Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 857.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Eben gehört

    Braccio - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Bartóks zweites Klavierkonzert mit Géza Anda und dem RIAS SO Berlin unter Ferenc Fricsay (aufgenommen in der Christuskirche Berlin am 9. September 1953). Differenzierte, opulente Mono-Aufnahme, für mein Empfinden gut aufbereitet. Klasse Aufnahme. Der Covertext suggeriert eine Aufnahme eines Pariser Konzerts vom 25. Mai 1952. Nähere Erklärungen zur Zusammenstellung finden sich dann auf der Rückseite und im Booklet.

  • Jeden Tag ein Streichquartett

    Braccio - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    So, jetzt noch zwei komplette Quartette. Op. 18/2 und 3 mit dem Pražák Quartet Frei von HIP-Ambitionen, aber voller Klangkultur und Spielfreude.

  • Jeden Tag ein Streichquartett

    Braccio - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Felix Meritis: „Vielleicht war meine Einschätzung gestern zu hart, denn das D-Dur Quartett (20/4) gefällt mir viel besser als das g-Moll Quartett gestern. Trotzdem: der Klang (vielleicht durch tontechnische Nachbearbeitung) kommt in meinen Ohren schon ziemlich steril daher. “ Gerade ein paar Versionen des Fugen-Finales des f-Moll-Quartetts verglichen, Buchberger, Angeles, Jerusalem, Pellegrini, Mosaiques, Köckert, Doric, Chiaroscuro und eben Hagen, v. a. wegen der klanglichen Unterschi…

  • Jeden Tag ein Streichquartett

    Braccio - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    In diesem Sinne Op. 18/3 mit dem Tokyo String Quartet. Fein.

  • Jeden Tag ein Streichquartett

    Braccio - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Kater Murr: „Die korrekte Lösung ist: 1-6-2-5-3-4 “ Moment, da ist was durcheinander geraten. Richtig ist 2-3-1-6-5-4.

  • Aber, aber, wen schert denn bei der nimmer endenden Suche nach der idealen Aufnahme die Moral? Etwas ernster: dass die Konturen mit Größe des Apparats unschärfer werden, ist sicher eine Gefahr. Enescu hat der Gedanke an eine größere Besetzung wohl dennoch gefallen, wenngleich er selbst die Orchestrierung dann ja nicht ausgeführt hat. Ich könnte mir auch vorstellen, dass die Chancen für die Aufführung durch ein Kammerorchester noch höher liegen als durch ein Oktett. Jedenfalls kenne ich keine der…

  • Eben gehört

    Braccio - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Hieraus die erste Sonate. Interessante Aufnahme. Streicher-Flügel; die Geigerin spielt sehr vibratoarm, aber mit vielen Portamenti; insgesamt zügige Tempi, sehr gesanglich und mit abwechslungsreicher Binnendynamik und Tempodramaturgie. Schöne Alternative.

  • Zitat von andréjo: „Wenn ich mich nicht sehr täusche, spielen wiederum nicht zwei (quasi-autonome) Streichquartette wie schon gelegentlich im natürlich sehr ungleich häufiger interpretierten Mendelssohn-Oktett. Es wird seine Gründe haben “ Aber welche? Habe gerade die neue Aufnahme mit Vilde Frang als prima inter pares gehört und frage mich nun, warum das Oktett nicht viel häufiger aufgeführt wird. Klar ist das schwer zu spielen, aber prima vista auch nicht schwieriger als das Mendelssohn-Werk. …

  • Zitat von andréjo: „Sonderlich viel Konkurrenz zur obigen Produktion scheint es auf Konserve nicht zu geben. “ Die hier ist gerade neu erschienen. Werde ich demnächst mal per qobuz versuchen.

  • Danke für die Hörempfehlungen! Aufnahmetechnisch finde ich beide Einspielungen sehr gelungen. Die Dorics kommen für mich noch einen Tick präsenter herüber, außerdem gefällt mir der Klang des Cellos dort besser. Zitat von Felix Meritis: „Offensichtlich wollten die Dorics diesen Satz als Gegenstück zum rasanten Ersten darstellen (die Tempobezeichnung Allegro assai unterstützt dies freilich nicht) und spielen ihn mit knapp 6 Minuten um ca. 2 min schneller als alle anderen Formationen. “ Der zweite …

  • Eben gehört

    Braccio - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Algabal: „Soll ich? “ Hier gibt es auch ein paar Anmerkungen zu der Box.

  • Jeden Tag ein Streichquartett

    Braccio - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Die letzten Tage neuere Aufnahmen mit dem Goldmund Quartet, einem noch jungen Münchner Ensemble, das beim ARD-Wettbewerb weit kam und den Wettbewerb in Melbourne gewonnen hat. Zwei Alben gibt es, Haydn bei Naxos und Schostakowitsch bei Berlin Classics, wo die vier nun unter Vertrag sind. Beide Aufnahmen gefallen mir ausgesprochen gut. Haydn klar, mit wenig Vibrato, fein gestaltet, nie übertrieben wirkend. Schostakowitsch mit einer ebenfalls gelungenen Mischung aus Klarheit (z. B. in den durchaus…

  • Eben gehört

    Braccio - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Hiob. Gestern vielversprechende Erstbegegnung mit diesem alttestamentarischen Stoff. Dank an Lionel für die korpulente Eröffnung des Fadens!

  • Eben gehört

    Braccio - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Mauerblümchen: „"The Dark Horse" eine Aufnahme des Toronto SO unter Peter Oundjian. “ (zitiert nach einer Wertung aus der "Gramophone Collection" zu den Einspielungen von RVWs 4. Symphonie). Gestern also noch RVW Nr. 4 mit dem Toronto Symphony Orchestra unter Peter Oundjian. Da ich keine Veröffentlichung auf CD finde, gebe ich mal den Link zu meiner Quelle an: qobuz.com/de-de/album/ralph-va…er-oundjian/0654367028940 Hat mir auch sehr gut gefallen. Am Beginn nicht ganz so extrem bohrend…

  • Eben gehört

    Braccio - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Noch eine Nr. 4. Ryan Wigglesworth mit dem LPO, aufgenommen 2013. Wird finde ich dem breiten Ausdrucksspektrum dieser Musik sehr gerecht. Fein! edit: Hammeraufnahme

  • Eben gehört

    Braccio - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Agravain: „Hier: Ralph Vaughan Williams: Symphonie Nr. 6 e-Moll Hallé Sir Mark Elder Haut mich nicht so recht vom Hocker... “ Bei mir vorhin hieraus die Nr. 4. Die Sätze 3 und 4 finde ich sehr gelungen, vor allem in der durchsichtigen Darstellung des quirligen Gewimmels im Finale. Die ersten beiden zünden nicht ganz so. Und jetzt die, von der alle anderen nur die Rücklichter sehen: Nr. 4 mit Bournemouth/Berglund Zitat von Agravain: „Ich meine: ein Knaller! “ Yes!

  • Eben gehört

    Braccio - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Bei mir hieraus die Nr. 4. Very impressive, indeed!

  • Eben gehört - NEUE MUSIK

    Braccio - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von garcia: „ (hab ich das richtig gemacht? Link in Anführungszeichen? Ich hoffe mal...) “ Das "Entschärfen" von Links mit Anführungszeichen ist schon länger nicht mehr nötig, lieber garcia

  • Heute die Nr. 6 aus dieser Box gehört: "Kriegssymphonie" liegt schon irgendwie nahe, sowohl ausgehend vom düster-bedrohlichen zweiten Satz (höre da nur ich harmonische und stimmungsmäßige Assoziationen zu Holsts Mars?) wie auch vom Scherzo, das grotesk-militaristisch wirkt. Die formale Anlage finde ich bemerkenswert. Wie ist eigentlich der erste Satz formal zu verstehen? Knapp, blockartig, jedenfalls kein Sonatensatz. Dann der Epilog im Dauerpianissimo. Da fällt mir kein Pendant ein. Das ist zwa…

  • Zitat von maticus: „Zitat von Braccio: „Die Aufnahmen dürften identisch und 1962 entstanden sein. Hier ein Link zu einer französischen Kondraschin-Diskographie: patachonf.free.fr/musique/kondrachine/discographie.php?p=c#c Schostakowitsch auf Französisch mit Ch. “ Lieber Braccio, woraus schließt Du das genau? Weil auf der verlinkten Seite angegeben ist, dass die Box Aufnahmen ab 1962 enthalte? maticus “ Sorry, habe mich in Deinem Beitrag davor verlesen. Die Diskographie bringt für die Frage natür…

  • Die Aufnahmen dürften identisch und 1962 entstanden sein. Hier ein Link zu einer französischen Kondraschin-Diskographie: patachonf.free.fr/musique/kondrachine/discographie.php?p=c#c Schostakowitsch auf Französisch mit Ch.

  • Eben gehört

    Braccio - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Und gestern u. a. hieraus Tschaikowskis Vierte in einer Aufnahme von 1962 mit dem LSO unter Szell. Straight and powerful. Der zweite Satz bekommt durch das schnelle Tempo einen ganz anderen Charakter.

  • Eben gehört

    Braccio - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Bei mir auch Hallé, Produktionen von 1956 und 2013, jeweils Nr. 8 Haben mir beide gut gefallen. Die Barbirolli-Aufnahme klingt übrigens keineswegs 60 Jahre älter.

  • Herzlichen Dank für die schöne Einführung, lieber Agravain! Die Achte höre ich neben der Sechsten von RVW am liebsten und häufigsten, auch wenn die letzte Begegnung nun schon wieder lange zurück liegt. Von der Formanlage ist die Achte ja überhaupt und für RVW ungewöhnlich, wie Du schon schreibst. Außerdem finde ich den von Dir angesprochenen Humor wie bspw. im Scherzo ansonsten in seinen symphonischen Werken selten (allerdings vorbehaltlich meiner nur sehr kursorischen Kenntnis seiner Werke), un…

  • Eben gehört

    Braccio - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Bei mir die letzten Tage u. a. Arktisches: Lindberg gibt an, bei den Aufnahmen besonderen Wert auf die Metronomangaben Tschaikowskis gelegt zu haben. Besonders deutlich wird das im ersten Satz der Fünften und im Finale der Sechsten, wobei die Unterschiede im Tempo etwa zu Mrawinski gar nicht so krass sind. Jedenfalls interpretatorisch wie auch klanglich sehr hörenswert, wie ich finde. Sehr angenehm für CD-Hörer: Man kann die Werke durchhören, ohne die CD zu wechseln (meist wird ja die Fünfte bei…

  • Eben gehört

    Braccio - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Mauerblümchen: „In einer Amazon-Rezension steht, die Aufnahme sei von 1955. Kann das sein? “ Oder 1956. So steht's zumindest auf dieser Ausgabe mit einer ebenfalls beeindruckend klingenden Orgelsymphonie von Saint-Saëns:

  • Eben gehört

    Braccio - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Der Hörer aus Santa Fe bei amazon.com findet die Aufnahme emotional unterbelichtet. Ich fand sie sehr gelungen, vielleicht gerade weil Fischer ein Spürchen (aber nicht wirklich viel) kühler agieren lässt als andere. Der Klang ist jedenfalls super.

  • Eben gehört

    Braccio - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Agravain: „Eine großartige Aufnahme übrigens. Natürlich nur für meinen Geschmack. Und der ist gottlob ganz schlicht. Wie mein Gemüt. “ Unterschreibe ich alles auch ganz persönlich für mich.

  • Zitat von maticus: „ironisch oder überzeichnet “ Wenn man Tschaikowskis eigene Hinweise zur Idee hinter der Musik (vgl. hierzu den Abschnitt zum 4. Satz im Brief an N. v. Meck, en.tchaikovsky-research.net/pages/Symphony_No._4) ernst nimmt, handelt es sich weniger um Ironie, da ja nicht der eigene Gemütszustand falsch fröhlich dargestellt wird, sondern das poetische Subjekt eine fröhliche Szene betrachtet und sich ein Stück weit mitreißen lässt, dann vom Schicksal eingeholt wird, zwar betrübt erk…

  • Peter Tschaikowski begann die Arbeiten an seiner vierten Symphonie in f-Moll Op. 36 im Mai des Jahres 1877 und schloss die Komposition im Januar 1878 ab. Das Werk wurde im Februar des gleichen Jahres in einem Konzert der Moskauer Musikgesellschaft unter Nikolai Rubinstein uraufgeführt und insgesamt positiv aufgenommen. Im Gegensatz zu vielen anderen seiner Werke schätzte der Komponist diese Symphonie auch selbst als gelungen ein, sah sie als Höhepunkt seines symphonischen Schaffens, stellte sie …

  • Zitat von Hueb': „Ich frage mich ja, ob solche Redundanzen [...] tatsächlich sein müssen... “ Zitat von Amazon: „Derzeit nicht verfügbar. Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt. “ Du scheinst Einfluss zu haben. Die Box ist bereits nicht mehr verfügbar.

  • Zitat von Zwielicht: „Außerdem scheint es mir, als sei das Zitat auch im Original in deutscher Sprache. “ Da hast Du allerdings recht

  • Zitat von Zwielicht: „bin ich bezüglich B eher ratlos “ Ich weiß auch nicht. Wenn man zabkis indirekten Hinweis heranzieht, dass B schon eher revolutionär als evolutionär auf einen wirken könnte, kommt Mendelssohn vielleicht weniger in Frage. Wie wäre es mit Berlioz?

  • In meinem Konstrukt wäre dann Haydn ein guter Kandidat für D.

  • Zitat von Kater Murr: „C als jemand, der von Cherubini beeinflusst wurde, aber Sinfonien schrieb, kann doch eigentlich nur Berlioz sein “ Könnte C nicht auch Beethoven sein und X Fidelio?

  • Zitat von Kater Murr: „mehr als eine Kuriosität “ Larry Todd beschreibt in seiner Mendelssohn-Biographie die Hintergründe hierfür. Während in Deutschland ab 1934 Aufführungen von Mendelssohn-Werken "nur noch flüchtige Erinnerung" waren und das Nazi-Regime den auch hier im Forum schon häufiger erwähnten Kompositionsauftrag für einen Ersatz der Mendelssohn-Schauspielmusik durch die Komposition eines "Ariers" vergab (Strauss, Pfitzner und Egk lehnten ab), zitierte Korngold in seiner Filmmusik Mende…

  • Brahms: Doppelkonzert a-moll op. 102

    Braccio - - Orchestermusik

    Beitrag

    Zitat von Zwielicht: „Die Versöhnung mit Joseph Joachim, mit dem sich Brahms aus privaten Gründen verkracht hatte, war weniger - wie häufig kolportiert - das Ziel als ein Nebeneffekt der Komposition. “ Immerhin scheint Brahms aber doch ein paar persönliche Gesten in das Konzert eingebaut zu haben (eine FAE-Variante, ein Zitat aus einem von Joachim geschätzten Viotti-Konzert: genedelisa.com/2011/12/brahms-double-concerto/), und nach längerer Funkstille kam es durch den Austausch über Op. 102 zwis…

  • Jeden Tag ein Streichquartett

    Braccio - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Bei discogs wird immerhin noch ein Exemplar angeboten: discogs.com/de/Arnold-Schoenbe…ette-I-IV/release/3330854 Und man kann sich so einen qobuz-Download natürlich such auf CD brennen.

  • Jeden Tag ein Streichquartett

    Braccio - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Uwe Schoof: „Was bleibt einem, als sich solch eine solch wichtige Einspielung illegal zu beschaffen, wenn man sie noch nicht hat? “ Der Download bei qobuz für 8,99 z. B. qobuz.com/de-de/album/quatuors…d-schonberg/3298499008875 Und bei Spotify gibt es die Aufnahme auch.

  • Eben gehört - 2017 / 2018

    Braccio - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Nikolai Medtner, Klavierkonzert Nr. 1, mit Jewgeni Sudbin und dem São Paulo SO unter John Neschling. Heavy stuff. Danke für die Anregung aus dem Medtner-Thread!