Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich danke ebenfalls für diesen Thread, lieber Lionel! Mein Don Quixote-Erlebnis schlechthin war die Aufführung in der Hamburger Laeiszhalle 1980, als Klaus Tennstedt das Werk (mit David Geringas am Solocello) kongenial leitete. Ich habe nie wieder eine bessere Strauss-Aufführung gehört als diese. Zum Glück ist die Aufnahme auf Vinyl erhältlich gewesen (auf CD bisher Fehlanzeige): amazon.de/Strauss-Fantastische…eywords=Tennstedt+Quixote (Direktverlinkung oder überhaupt Einstellen des Amazon-Cover…

  • Zitat von Doc Stänker: „Toto “ Als Aufzeichnung einer arte-Sendung, die auch in der arte-Mediathek noch bis zum 17. November abrufbar ist arte.tv/de/videos/063650-000-A…ert-baloise-session-2015/ sehe ich mir gerade Toto live in der Schweiz an. An sich nicht meine Musik, aber das Gitarrenspiel von Steve Lukather ist schon klasse. Sein Solo über die Begleitharmonien des Jimi Hendrix-Klassikers "Little Wing" lässt einen eingefleischten Gil Evans-Fan wie mich natürlich aufhorchen. Diese "Little Wing…

  • Vor wenigen Stunden habe ich dieses vor einer Woche erschienene neue Donny McCaslin-Album direkt vom Künstler gekauft und natürlich signieren lassen. Und es dreht sich selbstredend gleich in meinem CD-Schacht. Bei Donnys Alben - eins besser als das andere - bin ich vollständig. Was nicht so ganz einfach ist, denn manche sind htf. Ein Wahnsinns-Saxofonist. In der Hochform, in der er sich heute Abend in der Elbphilharmonie präsentiert hat, dürfte er der aktuell beste Tenorsaxofonist der Welt sein…

  • Zitat von Newbie69: „ein Crossover zwischen Pop- und Jazzmusik “ Newbie69 hat mir die Worte aus dem Mund genommen. Das meinte ich mit "Vocal Pop-Soße". Grundvoraussetzung für einen vokalen Beitrag auf einem Jazzalbum ist für mich, dass der/die Vokalist/in zu swingen versteht, also einen "Swing Club" nicht für einen "Swinger Club" hält, weil er/sie das Wort "Swing" noch nie in einem anderen Zusammenhang gehört hat. Kurt Elling also gern als Gastsänger auf einem Jazzalbum, aber ganz bestimmt nicht…

  • Mein nächstes Jazzkonzert wird am kommenden Montag (15. Oktober 2018, 20:30 Uhr) im Kleinen Saal der Elbphilharmonie der Auftritt von Donny McCaslin in folgender Besetzung sein: Donny McCaslin saxophone Jeff Taylor vocals Jason Lindner keyboard Owen Biddle bass Zach Danziger drums Ich bin wirklich ein riesengroßer Bewunderer von Donny, allein schon wegen seiner jahrelangen Zusammenarbeit mit Maria Schneider. Ich besitze alle seine Alben (bis auf das vor ein paar Tagen erschienene Album "Blow", a…

  • Gabriela Montero wird am 4. Dezember 2018 in der Bonner Bundeskunsthalle der mit 10.000 Euro dotierte Internationale Beethovenpreis verliehen. Dies teilte die Beethoven Akademie in Bonn gestern mit: swr.de/swr2/musik/ehrung-fuer-…661124/1ikbvt8/index.html Zuvor wurde ihr in diesem Jahr bereits der ebenfalls mit 10.000 Euro dotierte Musikpreis des Musikfestivals „Heidelberger Frühling“ verliehen: swr.de/swr2/musik/musikpreis-d…=661124/zj6u3i/index.html

  • Zitat von Eusebius: „Und vor der Herrentoilette im kleinen Saal der Musikhalle habe ich in den letzten 40 Jahren noch nie Schlange stehen müssen, meine Frau aber regelmäßig. “ Witzig, dass wir da so unterschiedliche Erfahrungen gemacht haben. Ich stehe dort, wenn ich denn diesen Ort in der Konzertpause überhaupt aufsuchen möchte, regelmäßig vor der Herrentoilette Schlange. Zum Beispiel in den Konzerten von Gabriela Montero, sei es solo, sei es mit Gautier Capucon. Da war jeweils unter 5 Minuten …

  • Zitat von Eusebius: „Zitat von music lover: „im Kleinen Saal, wo sich in der Konzertpause regelmäßig eine lange Schlange bildet. “ und zwar ausschliesslich vor der Damentoilette “ Im Kleinen Saal der Laeiszhalle ist auch für die Herren die Situation in der Konzertpause so chaotisch, dass man die Wahl hat, ob man die Herrentoilette aufsuchen möchte (5 Minuten Schlangestehen Minimum) oder sich ein Getränk besorgen möchte (10 Minuten Schlangestehen in dem kleinen Erfrischungsraum Minimum). Beides z…

  • Zitat von Eusebius: „Dennoch bleibt festzuhalten, dass die Anzahl der Damentoiletten zu gering ist. Bei einem Gebäude wo ansonsten mehr geklotzt als gekleckert wurde ist es erbärmlich wenn man sich ausgerechnet bei der Dimensionierung der Toiletten an der vorgeschriebenen Mindestgrenze orientiert. “ Nach der Berichterstattung im Hamburger Abendblatt bietet die Elbphilharmonie mehr Toiletten pro Besucher für beide Geschlechter als die Laeiszhalle. Es ist nämlich die Laeiszhalle, die sich bei eine…

  • Zitat von boccanegra: „im Bekanntenkreis hat eine Abonnentin ihr Elphi Abo gegen ein Abo in der Laeiszhalle getauscht “ Welche Abo-Reihe in der Elbphilharmonie soll das denn sein, die man gegen eine Abo-Reihe in der Laeiszhalle "tauschen" kann? Präzisiere doch mal bitte das Vorgehen Deiner Bekannten. Welche Abo-Reihe A hat sie gegen welche Abo-Reihe B getauscht? Und bei welcher Stelle? Das würde mich jetzt wirklich mal interessieren. Zitat von boccanegra: „Damenklo (so man es findet) “ Jeder Ort…

  • Wolfgang Muthspiel - g Tom Harrell - tp, fl-h George Garzone - sax Larry Grenadier - b Alex Deutsch - dr Don Alias - perc rec. 12. - 18. Juli 1992 in Ludwigsburg Wolfgang Muthspiels Gitarrenspiel klingt hier streckenweise wie das von Mike Stern. Gelungenes Album des großartigen Gitarristen aus der Steiermark, der auch alle neun Stücke auf dieser CD komponiert hat.

  • Zitat von Doc Stänker: „Gibt es davon ne Aufnahme?? “ Der 100. NDR Jazzworkshop fand am 18. April 1974 in Hannover statt. Keith Jarrett traf auf Jan Garbarek (sax), Palle Danielsson (b) und Jon Christensen (dr). Den ersten Set (Dauer 44:08 min.) findest du hier youtube.com/watch?v=P06iM-UGi3s und den zweiten Set (Dauer 43:50 min.) hier youtube.com/watch?v=jwwoYtIdjc8

  • Heute morgen lief im Bayerischen Runfunk die Fernsehaufzeichnung eines Münchener Konzerts aus dem Jahre 2017 mit Daniil Trifonov und dem Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung von Mariss Jansons. Trifonov spielte die Burleske d-moll für Klavier und Orchester von Richard Strauss, der zweite Programmteil waren "Till Eulenspiegels lustige Streiche". Ich habe mir eben die Sendung auf meinem Festplattenrekorder angesehen. Und bin schwer beeindruckt sowohl von Trifonovs Interpre…

  • Danke Dir für Deine prompte Rezension von Furtwängler in Stockholm 1943, lieber Wolfram!

  • Wie so oft muss man Facebook-Follower eines Künstlers sein, um taggleich über dessen nächste CD-Neuerscheinung informiert zu werden. Seit 6 Stunden ist bekannt, dass das nächste Soloalbum von Yuja Wang auf DG der Mitschnitt des diesjährigen Berlin Recitals sein wird. Yuja spielt Werke von Rachmaninow, Scriabin, Ligeti and Prokofiew. Plus Zugaben, versteht sich. Bis irgendwelche anderen Medien dies vermelden werden und ich hier das CD-Cover (das mir längst bei Facebook vorliegt) ohne urheberrecht…

  • Zitat von Wolfram: „Aber ich werde sie mal wieder hervorkramen und dann meinen 'genaueren' Eindruck schildern. “ Das würde mich sehr interessieren. Ich kenne diesen Stockholmer Mitschnitt bislang nicht, bin erst durch Dich auf ihn aufmerksam geworden. Meine (schon öfter mal in den letzten Jahren in diesem Forum aufgestellte) Behauptung, dass die in den Berliner Konzerten vom 22. bis 24. März 1942 entstandene Live-Aufnahme die beste Furtwängler-Aufnahme des Werks ist, bezog sich natürlich nur auf…

  • Zitat von Wolfram: „Wenn ich mich richtig erinnere, erreicht er nicht diese 'Punkqualität', nenne wir es mal so der beiden Berliner Mitschnitte. “ Was heißt "Wenn ich mich richtig erinnere"? Kennst Du diese Stockholmer Aufnahme und kannst Du folglich etwas aus eigener Wahrnehmung im Vergleich dieser Aufnahme zu den beiden Berliner Mitschnitten beitragen? Oder hast Du sie nie gehört und sprichst hier nur vom Hörensagen? Zitat von Wolfram: „und dann noch in Gegenwart der ganzen Nazi-Prominenz “ We…

  • Zitat von Abendroth: „Warum diese Bayreuther Aufnahme so gerühmt wird, habe ich nie so recht verstanden “ Da gebe ich Dir Recht. Auch für mich ist Bayreuth von den zahlreichen Furtwängler-Mitschnitten der schwächste. Ich habe ihn ein-, zweimal gehört und dann beiseite gelegt. Wer Furtwängler bei Beethoven 9 mag (und mir ist klar, dass das nicht jeder tut), der sollte zu anderen Mitschnitten greifen. Insbesondere zu den Kriegsaufnahmen (rec. live Berlin 22.-24.3.1942 sowie rec. live Berlin 19.4.1…

  • Roy Ayers: Vibesman

    music lover - - Aktuelles aus der Jazzwelt

    Beitrag

    Hier läuft rec. live 5/1990, 1/1992 und 1/1993 at Ronnie Scott's

  • Es geht wieder auf eine kleine Konzertreise. Diesmal nach Braunschweig: Festival Kultur im Zelt, Braunschweig 21.9.2018, 20.30 Uhr Michael Wollny Trio

  • Was Du immer an Trouvaillen aufspürst, lieber Yukon. Respekt! Diese Jenny Lin-CD kannte ich noch nicht. Muss ich mir unbedingt besorgen.

  • Wie Jenny Lin heute ihren Facebook-Followern mitteilte, wird nächsten Monat ihre Gesamtaufnahme der Nocturnes von Frédéric Chopin auf dem Label Steinway & Sons erscheinen. Das ist, wenn ich nicht etwas übersehen sollte, ihr erstes Album nur mit Standardrepertoire. Es sei ihr gegönnt. Wer so dermaßen viel unbekanntes Repertoire durch Einspielungen ans Licht geholt hat wie sie, soll auch mal Chopin spielen, um nicht auf immer und ewig mit einem Spezialistenstempel für Rares herumlaufen zu müssen. …

  • Gershwin: Klavierkonzert in F

    music lover - - Instrumentalisten

    Beitrag

    Zitat von pt_concours: „Eine Aufnahme des Klavierkonzertes von GERSHWIN mit Richter besitze ich bereits- und zu meinem Erstaunen habe ich dann festgestellt, es ist keineswegs die Aufnahme mit Eschenbach wie auf der von Dir genannten CD! Aufnahme vom 24.06.1993 in Tours, Latvian Symphony Orchestra/ Paul Magi (...) Die CD habe ich vor ca. 3-4 Jahren mit einer handvoll weiteren Aufnahmen bei ebay von einem Bieter aus Kanada ersteigert. Es wurden damals eine große Zahl von selten Aufnahmen angeboten…

  • Zitat von Knulp: „Innerlich den Kopf geschüttelt habe ich als ich oben über die Geschlossenheit von Richters 1958er Aufnahme aus Sofia las. Das höre ich völlig anders. Mir ist das teilweise überinterpretiert und gerade nicht ganzheitlich, ohne Zweifel auf ganz eigene Art fantastisch, klar. “ Ich habe auch nie ganz verstanden, weshalb von Swjatoslaw Richters zahlreichen Aufnahmen des Werks ausgerechnet der Sofia-Mitschnitt von 1958 so hochgelobt wird. Ich verfüge bei den "Bildern einer Ausstellun…

  • Das Nachfolgewerk im Bach-Werkverzeichnis nach den Goldberg-Variationen BVW 988 in zwei Aufnahmen: Emil Gilels (rec. London 27.2.1959) Vikingur Ólafsson (rec. Reykjavik 1.-4.4.2018) Schön, dass sich Vikingur Ólafsson dieses vollkommen zu Unrecht vernachlässigten herrlichen Werks angenommen hat. Die fast 60 Jahre alte Einspielung des großen Emil Gilels hat damit eine hochkarätige Konkurrenz bekommen. Übrigens: Bei seinem Klavierabend am 18. Oktober in der Laeiszhalle Hamburg wird Ólafsson die Ari…

  • Eben gehört

    music lover - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Mauerblümchen: „Carlos Miguel Prieto “ Carlos Miguel Prieto hat mich bei meinen zwei Live-Erlebnissen mit ihm in der Elbphilharmonie sowas von begeistert. Ein Wahnsinns-Dirigent! Von ihm gibt es vom Rachmaninow-KK Nr. 2 sogar zwei verschiedene Einspielungen: Am Klavier einmal Gabriela Montero, einmal Boris Giltburg. Läuft bei mir gerade. Und kommt gut.

  • Sony Classical hat das nächste Igor Levit-Album angekündigt. Das Programm ist superspannend. Was mich besonders beeindruckt: Levit hat "Peace piece" von Bill Evans an den Abschluss seines Programms gestellt. Mit "Peace piece" begann 1977 meine Liebe zur Musik von Bill Evans. Bill Evans war meiner Meinung nach - neben Swjatoslaw Richter, Emil Gilels und Vladimir Horowitz, versteht sich - der größte Pianist des 20. Jahrhunderts.

  • Eben verarmt

    music lover - - Musik: Erwerben

    Beitrag

    Man gönnt sich ja sonst nichts. Deswegen mussten es heute abend diese Klavier-Alben bei mir sein:

  • Sviatoslav Richter

    music lover - - Instrumentalisten

    Beitrag

    Es sind in letzter Zeit einige weitere Richter-Trouvaillen ausgegraben worden. Ich habe heute abend mal meine Richter-Tonträgersammlung auf den neuesten Stand gebracht:

  • Soeben ist das nächste Daniil Trifonov-Album (Erscheinungsdatum 12. Oktober 2018) angekündigt worden. Das geht ja wirklich Schlag auf Schlag bei ihm:

  • Nach wie vor für mich eins der besten Saxophon-Alben der Jazzgeschichte. Was war das für ein Erlebnis, Sanders in exakt dieser Besetzung, etwa ein Jahr nach dem Erscheinen dieses Albums, live in der "Fabrik" in Hamburg zu sehen. John Hicks räumte damals ebenfalls ohne Ende ab, nicht etwa nur der leader... Pharoah Sanders - ts John Hicks - p Walter Booker - b Idris Muhammad - dr All compositions by Pharoah Sanders

  • Zitat von AlexanderK: „Erbauliche und vielleicht auch (je nach Interpretation) erschütternde Konzertstunden, lieber music lover! “ Werde ich bestimmt haben. Vielen Dank für die netten Worte, lieber Alexander!

  • Zitat von Newbie69: „Herzlichen Glückwunsch, lieber Michael Wollny, zum diesjährigen "Würzburger Kulturpreis"! “ Diesem Glückwunsch schließe ich mich natürlich an!! Bei mir läuft "High life" von Wayne Shorter: Wayne Shorter - ss, as, ts, bs Rachel Z - p, keyb David Gilmore - g Marcus Miller - b, b-cl Lenny Castro - perc Airto Moreira - perc Will Calhoun - dr plus additional musicans (u.a. Terri Lyne Carrington)

  • Schostakowitschs Vierte mal drei...

    music lover - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Die Sinfonie Nr. 4 c-moll op. 43 von Schostakowitsch wird in dieser Saison dreimal in der Elbphilharmonie aufgeführt. Ich habe für alle drei Konzerte Karten. Übermorgen geht's los: 1.) Mi, 5.9.2018, 20.00 Uhr Baiba Skride, Violine Boston Symphony Orchestra Andris Nelsons Leonard Bernstein Serenade nach Platons »Symposion« Dmitri Schostakowitsch Sinfonie Nr. 4 c-moll op. 43 2.) Mo, 21.1.2019, 20.00 Uhr Münchner Philharmoniker Valery Gergiev Igor Strawinsky Funeral Song op. 5 Nikolai Rimski-Korsak…

  • Zitat von Beryllo: „Live at Sweet Basil “ Gute Idee, da schließe ich mich doch gleich an. Hammer-Aufnahmen, die Gil damals (schon unter den Fittichen von seiner Assistentin Maria Schneider) produziert hat.

  • Ich kenne dieses Gil Evans-Konzert aus Lugano von dieser Anfang des letzten Jahrzehnts auf einem anderen Label veröffentlichten DVD: amazon.de/Gil-Evans-His-Orches…Evans+Orchestra+Jazz+Club Großartig, wie alles, was uns "The Master" (so nannte ihn Miles Davis) hinterlassen hat.

  • Zitat von Maurice: „Ich schätze Oliver Nelson “ Ich auch. Insbesondere seine Alben "Screamin' the blues" und "The blues and the abstract truth". Sogar noch mehr schätze ich natürlich Basie, den ich noch live mit seiner Big Band bei einem Doppelkonzert mit Ella Fitzgerald in Hamburg erlebt habe. Was aber hat das Album "Afrique", das nicht von Basie, sondern von Oliver Nelson arrangiert und dirigiert wurde, mit Count Basie zu tun? Die Hörsamples, die ich mir gerade eben angehört habe, weisen nicht…

  • Zitat von Herr Martinsen: „Zeigt mal wieder, dass Jazz noch lange nicht zum alten Eisen gehört. “ Huch? Hat irgendjemand behauptet, dass Jazz zum "alten Eisen" gehört? Also, ich war in diesem Jahr in relativ vielen Jazzkonzerten. Und das Publikum dort ist im Schnitt relativ jung. Kann man gar nicht vergleichen mit so manchen von den Klassikkonzerten, die ich in diesem Jahr natürlich ebenfalls in großer Zahl besucht habe. Während ich in Jazzkonzerten den Altersschnitt eher hebe, senke ich ihn in …

  • Zitat von Lionel: „zumindest als Download verfügbar “ Zitat von music lover: „Hoffentlich kommt dieses Steinway & Sons-Album auch auf CD heraus. “ Das Album mit den kompletten Philip Glass-Etüden, gespielt von Jenny Lin, ist inzwischen bei Amazon Deutschland und Amazon USA auch als CD erhältlich. Hingegen listet jpc das Album nicht, und bei Amazon UK heißt es, dass die CD dort erst am 14. September 2018 erscheint. Hier der Link zu Amazon Deutschland:

  • Zitat von AlexanderK: „Von dem französischen Komponisten und Klaviervirtuosen Charles Valentin Alkan (1813-1888) stammt eine neun Minuten lange eigene Kadenz zu diesem Konzert, mit einem Zitat aus Beethovens Klaviersonate op. 111. Ob damit auch eine Einspielung auf CD vorliegt? “ Alkan hat nicht nur eine Kadenz für den ersten Satz komponiert, sondern im Jahr 1859 den gesamten ersten Satz für Klavier solo transkribiert und im Rahmen dieser Transkription, anstelle die übliche Beethoven-Kadenz zu v…