Aktuelles

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Ungelesene Themen

Thema Antworten Letzte Antwort

Tschaikowski, Pjotr Iljitsch: Das Violinkonzert - Musik die man "stinken" hört?

81

Knulp

Richard Strauss: Don Quixote, op. 35

8

Braccio

Eben gehört

1.924

Maggie

Leider soeben verstorben - Der Nekrologthread

2.507

lothar

DER HISTORISCHE KALENDER - Geburtstage / Todestage / Uraufführungen etc.

2.180

Quasimodo

Anstehende Termine

  1. Sonntag, 21. Oktober 2018, 11:00 - 13:00

    Amfortas09

  2. Montag, 22. Oktober 2018, 22:00 - 23:00

    Amfortas09

  3. Montag, 22. Oktober 2018, 23:00 - Dienstag, 23. Oktober 2018, 00:00

    Amfortas09

  4. Donnerstag, 25. Oktober 2018, 20:00 - 22:00

    Amfortas09

Letzte Aktivitäten

  • Knulp -

    Hat eine Antwort im Thema Tschaikowski, Pjotr Iljitsch: Das Violinkonzert - Musik die man "stinken" hört? verfasst.

    Beitrag
    Ich staune immer wieder darüber, was ihr alles hört. Meine Musikverstand ist viel simpler. Möglicherweise deshalb vergnügt mich das Konzert immer aufs Neue. Der Hinweis, dass es zur Sahne-Torten-Fraktion gehört und einem nicht jeden Tag nach…
  • Braccio -

    Hat eine Antwort im Thema Richard Strauss: Don Quixote, op. 35 verfasst.

    Beitrag
    Zitat von Lionel: „ Mischung zwischen Tondichtung und Sinfonia concertante. “ Gab es das davor oder danach noch einmal? Diese Mischung kommt mir ziemlich einzigartig vor. Ein paar Beispiele mit einem einzelnen Soloinstrument fallen mir ein, Le Djinns…
  • Kater Murr -

    Hat eine Antwort im Thema Tschaikowski, Pjotr Iljitsch: Das Violinkonzert - Musik die man "stinken" hört? verfasst.

    Beitrag
    Zitat von Zwielicht: „Zitat von Kater Murr: „Die Kürzungen betreffen anscheinend nur das Finale. Wobei ich mir beim Kopfsatz nicht ganz sicher bin. Auer hat jedenfalls den Violinpart bearbeitet, teils angeblich "griffiger", teils aber auch noch…
  • Knulp -

    Hat eine Antwort im Thema Richard Strauss: Don Quixote, op. 35 verfasst.

    Beitrag
    Die Aufnahme von Don Quixote schlechthin ist m. E. die viel gerühmte mit Kempe und Tortelier mit der Staatskapelle Dresden aus 1973. Tortelier beweist hier ein phänomenales Vermögen, das Programm-Geschehen darzustellen. Ganz großes Kino. Und Kempe…
  • Maggie -

    Hat eine Antwort im Thema Eben gehört verfasst.

    Beitrag
    Hallo zusammen, bei mir beginnt der Sonntag musikalisch mit Don Giovanni. Liebe Grüße Maggie
  • Mauerblümchen -

    Hat eine Antwort im Thema Eben gehört verfasst.

    Beitrag
    Hier Bach zum heutigen 21. Sonntag nach Trinitatis, komponiert zum 17. Oktober 1723, also in seinem ersten Leipziger Amtsjahr. J. S. Bach: "Ich glaube, lieber Herr, hilf meinem Unglauben" BWV 109 Bogna Bartosz, Jörg Dürmüller The Amsterdam Baroque…
  • Lionel -

    Hat eine Antwort im Thema Richard Strauss: Don Quixote, op. 35 verfasst.

    Beitrag
    Danke für die Rückmeldungen. Zur Verwandschaft des Don Quixote-Themas mit dem Walzer aus dem 2. Akt des Rosenkavalier bin ich überfragt. Allerdings griff Strauss in seiner zwischen 1911 und 1917 komponierten Schauspielmusik zu Der Bürger als Edelmann,
  • music lover -

    Hat eine Antwort im Thema Richard Strauss: Don Quixote, op. 35 verfasst.

    Beitrag
    Ich danke ebenfalls für diesen Thread, lieber Lionel! Mein Don Quixote-Erlebnis schlechthin war die Aufführung in der Hamburger Laeiszhalle 1980, als Klaus Tennstedt das Werk (mit David Geringas am Solocello) kongenial leitete. Ich habe nie wieder…
  • Wolfram -

    Hat eine Antwort im Thema Richard Strauss: Don Quixote, op. 35 verfasst.

    Beitrag
    Zitat von Braccio: „Wenn's denn so wäre, war's bei Strauss sicher kein Zufall. “ Witzig aber, dass er nach so vielen Jahren da nochmal drauf zurückgriff. Ich weiß nicht, wie häufig 'Don Quixote' um 1910/1911 im Konzertsaal aufgeführt wurde. Wenn…
  • Wolfram -

    Hat eine Antwort im Thema Tschaikowski, Pjotr Iljitsch: Das Violinkonzert - Musik die man "stinken" hört? verfasst.

    Beitrag
    Ich habe jetzt Kogan gehört in einer Aufnahme von 1950 mit Vassily Nebolsin und dem Staatlichen Radio-Sinfonieorchester der UdSSR. Ich muss gestehen, dass ich mit Kogans Ton grundsätzlich nicht sofort warm werde. Aber dann packt er mich immer wieder…