Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Lieber audiamus! Danke es kommen nach einem anstrengenden Semester in der UNI wieder Beiträge aber ich konnte es nicht mehr öffnen, wenn Du und ihr es wollt. Liebe Grüße von Peter / Streiferl aus Wien.

  • Eine Operette vom Großmeister J. Offenbach – rein Vegetarisch. Jacques Offenbach – Le Roi Carotte – König Karotte. Krokodyne ist eigentlich ein fast ganz normales und biederes Königreich [falls es noch eines gibt] nur hat es auch noch a Innung der Gewerkschaft für Hexen und Zauberer [das macht nix, das haben wir auch, nur ist es eine Republik halt], dem königlichen Schwarzmagier und einem korrupten Polizeichef, der zugleich der der Höchste Beamte für Geheimnisse ist, wie es der Kickl gewesen ist…

  • Franco Zeffirelli + Für mich war er einer der ganz großen Opernregisseure der jedes Stück dort behielt wo es hingehörte und nicht partout modernisieren wollte und in eine Zeit setzen würde die ihm nicht passt. Gott hat ihm jetzt im Himmel und er braucht sich nicht kränken, wenn Direktoren ihn absetzen -wollen. Lieber Franco R. I. P. +

  • Elfriede Ott war denke ich eine der beliebtesten und auch ein der nettesten Damen die ich kennenlernen durfte. Enorm gescheit und in ihrem Können so beliebt und hat große SchauspielerInnen unterrichtet, dabei war ihr Unterrichten von Humor geprägt. Ich konnte sie vor langen Jahren kennenlernen und die Liebe zu ihr ist nie abgebrochen. Es gibt zum Glück CDs und DVDs von ihr um zu zeigen, wie man Komödien spielt. Danke liebe Elfi dass es Dich gab und Du bleibst Unvergessen.

  • Meine Lieben! Alles was Recht ist, Ich gehe ja schon seit Jahrzehnten in die Oper, zuerst war ich ja als Aktiver dort und habe festgestellt das sich bestimmt alle Menschen welcher sexuellen Art sie angehören, sich dort wohl fühlen. Sie sind Freunde der Oper und das Andere ist doch zweitrangig. Doch habe ich schon in meiner Jugend - lang ist's her - sich Menschen dort befinden denen es da gefällt, die Musik gerne haben und kein "Anbahnungsinstitut" suchen und man mit denen gerne über das Thema Op…

  • Ja warum denn nicht, kann ja interessant werden und ich lerne gerne etwas dazu. Liebe Grüße von Eurem Streiferl / Peter aus Wien.

  • Zitat von Waldi: „ MET 1991 - Da die Aufführung gestern in ORF III gezeigt wurde, gebe ich - nur erste - Eindrücke von mir: Pietro Faggionis Inszenierung beeindruckt durch schöne Kostüme und teilweise nicht üble Kulissen, verdirbt aber viel durch eine Personenführung, die sich teilweise leider nur unter hohles Opernpathos einordnen läßt. Gestik und Posen wirken mitunter fast schon peinlich übertrieben und äußerlich.Da ändern einige gute Momente auch nicht viel (was mir gefallen hat: Wie Gustavo-…

  • MUTTERTAG 2019

    oper337 - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Zum Muttertag 2019. Allen Müttern, Schwiegermüttern und Omis! Alles Gute zum heutigen Muttertag wünscht Euch Euer Peter / Streiferl aus Wien.

  • Schönen 1. Mai wünsche ich Euch Allen ! Für mich haben Weihnachtslieder etwas ganz Besonderes, da kann man gläubig sein oder nicht, nur wenn Weihnachten in den Einkaufstempeln schon im September anfängt dann ist es mir zu viel. Ich selbst habe diese Lieder, ob einfach oder als Messen oder Oratorien sehr gerne und ich denke zur gegebenen Zeit auch angebracht. Christmas in Vienna z. B. die Weihnachtsmärkte sind für mich, obwohl ich Niemand mehr habe, ein Stück meiner Kindheit und ich liebe sie. Ic…

  • Bei Kirchenbauten geht es, find ich, um den Glauben der den Menschen seit dem Judentum gegeben wurde und der ist für viele Menschen - auch heute noch - ein Ankerlatz in ihrer, sehr oft, schlechten Zeit. Warum ihnen das nehmen. Aber um das geht es denke ich hier nicht. Kirchenbauten sind eine Kulturform die uns auch heute noch zeigt das Leute glauben und das ist gut so. Das Weihnachtsfest wird von Menschen gehalten die vom Glauben weit entfernt sind und sich als Atheisten bezeichnen und die sogar…

  • Meine Lieben! Vielleicht habe ich mich ausgedrückt, ich spreche hier nicht nur als MMag der Theologie sondern auch als Mag. der Geschichte. Für diese sind Kirchen eine ganz besondere Form um die Kultur eines Volkes zu zeigen - und als ehemaliger Sänger habe ich lieber in den alten Kirchen gesungen, die Akustik ist in den alten Kirchen besser. Für mich haben die Messen in den Gotischen Kirchen, in den Barockkirchen oder in den Kirchen der Romanik oder Romantik besser geklungen und wirkten und wir…

  • Meine Lieben! Kirchen haben als Bauten heute nichts mehr mit dem Glauben zu tun jedoch zu ihrer Entstehung wie Notre Dame, der Kölner Dom oder St. Stepan in Wien sehr wohl. Auch St. Peter in Rom wurde für den Glauben gebaut aber wie es gebaut wurde hat die Christlichen Kirchen entzweit. Jede Kirche hat vielen Menschen eine Zuflucht gegeben und gibt sie ihm es heute noch. Heute ist eine Kirche eher ein Kunstdenkmal, doch es ist auch eine Andachtsstätte für Jung und Alt, hier sind beide Komponente…

  • WAGNER für Kinder (?)

    oper337 - - Oper

    Beitrag

    Meine Lieben! Na ich weiß nicht ob das der richtige Weg ist, den Holländer kann ich mir grad noch vorstellen aber Tannhäuser und Ring? Kinder sind nicht so unbedarft das ihnen alles was so "Kindgerecht" gemacht wird auch zusagt. Da wäre es auch bei Kindern z. B. beim Ring doch mit der Loriot Fassung besser für sie. Ist halt meine Meinung. Katharina Wagner bringt so kein Kind in die Opernhäuser, nach Bayreuth eher probeweise, deshalb ist es auf wahrscheinlich auf der Probebühne außerhalb des Fest…

  • Ruth Margret Pütz

    oper337 - - Sänger

    Beitrag

    Ruth-Margret Pütz + R.I.P. Es tut mir herzlichst leid um sie du ich habe sie sehr geschätzt.

  • Lieber Cesar73. Ja Monteverdi hatte die Partie einem Kastraten zugedacht und sie ist unheimlich schwer zu singen. Das Unter Wasser finde ich etwas eigentümlich, na ja. In Wien sang ihn Gerhard Stolze der einen sehr hohen Tenor hatte, damals. Liebe Grüße vom Streiferl und Guten Morgen.

  • Liebe Kristin! Das hättest Du nicht so groß schreiben brauchen, das ist bekannt in Stadt und Land, selbst in Stixneusiedl sprechen die Leute darüber, gell. Dein alter Peter. / Streiferl.

  • Lieber Bernd! Da ich dieses Lob für die liebe Frau Kammersängerin Hilde Zadek schon 2009 schrieb - und nur gestern ergänzte - ist Dir lieber Bernd alles erlaubt, Danke vielmals und recht liebe Grüße vom Streiferl an Dich und Alle.

  • Hilde Zadek - Eine der ganz großen Sopranistinnen Hilde Zadek wurde am 15.12.1917 in Bromberg im damaligen Posen, geboren, und heute von uns gegangen, dies im 101. Lebensjahr, und wuchs in Stettin auf, hatte jedoch 1935 ihre Heimat, in Richtung Palästina, als Jüdin zu verlassen. Dabei hatte sie das Glück, dass sie ihre Familie auch, dorthin, holen konnte. Sie studierte in Jerusalem Gesang am dortigen Konservatorium. Sie arbeitete in Jerzusalem als Säuglingsschwester, diesen Beruf übte sie auch 1…

  • Lieber Michale! Guten Morgen! Ich habe mich schon selbst vertrieben denn was der Moderator mir geschrieben hat ist, nach langjähriger Freundschaft, einfach unverschämt gewesen. Liebe Grüße und ich denke weiter nach hier zu sein, leider ist ja das Thema Oper hier etwas verkümmert, Dein alter Freund Peter. / Streiferl.

  • Ich bin wieder einmal da, JUHU ! Theo Mackeben – Tanz auf dem Vulkan. Abend für Abend und Nacht für Nacht und halt überhaupt ist das Théâtre des Funambules ausverkauft [das ist ja heute net einmal mehr a Kino]. Publikumsliebling ist der enorm guate und charismatischeristische Schauspieler Jean-Gaspard Debureau. Debureau trägt Couplets und Liadeln aus der untersten Lade vor, in denen er beißenden Rottweiler und auch Spott [mit Kompott] über den beim ganzen Publikum net grad beliebten König Karl X…

  • Meine Lieben! Im Momentan kommt nichts mehr dazu - aber ab Mai 2019 zum 10-jährigen Mausoleum oder so Ähnlich wird fortgesetzt, ich habe zur Zeit an der UNI meinen 4. Akademischen Titel zu machen - Archäologie - die Hieroglyphen der alten Ägypter zum Übersetzen und Aida war ja 2x dran und es ist doch anstrengend, dann geht's weiter. Ich bin noch nicht altersschwach, Gottseidank. Liebe Grüße von Eurem Streiferl.

  • Lieber Quasimodo / Bernd! Wenn ich will kann ich ja fleißig sein, nur habe ich heute den Friedensvertrag in Hieroglyphen zwischen Ramses dem Großen und den Philistern übersetzt und bin etwas geschlaucht, wenn mir noch 4 einfallen gebe ich sie extra bekannt - wenn man darf. Zur Zeit kann ich bei der Übersetzung nur sagen "Ich bin einverstanden mit dem Friedensvertrag!" Meine prüfende Professorin hat sich zerkugelt. Liebe Grüße vom Streiferl aus Wien.

  • 1. G. Verdi - Macbeth - 1. Akt - Duett Macbeth / Lady 2. R. Strauss - Der Rosenkavalier - Mir ist die Ehre widerfahren 3. R. Wagner - Holländer - Duett Senta / Holländer 4. W. A. Mozart - Die Zauberflöte - Feuer & Wasserprobe 5. Joh. Strauss - Uhrenduett ( Tik Tak - Polka) 6. R. Strauss - Ariadne auf Naxos - - Duett Bacchus / Ariadne 7. G. Puccini - Tosca - Duett Cavaradossi / Floria Tosca / 1. Akt 8. G. Puccini - Turandot - Rätselszene 9. E. Humperdinck - Hänsel und Gretel - Abends will ich sch…

  • Wilma Lipp – Die Königin der Nacht des Wiener Mozart-Ensembles Am Anfang der 2. Republik in Österreich (Mai - Juni 1945) gastierte an der Hofburg in Wien in einer Freilicht - Aufführung eine etwa 16jährige Sopranistin, in Ermöglichung ihres Lehrers Jerger, "die Rosina, im Barbier von Sevilla" - Wilma Lipp. So, und das weiß ich von ihr, persönlich: Sie wurde im 13. Bezirk geboren und machte da die Schule, übersiedelte aber dann in den 19. Bezirk, Gymnasium, also ein echtes Wiener Bürgermädel, das…

  • Leider ist gestern Unsere Kms. Wilma Lipp in Bayern verstorben, sie wurde 93. Jahre alt, doch in den Herzen ihrer Fans lebt sie weiter. Danke liebe Wilma das es Dich gab Du warst ein Schatz der später viel zu wenig beachtet wurde. R.I. P.+

  • Joseph Lanner, Johann Strauss Vater, Lehár, Fucik, Suppé, Josef Strauss mehr die weniger bekannten Stücke, Heuberger, Joseph Bayer, ja Èmile Waldteufel, Offenbach, Lincke, Nedbal, Fall, C.M. Ziehrer, Rosas, Künekke, Frimel, Gilbert & Sullivan, Sidney Jones - denn es muss ja nicht immer Wien im Vordergrund stehen und die Walzer, die Polkas gingen auch vor- und nachher um und in die ganze Welt. Zu was dann noch Beethoven oder Schubert? Liebe Grüße von Peter.

  • Andrea R. - Mal eine andere Frage: Hat eigentlich jemand hier aus dem Forum das Wiener Neujahrskonzert schon mal live erlebt? Ja ich und das war bei Boskovsky einmal und dann bei Abbado ist also schon länger her du es ging damals durch das Goldene Haus eine grandiose Stimmung durch. Als Wiener finde ich es immer wieder schön und mögen sich Walzer und Polkas wiederholen, das macht nichts. Es ist die herrliche Stimmung im Goldenen Saal die sich überträgt. Alles Gute Allen für 2019 wünscht Euch Eue…

  • Auch ich fand Thielemann nicht s schlecht wie hier angegeben, Waldi hat mit seiner Einschätzung recht. Ich finde ihn charmant, wenn er will, und auch sympathisch und seine Programmauswahl war gescheit gewählt. Wien ist anders aber ich muss sagen das mir im Vorjahr wieder Muti nicht so gefiel. Das meiste wurde schon geschrieben und ich würde mich hier, von anderen, wiederholen. Alles Gute für 2019 und Eschwé wäre keine schlechte Wahl für 2021, 2020 ist ja schon vergeben. Liebe Grüße von Eurem Str…

  • Da kann ich mich doch nicht ausschließen. 1. G.Verdi - Il ballo in maschera. 2. G. Puccini - Tosca. 3. G. Puccini - Madame Butterfly 4. W. A. Mozart - Die Zauberflöte 5. J. Offenbach - Hoffmans Erzählungen 6. G. Verdi - La forza del destino 7. W.A. Mozart - Don Giovanni 8. R. Wagner - Tannhäuser 9. R. Strauss - Arabella 9. R. Strauss - Die Ägyptische Helena 10. G. A. Lortzing - Zar und Zimmermann 11. P.I. Tschaikowski - Eugene Onegin 12. W. A. Mozart - Il nozze di Figaro 13. G. Verdi - Macbeth 1…

  • Ich habe wieder was gefunden, zum 9 1/2 - jährigen Mausoleum [oder so was Ähnliches]. Joseph Beer – Polnische Hochzeit. Prolog: An der Österreichisch / Russischen Grenze. Nach vielen Jahren [nur net übertreiben, wegen der 20 Minuten der Vorhang will ums Verrecken net aufgehen] kehrt der junge polnische Freiheitskämpfer Graf Boleslav [außer die Straße] in seine ab- und angestammte Heimat hoam. Er passiert [außer ein Erbenpüree] auch als Diener umgekleidet die Grenze [von Wien, über die Reichsbrüc…

  • Hildegard Hillebrecht + Das tut mir aufrichtig leid, habe sie, zu meiner Zeit in Wien noch als Ariadne, in den Verdi - und Puccinipartien des Öfteren gehört. Sie konnte enorm viel und war ein ganz lieber und bescheidener Mensch. R. I. P. +

  • Eine der ganz Großen - Martha Mödl!

    oper337 - - Sänger

    Beitrag

    Lieber Wolfram! Martha Mödl war auch eine ganz Liebe, sie hat mich und meine Mama immer wieder angerufen und gefragt warum ich nicht weiter gemacht habe, und goldig war sie. Liebe Grüße von Peter.

  • PUCCINI: Turandot - Kommentierte Diskographie

    oper337 - - Oper

    Beitrag

    Lieber Wolfram! Ja mit 20 gab ich dann Ruhe und das Publikum hat sich bestimmt gefreut darüber - aber schön war es doch mit diesen lieben Leuten auf der Bühne zu sein, bei der Turandot habe ich ja nicht gesungen, bei der Zauberflöte und Tosca, Carmen und La Bohéme, Evangelimann da habe ich gesungen, hatte ja so lange noch einen hohen Knabensopran. Und klein war ich ja auch dazu, bin nicht viel größer geworden, nur 168 cm halt. Liebe Grüße von Peter.

  • PUCCINI: Turandot - Kommentierte Diskographie

    oper337 - - Oper

    Beitrag

    Ja das kann ich wohl sagen, es war in der Wallmann Inszenierung in Wien und di Stefano tat sich als Calaf nicht ganz leicht damit, sein Nachfolger d.h.. andere Besetzung war dann Franco Corelli als Calaf der die Partie mühelos sang. Bei der Prinzessin von Birgit Nilsson war der Idealere. Leontyne Price war als Liú auch ideal. Ich war ja schon bei der Premiere mit di Stefano der kleine Chinese mit der Laterne und man kam zum Staunen wie mühelos Franco in der Rätselszene es packte. Birgit Nilsson …

  • Heute und demnächst im TV

    oper337 - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Am Sonntag dem 30. September 2018 um 20,15 Uhr in ORF 3 Giuseppe Verdi – Macbeth. mit Anna Netrebko, Plácido Domingo, Kwangchul Youn, Evelin Novak, Fabio Sartori u.a. Regie : Harry Kupfer. Dirigent. Danuel Barenboim. Aus der Staatsoper unter den Linden 2018 – Berlin.

  • Heute und demnächst im TV

    oper337 - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Am Sonntag dem 23. September 2018 um 20,15 Uhr in ORF 3. Gioacchino Rossini – La donna del lago - Die Frau vom See. mit Joyce DiDonato, Juan Diego Flórez, Daniela Barcellona, John Osborn, Oren Gradus u.a. Dirigent: Michelle Mariotti. Regie: Paul Curran. Aus der MET 2015.

  • Ja stimmt, ich war länger nicht in dieser Abteilung hier. Giancarlo Menotti – Das Telefon – or – The Telefone. Diese Oper spielt in Lucys Wohnung, einem Apartment in den USA und braucht also wenig Bühnenbild und das Handy gab es noch nicht im Jahr 1947. Ein gewisser Ben musste bald weg und so sind wenige Leute auf der Bühne, aber er hat zuerst noch einen Weg [na net zum Bahnhofsschalter, aber fahrt eh gern schwarz] aber geht doch vorher zur Lucy um ihr endlich den fälligen Heiratsantrag zu mache…

  • Heute und demnächst im TV

    oper337 - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Irrtum. Die Sendung des Barbiers ist natürlich am 9. September 2018 in ORF 3.

  • Heute und demnächst im TV

    oper337 - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Am Sonntag dem 16. September 2018 um 20,15 Uhr in ORF 3 LIVE aus der Wiener Volksoper. Emmerich Kálmán – Die Csardasfürstin. Mit Robert Meyer, Sigrid Hauser, Lucian Krasznec, Juliette Khalil, Christian Graf Regie : Peter Lund. Dirigent: Alfred Eschwé. Der gefeierte Bühnenstar Sylva Varescu gerät auf Sizilien in eine Notsituation. Charmanter Retter ist ein junger Militärataché aus adeligem Hause. Diese Fassung ist mir ganz neu.

  • Heute und demnächst im TV

    oper337 - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Am Sonntag dem 9. September 2019 um 20,15 Uhr im ORF 3. Viva Rossini! Il barbiere di Siviglia. mit Isabel Leonard, Lawrence Brownlee, Christopher Maltman, Rob Besserer, Paata Burchuladze u.a. Dirigent: Michelle Mariotti. Regie: Matthew Diamond . Aus der MET 2014.