Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von Ulrica: „Fazit: Überzeugende Gründe für den Hype speziell um Knabengesang fehlen nach wie vor. Mir bekannte Fachliteratur sagt dazu auch nichts Spezielle “ Liebe Ulrica, ich würde sagen, Du darfst dem Fazit ein 'Mich' voranstellen. Die Tradition sieht vor, dass Knabenchöre auf obertonreichen Gesang geprägt werden. Ich wäre der letzte, der sagt, dass man Knabengesang hypen muss. Aber ich liebe dennoch den Klang traditioneller Knabenchöre. Und aus meiner Sicht vor allem: ich sehe dennoch…

  • Grade geschossen: München, Nationaltheater 17.11.2019 20:00 Uhr Alban Berg, Wozzeck Musikalische Leitung Hartmut Haenchen Inszenierung Andreas Kriegenburg Bühne Harald B. Thor Kostüme Andrea Schraad Licht Stefan Bolliger Choreographie Zenta Haerter Chor Sören Eckhoff Dramaturgie Miron Hakenbeck Wozzeck Christian Gerhaher Tambourmajor John Daszak Andres Kevin Conners Hauptmann Wolfgang Ablinger-Sperrhacke Doktor Jens Larsen 1. Handwerksbursche Peter Lobert 2. Handwerksbursche Boris Prýgl Der Narr…

  • Hallo in die Runde, ich kann die Untersuchungen zum Obertonreichtum der Knabenchöre leider auf die Schnelle im Netz nicht finden, ich meine, das sei eine Forschung der späten 1980'er Jahre gewesen, die vermutlich nie im Netz gelandet ist. In diesem Interview (immerhin von Roderich Kreile, einem Knabenchor-Leiter) kommt das aber noch einmal vor: '... Die Dresdner aus dieser Zeit würden das wohl von sich weisen, wenn man sagt, die Thomaner und die Kruzianer klangen gleich. Hier wird immer an das M…

  • Hallo zusammen, ich finde es lustig zu sehen, wie viele Leute sich grundsätzliche Gedanken machen, wenn ein pragmatischer Umgang mit der Problematik auch möglich wäre (und hier meine ich nicht den Staats- und Domchor Berlin). Ich habe zwischen 9 und 21 in einem westdeutschen Knabenchor gesungen, der in der Tradition der Crucianer stand. Und ja, ich kann bei einem Knabenchor ein anderes (obertonreicheres) Singen hören als bei einem gemischten Kinderchor oder einem Mädchenchor. Da hat es ganz viel…

  • Hallo zusammen, irgendwie fand ich es ein schwaches Bild, dass wir keinen Haitink-Faden haben, insofern habe ich das pragmatisch geändert. Und bin dann leider nicht berufen genug, viel über ihn zu schreiben. Ich wollte eigentlich vor allem hierauf hinweisen: Sein Abschiedskonzert mit den Wiener Philharmonikern im KKL ist hier noch einige Tage nachzuhören: Beethoven op. 58 mit Emmanuel Ax Bruckner VII https://www.nporadio4.nl/concerten/9239-afscheidsconcert-bernard-haitink. Und: es gibt ein Buch,…

  • Hallo zusammen, Ein kurzer Artikel zur Freundschaft von Britten und Schostakowitsch: theguardian.com/music/2019/sep…chestra-jan-latham-koenig Gruß Benno

  • Jeden Tag ein Streichquartett

    Giovanni di Tolon - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Mich entzückt das Quatuor Mosaïques mit Mozarts großem d-moll-Quartett: was für eine intime Geständnismusik: das Dialogische und Vernünftige der Gattung hat Mozart vermutlich nie besser getroffen. Die nunmehr fast 30 Jahre alte Einspielung vermag mich immer wieder zu begeistern. Gruß Benno

  • Zwei Werke mit viel Waldbezug: Felix Mendelssohn-Bartholdy, Bühnenmusik zum Sommernachtstraum: da webt und waldet es musikalisch allerorten Arnold Schönberg, Verklärte Nacht (im Dehmel-Gedicht kommt der Wald allenthalben vor: Zwei Menschen gehn durch kahlen, kalten Hain/ der Mond läuft mit, sie schaun hinein/ Der Mond läuft über hohe Eichen,) Gruß Benno

  • Hallo zusammen, Mahler V vor den Ferien war großartig genug, um mir an gleicher Stelle auch noch Mahler II anzuhören: Donnerstag, 26. September 2019, 20:00 Uhr München, Gasteig Gustav Mahler Symphonie Nr. 2 c-Moll (Auferstehungssymphonie) Hanna-Elisabeth Müller, Sopran Okka von der Damerau, Mezzosopran Chor des Bayerischen Rundfunks Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks Daniel Harding, Dirigent (bevor er zuviel Spaß bei der Arbeit bei Air France hat) Gruß Benno

  • Hallo zusammen, ich habe im Sommerurlaub im Rahmen des Südtiroler Jazzfests einige Musiker aus Katalonien gehört, die sich recht selbstbewusst auch bei klassischen Nummern bedienen. U.a. Magali Saré, die den Richard Strauss'schen Morgen als Jazznummer gesungen hat. Im Netz gibt es nichts davon, aber einen gewissen Eindruck vermittelt ihr selbstbewusster Umgang mit guten Nummern dieser Überblick: manelfortia.bandcamp.com/album/the-peacocks Und der bekannteste Musiker aus dem Umfeld Barcelonas ist…

  • Hallo Tichy, das ist eine tolle Innenansicht der Beziehung zwischen BPhil und Kirill Petrenko, vielen Dank für den Hinweis. Gruß Benno

  • Hallo zusammen, Weil wir keinen eigenen Faden für Ton Koopman oder Klaus Mertens haben, kommt dieser kleine Blick in die Werkstatt zweier begeisternder JS Bach-Jünger hierher: Gruß Benno

  • Hallo zusammen, meines Erachtens ist auf diese Neuerscheinung noch nicht hingewiesen worden. Berufenere Kreise als meine Person wissen sicher, ob diese Aufnahmen bereits bekannt sind oder nicht: Haydn Symphonie D-dur Nr. 101 (aufgenommen im Oktober 1956) Brahms Symphonie e-moll Nr. 4 (aufgenommen im September 1957) Gruß Benno

  • Hallo JD, so ist es. CPE Bach war gemeint. Leider hat mein Versuch, die D&G Platte über amazon.de zu verlinken, nicht funktioniert. Gruß Benno

  • Hallo zusammen, ich bin ganz begeistert von der Interpretation Ludger Remys der Clavier-Sonaten nebst einigen Ronos fürs Forte-Piano für Kenner und Liebhaber, Zweite Sammlung Wq 56. Er spielt ein historisches Instrument aus dem Germanischen Nationalmuseum Nürnberg. Unser offensichtlich inaktives Mitglied Mike hat mir die ungemein überzeugende Aufnahme zur Verfügung gestellt. Ungemein durchdacht und vielgestaltig ist die Aufnahme, er gibt diesen Stücken das nötige Gewicht und die Emotionen. Wie l…

  • Hallo zusammen, so richtig passt es nicht in diesen Faden, aber hier kommt mal ein Mediziner zu Wort, was ein angeschlagener Sänger so machen kann und was nicht: sueddeutsche.de/kultur/netrebk…imme-gesundheit-1.4561221 Aufreißer ist zwar Anna Netrebko, aber mit ihr hat der Artikel eigentlich nicht viel zu tun .... Gruß Benno

  • Hallo, lieber Diskursprodukt, sehr gerne geschehen. Ich habe gestern Abend dann noch im Programmbuch gelesen: David Hansen hat De Marchi überzeugt, mal eine Broschi-Oper ganz zu spielen. Soviel Überzeugtheit bei den wichtigsten Beteiligten ist natürlich von Vorteil. Und wenn zu Überzeugtheit auch noch Können kommt. Ich habe gesehen, dass wenigstens in Wien noch eine konzertante Aufführung im Theater an der Wien am 21. Oktober gegeben wird: theater-wien.at/de/programm/production/862/Merope Evtl. …

  • Hallo zusammen, ich habe gestern (etwas) außerhalb meines üblichen Reviers gewildert und war in Innsbruck bei der letzten Aufführung der ersten Inszenierung einer Oper von Riccardo Broschi seit dem 18. Jahrhundert. Von den bisher erschienenen Presse-Rezensionen ist meine Idee zum Stück deutlich näher an der FAZ als an der NMZ: faz.net/aktuell/feuilleton/bue…-festwochen-16326045.html nmz.de/online/gesungener-schin…estwochen-der-alten-musik Weil ich aber einige Akzente darüberhinaus machen möchte,…

  • Hallo zusammen, der Konzertkalender füllt sich langsam aber sicher, diesmal ausnahmsweise vertreten: Richard Strauß: Mittwoch, 09. Oktober 2019 20.00 Uhr Nationaltheater München Salome, Musik-Drama in einem Aufzug nach Oscar Wildes gleichnamiger Dichtung (1905) Musikalische Leitung Kirill Petrenko Inszenierung Krzysztof Warlikowski Persönliche Regieassistentin von Krzysztof Warlikowski Marielle Kahn Bühne und Kostüme Małgorzata Szczęśniak Licht Felice Ross Video Kamil Polak Choreographie Claude …

  • Hallo zusammen, als erstes erscheint von den diesjährigen Händelfestspielen in Göttingen die Oper: Meine Meinung zur Aufführung kann man hier nachlesen ... Gruß Benno

  • Hallo zusammen, für den an Barockoper interessierten lohnt sich auf jeden Fall, sich möglichst viel hiervon anzuschauen: operlive.de/ Hier ist noch für knapp zwei Wochen die aktuelle Inszenierung der Handel'schen Agrippina von den Münchner Opernfestspielen abzurufen, die er 1709 für Venedig geschrieben hat. Bis auf die Titelrolle und den Sänger des Claudio sind das alles ziemlich ideale Besetzungen. Ab Ende September dann in Covent Garden mit Joyce di Donato und vielen der Sänger aus der Münchne…

  • Nachdem ich dieses Jahr weder in Salzburg bei der Alcina noch in München bei der Agrippina vom Kartenglück gesegnet war, was Opern des geliebten Hallensers angeht, versuche ich mich in knapp drei Wochen mal an einer Komposition von Farinellis Bruder, also endlich mal wieder ein 'neuer' Opernkomponist für mich: So 11.8. 16 Uhr Landestheater Innsbruck Riccardo Broschi: «La Merope» Dramma per musica, Libretto von Apostolo Zeno (1711 für Francesco Gasparini für Venedig geschrieben) Uraufführung: Tur…

  • Hallo in die Runde, Premieren haben so einige Tücken: aufgeregte Dirigenten, die durch die Partitur hetzen, weil der Grundpuls höher als normal ist und damit alle Temporelationen nicht stimmen. Ich vermeide Premieren ebenfalls, auch weil mir das schön fürs Theater Anziehen nicht sooo wichtig ist. Ich habe in den vergangenen Jahren sehr viele gute Erfahrungen mit zweiten Aufführungen oder mit der ersten Aufführung der Wiederaufnahme gemacht. Gruß Benno

  • Andris Nelsons

    Giovanni di Tolon - - Dirigenten

    Beitrag

    Ein lesenswertes Interview mit Andris Nelsons: nzz.ch/feuilleton/andris-nelso…pzig-in-luzern-ld.1495145 Gruß Benno

  • Teodor Currentzis

    Giovanni di Tolon - - Dirigenten

    Beitrag

    U.a. auch hübsche Selbstaussagen des Meisters über sein Verständnis als Dirigent enthält dieser Artikel: nzz.ch/feuilleton/teodor-curre…hester-schafft-ld.1485011 Gruß Benno

  • Hier kann der interessierte Leser auch ein bisschen Innenansichten der Berliner Philharmoniker auf den neuen Chefidirigenten gewinnen: nzz.ch/feuilleton/mount-everes…philharmoniker-ld.1492236 Gruß Benno

  • Hallo zusammen, ich bin gestern in der Aufführung während der Opernfestspiele gewesen und mag kurz berichten. Es war meine erste Live-Begegnung mit dem Stück, aber ich kenne die Oper recht gut von der Gardiner-Aufnahme. Im Grunde ist es ja ein schwieriges Stück: eigentlich gibt es nur drei Rollen, von denen eine (Hercule) erst im dritten Akt auftritt, die andere (Admète) erst im zweiten Akt auf der Bühne zu sehen ist. Alles weitere Personal sind Funktionsträger (Apollon-Priester) und die Coryphe…

  • Hallo an die Moderation, vielleicht kann man Sadko's Beitrag in den Faden zur Inszenierung verschieben? Gruß Benno

  • Lieber Music Lover, Du hast völlig Recht, der Admeto HWV 22 ist ein großartiges Stück Musik. Ich hatte vor einigen Jahren das Glück eines Live-Erlebnisses in Göttingen und da kann das Stück schon sehr überzeugen. Aber es ist halt auch ein Stück, dem man den damals recht auffälligen Besetzungscoup mit zwei (!!) Primadonnen deutlich anhört. Die Musik überzeugt mich als begeisterten Händelianier immer .... Und auch J.J. Quantz war von den Aufführungen unter Handels Leitung und den Leistungen der dr…

  • Ja, ich vermute, dass auch mein Israel in Egypt im kommenden Jahr wieder nur die Akte zwei und drei bieten wird. Und wenn man die Übergänge zwischen den Stücken nicht zu lang werden lässt, ist auch im Konzert die dreiaktige Fassung kaum länger als ein Paulus .... Meine drei Novemberkonzerte sind alle mit einem Chor, der Chorleiter ist sich sicher, dass er den Verdi in einem Probenwochenende + 2 Proben auf Vordermann bringt, für die IX. ist genau eine Probe vor der Orchesterprobe geplant, wir hab…

  • Ach so, eigentlich wollte ich meine Agenda für den Herbst 2019 noch kurz festhalten: fast ausschließlich 19. Jh., aber immerhin einiges, was ich seit fast dreißig Jahren nicht mehr gesungen habe Lobgesang und Missa Solemnis: 12.10. Mendelssohn Lobgesang, München 03.11. Verdi Missa da Requiem, KKL Luzern 09.11. Beethoven IX. Symphonie, Stadtkirche Mylau 24.11. Beethoven Missa Solemnis, München Gruß Benno

  • Hallo Talentfrei, Israel in Egypt ist so wundervoll zu singen, bei mir steht es kommendes Jahr im Mai auf der Konzertagenda. Ich wünsche Dir sehr viel Spaß dabei! Singt Ihr zwei oder drei Akte? Ich würde ja gerne mal alle drei Akte hintereinander singen, aber da quellen den Chorleitern immer die Augen raus .... weil sie Angst haben, die ganze Menge an großartiger Musik nicht geprobt zu bekommen .... Gruß Benno

  • Ich erfreue mich an den Capricci von Josep Antonin Stepan: auch diese sind ohne CPE Bach nicht denkbar, versuchen aber gar nicht den schroffen Ton nachzuahmen. Diese CD ist vermutlich genau das Richtige für jeden CPE-Gegner: ähnlich innovativ, aber weit weniger sprunghaft und schroff: sehr lohnend eingespielt von Edoardo Torbianelli: Gruß Benno

  • Eben gehört

    Giovanni di Tolon - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Bei mir lief zuletzt sehr ordentliche Musik aus der zweiten und dritten Reihe: 1770'er bis 1790'er Jahre: Nürnberg, Paris, London. Keine Geniestreiche, aber mit Nebenwerken der großen Namen aus der Zeit durchaus auf Augenhöhe: Bei Gruber hat man den Eindruck, dass er ein Gegengewicht zu CPE Bach sein möchte, der in den 1770'er Jahren vermutlich in Deutschland einfach zu übermächtig war. Sehr abwechslungsreiche Musik, spritzig, nicht aufgesetzt schwer, aber wunderbare langsame Sätze. Dusseks Sona…

  • Kunstmäzenin, Muse, Gattin, u.a. von Leopold Stokowski und v.a. einer der vielen lebenden Beweise, dass sehr viel Geld zu besitzen auch nicht glücklich macht: Gloria Vanderbilt ist im Alter von 93 Jahren gestorben: spiegel.de/panorama/leute/glor…ciety-star-a-1272922.html

  • Liebe Fairy Queen, Ich habe Karten für den Juli Termin und werde dann gerne berichten. Sidi Labi Chercaoui hatte mich beim Rameau überzeugt, ich hoffe, er schafft das auch beim sehr geliebten Gluck. Oder Du richtest es ein und hörst es Dir live an ... Gruß Benno

  • Eben gerade billig

    Giovanni di Tolon - - Musik: Erwerben

    Beitrag

    ist, glaube ich, noch nicht genannt worden, enthält so einiges sehr Interessantes eher im sehr ausgefallenen Bereich, das es vielleicht nicht mal zum Streamen gibt: jpc.de/s/PAN+Classic+zum+Sonderpreis?searchtype=campaigntext Gruß Benno

  • Ich war gestern spontan in München in einem Konzert in der Münchner Residenz. Jawohl, das geht. Angekündigt war das Einstimmungskonzert auf die im Oktober stattfindende Residenzwoche, in deren Rahmen auch immer einige Konzerte mit alter Musik stattfinden. Meist sind dort aufstrebende Künstler aus dem Münchner Umland zu hören, so auch gestern. Angekündigt waren Triosonaten und Kantaten von Vivaldi, Felice dall'Abaco und Handel mit dem HIP- Ensemble Concerto München und der Mezzosopranistin Vero M…

  • Am Sonntag Mittag gab es dann noch ein Konzert mit der Akademie für Alte Musik Berlin in der Göttinger Universitätsaula. Neben der vollständigen Aufführung der Concerti Grossi op. 3 (HWV 312-317) standen einzelne Sätze aus den mir bisher nicht live begegneten Canons mélodieux (ou VI Sonates en Duo) von Georg Philipp Telemann auf dem Programm. Die Telemann'schen Canons wurden 1738 in Paris veröffentlicht, aber einige Jahre auch von Handels Verleger Walsh nachgedruckt. Leopold Mozart nimmt auf die…

  • Lieber Wolfgang, ich habe gestern mal in den Mitschnitt auf der NDR-Seite reingehört. Die etwas hallige Akustik der Blasiuskirche spricht m.E. nicht gegen eine Veröffentlichung. Zuletzt kamen die Aufnahmen sehr zuverlässig zügig heraus. Gruß Benno