Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 654.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wanted: Kinder- und Jugendbücher

    Tharon - - Literatur: Lesen

    Beitrag

    In diesem Strang sollen Tipps für gute Kinder- und Jugendbücher geäußert werden. Ich habe erklärt, dass ich den Struwwelpeter für nicht empfehlenswert halte. Das liegt an der Autorintention des Buches. Dass die Lektüre des Buches zwangsläufig eine gestörte kindliche Entwicklung zur Folge hat, ist natürlich Unsinn (und ich habe das auch nie behauptet). Ich selbst habe den Struwwelpeter übrigens erst als Erwachsener kennengelernt. Matthias Obergs Tipp ("Herr und Frau Hase, Die Superdetektive") fan…

  • Wanted: Kinder- und Jugendbücher

    Tharon - - Literatur: Lesen

    Beitrag

    Zitat von merkatz: „Auch im echten leben wäre es gut, wenn Kinder auf ihre Eltern hören, weil diese Gefahren normalerweise besser einschätzen können.“ Das ist nicht falsch. Mindestens genauso wichtig ist es aber, Kinder in ihren Bedürfnissen ernst zu nehmen und sie zu selbständigen und selbst denkenden Menschen zu erziehen. Das geschieht im Struwwelpeter nicht. Ganz im Gegenteil. Ich habe gesagt, was ich zu diesem Buch zu sagen habe. Tharon.

  • Wanted: Kinder- und Jugendbücher

    Tharon - - Literatur: Lesen

    Beitrag

    Zitat von merkatz: „Wenn ich mir die Geschichten ansehe, dann fällt mir auf, dass die Eltern (wenn überhaupt welche vorkommen) NIE bestrafend tätig sind, sondern immer passiv.“ Die Eltern im Struwwelpeter müssen nicht mehr bestrafend tätig werden, weil die Strafe als Naturgesetz dargestellt wird. Damit sind die Eltern unangreifbar und aus dem Schneider: wie billig! Mit den Protagonisten im Struwwelpeter wird sich nicht auseinandergesetzt, sie bekommen Regeln verordnet und nach ihrer "Verfehlung"…

  • Wanted: Kinder- und Jugendbücher

    Tharon - - Literatur: Lesen

    Beitrag

    Selbstverständlich sind nicht alle Erziehungsideale aus dem Struwwelpeter verwerflich. Das habe ich auch nicht behauptet. Bedenklich finde ich das Gesamtprodukt Mensch, was da als Ideal ersichtlich wird. Tharon.

  • Wanted: Kinder- und Jugendbücher

    Tharon - - Literatur: Lesen

    Beitrag

    Diese Struwwelpeter-Stories würde ich meinen Kindern nicht zum Lesen geben. Das liegt aber nicht an der Grausamkeit, sondern an dem - ähem - historischen Erziehungsideal, das sie transportieren. Jede (oder fast jede) Geschichte in der Sammlung hat eine handfeste Moral, nach der sich Kinder richten sollen. Es lässt sich dann auch recht schnell erkennen, was nach diesen "Lektionen" für Kinder herauskommen sollen. Ihnen soll die Neugierde ausgetrieben werden (sonst Feuertod), sie sollen essen, was …

  • Cecil Taylor: "Nefertiti,the beautiful one has come" Oh, Mann, der macht mich fertig. Was für ein Intensitätsoverkill! Tharon.

  • Grigory Sokolov

    Tharon - - Instrumentalisten

    Beitrag

    Hallo Kater Murr, mein Tipp: einfach trotzdem hingehen (und dann vielleicht ein- oder zweimal weniger in irgendein anderes Konzert). Der Mann ist wirklich ein Erlebnis. Tharon.

  • Was für ein Trip! Tharon

  • Eben krass gehört, ey

    Tharon - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    Sunn o))): ØØ Void Ein wenig Drone Doom zur Nachtzeit. Minimalambient im Metalsound. Wabernde Soundwände aus verzerrten, heruntergestimmten Gitarren. Genau das Richtige für die Badewanne. Tharon

  • Ja, Music Lover. Das kann ich nachvollziehen. Finde ich auch superblöde. Auf den CD´s hat Clifton Anderson 2 oder 3 Soli (was auch nicht gerade viel ist, aber immerhin) und die sind sehr beachtlich. Der Mann scheint sich gegen seinen berühmten Onkel noch etwas durchsetzen zu müssen. Tharon

  • Sonny Rollins: Road Shows: Ausgewählte Livenummern von Sonny Rollins aus den Jahren 1980 - 2012. Die stilistische Bandbreite ist relativ groß (von beinahe-Happy-Jazz bis schon-fast-Avantgarde). Die meisten Nummern als Quintett mit Clifton Anderson an der Posaune. Manchmal sorgt ein E-Bass für einen ziemlich fetten Sound. In den Improvisationen wird ziemlich viel ausprobiert: traditionelle Chorusimprovisationen, Dialoge, aber auch die ganz langen 10, 15, ja über 20 Minutennummern, bei denen Roll…

  • ...und Mendelssohn war 16 als er sein Streichoktett schrieb. Nur mal so nebenbei... was für ein Superstück! Tharon.

  • Zitat von Wunderhornist: „Der Schweizer Komponist Arthur Honegger soll gesagt haben, dass für ihn Beethovens 5. Sinfonie nach dem 200. Hören nur mehr Geräusch sei.“ Hatte Honegger etwas gegen Geräusche? Tharon

  • Eben krass gehört, ey

    Tharon - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    Saint Vitus: Meine Sorte Metal zur nächtlichen Stunde. Tharon.

  • Zitat von Tasha: „Wenn jeder nur für sich sprechen würde, könnte ich mir interessante Diskussionen vorstellen, wo es keiner nötig hat den anderen unbedingt von seiner Meinung überzeugen zu müssen. “ Naja. Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. Deshalb bin ich sehr am Zweifeln, ob ein "Das gefällt mir nicht" zu einer Diskussionsgrundlage werden kann. (Es gibt übrigens auch Musik von mäßiger Qualität, die ich trotzdem mag.) Ich bin auch sehr vorsichtig mit Äußerungen darüber, ob etw…

  • Zitat von putto: „Die Wiener Musikuniversität führt auf ihrer Homepage eine Studierendenstatistik mit Absolventenzahlen der letzten 8 Jahre gegliedert nach In- und Ausländern. Berücksichtigt man nur die Inländer, erhält man abermals zwischen 10-20% - für mich bedeutet das, dass auch in nächster Zeit kein Anwachsen des Frauenanteils zu erwarten ist.“ Ich will puttos Angaben gar nicht infrage stellen, aber sind es nicht gerade bei den Studentenzahlen etwas viele Einschränkungen um auch nur halbweg…

  • Ich war etwas entgeistert: Die "Song for my Father" von Horace Silver steht schon eine Weile auf meiner Wunschliste und ich kannte sie bisher nicht. Jetzt habe ich sie erworben... und zwei, drei Tage später muss ich lesen, dass der Mann verstorben ist. Das macht mich traurig - obwohl es nichts weiter als ein Zufall ist. Die CD gefällt mir jedenfalls wirklich gut. Tharon.

  • Das war meine Initialzündung in Sachen moderner Jazz. Hat mich mit 16 oder 17 ziemlich umgehauen. Eben gerade nach langer Zeit wieder mal gehört und erleichtert festgestellt: 50 Jahre nach ihrer Entstehung immer noch großartige Musik. Tharon.

  • Eben gehört - NEUE MUSIK

    Tharon - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zum Anlass habe ich Feldmans "For Philip Guston" gehört (in Form der alten Hat Hut Aufnahme mit Eberhard Blum, Nils Vigeland und Jan Williams, scheint weitgehend vergriffen zu sein). Ich hatte einen Vormittag frei. Tharon

  • Eben gehört - NEUE MUSIK

    Tharon - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Feldman will auch nichts erklären. Claren beschreibt aber ganz gut seinen Werdegang und zeigt, wie er aus dem Aleatorik-Umfeld von Cage heraus eine eigene Entwicklung genommen hat, die dann zu einem Werk führte, das von dem von Cage doch ziemlich weit entfernt ist. Was sich Feldman jetzt bei jedem einzelnen Ton gedacht hat, erfährt man nicht, aber wie es dazu gekommen ist, dass jemand so eine Musik schreibt wie Feldman wird gut und verständlich nachverfolgt. Ein paar Kenntnisse von musikalischer…

  • Eben gehört - NEUE MUSIK

    Tharon - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Teuer, aber gut. Erklärt relativ viel von dem, was man wissen sollte, wenn man Feldman kennenlernen möchte. Beste Veröffentlichung ihrer Art. Tharon

  • Christine Jensen Jazz Orchestra: Habitat Moderner BigBandJazz. Die Musiker sind alle hervorragend und spielen durch die Bank klangschön. Die Kompositionen sind ambitioniert, die Arrangements durchdacht und feinsinnig. Die Soli sind so professionell, dass sie als Improvisationen kaum auffallen. Nirgendwo ist hier eine Steigerung oder Reduktion, die nicht mit dem kritischen Blick für das rechte Maß ausbalanciert wurde. Die Stimmgruppen erzeugen in nahezu perfekter Synchronisation elegante Mixture…

  • Ja, die Robert Mitchum Platte ist großartig. Ich mag sie auch sehr. Tharon.

  • Elektrisierende Piècen

    Tharon - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Achja, Maurice, dazu fällt mir Pete La Roca´s "Dancing Girls" ein... Chick Corea spielt immerhin Klavier. Passt ganz gut in diesen Strang, wie ich finde. Leider ist der Youtube-Track nicht ganz komplett. "https://www.youtube.com/watch?v=S6x_Sh67uF4" Tharon.

  • Gute CD. Tharon

  • Hatten wir das schon? "https://www.youtube.com/watch?v=5-VZy17gmmo" Toll sind auch die Kommentare: "Hallo? Kinderorchester? kann nicht jeder so ein André Rieux sein wir ihr ;)". Da musste ich fast noch mehr lachen als beim Hören der Aufnahme. Tharon.

  • Als großartige Band von heute, die den New Orleans Jazz aus der Mottenkiste holt ohne nach Frühschoppen, dicken Bäuchen und Lederwesten zu klingen, sei die Preservation Hall Jazz Band empfohlen. Ich besitze zwei CD´s von ihr: und Die erste weist aufgrund der Zusammenarbeit mit der Del MacCoury Band auch Bluegrass-Einflüsse auf. Beide CD´s sind ganz großartige Beispiele für eine musikalische Traditionspflege, die nie museal wirkt, vor allem, weil sich die Musiker nicht darauf beschränken, routini…

  • Zitat von Rolf Dieter Brinkmann: „[...] aus: "Rom, Blicke", Reinbek, 1979, S. 448f.“ Vielleicht muss ich mal wieder Brinkmann lesen. Tharon. [Das Zitat mußte leider entfernt werden: Copyright-Verstoß, vgl. hier. :gurni: Gurnemanz]

  • Man kann darüber streiten, wie das Gesetz umgesetzt werden soll. Ich nehme an, bei dieser Auseinandersetzung spielen Quoten wahrscheinlich eben doch eine Rolle. Wenn es nur einen einzigen Sender gibt, der überhaupt Klassik bringt, der dann zusätzlich noch als Schwerpunkt "Inhalt für ein älteres Publikum" hat und auf digitale Verbreitung beschränkt ist, dann ist dem Gesetz genüge getan, und trotzdem könnte es für die Klassik besser aussehen. Tharon.

  • Eben gehört - NEUE MUSIK

    Tharon - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Ein früher und ein später Feldman. Bei den Durations arbeitet er mit festgelegten Tonhöhen aber freien Tondauern für eher kleinere Besetzungen und erzeugt so eine begrenzte Aleatorik mit stark polyphonem Klangeindruck. Bei Coptic Light für Orchester verwendet er diverse übereinandergeschichtete Patterns, die auf höherer Ebene neue Patterns bilden. Das erinnert ein wenig an fraktale Geometrie, vielleicht aber auch einfach nur an... Teppichmuster, zum Klingen gebracht. Feldman, der in vielen Stüc…

  • Von Kurtag habe ich ein wirklich heißgeliebtes Lieblingsstück: die Attila-Jozsef-Fragmente für Sopran Solo, zu hören auf dieser CD von der großartigen Márta Fábián. Neuer Komponist: Morton Feldman. Tharon

  • Eben gehört - 2013/14

    Tharon - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Mal wieder Wands Brahms-Symphonien. Mag ich sehr. Tharon

  • Eben geglotzt

    Tharon - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Ja, Succubus, das kann ich unterschreiben (ich kenne allerdings "Moonrise Kingdom" nicht). Ich mag Anderson ausgetüftelte Bilderflut mit ihrem "sense of wonder", ich mag auch die Fabulierfreude, die mir aus seinen bizarren Geschichten entgegenschlägt, ein bisschen Probleme habe ich mit dieser sehr präsenten Erzählerfigur, die fast kontinuierlich präsent bleibt und eine gehörige Distanz zwischen Betrachter und Filmfiguren erzeugt. Diesbezüglich fand ich beim "Grand Hotel Budapest" diese doppelte …

  • Zitat von Peter Brixius: „Ich suche das nicht mehr raus, das kann jeder selbst nachschlagen“ Dann will ich das gern für dich tun, der Strang ist - anders als manche andere - ja noch einigermaßen überschaubar. Stein des Anstoßes war mein Satz: Zitat: „Ich finde ja schon diese schwarz/weiß Unterscheidung "für Kinder" und "für Erwachsene" einigermaßen blödsinnig.“ Die Antwort war: Zitat von Peter Brixius: „Hier hat keiner "Schwarz-weiß" unterschieden. Vielleicht liest Du einmal die Beiträge, bevor …

  • Zitat von Peter Brixius: „Bei der Musik sind es die gut wieder erkennbaren Motive, sangbare Melodien, charakteristische Instrumente, die das Werk Kindern gut zugänglich machen. Was ist nun daran "blödsinnig"?“ Es ist wirklich erstaunlich, wie falsch man verstanden werden kann. An den Dingen, Peter Brixius, die du da nennst, ist überhaupt nichts blödsinnig! Im Gegenteil. In meinem ersten Beitrag schrieb ich: Zitat von Tharon: „Gute Kunst "bei der auf jüngere Rezipienten Rücksicht genommen wird" k…

  • Zitat von Peter Brixius: „Zitat von Tharon: „Ich finde ja schon diese schwarz/weiß Unterscheidung "für Kinder" und "für Erwachsene" einigermaßen blödsinnig. “ Hier hat keiner "Schwarz-weiß" unterschieden. Vielleicht liest Du einmal die Beiträge, bevor Du hier unterstellst und andere als Blödiane bezeichnest.“ Hm? Ich habe nicht behauptet, dass das hier im Forum jemand getan hätte. Das Wörtchen "diese", was möglicherweise zu Missverständnissen geführt haben könnte, bezog ich auf einen allgemein v…

  • Ich finde ja schon diese schwarz/weiß Unterscheidung "für Kinder" und "für Erwachsene" einigermaßen blödsinnig. In Frankfurt gibt es ein wirklich ganz hervorragendes und sehr zu empfehlendes "Kindertheater" mit eigenem kleinen Ensemble (das "Theaterhaus"). Wenn ich mir deren Programm anschaue, lese ich beipielsweise, eine Produktion sei "ab 5 Jahren", eine ziemlich präzise Altersangabe, ab wann Kinder normalerweise in der Lage sind, mit einer Produktion etwas anzufangen. Eine Höchstalter ist nie…

  • Obwohl ich in meiner Jugend mit dem ein oder anderen "Kinderkram" so meine Probleme hatte, habe ich von "Peter und der Wolf" (und übrigens auch von "Young Persons guide to the orchestra") nie ablassen können. Schuld daran war wohl die Einspielung mit Ormandy und dem Philadelphia Orchestra, die ich als vorbildlich in Erinnerung habe (müsste ich mal wieder hören). Der Sprecher ist David Bowie, und dass der so etwas macht, hat mir damals ebenfalls großen Respekt abgenötigt. Bowies erste Sätze sind…

  • VERDI: Otello – Drama und Psychologie

    Tharon - - Oper

    Beitrag

    Ja, es wurden Szenen zusammengestrichen (der gesamte erste Akt von Shakespeare ist gestrichen worden), ich weiß allerdings nicht, ob das auch für die angesprochene Szene gilt. Tharon.

  • Eine Lazerte ist laut Duden eine Eidechse. Tharon.