Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Klassikradio - Pro/Contra

    Kater Murr - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Es geht ja nicht um das Frankfurter Rundfunk-Orchester, nichtmal um das Programm hr 2, sondern allein um dessen Gestaltung. Irgendwann vor ca. 15 Jahren gab es schonmal "hr klassik" parallel zu hr2 (Da hatten sie anscheinend Geld übrig...) Das wurde dann mangels Resonanz wohl wieder eingestellt. Diese extreme Regionalisierung des Rundfunks ist doch heute kaum noch zu begründen. Ein Verkehrs- und ein Lokalnachrichtenfunk für jede Region würde reichen. Für die regionale Kultur könnte es zB 2x2 Stu…

  • Klassikradio - Pro/Contra

    Kater Murr - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Wie leider viele andere Bereiche in Deutschland scheint mir der Ö-R Rundfunk in weiten Teilen in einer "worst of both worlds" Falle zu stecken. Üppig finanziert durch "sozialistische Zwangsgebühr", aber zugleich Sklave "kapitalistischen Pseudoeffizienz- und Einschaltquotendenkens". Das zu verändern und zu verbessern (ebenso wie die lächerliche pseudo-demokratische "Kontrolle" durch nach Proporz ausgekungelte Rundfunkräte - keine Macht diesen Räten!) würde tiefgreifende Veränderungen erfordern, z…

  • Klassikradio - Pro/Contra

    Kater Murr - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Kulturschaffende zur Zerschlagung des Kulturfunks HR 2. faz.net/aktuell/feuilleton/med…ung-von-hr2-16341455.html

  • Rund um das Streichquartett

    Kater Murr - - Kammermusik

    Beitrag

    Das Quatuor Modigliani habe ich im Sommer 2011 (in Nancy) gehört. Ravel und Francks Klavierquintett (Pianist weiß ich nicht mehr, der Name sagte mir nichts, ich glaube auch ein Franzose oder Belgier). Hat mir gut gefallen, beeindruckend fand ich, wie sie von einem mir fast zu schlanken Klang im Ravel dem Franck nichts an "fettem" spätromantischen und raumfüllenden Sound mangeln ließen. Als Zugabe spielten sie das andante aus Brahms' Klavierquintett, das klang nach dem Franck wie Haydn... Es gibt…

  • Eine World Socialist Web Site ?!? ist sehr kritisch gegenüber dem auslösenden Artikel und den Reaktionen einiger amerikan. Kulturinstitutionen. "https://www.wsws.org/en/articles/2019/08/17/plac-a17.html#

  • Eben gehört

    Kater Murr - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von garcia: „Zu Günter Wand noch ein Wort. Es kann natürlich keine Wertung sein, dazu kenne ich mich zuwenig aus. Aber ich habe hier recht viel Bruckner, vor allem von der 9., aber wenig Wand. Und immer wenn ich ihn mal hör mit Bruckner finde ich das immer ordentlich aber nie außerordentlich... Er packt mich da nicht. Es ist eben so. Vielleicht bin ich zu dumm für ihn, vielleicht ist es ein spezieller Hamburgkult um ihn. Aber unübertrefflich finde ich seine Lesart von Schuberts Unvollendet…

  • Mein Punkt weiter oben war aber eigentlich ein anderer: Wir haben ein Gebiet über mehr als 50 Jahre lang liberalisiert und dekriminalisiert. Insbesondere schien mir das Ziel hier auch eine "Normalisierung" der juristischen Behandlung des mit besonderen Tabus behafteten Bereichs der erotischen und sexuellen Beziehungen zu sein. Jetzt laufen dort, warum auch immer und unabhängig davon, ob es "besser" als früher oder nicht ist, einige Dinge nicht so wie erhofft. Vielleicht sind das die ältesten Pro…

  • Nicht thematisiert worden, ist offensichtlich falsch. Du gibst selbst einige Belege, ich würde soweit gehen, dass von Volksballaden und Schwänken bis zu Hochliteratur und Oper kaum etwas so regelmäßig thematisiert wurde wie "sexueller Machtmißbrauch" (einschl. vieler anderer "erotisch-sexueller Konflikte" wie "Hörner aufsetzen", lüsterne Mönche, entführte Jungfrauen usw.). (Ich weiß noch, wie ich als Kind in so einen Volksliederbuch nichts mit der Phrase "hat mir die Ehr' genommen" anfangen konn…

  • Eben günstig erworben

    Kater Murr - - Musik: Erwerben

    Beitrag

    Bei Best ist für mich das Problem der entfernte und etwas schwachbrüstige Klang (habe die f-moll und d-moll in diesen Aufnahmen, dann noch Herreweghe mit e-moll und das Jochum-Double). Vermutlich habe ich da nicht die passende Anlage. Die e-moll gibt es, glaube ich, in einer Reihe moderner gut klingender und gut gesungener Aufnahmen. Aber die beiden mit großem Orchester warten anscheinend noch auf die wirklich rundum überzeugende Lesart in gutem Klang, insofern ist Rögner sicher ein Kandidat für…

  • Das Problem für mich ist hier, dass sehr allgemeine Rechtsgrundsätze wie Unschuldsvermutung, keine Vorverurteilung und auch das tendenzielle Heraushalten des (Straf)rechts aus bestimmten Gebieten für einen sehr spezifischen und besonders emotionsgeladenen Bereich in Frage gestellt werden. Die letzten 60 Jahre sind weitgehend durch Dekriminalisierung geprägt gewesen, gerade auch im sexuellen Bereich. (Homosexualität, Prostitution etc. aber auch anderswo, zB bei der Drogenfreigabe.) Einmal aufgrun…

  • Kachelmanns Verhalten als moralisch falsch zu bezeichnen, ist m.E. gar kein Problem. Nur gibt es in sehr vielen Dingen eben einen Unterschied zwischen moralisch fragwürdigem oder verfehltem Verhalten und juristisch bzw. insbesondere strafrechtlich zu verfolgendem Verhalten. Für Wetterfritzen sollte eine fragwürdige Sexualmoral kein Kündigungsgrund sein. Ehebruch war mal strafrechtlich relevant, dann nur noch zivilrechtlich, inzwischen in D wohl überhaupt nicht mehr, selbst bei Scheidungsprozesse…

  • Es gab halt mehrere Prominente, die ungerechtfertigt ziemlich tief in die Mühlen gerieten (Kachelmann, Türck); das sollte man hier schon immer im Auge behalten.

  • Ich habe zu viele "Englische". Einzelne auf gemischten Anthologien lasse ich weg. Klavier: Gould/Sony Schiff/Decca Perahia/Sony Noch kein Verdikt gefallen. Gould ist Gould und so eigen und einzigartig, dass ich die wohl behalten werde, obwohl es vermutlich mehr historisch-biographische Gründe sind, dass ich so viel Gould im Regal habe. Die anderen beiden geben sich nicht so viel. Schiff ist meinem Eindruck nach etwas mehr auf Transparenz bemüht und fügt auch dezent Verzierungen in Wdh. ein. Pera…

  • Eben gerade billig

    Kater Murr - - Musik: Erwerben

    Beitrag

    Noch ein Nicht-Naxos-Angebot, das mich interessieren könnte... MC Alain hat anscheinend nur diese Werke Widors eingespielt, keine GA. Wäre das dennoch ein empfehlenswerter Überblick?

  • Gab es ein 491 (ohne Harnoncourt) nicht schon mal irgendwie irgendwo irgendwann? Darüber hatten wir uns doch schon mal ausgetauscht? Was mich nach wie vor auch wundert: Hat Gulda in dieser Zeit (80er Jahre) nicht auch sämtliche (oder zahlreiche) Sonaten Mozarts in München gespielt? Dass davon nur die Garagen"Mozarttapes" übrig sein sollen und nicht wenigstens eine handvoll Sonaten beim BR...kann ich irgendwie kaum glauben...?

  • Eben gerade billig

    Kater Murr - - Musik: Erwerben

    Beitrag

    Witzig. Roussel #2 ist tatsächlich die CD, weswegen ich überhaupt bestellen will. Aber jedenfalls vielen Dank für die Bestätigung. Die 1. Sinf. aus der Reihe habe ich schon und von 4 und bes. 3 schon mehrere Aufnahmen, auf die verzichte ich daher erst mal (zumal Roussel bei mir auch nicht das tägliche Brot ist). Da ich neulich noch bis zum nächsten Versandfrei-Tag wählen wollte, habe ich die Bläserkonzertstücke von Wolf-Ferrari leider verpasst, die sind jetzt wieder auf 9,99, daher zurückgestell…

  • Eben gerade billig

    Kater Murr - - Musik: Erwerben

    Beitrag

    jpc hat mal wieder eine Reihe von Naxos-Angeboten ab 2,99; da eine meiner vorgemerkten wieder aus dem Angebot rausgefallen ist, wäre ich für ein oder zwei Vorschläge offen. (Andernfalls nur als Hinweis nehmen.) jpc.de/s/Naxos+Vielfalt+superg…g?searchtype=campaigntext

  • Eben gewälzt

    Kater Murr - - Literatur: Lesen

    Beitrag

    Bzgl. Richter Di: Ich habe jetzt noch den chronologisch ersten ("Geisterspuk in Peng Lai") und den ersten veröffentlichten (nach der Übersetzung "Merkwürdige Kriminalfälle..."), also "Mord im Labyrinth" gelesen. Zum Einstieg würde ich die beide eher empfehlen als "Pavillon" oder "Wandschirm" (die durchbrechen bewusst das Muster, da Di hier unterwegs und nicht lokaler Magistrat ist, außerdem nur einen Assistenten dabei hat). "Labyrinth" ist ein bißchen lang und etwas überambitioniert, vermutlich …

  • Der Tod als Verführer und Vergewaltiger ist allerdings kein ganz übliches Bild. (Diese Assoziation fehlt zB weitgehend bei "Der Tod und das Mädchen") Ich meine allerdings auch, dass man das nicht zu eng verstehen sollte. Natürlich ist die Szene eines Verführungsversuch, der dann in einer Mißhandlung endet, nicht lebensfremd. M.E. würde ich da aber keinen interfamiliären Kindesmissbrauch vermuten, das ist viel zu konkret. Die fatale Verführung durch magische/jenseitige etc. Wesen ist ja nichts Ne…

  • Man war vielleicht nicht zimperlich, was 14jährige Mädchen betrifft. Bei Päderastie war man durchaus zimperlich, das war wie Homosexualität zwischen Erwachsenen normalerweise kein Kavaliersdelikt, sondern konnte mindestens Karrieren ruinieren, wenn nicht mehr. Als Spukballade nimmt man das Gedicht schlicht und einfach beim Wort und verzichtet erstmal auf "Tiefeninterpretation". Der Vater ist noch hilfloser als der Sohn, da ihm ja die Erscheinungen nicht begegnen bzw. er sie wegrationalisiert. Di…

  • Eben gewälzt

    Kater Murr - - Literatur: Lesen

    Beitrag

    Van de Wetering habe ich auch nicht wiedergelesen (wenn auch fast alle noch im Regal stehen) und fand die schon bei der Erstlektüre ziemlich seltsam. Und auch sehr Kinder ihrer Zeit, also 70er Jahre Alternativ/Hippie inspiriert. Ganz witzig, wie Sjöwall/Wahlöö die zornigen Prä-68er geben, die die schwedische Sozialdemokratie für quasi-faschistisch halten, während die De-Wetering-Figuren einige Jahre später sich hedonistisch-entspannt mit den Gegebenheiten arrangieren und das Beste draus machen. …

  • Warum sollte man unter den Aussagen im Fieber-Delirium die Kulmination (Und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt) "realistisch", also als Erinnerung an sexuellen Kindesmissbrauch (durch wen auch immer) interpretieren, die anderen (Erlkönigs Töchter usw.) aber alle im Rahmen des Deliriums? Ich will diese Deutung nicht zurückweisen, aber sie ist nicht eindeutig und alternativlos. Es gäbe ja auch noch eine Deutung als wirklich übernatürliche Spukballade. Das Kind hat Visionen eines Geisterrei…

  • Eben gewälzt

    Kater Murr - - Literatur: Lesen

    Beitrag

    Da habe ich doch glatt die beiden genannten Richter Di Bücher auch wiedergelesen. Beide sehr gut, wobei ich den Rest nicht mehr so genau in Erinnerung habe, dass ich sagen würde, dass sie die besten sind. Besonders der "Wandschirm" scheint mir doch ein bißchen zu sehr konstruiert. Insbesondere aber sind sie beide untypisch, weil Di unterwegs, also nicht in seiner üblichen Rolle ist und auch nur je einen seiner Gehilfen dabei hat. Aber jedenfalls sehr zu empfehlen! Dagegen habe ich vor einigen Wo…

  • Findest Du, dass "Wagner ohne Worte" besser oder schlechter "funktioniert" als bspw. Schubert/Liszt? Ist mir nach dem Kommentar nicht ganz klar...

  • Funktionieren tut auch andere Musik ohne Worte, z.B. "Jesus bleibet meine Freude" auf dem Klavier oder "Largo aus Xerxes" für Streicher oder all die Schubert-Lieder von Liszt usw.

  • Ja. Die gibt es in diversen Auflagen (noch weit mehr unterschiedliche Cover). Nach den schnipseln scheint mir v.a. die Begleitung etwas "soft". Ich hätte nichts gegen eine "romantische" Lesart (wie Edwin Fischer), aber Non-HIP-Bach ist in den 70ern oft weder Fisch noch Fleisch, d.h. man will nicht zu "altmodisch" sein, aber es bleibt dann nicht selten etwas unverbindlich und "neutral". Da ich besonders vom d-moll schon so viele Aufnahmen habe, bin ich aus Platzgründen eher zögerlich.

  • Klassikradio - Pro/Contra

    Kater Murr - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Ich hatte diesen Umbau, von dem ich neulich auf der hr-Seite las, anders verstanden. Momentan ist hr 2 ein Kultursender. Musikbeiträge wie "Funkkonzert" o.ä. und Wortbeiträge sind gleichermaßen vertreten. Die "Häppchen" gibt es dabei weit eher in den Zwischenmusiken der Wort- bzw. gemischten Beiträge. Die genuinen Musikbeiträge im hr2 sind meiner Erinnerung nach gerade nicht "Klassik-Radio". In die Richtung gehen viel eher jetzt schon die gemischten Sendungen z.B morgens das angeblich so tolle "…

  • Kennt jemand die (anscheinend ebenso wie das spätere DG Recital einzeln gebliebene) Aufnahme von drei Bach-Konzerten aus den 1970ern und kann was dazu sagen?

  • Nachträgliche Expertenbestätigung des schon Akzeptierten passt vielleicht manchmal, aber bei jemandem wie Adorno nun wirklich in keiner Weise. (Nicht nur bei Sibelius vs. Schönberg nicht, sondern auch nicht bei der überzogenen Polemik gegen die "Barockwelle", bei der "Kritik des Musikanten" usw.) Wenn man ein Klischee bemühen will, dann passt hier eher, dass Adorno bestimmte ästhetische Paradigmenwechsel nicht akzeptieren oder gar nicht erst sehen konnte. Er war sozusagen insofern zu konservativ…

  • Nachträgliche Expertenbestätigung des schon Akzeptierten passt vielleicht manchmal, aber bei jemandem wie Adorno nun wirklich in keiner Weise. (Nicht nur bei Sibelius vs. Schönberg nicht, sondern auch nicht bei der überzogenen Polemik gegen die "Barockwelle", bei der "Kritik des Musikanten" usw.) Wenn man ein Klischee bemühen will, dann passt hier eher, dass Adorno bestimmte ästhetische Paradigmenwechsel nicht akzeptieren oder gar nicht erst sehen konnte. Er war sozusagen insofern zu konservativ…

  • Es gäbe ja noch die Lesart, dass sich Sibelius eben außerhalb bestimmter zentraler etablierter Kriterien der Bach-bis-Schönberg-Tradition stellt, ohne dies mit einer so scharfen Wertung zu verbinden. (Meiner Erinnerung hat mal jemand einzelne Kritikpunkte Adornos geteilt, aber positiv gewendet, Sibelius als eine Art Vorläufer der Minimalisten gesehen.) Denn natürlich meint Adorno (und wohl auch sonst niemand), dass diese Kriterien auf die entsprechende Musik angewendet, hinfällig sind. Das ist s…

  • Es gäbe ja noch die Lesart, dass sich Sibelius eben außerhalb bestimmter zentraler etablierter Kriterien der Bach-bis-Schönberg-Tradition stellt, ohne dies mit einer so scharfen Wertung zu verbinden. (Meiner Erinnerung hat mal jemand einzelne Kritikpunkte Adornos geteilt, aber positiv gewendet, Sibelius als eine Art Vorläufer der Minimalisten gesehen.) Denn natürlich meint Adorno (und wohl auch sonst niemand), dass diese Kriterien auf die entsprechende Musik angewendet, hinfällig sind. Das ist s…

  • Ich habe gerade leider keine Zeit, das auszuführen, aber Kant ist hier der falsche Gewährsmann. Er meint nämlich gerade nicht, dass das ästhetische Urteil (über das Schöne) irreduzibel persönlich-subjektiv ist (das wäre dann ein Urteil über das Angenehme), aber ich kann nicht mit zwei Sätzen die entscheidenden Unterschiede erklären (weil es zu lange her ist, dass ich das mal richtig gut verstanden hatte). Weil das ästhetische Urteil von persönlichen Interessen und Neigungen absieht, hat es eine …

  • Ich habe gerade leider keine Zeit, das auszuführen, aber Kant ist hier der falsche Gewährsmann. Er meint nämlich gerade nicht, dass das ästhetische Urteil (über das Schöne) irreduzibel persönlich-subjektiv ist (das wäre dann ein Urteil über das Angenehme), aber ich kann nicht mit zwei Sätzen die entscheidenden Unterschiede erklären (weil es zu lange her ist, dass ich das mal richtig gut verstanden hatte). Weil das ästhetische Urteil von persönlichen Interessen und Neigungen absieht, hat es eine …

  • Suites for Dancing

    Kater Murr - - Ensemble- und Kammermusik

    Beitrag

    Es mag sein, dass es inzwischen einige ähnliche Interpretationen gibt, aber um 1990 war die folgende selbst unter den HIP-Einspielungen außergewöhnlich: solistische Besetzung (in der C-Dur-Suite nur Fagott und Cembalo als Bass, kein tiefes Streichinstrument), ungewöhnlich schnelle Tempi der "langsamen" Teile der Ouverturen (und auch von Air und Sarabande), der Titel der CD ist Programm, der Tanzcharakter sollte besonders deutlich werden. Malloch begründet das ausführlich im Beiheft, teils aus ei…

  • Eben geglotzt

    Kater Murr - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Dark? Kann ich das googeln, um einen Eindruck ohne Spoiler zu kriegen?

  • Ich sehe halt schon (deutliche) Unterschiede zwischen kritischen Äußerungen wie: "Pianist x hat hat das b-moll-Konzert runtergedroschen." "Pianist x ist unmusikalisch." "Das b-moll-Konzert ist ein abgedroschener Schinken, den ich eigentlich nicht mehr hören möchte." "Wer das b-moll-Konzert überhaupt spielt, ist unmusikalisch." In meinen Ohren ist der jeweils erste Satz zwar eine harsche, aber doch noch halbwegs mit Inhalt (bzgl. der Spielweise des Pianisten bzw. bestimmer Eigenarten und der Reze…

  • Bitte keine noch tiefergehenden Anal-ysen!

  • Überdrehte Festlichkeit kann zwar sein, aber ich glaube nicht, dass es "ironisch" gemeint ist. Mir ist die "Poetik" dieses Satzes oder gar der Sinfonie überhaupt nicht klar. Aber irgendwas muss da sein, sonst würde ja als Auflösung und Höhepunkt besagten Finales nicht das "Nimm sie hin denn, diese Lieder"-Motiv ad nauseam gefeiert. Der überdrehte Gestus ist ja in Schumanns Klaviermusik sehr häufig. Durchaus auch in Richtung banal-volksliedartiger Motive (wenn ich recht erinnere, die letzten Stüc…

  • Bei der 2. finde ich die Binnensätze weit attraktiver (und letzlich auch gelungener) als die Ecksätze. Der langsame Satz basiert auf einem Bach-Zitat (glaube aus der Triosonate des MO) und ist für mich klar der beste langsame orchestrale Schumann-Satz. Auch das Scherzo finde ich hervorragend. Ich habe keine Ahnung, ob das idiomatisch für Streicher geschrieben ist, aber es hört sich für mich brillant an. Beide sind m.E. auch Belege gegen die angeblich schlechte Instrumentation Schumanns. Leider f…