Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von andréjo: „Hören könnte ich das Werk jetzt mal wieder in einer seriöseren Einspielung. Da finde ich mit Sicherheit nur (herzlich) wenig im Schrank, würde hier aber Anregungen zur Genüge bekommen. “ Zitat von andréjo: „Zu einem meiner Lieblingswerke wird das Konzert aber nicht mehr werden; da bin ich mir sicher “ Hallo Wolfgang, wenn Du das VC von Tschaikowsky noch nicht für Dich verinnerlicht hast, dann wundert mich, dass Du zu so einer Aussage kommen kannst, dass Die Kopatschinskaja-Au…

  • Als erste Orchesterwerke von Dorati höre ich heute auf der BIS-CD die Sinfonien Nr. 1 und 2, die ich mir als grosser Bewunderer des Dirigenten diese Woche zugelegt habe. Sinfonie Nr.1 (1956-57) 5 Sätze: 1. Vivace von brio 2. Variations. Andante molto moderato 3. Scherzo. Presto 4. Nuturno. Adagio 5. Finale. Allegro rubbato Trotz ihrer Modernität und Atonalität ist die Sinfonie gut anzuhören und wirkt absolut nicht abstossend. Eher etwas nervös, da schnelle gekonnt instrumentierte Passagen sehr s…

  • Mein Favorit für die Dance Suite ist klar die Solti-Aufnahme mit dem LSO (Decca, 1965) gem.dem Vorbeitrag. Dass mal irgend eine andere Aufnahme qualitativ daran anknüpfen kann, habe ich nur durch die alte Boulez-Aufnahme mit den New Yorker PH erlebt. Ich bin so nach und nach dabei, mir alle Boulez-Werke mit Dorati (Mercury) auch in den älten Stereo-Aufnahmen zuzulegen, die vor den Decca-Aufnahmen erfolgten (die Mercury-CD-Box dieser Bartok-Aufnahmen ist viel zu teuer - die sollte man als Einzel-…

  • Raimond Leppard

    teleton - - Orchestermusik

    Beitrag

    Mir persönlich gefällt die Bernstein-Aufnahme mit dem Orchestre National de France (DG) schon sehr gut und ist bisher durch den zupackenden Biss mit bernsteinscher Emphase rein von der Int mein Favorit. Aber ich habe die DG-CD dieser Tage wiedereinmal zum Vergleich gehört und stellte fest, dass der Klang im Forte doch recht dick ist und dabei einige Details auf der Strecke bleiben. Von ganz anderem Kaliber ist da die audiophil anmutende und von der Int ebenso feurige Aufnahme mit R. Leppard und …

  • Es mag wieder an der Prägung für eine Erstaufnahme liegen …oder nur wieder wie so oft einfach dasGlück für den Erstkontakt eine aussergewöhnlich gute Interpretation erwischt zuhaben. Jedenfalls hatte inmeiner Jugend die CBS-LP der kompletten römischen Triologie mit Ormandy /Philadelphia Orchestra eingeschlagen wie eine Bombe der Begeisterung. Später hatte ich dann eine Billig-CD, die Klangtechnischrecht desolat war und an meine erste CD dieser 3 Meisterstücke mit Dutoit /Montreal SO (Decca, DDD)…

  • In den letzten Jahren habe ich viel positives gelesen über die Respighi-CD mit Karajan. Bereits im Jahre 2010 machte mich Agravain in diesem Thread auf diese CD aufmerksam und wunnderte sich, dass ich diese noch nicht habe ... nun endlich ... w00t.png Als absoluter Liebhaber für Respighi´s sinfonische Werke musste die CD irgendwann meinen Bestand erweitern ... ich habe sie letzte Woche bekommen. Leider fehlen die von mir heissgeliebten Feste Romane, die Karajan nie auf dem Programm hatte. *** Ka…

  • Danke für die INFO´s Braccio und Eusebius ! Das ist ja toll, dass sich doch mal ein Dirigent gefunden hat Ce qu’on entend sur la montagne (Was man auf dem Berge hört) (1847) aufzunehmen. Es scheint die einzige CD-Veröffentlichung zu sein; denn ich dachte die INFO bei WIKIPEDIA sei richtig, dass das Werk noch nie aufgeführt worden ist. Die von Dir gezeigte CD mit Arming würde ich mir ggf bei einem Minipreis noch zulegen (obwohl ich nach Leppard, Bernstein, Karajan eigentlich keine weitere Sinfoni…

  • Immer wenn von Caesar Frank die Rede ist, dann denken wir an sein sinfonisches Meisterwerk - die Sinfonie d-moll ... oder an seine Orgelwerke ... César Franck war Organist und wurde 1872 Professor für Orgel am Pariser Konservatorium. In seinen Kompositionen blieb er der deutschen Romantik treu. Sein Lehrer war Anton Reicha, der vor ihm schon Gounod, Berlioz und Liszt unterrichtet hatte ... und damit sind wir bei Thema. Denn als Vater der Sinfonischen Dichtung galt Franz Liszt. In seinen Sinfonis…

  • Noblissima Visione - Suite (1937/38)

    teleton - - Orchestermusik

    Beitrag

    Wiederholt muss ich feststellen, dass Hindemith-Werke, die ich nur in der cpo-Aufnahme mit Werner Andreas Albert kennen gelernt habe plötzlich in anderen Aufnahmen einen weit höheren Stellenwert bei mir bekommen: So auch ganz klar Noblissima Visione - Suite (1937/38). Die Aufnahme mit den eher unbekannten Ausführenden Franz-Paul Decker und dem New Zealand PO spielen die 3 Werke mit Hingabe, Biss und Brio, dass Albert dagegen schon langweilig wirkt ... Freilich kommt Decker nicht ganz an die exce…

  • Von den Schumann-Sinfonien mit Karajan habe ich noch eine ältere GA-Ausgabe (DG), in der nicht seine Wiener PH-Aufnahme enthalten ist; wie in der Neuausgabe. Das hat mich immer schon gewurmt und deshalb habe ich mir diese Einzel-CD mit Schumann 4 und Dvorak 8 gekauft: 51732BxMaVL._SS300.jpg --> DG, 1985, DDD Karajan ist in meinen Augen und Ohren schon ein ganz famoser Schumann-Dirigent. Seine DG-Aufnahme mit den Berliner PH von 1971 der Sinfonie Nr.4 hatte ich schon 2014 als meine Favoritenaufna…

  • RE: Boulez / BBC PO

    teleton - - Orchestermusik

    Beitrag

    Hallo Felix, ich habe die Boulez-BBC-Aufnahme (SONY, 1967) in den letzten Tagen mehrmals gehört und bin so positiv überrascht wie begeistert. Diese Aufnahme war damals mein Erstzugang: Das Konzert für Orchester (auf der gleichen SONY-CD) erfüllt absolut audiophile Ansprüche ... der krasse klangliche Gegensatz dazu der BBC-Aufnahme der MSSC hat mich dann damals verwundert und verärgert, sodass diese Aufnahme bei mir dann gleich von Anfang an in schlechtem Licht stand. Zugleich kaufte ich mir näml…

  • RE: Boulez / BBC PO Zitat von Felix Meritis: „Es stimmt, dass es bei der alten Boulezaufnahme ein leicht störendes Hintergrundrauschen gibt. Aber wer darüber hinweghören kann, kommt in den Genuss einer absolut singulären Aufnahme. Diese Interpretation stellt in puncto Gruselfaktor und Durchhörbarkeit eine Ausnahme dar. Und: selbst der letzte Satz ist ins Negative, Manische verkehrt. Der erste Satz ist unfassbar transparent und in einem größeren dynamischen Bogen gespielt als in jeder anderen Auf…

  • Für solche Meisterwerke des 20.Jhd lohnt es sich wirklich, wenn mann davon mehrere Aufnahmen hat. maticus hat mich dankenswerterweise ( ) durch seine Empfehlung darauf gebracht, dass mir gerade diese Bartok - Boulez - CD (DG) noch fehlte (die Anderen von Bartok unter Boulez habe ich nämlich). Der Klang der DG-CD ist recht dunkel abgemischt. Selbst mit meinem sehr neutralen AKG K-702 kommt das Bassfundament sehr ausgeprägt über den KH. Ansonsten ist die Aufnahmequalität vorbildlich mit audiophile…

  • RE: Boulez / CSO

    teleton - - Orchestermusik

    Beitrag

    Hallo Maticus, ich habe aus dieser Boulez-Bartok-Serie der DG andere Bartok-Orchesterwerke. Mit Deinem Beitrag hast Du mich neugierig gemacht. Da die alte Boulez-Aufnahme der MSSC mit dem BBC-SO (SONY) alleine wegen des Klanges nicht gerade "ein Ruhmesblatt" ist, kann diese auf DG nur noch besser sein. Das ganz im Gegensatz zu Boulez anderen SONY-Aufnahmen,die ich seinen späteren DG-Aufnahmen klar vorziehe. *** Vor allem das Konzert für Orchster mit den New Yorker PH / Boulez (SONY) ist mein abs…

  • Dorati / LSO

    teleton - - Orchestermusik

    Beitrag

    Zitat von inland_empire: „Die ungeheuere Intensität, Feurigkeit und Rasanz, die das Orchester unter Dorati entfacht, habe ich so nie wieder gehört. Die fast durchdrehenden Streicherläufe besonders im Finalsatz sind wahrhaft atemberaubend und am Ende habe ich immer das Gefühl eines Zusammenbrechens nach einer wilden Jagd. Das hat Dorati so auch nicht mehr in seiner dreiundzwanzig Jahre später entstandenen Einspielung in Detroit hinbekommen bzw. verfolgt er da m. E. einen ganz anderen Ansatz. Ich …

  • Osmo Vänskä

    teleton - - Orchestermusik

    Beitrag

    Zitat von Maurice: „ die drei Einzel-CDs waren rund 4 € günstiger als die GE der Sinfonien..... “ Hallo Maurice, zu diesen Vänskä - Aufnahmen interesseren mich Deine Höreindrücke ! Für wie stark hällst Du diese GA ? Geht die Sinfonie Nr.4 interpretatorisch in etwa so eine wahnsinnige fetzige Richtung, wie die referenzwürdige Aufnahme mit Martinon / Chicago SO (RCA) ??? Oder kann ich mir diese GA nach meinem überzeugenden mit letzten Nielsen-Neuzugang mit Paavo Järvi (siehe 4 Beiträge vorher) spa…

  • Der aserbaidschaische Komponist Kara Karayew (1912 - 1982) aus Baku war für mich dieser Tage eine sehr erfreuliche Neuentdeckung. Karayew war geschätzter Schüler von Dmiri Schostakowitsch. Karayew war sich zeitlebens eng mit seiner aserbaidschainischen Heimat verbunden und es war ihm ein wichtiges Bedürfnis die folkloristischen Melodien zu erhalten und in seinen Kompositionen einzubringen. Die Empfehung zu Karayew kam von unserem geschätzen Wieland ... Danke ! Auf CD gibt es von Karayew nicht se…

  • Hallo Alexander, mit grossem Interesse lese ich Deine letzten Beiträge zu weiteren Aufnahmen der Cellokonzerte Nr. 1 und 2. Deine positiven Worte für Heinrich Schiff / Maxim Schostakowitsch kann ich ja angeregt durch deine persönlichen Konzerterlebnisse nachvollziehen ... aber nur deshalb. Ich hatte die Schiff / M.Schostakowitsch - CD (Philips) auch mal vor langer Zeit in meinem Bestand; war aber so entäuscht über diese Int, sodass ich diese bald wieder entfernt habe. *** Da bin ich von den Aufn…

  • Mackerras vs Hickox

    teleton - - Orchestermusik

    Beitrag

    Das Doppelkonzert (1938) lässt mich nicht los und nach dem jüngsten Neuzugang Mackerras / Prager SO (Supraphon), der eine gute-sehr gute detailreiche Aufnahme vorlegt, dem Soloinstrument Pauke aber leider zu wenig Nachdruck und Achtung gönnt. Ich finde das er das impressionistische des Werkes sehr klangschön umsetzt. Es ist schon Klasse was SUPRAPHON bereits zu dieser Zeit für durchsichtige und natürliche Aufnahmen produzierte. (Auch Honegger mit Baudo ist von dieser Kasse !) Diese Aufnahmetechn…

  • Hallo Lutz, die Hickox-GA der Rubbra-Sinfonien (Chandos) hatte ich 2008 aus einem Nachlass bekommen. Mir ging es wie Dir. Seitdem wollte ich die immer mal wieder auflegen . Nachdem im Thread doch ein paar interessante Hinweise stehen, fange ich demnächst mal weiter hinten an und lasse die ersten Sinfonien aus. Mal sehen was sich ergibt ... mit Hickox ist doch eigentlich alles immer auf der sicheren Seite. Andererseits wundert mich schon, das bei Capriccio starke Komponisten wie Poulenc oder Mart…

  • James Levine Zitat von Josquin Dufay: „20 Jahre ist doch nix... “ Ja - ich hatte ja erwähnt unter welchen Dirigenten diese Orchester noch richtig Biss hatten ... Auf NAXOS kann man mehrere Negativbeispiele bennen ... aber "absolutes Trauerspiel" ist die Aufnahme der 3 Gayaneh-Suiten (Khatchaturian) mit dem St.Petersburg PO / Anichanow auch aus der Zeit (Naxos, 1994, DDD) - aber zum Thema ... Mussorgsky und Biss: Im Prinzip wäre ich ja für alle zeiuten mit meinen favorisierten Aufnahmen mit Solti…

  • Facsimile mit Slatkin

    teleton - - Orchestermusik

    Beitrag

    Hallo Alexander, ich schaue gerde in meine CD-Sammlung und denke = "ich sehe nicht richtig" .... Facsimile habe ich doch tatsächlich nicht in einer der beiden Bernstein-Aufnahmen auf CD. In meiner kleinen verbliebenen LP-Sammlung fand sich dann aber die CBS-LP mit den Chichester Psalms und Facsimile in der New Yorker - Aufnahme (noch aus meiner Studentenzeit in Köln von SATURN). Ich erkläre mir das so: Facsimile war mit Bernstein auf CD immer mit Werken gekoppelt, die mich nicht interessieren (s…

  • Zitat von Josquin Dufay: „Dazu kommt das Spiel des Orchesters: die Noten werden getroffen, aber da ist keine Binnenspannung, keine besonderer Ausdruck - alles wirkt maschinell, wie heruntergespielt. Ich kenne ja einige Aufnahmen dieses Zyklus, aber keine ist mir bisher so gleichförmig und nichtssagend vorgekommen. “ Hallo Joasquin, ich muss leider auch immer wieder feststellen. Die heutigen russischen Orchester sind oft nihct mehr das was sie einmal waren ...... Deine Beitrag bestätigt es wieder…

  • ES wäre eigentlich angemessen diesen Meisterwerken einen eigenen Thread zu spendieren ! Diese Woche erreichte mich abgebildete CD mit unter Richard Hickox mit der City of London Sinfonia. Diese CD ist in der Virgin-5CD-Box enthalten, von der ilbravo in Beitrag 16 kurz berichtete ... nur hätte ich damit Poulenc-Werke einkaufen müssen, die ich nicht noch einmal haben müsste. Hier auf dieser Einzel-CD sind die 3 Werke = Klavierkonzert - Concerto champetre für Cembalo und Orchester - Orgelkonzert e…

  • Zitat von Eusebius: „Eingeschworene Szell Fans haben die wichtigsten Sachen sicher längst im Schrank. “ So ist es. ### Alles was mich von Szells Aufnahmen interessiert habe ich bereits auf CD. Das Problem bei solchen Boxen ist, dass man immer so viel mitkaufen muss, was man dann doch nie auflegen würde ... vor allem sind dann auch noch unveröffentlichte Mono-Aufnahmen dabei, die man bisher auch nicht für nötig gehalten hat.

  • Eben gehört - 2017 / 2018

    teleton - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Mossolov: Iron Foundry (Eisengiesserei) op.19 (1927) Zitat von AlexanderK: „Alexander Mossolow (1900-1973) Sawod (Die Fabrik, dt. als "Die Eisengießerei" bekannt geworden) Riccardo Chailly Royal Concertgebouw Orkest Gehört allerdings von einer "London" Ausgabe der CD. Heftige maschinelle Orchestermusik. Akustisch klangprächtig, interpretatorisch noch forcierter und härter denkbar. “ Angeregt durch den Beitrag habe ich mir das (für mich noch unbekannte und lange schon gesuchte) Stück mal auf YT h…

  • Eben gehört - 2017 / 2018

    teleton - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Mauerblümchen: „Wird wohl nicht ganz mein Favorit für dieses Werk ... der Kopfsatz kommt nicht so richtig in die Gänge ... “ An Henryk Szeryng liegt es nicht, denn der hat mit Monteux Boston SO (RCA) meine persönliche Lieblingsaufnahme des Brahms-VC eingespielt. Na ja, Haitink und Brahms ... das ging noch nie so recht zusammen. Weder die Serenaden Nr.1 und 2 als Langeweiler, die KK Nr.1 und 2 mit Ashkenazy total in die Länge gezogen, die Sinfonien ........ lassen wird das ... abgehakt …

  • Barber: Violinkonzert op.14 (1939/40)

    teleton - - Komponisten

    Beitrag

    Vom Barber - Violinkonzert sind bei mir neben den Aufnahmen mit Oliveira/Slatkin (EMI) und Takezawa/Slatkin (RCA), sowie meinem ewigen Favoriten Stern/Bernstein (SONY) = Beitrag 16 in den letzten Jahren noch zwei Weitere dazu gekommen: - Hahn / Wolff (SONY, 2000), eine sehr klangschöne Aufnahme mit atemberaubenden 3.Satz. Von dieser Aufnahme berichtete Rideamus bereits in Beitrag 1. - Perlman / Ozawa (EMI, 1995), diese Aufnahme ist sehr gut und kommt in jeder Beziehnung an meinen langjähigen Fav…

  • Zitat von Eusebius: „Zur Orchesterfassung wäre noch anzumerken, dass ein erster Einstieg in das Werk am Besten über die beiden Suiten gelingt, denn das komplette Ballet enthält eine Reihe von dramaturgischen "Füllstellen", die nur bei einer szenischen Aufführung Sinn machen. “ Dem Statement kann ich mich anschliessen. Damit es kurzweilig bleibt stelle ich mir bei den GA auch meine eigene Suite zusammen, oder lege gleich die ausgezeichnete Solti-Aufnahme (Decca) auf, die direkt als eine grosse Su…

  • Prokofieff stellte sein populärstes Ballett Romeo und Julia im Jahre 1936 fertig, nachdem er 18 Jahre in den USA und Paris gelebt hatte und dann in 1936 in die Sowjetunion zurück kehrte. Nach meinem Empfinden ist der Handlungsablauf und die orchestrale Ausführung die Brillanteste und Gelungenste von allen Romeo und Julia-Vertonungen. Auf den bekannten Ballettinhalt möchte ich hier nicht eingehen - das steht in jedem Textheft der GA und Suiten. Zu den Aufnahmen des gesamten Ballettes: Die Romeo u…

  • Dem Dank an Alexander möchte ich mich anschliessen. Das ist so komplett, dass man dazu inhaltlich fast nichts mehr beisteuern kann und braucht. Für mich stand eigentlich fest, das ich nach den beiden Bernstein-Aufnahmen (SONY, 1965 mit Francescatti) und die in der Tat etwas Trocknere aber auch sehr schöne und ebenfalls referenzwürdige Aufnahme (DG, 1979 mit Kremer) keine weiteren Aufnahmen der Serenade mehr benötige. Zufällig durch eine Violinkonzerte-Edition mit Hilary Hahn (SONY) und anderen …

  • Charles Münch mit der Sinfonie Nr.1

    teleton - - Orchestermusik

    Beitrag

    Charles Munch zeigt mit dem Royal PO, das es dort auch richtig Klasse mit Laune und starffem Spielspass gehen kann. Spieldauer: 25Minuten Bizet-Sinfonie NR.1 mit Charles Münch / Royal PO

  • Georges Bizet: Sinfonie C-Dur

    teleton - - Orchestermusik

    Beitrag

    Sinfonie Nr.1 mit Batiz - Bernstein - Martinon Zitat von Gurnemanz: „Möglicherweise läßt Bernstein Wiederholungen weg? “ Ich habe die Batiz-Aufnahme heute gehört. Die ist tatsächlich nicht ganz so übel und hat einen sehr durchsichtigen Klang mit prägnanten Pauken. Nur das viel zu langsame Tempo in allen Sätzen (besonders im 1. und 4.) passt weder zur Sinfonie noch zu Batiz !??! Erst im 3.Satz wird Batiz wach ... bei den anderen Sätzen hat man das Gefühl immer anschieben zu wollen ... Ob der kras…

  • Martinon / Chicago SO

    teleton - - Orchestermusik

    Beitrag

    Auf CD findet sich die tolle Aufnahme mit Martinon / Chicago SO (RCA) in einer Martinon-10CD-Box von RCA. Da ich aber schon einges daraus habe (Nielsen; Ravel, Varese) und um Dopplungen zu vermeiden, halte ich mich hier käuflich ersteinmal zurück. RCA, ADD

  • Die Bernstein-Aufnahme (SONY) schätze ich von der Bizet-Sinfonie Nr.1 auch. ** Ich habe noch Batiz / RPO (Brillant, DDD) = bei Batiz bin ich eigentlich mehr Temprament gewohnt und das langsamere Tempo stört mich und gefällt mir nicht so recht. Ich habe die erste Brillant-Bizet-3CD-Box mit noch anderem, als das von Waldi abgebildete. Auf der Brillant-3CD-Box steht das Aufnahmedatum nicht dabei - die anderen Bizet-Werke sind mit dem Orcquesta Filarmonica de Mexico eingespielt --> Die haben mehr Te…

  • Eben gehört - NEUE MUSIK

    teleton - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von AlexanderK: „Ganz großes Kino, Hollywood... “ Zitat von Wieland: „Heute auch bei mir Bernsteins Serenade, aber bisher zündet das Stück bei mir nicht. “ Hallo Alexander und Lutz, es wird Zeit für den geplanten Thread. Bei mir hat die Serenade von Anfang an gezündet ... aber in den Bernstein-Aufnahmen. Zum Glück ist das keine Serenade in dem Sinne Serenade (so wie man sich eine solche vorstellt !) Alexander schreibt zur Previn-Aufnahme "grosses Kino" ??? Also mir gefällt diese ASM/Previn…

  • Wegen einer interessanten Hörprotokoll zu Böhms Dresderer Aufnahme, habe ich mir diese neben der Böhm-Aufnahme mit den Berlinern auch noch zugelegt. Ich habe mir gestern Abend, als Vorgeschmack auf die Dresder Aufnahme (DG), wieder einmal Teile aus der lange von mir geschätzten Berliner Aufnahme mit Böhm (DG) angehört. Gerade im packenden Finale dreht Böhm richtig auf, lässt die glänzenden Blechbläser strahlen und lässt auch den Pauken ihren Platz. Mein Eindruck war: So unheimlioch weit ist er v…

  • Bernstein, Leonard: Halil

    teleton - - Orchestermusik

    Beitrag

    Der Vollständigkeit halber und damit wir einen Thread mit Bernsteins sehr hörenswerten Werken wiedereinmal "oben" aktuell lesen können, liefere ich die fehlende Abb der DG-CD aus dem Vorbeitrag nach: 81clQiL3FFL._SL300_.jpg--> DG, 1981, DDD

  • Eben gehört - NEUE MUSIK

    teleton - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Hallo Alexander, auf deine Thread zur Serenade freue ich mich schon- der stand ja schon lange aus. Ich habe nämlich neben den beiden tollen Bernstein-Aufnahmen mit den New Yorkern und den Israeliten noch eine in die Waagschale zu werfen, die es auch in sich hat ...

  • Nach mehreren Empfehlungen hatte ich mir die die DG-CD mit den Sinfonien Nr.8 und 9 bestellt. Ich habe diese sogleich mit Bernsteins New Yorker -Aufnahme verglichen. Erst einmal kann man feststellen, dass Bernsteins Schubert ist, der beiden Seiten der Schubert-Fraktion gefallen dürfte (das sind = 1. die einen wienerischen Schubert haben wollen und 2. einen Schubert, der vom Hocker reisst a´ la Szell (SONY) und Karajan (DG)). *** Was die DG-Aufnahme mit dem CGBO Amsterdam anbetrifft kann meine Zu…