Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 408.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Heute habe ich mal wieder in seinen 'Siegfried' hineingehört. Ich bin mit Sicherheit nicht der größte Melchior-Fan, weil ich die expressive, sich in manchen Opern wirklich selbstentäußernde Kraft eines Max Lorenz vorziehe. Das ändert aber nichts an der Tatsache, das Melchior schlichtweg der bessere Sänger war. Zunächst finde ich es als Hörer schon einmal sehr angenehm, dass bei ihm alle Töne auch so kommen, wie sie eigentlich intendiert waren. (Ok, Melchior hat auch oft geschummelt, aber das fin…

  • Eben geglotzt

    Wolfram - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Quasi zur Erholung habe ich nach den Erdbeeren erstmal dies hier reingeschoben: Das ist quasi luftiges Dessert nach einem exorbitant guten Essen. Sahnehäubchen sozusagen. Und trotzdem hatte ich nicht das Gefühl, dass ich nun schlichte Kost nach einem kulinarischen Meisterwerk genießen würde. Natürlich ist das extrem weit von 'Wilde Erdbeeren' entfernt, aber der Film ist so gut gemacht, ist so reizend und charmant, so entzückend und leicht, wie das Souffle, das Hepburn leider nicht gelingt. Bei W…

  • Eben geglotzt

    Wolfram - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Vom Saulus zum Paulus. Nachdem ich bereits 'Das siebente Siegel' mit ziemlicher Begeisterung gesehen habe, nun also 'Wilde Erdbeeren'. Vielleicht liegt es an meiner aktuellen Lebenssituation, dass er mich besonders ansprach. Aber das glaube ich gar nicht einmal. Das ist einfach ein Film, der in seiner Vielschichtigkeit und Vieldeutigkeit, in seiner einerseits scheinbar schlichten, aber andererseits auch in seiner hochartifiziellen, niemals aber aufdringlichen Filmsprache, der mit seinen Schauspi…

  • Eben - filmisch - verarmt

    Wolfram - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Ich war ja eigentlich bekennender Nicht-Bergmann-Fan. Ein Zustand, der noch aus meiner frühen Jugend herrührt, als ich viele seiner Filme im TV in Ermangelung alternativer Programme sehen musste und den ich aber durchaus in letzter Zeit zu revidieren gewillt war. Deshalb nun auch noch diesen: Heute gekommen und gleich geschaut. Wolfram

  • Eben - filmisch - verarmt

    Wolfram - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Zitat von garcia: „Dies bestellt. “ Ich kenne von Tarkowskij bislang nur 'Der Spiegel' und den fand ich grandios. Auch so eine Box, mit der ich sehr liebäugele. Wolfram

  • Eben - filmisch - verarmt

    Wolfram - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Zitat von Josquin Dufay: „Guter Kurs... “ Fand ich auch. Dafür hätte ich noch ganz anderes mitgenommen. Wolfram

  • Eben geglotzt

    Wolfram - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Zitat von garcia: „Ich fand den Film im Ganzen kraftlos und unentschlossen (und er hat dann auch noch bedeutungslose, schrecklich zwischen Ausdruckslosigkeit und Nerv changierende Musik). Es ist kein durchgehend mißglückter Film, versteht mich nicht falsch, aber: war nicht meins. Aber nur Beifang, also isses oki “ Das ist sicherlich nicht die beste aller Literaturverfilmungen. Halt eine zwar sehr anspruchsvolle, aber letztlich klassische Hollywood-Großproduktion. Aber ich fand sie eigentlich imm…

  • Eben geglotzt

    Wolfram - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Gestern erstanden und heute gleich geschaut: Ich habe den Film einmal vor gefühlten 100 Jahren im TV gesehen, wusste nur, welche Bedeutung Roman und Film in den USA heute noch haben. Und ich muss gestehen, ich kann es nach dem heutigen Anschauen in Teilen nachvollziehen. Der Film ist in allen Bereichen wirklich großartig gemacht. Sehr eindrucksvoll. Höhepunkt (neben vielen anderen) ist dabei sicherlich Gregory Peck's Darstellung. Als ich den Film erstand, dachte ich, dass ich ihn zur Not ja wied…

  • Eben - filmisch - verarmt

    Wolfram - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Gestern für'n 'n Zweier erstanden: Wolfram

  • Eben - filmisch - verarmt

    Wolfram - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Zitat von Josquin Dufay: „Es gibt auch die reguläre deutsche Ausgabe mit deutschem Ton: “ Ups, die ist mir entgangen. Nun habe ich die andere Version, aber sei's drum. Besser die als gar keine. Danke für den Hinweis. Wolfram

  • Eben geglotzt

    Wolfram - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Zitat von garcia: „Seis drum. Hier Unangreifbares. “ Ich bin ja eigentlich nicht so für Olympisches in der Kunst , aber 'Manche mögens heiß' ist wirklich (für mich, um das Olympische mal ein wenig zurückzunehmen ) die absolut beste Komödie ever, ever, ever! Wolfram

  • Eben geglotzt

    Wolfram - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Vorher hatte ich noch diesen gesehen: Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass dies erst mein zweiter vollständiger Antonioni war (nach 'Blow Up'). Asche auf mein Haupt. Ähnlich wie beim Wenders fesselte mich zunächst die Bildsprache. Allerdings gerade die minutenlang dialoglosen, vielleicht sogar verwirrenden und trotzdem immer wieder packenden Szenen. Und dann der Kontrast dazu an der Börse, wenn die Emotionen hochkochen und gerade auch in der vermeintlichen Länge dieser Szenen man plötzlich …

  • Eben - filmisch - verarmt

    Wolfram - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Ich habe 'Blow Up' vor noch gar nicht langer Zeit erneut gesehen und, wie gesagt, hinterließ er mich fasziniert und ratlos. Aber ich muss ihn wohl doch noch einmal bestellen. V.a., weil Antonioni einfach jemand ist, mit dem ich mich mehr beschäftigen möchte. Wolfram

  • Eben geglotzt

    Wolfram - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Heute gleich reingeschoben: Nun könnt ihr mich rösten , aber meine Sache ist dieser Film nicht. Überwältigt war ich von der Bildgewalt und der Kameraarbeit (Henri Alekan!!!) Beeindruckend die Erzählstruktur. Ich würde nicht den Satz "Ein geschwätziges, von Kunstgewerbe angekränkeltes, synthetisches Stück Kino." von Conrad Menzel aus dem 'Freitag' total unterschreiben, muss aber sagen, dass da schon etwas dran ist. Denn mein Problem war v.a., dass ich die Texte, v.a. die sehr ausführlichen Monolo…

  • Eben gehört

    Wolfram - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Weiter mit dem 'Siegfried' bei mir, bislang der I. Akt: 1949 war es wohl eine immense Aufgabe, die erste GA des Rings im Studio zu produzieren. Und dafür ist das Ergebnis, auch von Moralts Seite her, mehr als beachtenswert. Allerdings werde ich mit Treptow und Wernigk als Mime nicht richtig warm. Frantz dagegen tritt mit großer Überzeugungskraft in Stimme und Ausdruck auf. Wolfram

  • Eben - filmisch - verarmt

    Wolfram - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Gestern erstanden: Und heute angekommen: Wolfram

  • Eben - filmisch - verarmt

    Wolfram - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Zitat von garcia: „Auch so ein Film, der mich bereits mit 14 oder so ebenso fasziniert wie verwirrt hat. Den mag ich uneingeschränkt, wenn er auch sehr strange ist. (edit: "Blow Up, Amazon's link geht nicht) “ Was die Faszination angeht, geht es mir durchaus ähnlich und trotzdem werde ich andererseits nicht so richtig warm damit. Aber immerhin überwiegt die Faszination, so dass ich Lust habe, es immer wieder zu versuchen. Motto: Da muss ja was dran sein. Zitat von garcia: „Und bei Fellini liebäu…

  • Der Stummfilmthread

    Wolfram - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Heute beendet: Ein wirklich ergreifender Film, der vielleicht Abel Gance Lust an der filmtechnischen Innovation noch nicht so zeigt (wie sollte er auch, geht es doch um das Produktionsjahr 1919 !), der aber von der Montage, von der Aussage her, ein wirklicher Klassiker sein sollte. Als Bonus gibt es 'Mère Francaise', ein Film, zwei Jahre vorher produziert, der immerhin die große Sarah Bernhardt in einer ihrer letzten Filmrollen zeigt. Leider nicht in Großaufnahme. Durchaus ähnlich in der Aussage…

  • Eben - filmisch - verarmt

    Wolfram - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Ich beugte mich mal wieder den hier kursierenden Vorschlägen und Ideen (und meinen eigenen Erinnerungen) und schmälerte erneut meinen Geldbeutel. Ich weiß jetzt schon, dass ich nicht enttäuscht sein werde. Höchstens enttäuscht darüber, dass ich so lange auf diesen Film verzichtet habe. Wolfram

  • Eben - filmisch - verarmt

    Wolfram - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Ich komme gerade von unserem Filmabend mit 'Amarcord' zurück und muss gestehen, dass ich eure Vorbehalte nicht nachvollziehen kann. Ich habe ihn ja nun erstmalig gesehen und wusste überhaupt nicht, was auf mich zukommt. Aber sofort war ich gefangen. Gefangen von dem wunderbaren Humor Fellinis, von den Darstellern, der Geschichte (wenn man denn von einer Geschichte sprechen kann), von seiner unglaublichen Liebe, mit der er diese Typen und seine Kindheit behandelt und von den zauberhaft-poetische…

  • Eben gehört

    Wolfram - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Mal wieder den 'Siegfried'. Kempe mag ich durchaus, mit den Sängern bin ich nicht so glücklich. Hopf finde ich zu alt für 'Jung-Siegfried', Otto Wiener für viel zu hell und leicht, Erich Klaus als Mime auch nicht so richtig überzeugend. Bleibt v.a. Nilsson, die nie so mein Fall war. Aber das ist eher meine persönliche Wahl. Objektiv ist sie natürlich 1a. Wolfram

  • Musikalische Vorhaben 2019

    Wolfram - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Herr Martinsen: „Ich hätte nicht gedacht, dass mich das alles so glücklich macht. Es war einer der besten Entscheidungen, die ich seit langem traf. Es ist leichter Texte zu lesen, aus versehen zu gucken wer produzierte oder auch welche Musiker auf einem Album spielten. Und es hat einen Anfang und ein Ende. Alben sind physisch begrenzt. Und das ist gut so. Alles was nicht auf dieses Album passte, passte aus einem ganz bestimmten Grund nicht auf das Album, es war nicht so gut wie das was…

  • Eben geglotzt

    Wolfram - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Zitat von Josquin Dufay: „Wenn man sich die Filme mal im Italienischen anschaut, wirst du feststellen, daß es ebenso lückenhaft ist wie bei Filmen anderer Regisseure. “ Das ist sicherlich das Problem der italienischen Filme, dass sie grundsätzlich nachsynchronisiert wurden. Wobei das wohl für Visconti lange nicht galt. Zitat von Josquin Dufay: „Bis auf Berger haben sie es doch! Also was ist das Problem? Die Neusynchro ist halt erst zwanzig Jahre später entstanden, da muß man halt damit leben, da…

  • Eben - filmisch - verarmt

    Wolfram - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Zitat von garcia: „Alles vorher (30er bis 60er) existierte nur in halb versunkenen Kindheitserinnerungen aus dem TV. “ Du Glücklicher (du Armer hinsichtlich all der Anschaffungen ), dass du so viel noch wieder neu entdecken kannst. Wobei ich merke, dass sich doch viele Dinge, die ich aus dem TV von damals kenne und geliebt habe, nun in meiner Wertschätzung ziemlich relativiert haben. Wobei die Filme, die du gepostet hast, dazu nicht gehören. Aus unterschiedlichsten Gründen. Aber wieso hast du 'S…

  • Eben geglotzt

    Wolfram - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Zitat von Josquin Dufay: „Der Film wurde in Englisch gedreht, aber auf der DVD ist nur die italienische und die deutsche Synchro drauf - daher halte ich diesen Vorwurf für ziemlich verfehlt. “ Aber es wäre schon ein anderes Ding gewesen, wenn Berger, Mangano, Orsini, vielleicht auch Schneider ihre Synchronisation in der italienischen Fassung selber erledigt hätten. Das war damals in Italien nicht unbedingt üblich, aber Visconti hat ja wohl vorher durchaus Wert auf so etwas gelegt. Und ich hätte …

  • Musikalische Vorhaben 2019

    Wolfram - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Herr Martinsen: „Ich habe mir zu Weihnachten einen Plattenspieler geschenkt, “ Habe gerade wehmütig die Reste meiner LP-Sammlung im Keller entdeckt und gedacht, dass ich sie eigentlich aus Nostalgiegründen in der Wohnung unterbringen müsste. Aber wo??? Ich trauere dem (haptischen) Vergnügen mit der LP schon sehr nach, bin aber trotzdem dankbar für die CD. Schon aus Platzgründen. Aber ich kann deine Hinwendung zum Plattenspieler sehr gut verstehen, auch aus klangtechnischen Gründen. Wol…

  • Eben gehört

    Wolfram - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Weil Nadeschda von Meck gestern (nach dem gregorianischen Kalender vor 125 Jahren gestorben ist: Mal nicht Horowitz/Toscanini sondern eben mit Walter, der der furiosen Leidenschaftlichkeit des Pianisten ebenso folgt. Eine Aufnahme an der Grenze zur Hysterie oder zum völligen sich selber Vergessen. Alles bis zum Zerbersten gespannt, absolut extrem. Und trotzdem faszinierend und mitreißend. Gerade wegen dieser Grenzwanderung. Wolfram

  • Zitat von thomathi: „Obwohl wir ihn als Mensch und Künstler schon vor Jahren verloren hatten, trifft uns doch sein Tod, selbst wenn es für ihn eine Erlösung gewesen sein dürfte. “ Danke, lieber thomathi für deine mitfühlenden Worte. Ich denke auch, dass es für ihn eine Erlösung war. Nichtsdestotrotz ist wieder einmal eine große Sängerpersönlichkeit dahingegangen. Ich konnte ihn zum Glück noch ein paar Mal in Hamburg live erleben, allerdings lange nach seiner großen Zeit. Trotzdem sang er hier z.…

  • Eben geglotzt

    Wolfram - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Und danach ging es dann wieder mit härterer Kost weiter. Noch nicht beendet, von daher kann ich abschließend noch nichts sagen. Noch vor dem Ende des I.WK begonnen, 1919 uraufgeführt, einer der ersten Antikriegsfilme der Filmgeschichte. Und wieder einmal scheint sich zu zeigen, dass Abel Gance wohl einer der am unterschätztesten Regisseure der Filmgeschichte ist. Wolfram

  • Eben geglotzt

    Wolfram - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Quasi zur Erholung mal wieder : Ach, ist der schön und witzig und spannend. Und dann diese beiden Charme-Kanonen zusammen. Wer kann denen widerstehen? Wolfram

  • Eben geglotzt

    Wolfram - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Weiter bei mir weiter mit großer Oper: Toll besetzt, eine Ausstattung zum Niederknien, großartig zusammengehalten von Visconti. Was mich aber fundamental gestört hat, ist die Synchronisation. Werder im Deutschen noch im Italienischen hört man die Originalstimmen der Schauspieler und das wertet den Film für mein Empfinden schon ein wenig ab. Die Dialoge haben nicht die Qualität von 'Senso', die ja von Tennessee Williams stammen, wobei ich das Gefühl habe, dass die wirklich hervorragende Schauspie…

  • Eben geglotzt

    Wolfram - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Zitat von garcia: „Selbst Bogart in Sabrina schrumpelt neben Audrey ja ziemlich zusammen finde ich (was auf einer ganz eigenen Ebene aber auch wieder was hat)... “ Naja, das gehört hat zur Rolle. Und für die Gegenseite gibt es dann ja Holden mit seinem Windhundcharme. Zitat von garcia: „Ich hab die "Million" in der kurzen Zeit noch zweimal gesehen und floß mit einem breiten Grinsen jedes Mal wieder auseinander bis nur noch das Grinsen übrigblieb, wie bei der Katze in Alice in Wonderland... Viell…

  • Eben geglotzt

    Wolfram - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Danach dann Visconti: Das ist wirklich große Oper (und nicht umsonst beginnt der Film mit einer solchen), schwelgend in ebensolchen Gefühlen und Bildern. Für mich fast ein wenig zu opulent, aber letztlich berauschend und absolut sehenswert. Er hatte ja schon Geschmack. Wolfram

  • Eben - filmisch - verarmt

    Wolfram - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Zitat von putto: „Für Filme nutze ich die städtische Bücherei. “ Du Glücklicher, dass du eine in der Nähe hast. Wolfram

  • Musikalische Vorhaben 2019

    Wolfram - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Einerseits werden das wohl Komponisten sein, die ich auch dieses Jahr schon auf dem Programm hatte, schlichtweg um sie zu vertiefen, also Sibelius und Bartok. Andererseits möchte ich mich doch viel mehr mit britischen Komponisten befassen. Und mit Haydn! Den habe ich über all die Jahre viel zu sehr vernachlässigt. Vielleicht schaffe ich es sogar, mal häufiger wieder in die Oper zu gehen. Aber ich kenne das ja mit den guten Vorsätzen bei mir. Wolfram

  • Eben geglotzt

    Wolfram - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Heute nach gefühlten 100 Jahren mal wieder gesehen: Das ist wirklich ein Hammerfilm. Kein Wunder, dass der damals so erfolgreich war. Diese Schlussszene, dieses Tanzen, nach dem alles in Trümmern gegangen ist!!!! Und dann natürlich Anthony Quinn, neben Anna Magnani DER Vulkan unter den Schauspielern! Dann die Musik, die Landschaft, die Gesichter! Großartig! Wolfram

  • Eben geglotzt

    Wolfram - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Zitat von Waldi: „Zu ihren stärksten Leistungen gehört auch noch "Wie klaut man eine Million?", “ Ich weiß gar nicht einmal, ob das eine ihrer stärksten Leistungen ist. Aber das ist irgendwie auch egal. Ich finde den Film charmant und witzig und beste Unterhaltung. Und ohne Hepburn wäre er das sicherlich nicht. Zitat von Waldi: „Die herbe Brutalität in "Robin und Marian" ist nicht so mein Fall, aber die Faszination der Hepburn ist da nach wie vor gegeben. “ Ich habe keinen der Filme, die sie nac…

  • Aribert Reimann

    Wolfram - - Komponisten

    Beitrag

    Na ja, da zeigt sich dann wohl, dass eine Zuneigung auch immer ganz viel mit Geschmack, persönlichem Betroffenheit oder anderen subjektiven Kriterien zu tun hat. Zender habe ich bislang nur als Dirigenten erlebt, Rihm (Montezuma) fand ich interessant, sprach mich aber nicht so intensiv an, Nonos Intolleranza hat mich schon tief berührt, sein Al gran sole... dagegen überhaupt nicht. Was auch sicherlich immer mit der musikalischen Umsetzung zu tun hatte. Aber bei keinem der beiden wurde ich zutief…

  • Eben - filmisch - verarmt

    Wolfram - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Zitat von zonebattler: „In der »Zeit« von vorletzter Woche erschien der Artikel »Behaltet euren DVD-Player!« “ Na, Gott sei Dank, laufe ich da ja nicht völlig fehl. Danke für die Rückenstärkung. Ich bin wirklich immer noch so, dass ich Filme, von denen ich sicher bin, dass ich sie mehrmals sehen werde, einfach gerne im Regal stehen habe. Halt der Sammlertrieb. Ich finde es allerdings auch immer noch angenehmer, bei Filmen auf einen Fernseher zu starren, als auf einen kleinen PC. Und da ich (weni…

  • Lektürejahr 2018

    Wolfram - - Literatur: Lesen

    Beitrag

    Meine Güte, 2018 war so lang, da habe ich auch Schwierigkeiten die ganzen Bücher zu erinnern. Eine Datenbank diesbezüglich habe ich leider nicht. Sehr schön war die Wiederbegegnung mit Jules Verne (2 Jahre Ferien, Die Eissphinx, Die Schule der Robinsons, Die Leiden eines Chinesen in China, Die 500 Millionen der Begum), grandios fand ich als Erstbegegnung John Fante (Der Weg nach Los Angeles, 1933 war ein schlimmes Jahr), dann endlich mal wieder André Gide (Die Schule der Frauen), Daniel Kehlmann…