its maintenance.


    (Robert Hawes )

    A great danger that we face in our modern world is to get so caught up in the pursuit of the blessings that freedom has given us that we come to take freedom itself for granted, and thus fail to see to its maintenance.


    (Robert Hawes )

    Der kritisch-Aufgeklärte wird zunächst felsenfest behaupten, es gäbe keine Zensur in einer Demokratie, und wenn man ihm dann Beispiele nennt, wird er ungerührt erklären, daß es gut sei, wenn gewisse Tatsachen und Ansichten nicht veröffentlicht würden.


    (Michael Klonovsky)

    Blessed are the peacemakers. They will travel first-class to many conferences, enjoy high salaries, indulge in banquets, get praised in the media, and very occasionally might actually raise the level of peace.


    (Barry Rubin)

    Ich besitze neben dem bereits erwähnten Savall (auch meine erste Wahl) noch eine interessante Aufnahme mit August Wenzinger am Pult der Schola Cantorum Basiliensis. Diese frühen Vertreter der HIP-Bewegung liefern eine sehr respektable, wenngleich nach heutigen Maßstäben doch eher betuliche Einspielung ab. Um die Leistung aber voll würdigen zu können, muß man sie aber im Vergleich zB. zu Münchinger oder den damals üblichen Pultgöttern (zB HvK) sehen, nicht im Vergleich zu den heutigen Ensembles.


    Dritte Einspielung in der Sammlung ist die Tafelmusik unter Lamon. Gut, aber eher Mainstream-HIP, wenn ich so sagen darf.

    Ich werde wahrscheinlich am Mittwoch nach München fahren und dort Zwielichts Literaturhinweisen nachgehen (und nach weiteren CDs stöbern).


    Peter: Die von mir in der 3er -CD-Box gefundenen G-Nummern beziehen sich überwiegend auf Sinfonien und Sonaten. Lediglich G 27 und 32 waren Konzerte für 2 Trompeten, 2 Oboen Streicher & bc.