Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Art Blakey : UGETSU AB's Jazz Messengers at Birdland AD: 16.Juni 1963, Birdland in NYC Freddie Hubbard (Trompete) - Curtis Fuller (Posaune) - Wayne Shorter (Tenorsax) - Cedar Walton (Klavier) - Reggie Workman (Bass) - Art Blakey (Drums) Vier Stücke von Wayne Shorter, zwei von Curtis Fuller, eines von Cedar Walton. Das ist die Bilanz der hier insgesamt 10 Titel, darunter eine Erstveröffentlichung als Bonus-Track. Es war außerdem eine der besten Messengers-Besetzungen überhaupt. Was die drei Bläs…

  • Dizzy Gillespie All Star Big Band : Dizzy's Business AD: 29.09 - 02.10.2005 , Manchester/Pittsburg Das Aufnahmedatum alleine sollte ausreichen, um festzustellen, dass hier natürlich Dizzy Gillespie nicht mehr mit dabei war. Es ist eine Tribute-Bigband allererster Güteklasse. Auch wenn die Kritiken bei Amazon sehr enthusiastisch ausfallen, sehe ich es nicht ganz so euphorisch. Es ist zweifelsohne ein exzellentes Album, aber mir persönlich fehlt irgendwo dann doch so der letzte Kick. Doch das mag…

  • Dizzy Reece : How to Go AD: 02.10.1958 Dizzy Reece (Trompete) - Tubby Hayes (Tenor & Baritonsax) - Lloyd Thompson (Bass) - Phil Seaman (Drums) Dizzy Reece : Top Trumpets (TAP4) AD: 23.07.1956 Dizzy Reece (Trompete) - Terry Shannon (Klavier) - Lennie Bush (Bass) - Phil Seaman (Drums) Transatlantic Alliance (TAP19) AD: 29.11.1957 Dizzy Reece (Trompete) - Victor Feldman (Klavier) - Lloyd Thompson (Bass) - Phil Seaman (Drums) On the Scene AD: auch 29.11.1957 + A Variation on Monk AD: 29.11.1957 Diz…

  • Lee Morgan : Candy AD: 18.11.1957 Lee Morgan (Trompete) - Sonny Clark (Klavier) - Doug Watkins (Bass) - Art Blakey (Drums) dann : The Cooker AD; 29.09.1957 Lee Morgan (Trompete) - Pepper Adams (Baritonsax) - Bobby Timmons (Klavier) - Paul Chambers (Bass) - Philly Joe Jones (Drums)

  • Lee Morgan : Expoobident : AD: 14.10.1960 Lee Morgan (Trompete) - Clifford Jordan (Tenorsax) - Eddie Higgins (Klavier) - Art Davis (Bass) - Art Blakey (Drums) Warum auf der CD was von "with Wayne Shorter" steht, erschließt sich mir nicht gerade. Die Einspielung mit Wayne Shorter wurde am 10.November 1959 in völlig anderer Besetzung gemacht (Wynton Kelly, Paul Chambers, Jimmy Cobb). Da gab es aber nicht den Titel "Expoobient", und auf der eigentlichen CD wird Shorter auch nicht als Gast für die …

  • Zitat von Algabal: „Hubbert I “ Der Mann heißt Hubbard. Bitte um Entschuldigung, aber nachdem Du das gestern schon anders geschrieben hattest, erinnere ich mal einen den richtigen Nachnamen. Zitat von Algabal: „Klingt nach einem sehr spannenden Programm! In welcher Besetzung spielt ihr denn (und wo)? “ In Frankfurt/Main. Wir spielen mit der Besetzung Trompete/Flügelhorn Tenorsax - vermutlich Gitarre (oder Klavier) - Kontrabass und Drums. Es sind auch andere Stücke dabei, doch so lange das Progra…

  • Eben gehört

    Maurice - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Agravain: „Und welche nachgerade güldene Leuchtkraft in der Tallis-Fantasie (es ist überhaupt meine am heißesten geliebte Einspielung des Werkes) erreicht wird. Fazit des kleinen Hördurchganges heute: grandiose Combo. Wusste ich ja auch vorher schon “ Die gabs für wenige Cent beim Mops. Jetzt nicht mehr.....

  • Zitat von Algabal: „Läuft bei mir jetzt auch grade - inzwischen schon Track 5: "Interplay", eine Evans-Komposition. “ Im Mai spiele ich übrigens ein Stück aus der CD : I'll never Smile Again". Eigentlich eine Ballade, bzw. eher im langsamen Medium-Tempo gespielt. Hier als Up Tempo-Nummer hat das Stück mir so gut gefallen, dass ich es für ein mehr "modernes" Programm mit aufgenommen habe. An dem Abend spiele ich Musik von Dizzy Gillespie. Miles Davis, Kenny Dorham, Nat Adderley, Blue Mitchell, Pa…

  • Zitat von Algabal: „Wer mich zudem streckenweise stört, ist Freddie Hubbard, dessen Trompete sich, wenn nicht gerade ein Dämpfer in ihr steckt oder Hubbert sich auch ohne Dämpfer mal zu einem eher lyrisch-defensiven Ton bemüht, kaum in das eigentlich milde und pastellene Klangbild aus Evans Klavier, Halls Gitarre und Heaths Bass (ja, und halt dem Getrommel von Jones) fügt. Er strahlt und schmettert und strahlt und schmettert. Klingt wie ein Fremdkörper. “ Das höre ich ganz anders. Ich finde, Hub…

  • Miles Davis : Miles & Miles AD: 24./25.10.1966 , NEw York City Miles Davis (Trompete) - Wayne Shorter (Tenorsax) - Herbie Hancock (Klavier) - Ron Carter (Bass) - Tony Williams (Drums) Ui,u,ui !! Das geht ganz schön zur Sache. Ziemlich grass, was Tony Williams da trommelt. Das ist noch metrisch, aber schon sehr frei in der Auffassung. Das ist für mich der Rand meiner musikalischen Freude und Verständlichkeit.

  • Eben gehört

    Maurice - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Antonin Dvorak : Slawische Tänze, op. 46 & op.72 Tschechische Philharmonie Prag, Jiri Belohlavek

  • Eben gehört

    Maurice - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Bei mir auch Joseph Haydn, aber mit den Heidelberger Sinfonikern unter Thomas Fey

  • Eben gehört

    Maurice - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Agravain: „Well, well, well. „In the South“ sehr schön, erfreulich auch die „Serenade“, aber die Variationen... Nach meinem Empfinden eher mittelmäßig. Hat m. E. streckenweise - im „Nimrod“ leider ganz besonders - durchaus das Prädikat „lustlos musiziert“ verdient. “ Dann fragt man sich schon, warum solche Aufnahmen gemacht werden müssen. Alleine aus Marketing-Gründen sicher nicht.

  • Bei mir läuft aus dieser Serie : Jimmy Deuchar : Showcase AD: 1953 Mono Jimmy Deuchar (Trompete) - Derek Humble (Altsax) - Don Rendell (Tenorsax) - Dill Jones (Klavier) - Sammy Stokes (Bass) - Phil Seaman (Drums) Und dann : Jimmy Deuchar Quartett with Victor Feldman AD: 1954 Jimmy Deuchar (Trompete) - Victor Feldman (Klavier) - Sammy Stokes (Bass) - Tony Kinsey (Drums) Der schottische Trompeter James "Jimmy" Deuchar (1930 - 1993) gehörte zu den besten modernen Trompetern der britischen Jazz-Sze…

  • Zitat von Uwe Schoof: „Bei mir wieder Lester Young mit dem Oscar Peterson Trio (und Barney Kessel) auf Verve, eines meiner Top-Alben. Hier stimmt nach meinem Geschmack alles. Auf der CD ist nicht das Originalcover abgebildet, deshalb hier auch das der LP. “ Das ist das Original-Cover mit der CD dazu. Dann sollte aber auch die CD mit Teddy Wilson nicht fehlen :

  • Zitat von Algabal: „Da habe ich gerade mal in die Schnipsel gehört - gefällt mir! Und da die Scheibe ziemlich günstig st, werde ich die demnächst ungeschnipselt aus dem Player hören können ... Danke für den Tip! “ Kein Problem. Die CD hat mir sehr gut gefallen. Viel Spaß beim Hören.

  • Back to the 1920s and 1930s with Harry Strutters Hot Rhythm Orchestra AD: 1977 & 1979 Wunderbar gespielte und arrangierte Musik aus den golden 20s und 30s.

  • Bill Evans : Interplay AD: 16.07.1962 , New York City Freddie Hubbard (Trompete) - Bill Evans (Klavier) - Jim Hall (Bass) - Percy Heath (Bass) - Philly Joe Jones (Drums) Sehr schönes Album. Freddie Hubbard hat hier , gerade dann, wenn er den Harmon Mute nutzt, einen deutlichen Bezug zu Miles Davis noch. Wenn man dann noch die Miles Davis-Vergangenheit von Bill Evans selbst und Drummer Phimmy Joe Jones in Betacht zieht, ein ideales Album, wenn man etwas nach Miles Davis hören möchte. Gefällt mir…

  • Miles Davis : Relaxin' with the Miles Davis Quintett AD: 26.10.1956 , New York City Miles Davis (Trompete) - John Coltrane (Tenorsax) - Red Garland (Klavier) - Paul Chambers (Bass) - Philly Joe Jones (Drums) Heute Abend mal wieder Miles Davis

  • Wendell Eugene's New Orleans Jazz Band : If I had my Life to live Over AD: 24/25.Juli 2013, New Orleans Jamie Wright (Kornett, Gesang) - Wendell Eugene (Posaune, Gesang) - Tom Fletcher (Klarinette, Sax) - Lars Edegran (Klavier) - Richard Moten (Bass) - Jason Marsalis (Drums) Bei den ganzen "Modernisten" hier sorge ich für das Kontrastprogramm.

  • Eben gehört

    Maurice - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Joseph Haydn : Sinfonien Nr.85 - 87 : The Hanover Band, Roy Goodman AD: 1993 Auch 25 Jahre später noch klanglich und interpretatorisch sehr gut anzuhören. So möchte ich Haydn hören. Spritzig, mit Elan, dabei aber auch nicht die leisen Töne vergessend.

  • Zitat von Josquin Dufay: „Mir sind einige Musicalfilme Hollywoods aus den 1930er Jahren bekannt. Sicherlich war speziell der Jazz in der damaligen Ausformung etwas Neues (damals maximal 10-15 Jahre alt), und die sonstigen Nummer à la 42nd Street waren auch sicherlich brandneu und aufregend, aber nach dem Zweiten Weltkrieg erscheint mir der Bruch mit dem Traditionellen größer zu sein. “ In den 1950-er Jahren war der Jazz schon noch sehr präsent, aber andere Musikrichtungen waren eben mindestens g…

  • Cark Terry : Clark Terry and his Orchestra - Featuring Paul Gonsalves Clark Terry (Trompete, Flügelhorn) - Paul Gonsalves (Tenorsax) - Raymond Fol (Klavier) - Jimmy Woode (Bass) - Sam Woodyard (Drums) AD: October 1959, Paris Dieses Album läutet quasi die "Nach-Ellington-Zeit" von Clark Terry ein, der sich hier aber noch die Unterstützung dreier nun ehemaliger Kollegen aus der Band geholt hat, dazu kam der Pianist Raymond Fol. Das Album ist dann auch mehr dem moderneren Jazz zuzuordnen, auch wen…

  • Zitat von Algabal: „Heute gibt es auf rondomagazin.de eine recht freundliche Besprechung (dort werden 4 von 5 Sternen vergeben - also ein halber mehr als von Dir ). “ Ich erkenne nicht viele Unterschiede in der Bewertung jetzt. "Rondo" mag vielleicht den Gesang etwas mehr, doch das ist sicher Ansichtssache. Man kann also vor allem von einem grundsolidem Album sprechen, was keine Ausschläge nach Oben oder Unten hat. Das ist übrigens sehr oft das Ergebnis, wenn man Musiker dieser Güteklasse zusamm…

  • Eben gehört

    Maurice - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Joseph Haydn : Sinfonien Nr.49, 52 & 58 Hier die Vol.6 des leider nicht vollendeten Haydn-Zyklus der Heidelberger Sinfoniker unter Thomas Fey Leider kann Thomas Fey aus gesundheitlichen Gründen den Zyklus nicht zuende bringen. Nun soll es wohl ohne ihn aber weitergehen. Schauen wir mal.

  • Jazz - Eben erworben

    Maurice - - Aktuelles aus der Jazzwelt

    Beitrag

    Mir steht Wild Bill Davison näher als die Moderne.....

  • Eben verarmt

    Maurice - - Musik: Erwerben

    Beitrag

    2x Klassik , die beiden Jazz-CDs dann im passenden Thread entsprechend.

  • Raff, Joseph Joachim: Die Sinfonien

    Maurice - - Orchestermusik

    Beitrag

    Zitat von Kater Murr: „Ich hatte schon länger die 8. und 10. in den alten Tudor-Aufnahmen, habe mir jetzt die wohl bekanntesten #3 (Im Walde) und #5 (Lenore) zugelegt. Die alten habe ich jetzt nicht noch mal angehört, nur die Neuanschaffungen. “ Welche Einspielungen hast Du jetzt gehört? Die mit den Bamberger Symphonikern ? Oder Die Chandos-Aufnahme unter Neeme Järvi? Es kämen bei er Nr.5 auxh Carthy und Matthias Bamert in Frage. Neuanschaffungen können auch ältere Einspielungen sein.

  • Oboen-Frischlinge

    Maurice - - Forum für Instrumentalisten

    Beitrag

    Zitat von arundo donax: „Sooo besonders dringend ist es jetzt nicht. Ich würde die Oboe kaufen, wenn sie wirklich sehr gut in Schuss ist, aber leider habe ich bei solchen Angeboten schon oft genug erlebt, dass die Beschreibung nicht mit der Realität übereingestimmt hat. “ Mir ist das egal. Es ist ihre Zweit-Oboe gewesen, ich habe davon keine Ahnung, daher mache was Du für richtig erachtest.

  • Oboen-Frischlinge

    Maurice - - Forum für Instrumentalisten

    Beitrag

    Ich habe zwar keine Ahnung von Oboen, aber bei Facebook wird eine vollautomatische Sonora angeboten. Sie käme frisch aus der Werkstatt. Preis 800, 00 € Vielleicht sucht jemand so ein "Ding" gerade.... Zitat von arundo donax: „Allerdings bin ich nicht bei Facebook. “ Ich würde ja gerne helfen, aber wie ? Ich versuche es mal per PN.

  • Eben gehört

    Maurice - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Quasimodo: „Alle drei auf yt zu finden! Danke für den Tipp! “ Kein Problem. Die Musik ist einfach der Hammer. Viel Spaß beim Anhören.

  • Eben gehört

    Maurice - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Quasimodo: „us der Pariser Philharmonie. Hauptwerk ist die Orchestersuite La noche de los Mayas von Silvestre Revueltas. Das kannte ich von einer CD mit Gustavo Dudamel und dem Orquesta Sinfónica de la Juventud Venezolana Simón Bolívar. De la Parra und das Orchestre de Paris liefern Chili con Carne, Dudamel nur Carne sin chili “ Dann höre mal Salonen oder die Einspielungen von Enrique Batiz (von ASV damals. Es gab sie mal dann in einer Box von Brilliant Classics). Ein weiterer hervorra…

  • Oboen-Frischlinge

    Maurice - - Forum für Instrumentalisten

    Beitrag

    Ich habe zwar keine Ahnung von Oboen, aber bei Facebook wird eine vollautomatische Sonora angeboten. Sie käme frisch aus der Werkstatt. Preis 800, 00 € Vielleicht sucht jemand so ein "Ding" gerade....

  • Zitat von Algabal: „Das ist natürlich für jeden womöglich anders (für mich etwas ist es dort am unmittelbarsten, wo der emanzipatorische Impetus des Jazz als treibende Kraft spürbar ist - darum mag ich ja Ayler so besonders gern, auch wenn das, was er gemacht hat, tatsächlich häufig ziemlich anstrengend ist). “ Der Jazz war ursprünglich die Unterhaltungsmusik der armen Leute, nicht mehr und nicht weniger. Das war er bis zum Ende der Swing-Ära, dann wurde der Jazz zur "Kunstmusik". Man könnte auc…

  • Zitat von Algabal: „Too much of what? Zu viel Gedudel, zu viele Instrumente auf einmal (so geht's mir), zu viel Improvisation, zu viel Eloquenz bei "zu wenig zu sagen" (finde ich z.B. wieder), zu viel Perfektion im Satzspiel? Oder alles gleichermaßen too much? “ Das Problem bei Besetzungen ab Septett ist oftmals auch, dass mir zu viel arragiert wird. Es wirkt auch mich auch "technisch überrangiert", das ist alles superklasse gemacht, das Spiel ist perfekt abgestimmt, die Musiker haben heute so e…

  • Zitat von Algabal: „Diese Nonet-Aufnahme ist gar nicht besonders FreeJazzig. Eigentlich ist das sehr gut hörbar, wenn man etwas mit (Post)HardBop anfangen kann. Vielleicht hörst Du mal rein? “ Das habe ich schon getan. Viel Satzspiel, das aber perfekt einstudiert worden ist. Das ist schon fantastisch gespielt, keine Frage. Alleine das Feuerwerk, das Lewis Nash da erzeugt, ist aller Ehren wert. Es ist mir aber alles "to much".

  • Zitat von Algabal: „Ja, deswegen hab ich sie auch gekauft. Außerdem schätze ich Lovano als Saxophonisten sehr. Gestern Abend kam mir das aber i-wie ziemlich belanglos vor “ Ich muss ehrlich sagen, dass ich mit Leuten wie Coltrane, Lauer oder Lovano extrem schwer tue. da darf ich überhaupt nicht sagen, dass das für mich alles unverständliches Gedudel ist. Noch schlimmer für mich wird es Freejazz. Ich verstehe diese Musik nicht, und zwar nicht einen Funken davon. Keine Ahnung, woher das bei mir ko…

  • Zitat von Algabal: „Joe Lovano Nonet: On This Day at the Vanguard (2002) Keine Lust die neun Musiker abzupinnen. Finde ich auch so auf Anhieb eher unspektakulär und langweilig. “ Die Besetzung liest sich doch ganz ordentlich : Barry Ries (Trompete) - Steve Slagle (Altsax) - Ralph Lalama (Tenorsax) - Scott Robinson (Baritonsax) - John Hicks (Klavier) - Lewis Nash (Drums) kann ich lesen auf der Rückseite des Covers.

  • Eben gehört

    Maurice - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Robert Schumann : Sinfonien Nr.3 & 4 : Staatskapelle Berlin , Daniel Barenboim Mit Schumann in den Tag.

  • Eben gehört

    Maurice - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Hilih: „Die packendste Version, die ich kenne. Mein Favorit. “ Eine Wahnsinnsaufnahme. Das war die Rückkehr vom todkranken Rafael Kubelik nach Prag, zu "seinem" Orchester. Eine äußerst bewegende, packende und zugespitzte Aufnahme.