Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Unterhaltung zweier Freunde. Charlie Haden & Brad Mehldau: Long Ago and Far Away Live Christuskirche Mannheim, Nov 2007 Charlie Haden, Bass Brad Mehldau, Klavier Gruß MB

  • Zitat von philmus: „Zitat von Mauerblümchen: „"Das Schlagwerk muss genauso virtuos und notengetreu gespielt werden wir jedes anderes Instrument" ist halt falsch.“ steile These.“ Na ja - weniger steil als die ursprüngliche These. Außerdem habe ich Belege angeführt. Zitat von philmus: „[Zitat von Mauerblümchen: „Mahler hat im Konservatoriumsorchester die große Trommel bedient, weil man ihn als Pianist im Orchester nicht brauchen konnte. Und die Partie der großen Trommel hat er auch ohne Schlagwerk…

  • Zitat von Capella-Wolfgang: „Wenn es danach ginge, dass es unschicklich ist, mit Selbstbewusstsein eine These in den Raum zu setzen, dann müsste ich bei jeder Meinungsäußerung so formulieren: “ Es geht (mir) nicht um Unschicklichkeit, sondern darum, ob die Diskussion sinnvoll ist. Wenn eine These so steil formuliert ist, dass sie offensichtlich falsch ist, wozu dann darüber diskutieren? "Das Schlagwerk muss genauso virtuos und notengetreu gespielt werden wir jedes anderes Instrument" ist halt fa…

  • Zitat von garcia: „Aber genial! Oder? Gott da wär ich gerne dabei gewesen... “ Alleine das Duett zwischen Sax und Posaune ... kaum zu glauben, dass das nur zwei waren ... Gruß MB

  • Ich ließ mich von Garcia anregen: Dave Holland Quintet: Extended Play - Live at Birdland Chris Potter - Sax Robin Eubanks - Posaune Steve Nelson - Vibraphon Dave Holland - Bass Billy Kelson - Drums Zitat von garcia: „Wer immer noch glaubt ECM produziere nur atmosphärisch anheimelnde Hintergrundmusik für Naturdokus möge sich warm anziehen... Dies ist fantastisch, dicht und extrem intensiv “ ... und alles andere als easy listening. Gruß MB

  • Hier etwas zu verschiedenen Masterings und Abmischungen: welt.de/wirtschaft/webwelt/art…h-besser-als-eine-CD.html fairaudio.de/hintergrund/hi-res-download-portale-1-dwt/ Gruß MB

  • Eben. Es scheint so zu sein, dass die Tonmeister die CD-Spur so abmischen, dass das Ergebnis auch noch auf einer € 150,--Anlage halbwegs gut klingt. Bedeutet z. B. eingeschränkte Dynamik. Die SACD-Spur wird eher "hochwertig" abgemischt. Der Unterschied kommt also nicht alleine von den technischen Möglichkeiten, sondern von verschiedenen Arten, diese Möglichkeiten auch einzusetzen. Um CD-Qualität und HiRes-Audio miteinander zu vergleichen, braucht man also erst einmal identisch abgemischtes Mater…

  • Zitat von said: „Verschwörungstheorie? Freies Land? Böse Industrie? Was haben jetzt diese Begriffe hier zu suchen ? [ ... ] Schade, das du mein Posting so interpretierst. “ Nun ja, meine Interpretation wurde gespeist von Sätzen wie diesen: Zitat von said: „Und 24bit sind völlig sinnlos zum Musikhören. “ Zitat von said: „Wenn man glaubt es gebe marginale Unterschiede mit höherer Abtastung oder Bittiefe, so ist das einfach eine Illusion. Hörbar ist das für niemanden. “ Diese Sätze halte ich in die…

  • Zitat von said: „Nein, es wurde noch nie bewiesen. Noch gar nie.“ Doch, in der genannten Metastudie wurde es nachgewiesen. Was ist Dein Gegenargument? "Es wurde noch nie bewiesen" ist falsifiziert. Oder was verstehst Du unter "bewiesen"? Vielleicht auch ein Anspruchsthema? Wenn Du sagst, ein Seiler-Flügel bietet Dir genau so viel wie ein Steinway oder Fazioli, dann kauf doch den Seiler. Wenn andere auf Steinway oder Fazioli bestehen - lass sie doch. Wir leben doch in einem freien Land. Zitat von…

  • Zitat von said: „Also für manchen Kram locker. “ Hm. Worum geht es jetzt genau? Materialabhängige Wiedergabequalität? Gruß MB

  • Sorry, hatte diese Studie vergessen: sciencedaily.com/releases/2016/06/160627214255.htm Gruß MB

  • Zitat von philmus: „nö. sie erfüllt nur ihre Funktion. ob sie darüber hinaus "gut" ist als Musik an und für sich, ist (für mich) eine andere Frage. “ Hm. Abgesehen von handwerklichen Fragen: Du scheinst davon auszugehen, dass es zwei voneinander unabhängige Aspekte sind, ob (1) eine Musik "gut" ist und (2) ob jemand durch diese Musik "bereichert" wird. Zur Sicherheit frage ich nach, bevor ich antworte: Wäre es für Dich denkbar, dass eine Musik zwar "gut" ist, aber sich niemand davon bereichert f…

  • Zitat von said: „Und 24bit sind völlig sinnlos zum Musikhören. “ Warum eigentlich? Und wenn 16 Bit reichen - wären dann auch 15 Bit ok? Gruß MB

  • Zitat von Capella-Wolfgang: „Wo kann ich etwas darüber lesen, dass Felix M-B der Matthäuspassion Töne hinzugefügt hat? “ Zum Beispiel hier musik-heute.de/2813/affekt-und…on-johann-sebastian-bach/ und hier de.wikipedia.org/wiki/Matth%C3…on_(J._S._Bach)#Rezeption . Gruß MB

  • Zitat von Ingo Richter: „Beim Bolero muss der Schlagzeuger über die gesammte Laufzeit konstant den gleichbleibenden Rhythmus halten. Zugegeben ein Recht komplexer Rhythmus, den man aber sicherlich auch einem Drumcomputer anvertrauen könnte. “ ... bei aller scheinbaren Einfachheit gilt das Stück als gefürchtet bei den Orchestertrommlern dieser Welt ... 14 Minuten lang in absolut gleichbleibendem Tempo den selben Rhythmus in langsam zunehmender Lautstärke spielen, das grenzt an Folter ... jedenfal…

  • Zitat von Capella-Wolfgang: „Einen stumpfsinnigen Rhythmus-Computer halte ich apriori für unvereinbar mit klassischer Musik. “ Und warum? Zitat von Capella-Wolfgang: „Klassische Musik hat durchaus viel Schlagwerk, aber es muss dort genauso virtuos und notengetreu gespielt werden wie jedes andere Instrument “ Hmmm ... wie virtuos sind die Pauken im "Halleluja" aus Händels Messias behandelt? Oder das Becken in Bruckners 7. Sinfonie? Das Problem sind doch nicht die genannten Beispiele, das Problem …

  • Zitat von garcia: „Was ist ein "Highland Park 25 Years"? “ So etwas? whisky.de/shop/index.php?lang=…d+Park+Holzkiste+25+Jahre Gruß MB

  • Eben gehört

    Mauerblümchen - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Hier Sanftes aus Froonkreich. Maurice Duruflé Requiem op. 9 Quatre Motets sur des thèmes Grégoriens op. 10 Messe "Cum Jubilo" op. 11 Prélude et fugue sur le nom d'Alain op. 7 Helene Bouvier, Mezzosopran (op. 9) Xavier Depraz, Bass (op. 9) Roger Soyer, Bariton (op. 10 + op. 11) Chorales Philippe Caillard (op. 9) & Stephane Caillat (op. 10 + op. 11) Orchestre de l'Association des Concerts Lamoureux (op. 9) Orchestre National de l'ORTF (op. 11) Maurice Duruflé Gruß MB

  • Eben gehört

    Mauerblümchen - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Dazu passend: Alban Berg: Violinkonzert ("Dem Andenken eines Engels") Isabelle Faust, Violine Orchestra Mozart Claudio Abbado Gruß MB

  • Eben gehört

    Mauerblümchen - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Heute begehen die Evangelischen Kirchen in Deutschland den drittletzten Sonntag im Kirchenjahr. Bei Bach gab es den noch nicht, man hat die Sonntage nach Trinitatis bis zum Sonntag vor dem 1. Advent durchgezählt. Darum ersatzweise diese im ersten Leipziger Jahr Bachs zum 24. Sonntag nach Trinitatis komponierte Kantate: Johann Sebastian Bach: "O Ewigkeit, du Donnerwort" BWV 60 Robin Blaze, Gerd Türk, Peter Kooij Bach Collegium Japan Masaaki Suzuki " ... O Schwert, das durch die Seele bohrt, ..." …

  • Zitat von Capella-Wolfgang: „Soll das nun heißen, dass wir aufhören können, von "Klassischer Musik" zu reden, weil alle gelegentlichen Grenzüberschreitungen in der Beliebigkeit enden? “ Das hat niemand gesagt. Zitat von Capella-Wolfgang: „Ich meine, dass 90% aller Menschen einen "common sense" haben, was Klassische Musik ist, und wir versuchen hier nur, dass strukturell-begrifflich näher zu verifizieren. “ Eben. Die Frage ist, ob es eine verbale Definition geben kann, die besser ist als die gena…

  • Zitat von Ingo Richter: „Ein gemeinsames Merkmal der "Klassischen Musik" ist die Reproduzierbarkeit auch noch weit später als zu Lebzeiten derer Schöpfer und ersten Interpreten. “ Aber was wird da "reproduziert"? Zumindest sind die Zuhörer andere - haben einen anderen Erfahrungshintergund. Hören wir Bachs Musik so wie die Leipziger des Jahres 1735 oder sind wir durch Hörerfahrungen mit Mozart, Beethoven, Schumann, Mahler, Strawinsky vielleicht nicht doch "ganz anders" als Bachs Zeitgenossen? Wie…

  • Zitat von Capella-Wolfgang: „bei absoluter Notentreue “ Gegenbeispiele: Generalbassspiel mit Cembalo oder Orgel - improvisiert nach Bezifferung. Ferner Kadenzen in Konzerten die von den Komponisten nicht immer notiert sind. Verzierungen beim da-capo von Opernarien. Zitat von Capella-Wolfgang: „ein Werk im Geist seiner Uraufführung “ Wenn Stokowski Bach bearbeitet, ist das keine Klassik? Oder Strawinsky? Zitat von Capella-Wolfgang: „Der Dirigent ist dabei ein Diener am Werk. “ Oder er schafft ein…

  • Ist augenzwinkernd, keinesfalls threadzerschießend gemeint: Klassische Musik ist diejenige Musik, welche Betreiber von Kaufhäusern einsetzen, um in deren Eingangsbereich (der Kaufhäuser, nicht der Betreiber) herumlungernde Heranwachsende zu vertreiben. Gruß MB

  • Eben gehört

    Mauerblümchen - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Konkret krass, Alder .... P. I. Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 6 h-Moll op. 74 ("Pathétique") New York Philharmonic Orchestra Leonard Bernstein Over the top. M. E. hörenswert, aber nicht allein seligmachend. Gruß MB

  • Eben gehört

    Mauerblümchen - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Heute gab es diese: P. I. Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 6 h-Moll op. 74 ("Pathétique") Wiener Philharmoniker Claudio Abbado Vielleicht keine Aufnahme, die man unter allen Umständen im Regal haben müsse, aber ... verdammt gut. Aus meiner Sicht unsentimental, sogar im zweiten Thema des Hauptsatzes, gut strukturiert, gute Zeitgestaltung ... auch so ein "Normalnull", welches die Individualitäten anderer Aufnahme aufzeigen mag. Gruß MB

  • Jaja, bevor etwas Kunst wird, kommt das Handwerk ... z.B. Tempus in Vers 3. (Vielleicht " entlaubt' "?) Schwierig genug, das so hinzubekommen. Aber befriedigender als Kreuzworträtsellösen! Gruß MB

  • Jeden Tag ein Streichquartett

    Mauerblümchen - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Auch heute morgen wieder Brahms. Johannes Brahms: Streichquartett c-Moll op. 51 Nr. 1 Quartetto Italiano Aufnahme August 1967 Gruß MB

  • Eben gehört

    Mauerblümchen - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Wow. P. I. Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 6 h-Moll op. 74 ("Pathétique") Russian National Orchestra Mikhail Pletnew Ich hatte diese Aufnahme zuletzt vor >10 Jahren gehört und als ziemlich überdreht in Erinnerung. Jetzt fand ich sie richtig packend. Gruß MB

  • Der Mainzer Narrhallamarsch, in der rheinhessischen Fastnachtshochburg quasi obligatorischer Ein- und Auszugsmarsch bei der Saalfasssenacht, wurde nach Motiven der Oper "Le Brasseur de Preston" von Adolphe Adam komponiert. Bearbeiter bzw. auch ein Stück weit Komponist war ein gewisser Carl Zulehner. Alle Fußballfans wissen, dass bei Heimspielen des FSV Mainz 05 der Narrhallamarsch erklingt, wenn die 05er ein Tor schießen. de.wikipedia.org/wiki/Narrhallamarsch Gruß MB

  • Zitat von Symbol: „Queen ist m. E. eine der Bands, die absolut von ihrem Frontmann leb(t)en. “ In Punctis "Anteile am Komponieren" und "unverwechselbarer Klang" steht ihm Brian May aber wohl kaum nach ... Gruß MB

  • Jeden Tag ein Streichquartett

    Mauerblümchen - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Hier Brahms. Johannes Brahms: Streichquartett c-Moll op. 51 Nr. 1 Amadeus Quartett Aufnahme 1959 Gruß MB

  • Zitat von Symbol: „Wenn man unter "komplexer Harmonik" den "Tristan" oder Schöbergs zweites Streichquartett versteht, dann eher nicht. “ Gruß MB

  • Zitat von Symbol: „Zitat von Mauerblümchen: „Sehr interessant fand ich bei Queen immer die Harmonik, welche doch wesentlich komplexer war als vieles anderes auf dem Markt. “ Interessant - hast Du dafür Beispiele? [ ... ] LG “ Zum Beispiel das Intro von "Death On Two Legs" - die ersten vier Takte haben obendrein dieselbe Harmonik wie die ersten vier Takte des Refrains. Seaside Rendez-Vous? Ok, ist vielleicht ein anderes Genre ... Don't stop me now ... bis zum Einsatz des Schlagzeugs. Ja, stimmt s…

  • Zitat von philmus: „finde es immer dramaturgisch ungeschickt, wenn eine Melodie beim ersten Mal am schönsten klingt und danach abfällt “ ... hmmm, kommt halt auf die gewünschte Dramaturgie an. Ich meine, es wäre in einer Klaviersonate von Prokofieff. Da gibt es ein Stalin-Thema, das initial stolz klingt und am Ende an sich selbst zugrunde geht. Auch Volksliedvariationen über "Kein schöner Land" könnte ich mir gar schaurig endend vorstellen. Gruß MB

  • Zitat von philmus: „das war immer eine Stelle, die mich unangenehm berührt hat: wie da in die schwelgerische Melodie so ein tremolierender Kontrapunkt der tiefen Streicher (Celli?) sich einmengt... aber vielleicht hör ichs heute auch anders...“ Ja. Die "schöne Melodie" ist nicht mehr dieselbe. Zwielichts Bemerkung ist stichhaltig: Zitat von Zwielicht: „die chromatische Zersetzung des Seitenthemas in der Reprise des Kopfsatzes“ ... wenngleich "Zersetzung" mir zu weit geht. Die "schöne Melodie" wi…

  • Zitat von zabki: „im Gegensatz zu R. Strauss ist Tschaikowsky urheberrechtlich frei, die bei IMSLP eingestellte Partitur kann also benutzt werden, ohne daß sich Gewissensbisse einstellen müßten. “ Das stimmt ... habe Taktzahlen hinzugefügt. Gruß MB

  • Eben gehört

    Mauerblümchen - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von teleton: „Kennst Du eigentlich die Swetlanow-Aufnahmen, die ich als meine persönliche Referenzen für Tschaikowsky ansehe ? “ Nein. Bei meinem Streaming-Dienstleister finde ich auf Anhieb (Suchen nach "Tschaikowsky", "Tchaikovsky" usw. liefert leider verschiedene Ergebnisse, dito Swetlanow/Svetlanov") diese Box von 1967: Ferner eine Aufnahme von 1990, gekoppelt mit der 1812 Ouvertüre. Gruß MB

  • Eben gehört

    Mauerblümchen - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Lionel: „Aufgenommen am 17. Oktober 1982 live im großen Saal der Philharmonie in Leningrad/St. Petersburg. “ Vielen Dank! Du hast gute Quellen! Gruß MB

  • Eben gehört

    Mauerblümchen - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Laut, grell und knallig. P. I. Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 6 h-Moll op. 74 ("Pathétique") Leningrad Philharmonic Orchestra Yewgeny Mravinsky Aufnahmedatum? 1980er? Nee, lieber Teleton, das ist mir zu grell. Und zu intransparent an den Höhepunkten. Eigentlich nur laut und knallig. Vielleicht Boxentest-tauglich, aber für mich kein Hörvergnügen. - Ich bleibe bei Mrawinsky 1960 und werde mal nach seinen Mono-Aufnahmen Ausschau halten. Gruß MB