Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 320.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Eben gewälzt

    Caesar73 - - Literatur: Lesen

    Beitrag

    Zitat von Wolfram: „Bin noch am Anfang, aber es scheint mir doch eine sehr interessante Untersuchung des Mythengebrauchs und Missbrauchs durch die Nazis zu werden und v.a. auch interessante Fragen zum Umgang damit in unserer heutigen Zeit aufzuwerfen. Bemerkenswert ist auch, wie sehr die Generation vor 1914 auf der Sinnsuche war und wie sehr es dabei Parallelen zur Jetztzeit gibt und wie schnell es dann doch möglicherweise umschlagen kann in zunächst abstrusen, später dann menschenverachtende un…

  • Zitat von Sadko: „Wenn Du mich jetzt nach meinen Eindrücken fragst, kann ich leider nicht wirklich Auskunft geben, denn unmittelbar vor dem Konzert ist bei mir privat etwas sehr Unerfreuliches passiert, weswegen ich mich eigentlich das ganze Konzert nicht wirklich konzentrieren konnte. “ Kein Problem- und danke für die Antwort, Sadko!

  • Zitat von Sadko: „Ich werde sie heute in Wien mit Beethovens 3. Klavierkonzert hören und freue mich schon sehr darauf. “ Hallo Sadko, hast Du Deine Eindrücke zu diesem Konzert irgendwo festgehalten?

  • Zitat von Felix Meritis: „Auch ein begonnenes Cellokonzert müsste irgendwo schlummern. “ Tatsächlich? Spannend! Ist zwar offtopic - aber was ist denn darüber bekannt? Zitat von Felix Meritis: „Dein Projekt finde ich toll und ich werde auch bald reinhören! “ Das finde ich auch! Auch ich werde bald einmal reinhören!

  • Als Hitler das rosa Kaninchen stahl, habe ich als Schüler selbst in der Mittelstufe gelesen - ein biblisches Alter hat Judith Kerr erreicht - und alle Höhen und Tiefen des 20. Jahrhunderts erlebt.

  • BERG: Wozzeck – Oper des Expressionismus

    Caesar73 - - Oper

    Beitrag

    Zitat von zabki: „(die Anweisung wütend aufspringend stammt von Berg). Bergs Hauptmann ist auf Zack bereit, "Gott und Vaterland" zu verteidigen. Ist Büchners Hauptmann nicht eher verärgert, weil Woyzeck ihn durcheinander bringt? - schon, das wiederum wegen "Gott und Vaterland". Aber er stürzt sich doch nicht in physisch-psychische Unkosten deswegen, da hat er doch gar nichts in Reserve. Zum "Aufspringen" fehlt ihm doch die Puste. “ Bei Büchner fehlt diese Anweisung. Und wenn ich mir den Text ans…

  • BERG: Wozzeck – Oper des Expressionismus

    Caesar73 - - Oper

    Beitrag

    Zitat von Amfortas09: „Allerdings kommen die Figuren im Wozzeck darin noch nicht ganz so extrem, also zombie-like reduziert rüber, wie später in Becketts Endspiel. Ecclitico verwies ja auf den Hang zum Konstruierten, zur Typisierung, Metaphorisierung, Entindividualisierung und Depersonalisierung., der sich der einfühlenden Identifikation versperrt. Eccliticos „Idioten“ passen mir in diesem Zusammenhang auch sehr gut rein. “ Bei der Analyse der Charaktere muss man aber auch den fragmentarischen C…

  • BERG: Wozzeck – Oper des Expressionismus

    Caesar73 - - Oper

    Beitrag

    Lieber Ecclitico, die Frage, warum sich Woyzeck so verhält? Eine mögliche Anwort auf diese Frage findet sich hier: Zitat von Caesar73: „Sicher nicht. Das ist so im Stück auch nicht angelegt. Bücher kritisiert die gesellschaftlichen und ökonomischen Missstände, die das Handeln der Figuren bestimmen. Woyzeck ist zunächst ein Opfer der Umstände. Der Mord ist einerseits ein Eifersuchtsdrama andererseits ist Woyzeck nur begrenzt zurechnungsfähig. Das Stück basiert ja auf einem historischen Fall. Über…

  • BERG: Wozzeck – Oper des Expressionismus

    Caesar73 - - Oper

    Beitrag

    Der Gedankengang Woyzecks ist durchaus logisch, das finde ich auch Die Szene, aus der dieser Dialog stammt, ist eine der stärksten des Stückes.

  • Danke für Deine Eindrücke, Benno! Ach, es ist doch ärgerlich dass die Händelfestspiele für mich immer so ungünstig liegen ...

  • BERG: Wozzeck – Oper des Expressionismus

    Caesar73 - - Oper

    Beitrag

    Zitat von Ecclitico: „Oder soll das gar die Botschaft des Stückes sein: Arme Leute sind notorisch böse??? “ Sicher nicht. Das ist so im Stück auch nicht angelegt. Bücher kritisiert die gesellschaftlichen und ökonomischen Missstände, die das Handeln der Figuren bestimmen. Woyzeck ist zunächst ein Opfer der Umstände. Der Mord ist einerseits ein Eifersuchtsdrama andererseits ist Woyzeck nur begrenzt zurechnungsfähig. Das Stück basiert ja auf einem historischen Fall. Über die Schuldfähigkeit des his…

  • BERG: Wozzeck – Oper des Expressionismus

    Caesar73 - - Oper

    Beitrag

    Zitat von Sadko: „Okay, vertont wurde allerdings nur eine Kurzfassung des Theaterstücks. “ Kurzfassung- schon die literarische Vorlage ist eine "Kurzfassung", was an den Entstehungsumständen liegt. Büchners Stück ist ja ohnehin ein Fragment. Eine aufführungsreife Fassung von Büchners Hand gibt es nicht. Vielmehr gibt es verschiedene Handschriften, keine davon vollendet, Skizzen teilweise. Schwer lesbar obendrein. Wie Büchner sich die Abfolge der Szenen letztlich gedacht hat ist ebenso unklar, wi…

  • Zitat von Giovanni di Tolon: „Die australische Händel-Förderin Sandra Bowdler fand die Aufführung outstanding. “ War Sie es, Benno? Outstanding?

  • Lieber Alexander, ich war ja eine Weile weg und mit dem zeitlichen Abstand finde ich Dein Kompendium der Aufnahmen der h-moll-Sonate um so beeindruckender! Chapeau! Nicht, das ich diese Tour d´Horizon vorher nicht bewundert hätte

  • Eben gehört 2018/2019

    Caesar73 - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Aus der Kassette mit den Werken Rachmaninovs, höre ich Vladimir Ashkenazy mit den Klavierkonzerten 2 und 4: Ich hatte die Aufnahme eine Weile nicht gehört - doch sie gefällt mir nach wie vor sehr gut. Sicher keine "extreme" Interpretation. Vielmehr "klassisch", ausgewogen und souverän.

  • Dankeschön, Peter!

  • Eben gewälzt

    Caesar73 - - Literatur: Lesen

    Beitrag

    Zitat von VonHumboldt: „Ilias von Homer Zweimal gepriesene Übersetzungen. Herrlich, wie Homer über die Jahrhunderte zu uns spricht. Ein Gemälde von einer pointierten und schwungreichen Dichtung “ Welche Übersetzung der Ilias liest Du? Es gibt ja einige davon Diese schätze ich sehr:

  • Eben gewälzt

    Caesar73 - - Literatur: Lesen

    Beitrag

    Zum Geburtstag habe ich folgendes Buch bekommen: Der Titel lautet: "Das Volk regiert sich selbst. Eine Geschichte der Demokratie." - wie der Titel nahelegt, schlägt Klaus Bringmann einen weiten Bogen, ausgehend von der attischen Demokratie bis in die Gegenwart. Zu mehr als dem Vorwort bin ich noch nicht gekommen, aber selbiges ist vielversprechend. Bringmann beginnt mit der Bewertung der attischen Demokratie durch die Zeitgenossen und hinterfragt die überwiegend negative Bewertung, welche diese …

  • Eben gehört 2018/2019

    Caesar73 - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Seit einer Weile schon höre ich George Lis Konzert im Marinsky: Li spielt folgendes Programm: Haydn: Sonate ib b-moll, Hob. XVI: 32 Chopin: Sonate Nr. 2, op. 35 Rachmaninov: Corelli Variationen Liszt: Consolationes, Nr. 3 Liszt: Ungarische Rhapsodie Nr. 2 Nicht unbedingt ein ausgefallenes Programm. Angekommen bin ich im Augenblick bei den Corelli-Variationen. Den Haydn fand ich gefällig, den Chopin? Solide. Aber die Abgründe dieser Sonate habe ich schon eindrücklicher gehört, für mein Empfinden,…

  • Danke für Eure Erklärungen Das mit dem Kreuz-Motiv kann ich noch nachvollziehen, aber die Weinberg-Terrassen ....

  • Ich habe das Interview gerade gelesen. Rademann spricht darüber wie Schütz beispielsweise ein Kreuz mit Mitteln der Musik abbildet. Kann man dieses "Bild" - oder ähnliche "Metaphern" hören? Eigentlich müsste man doch dazu die Partitur lesen, oder?

  • Brahms - Ein deutsches Requiem, op. 45

    Caesar73 - - Vokalmusik

    Beitrag

    Kennt jemand diese Aufnahme schon? Klingt sehr spannend, finde ich

  • Capriccio Breaking News

    Caesar73 - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Zitat von mela: „Currentzis ist “Not amused” und ich bin ausnahmsweise mal mit ihm einer Meinung. “ Ich auch Machen wir eine Eingabe in Vilnius

  • Also ich finde, in Gurnis Fall sollten wir eine Ausnahme machen, die Forenregeln Forenregeln sein lassen - und auf das Gottesurteil Vertrauen

  • Zitat von Waldi: „Aber dort warten Asterix und Obelix “ Oh Graus! Die Verrückten Kann Gurni Steno?

  • Zitat von Gurnemanz: „Da wir bei Winnetou & Co. sind: Man reiche mir den Marterpfahl! “ Da bin ich gerne gefällig Welcher Baum, soll es sein? Eiche, Buche, Birke?

  • Zitat von Gurnemanz: „Mach ich doch schon die ganze Zeit! “ Marsch in die Ecke!!

  • Zitat von Kater Murr: „Du hättest vor dem googeln die andern ja Mal raten lassen können... Es ist die erste Episode in "durch die Wüste" der tote im Wadi tarfaui (galingre). Damit wird die Verbrecherjagd begonnen, die freilich danach zwei Bücher lang kaum eine Rolle mehr spielt. “ Den Band hätte ich nicht mehr gewusst Schäm Dich Gurni

  • Eben gewälzt

    Caesar73 - - Literatur: Lesen

    Beitrag

    Zitat von garcia: „Ja, lieber Caesar, spannendere Epochen gibt es kaum, sehe ich auch so. Vor allem wegen allfälliger Gegenwartsbezüge (wegen denen ich den Münkler auch in die engste Wahl genommen hatte, dafür ist er der Richtige aber für eine umfassende Grundlage hab ich mich eben anders entschieden) “ Freut mich, dass Du fündig geworden bist, lieber Garcia Der Wilson scheint mir auch die beste Wahl zu sein.Und ja, Geschichte ist eben nicht einfach "vorbei" - sondern sie wirkt nach.

  • Eben gewälzt

    Caesar73 - - Literatur: Lesen

    Beitrag

    Zitat von garcia: „Es gibt ja wenige ähnlich verwickelte Epochen, und mein Vorwissen ist oberflächlich. Hab ich bestellt. “ Aber auch wenige Epochen, die faszinierender sind

  • Eben gewälzt

    Caesar73 - - Literatur: Lesen

    Beitrag

    Zitat von garcia: „Für eure Mühe schonmal meinen liebsten Dank “ Zu Münkler: Spezialist für diesen Zeitraum ist er ja nicht ..... wäre für mich daher nicht erste Wahl.

  • Eine große Künstlerin. Ein Auftritt der mir sehr nachdrücklich im Gedächtnis geblieben ist, das Duett mit Freddie Mercury in Barcelona 1992.

  • Zitat von Josquin Dufay: „Möge die Straße bitte in der Hölle enden... “ Aber aber Sei über vierzig Jahre im Himmel, bevor der Teufel merkt, Du bist schon tot

  • Zitat von Wolfram: „Aber ganz besonders liebe ich doch den Orientzyklus, obwohl mir die ellenlange Schilderung der Vorbereitung von irgendwelchen Wüstenschlachten schon auf den Keks geht. Aber der Zyklus ist so wunderbar vielschichtig, beinhaltet so viele Schauplätze und so grandiose Typenschilderungen. Und zudem fällt mir dabei immer ein Zitat von Rafik Shami ein, der in etwa gesagt hat: 'KM hat den Orient besser verstanden als ein Haufen von Journalisten und Wissenschaftlern.' Für mich beste A…

  • Zitat von Armin Diedrich: „Da muß ich immer an einen Spruch von Knappertsbusch denken: "Seit ich die jungen Wagners kenne, kann ich mir vorstellen, was für ein Arschloch der alte gewesen sein muß" “ Treffende Einschätzung, denke ich Aber es ist ja nun mal kein seltenes Phänomen, dass große Künstler menschlich alles andere als verträglich war. Da ist die Familie Wagner keine Ausnahme. Dieser Umgang mit der Vergangenheit des 1000 jährigen Reiches ist leider in den 50 Jahren keine Seltenheit gewese…

  • Eben gehört - ALTE MUSIK

    Caesar73 - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Diese Aufnahme des Miserere ist für mich eine der schönsten des Stückes überhaupt. Da höre ich wirklich die Engel singen

  • Schütz, Heinrich: Schwanengesang SWV 482-494

    Caesar73 - - Vokalmusik

    Beitrag

    Zitat von Pistola: „Gerade ist, wahrscheinlich als Abschluss seines umfassenden Schutz – Zyklus, eine zweite Einspielung des Dresdener Kammerchores unter Leitung von Rademann erschienen. Die fehlenden Stimmbücher wurden einer erneuten Revision unterzogen ( Prof.Dr Breig). Im Jahr 2017 haben Sie dieses Werk mehrfach aufgeführt,u.a. bei der Bachwoche in Ansbach. Von diesen Aufführungen ist nun die CD entstanden. “ Danke für den Hinweis, Pistola! Mir war dieser Thread völlig entgangen

  • Da ich heute die im Eröffnungsposting zu diesem Thread vorgestellte Aufnahme der Kansas City Chorale unter der Leitung Charles Bruffys rauf- und runter höre, habe ich mich an diesen Thread erinnert und küsse ihn mal wach Was ich gar nicht oft genug hören kann, ist bekannte Abendlied. Bruffy schlägt hier ein vergleichsweise langsames Tempo an - und wer einmal selbst gesungen hat, der weiß, dass es für den Chor gar nicht so einfach ist, dann die Spannung zu halten. Das gelingt dem Chor hier wirkli…