Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Eben krass gehört, ey

    EinTon - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    Erstmals ganz durchgehört (naja - jedenfalls die Songs und nicht Ambient-Tracks von GTE): und "Gone to Earth" gefällt mir insgesamt besser, sehr schön vom "Erstling" finde allerdings den Titelsong sowie das feinfühlig eingespielte "The Ink in the Well".

  • Zitat von philmus: „Es gibt wohl auch genug Atheisten oder sonstwie Sangesfreudige, die - weil halt in unserer Kultur die Texte vieler großartiger Chorwerke christlich geprägt sind - sowas halt singen. “ Ich war lange Zeit im Chor einer evangelischen Studierendengemeinde, obwohl ich zu dieser Zeit schon nicht mehr gläubig war. Ich habe es getan, weil es Freude machte und die Leute gerne mochte! Aber auch in säkularen Chören werden natürlich Bachkantaten etc. gesungen, und da dürfte es sich sogar…

  • Musik in ihrer Zeit

    EinTon - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Zitat von Braccio: „Hm, aber ein kämpferischer, sieghafter Gestus ist doch wenig konkret, oder? “ Ich hatte ja auch in meinem Beitrag offen gelassen, ob Beethoven hier wirklich eine programmatische Absicht verfolgte - unabhängig davon, ob damals der eine oder andere die "7." vielleicht im tagespolitischen Sinn deutete...

  • Musik in ihrer Zeit

    EinTon - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Zitat von Braccio: „Die Siebte? Außermusikalisch tut man sich schon schwer, oder? “ Ich hatte mal gelesen, dass auch die 7. bei Ihrer Uraufführung durchaus als "Musik gegen Napoleon" aufgefasst worden sei (ich weiss allerdings nicht, wie gut diese These durch Quellen gestützt ist). Der Schlusssatz vermittelt ja durchaus einen kämpferischen bzw. "sieghaften" Eindruck , insofern mochten - unabhängig davon, ob Beethoven das so beabsichtigt hatte - bei den damaligen Zuhörern schon entsprechende Asso…

  • Zitat von Philbert: „Obstetriker oder Geburtshelfer. Den Beruf gibt es. Dein Freund erfüllte wahrscheinlich andere Voraussetzungen nicht. “ Vgl. folgender Artikel: welt.de/regionales/bayern/arti…e-maennliche-Hebamme.html

  • Zitat von ComposerTS: „Darüber hinaus muss ich noch mal sehr eindringllich darauf hinweisen, das die Komposition längst abgeschlossen ist. Ich habe sämtliche Entscheidungen längst getroffen und sie stehen fest. Punkt. “ Was spräche gegen ein Update? Sogar ein großer Geist wie Bruckner hat seine Werke mehrfach revidiert.... Und anstatt hier herumzuschmollen wäre es vielleicht ratsamer, Dir einen Kompositionslehrer zu suchen...

  • Zitat von Mauerblümchen: „Bei Rosen könnte man lesen, dass Sequenzen im Barock der Motor der Musik waren - in der Klassik halt nicht mehr. Da gab es andere Fortspinnungstechniken. “ Ich hatte meinerseits mal gelesen, dass Quintfallsequenzen - jedenfalls ihr zu häufiger Gebrauch bzw. zu viele Quinfälle hintereinander - als dilettantisch gelten würden oder eine Zeitlang gegolten hätten. Es sind halt Fortschreitungen auf die man (beim Komponieren/Songschreiben etc.) schnell "spontan kommt" und die …

  • Zitat von Mauerblümchen: „Wenn man das zweite Thema in der Tonika setzt, dann mag es schon sein, dass die Sonatenhauptsatzform nicht erkannt wird. “ Sein 2. Thema im Streichquartett ist aber in der Dominante (A-Moll) - für die Wiener Klassik bei einem Mollsatz sehr ungewöhnlich, aber später, in der Romantik, kann es vorkommen (z.B. im 1. Satz von Mendelssohns "Schottischer").

  • Zitat von ComposerTS: „Ich verstehe, worauf Du hinauswillst. Allerdings "passt" das mMn von der Melodie nicht so richtig. Zuerst kommt bei mir die Melodie, und wo auch immer sie hinwill, da folgen die Akkorde. “ Vielleicht doch mal in Erwägung ziehen, die Melodie nachträglich zu ändern wenn's im Ergebnis sonst zu den immergleichen, auf die Dauer ganz schön langweiligen Akkordfolgen führt? Zitat von ComposerTS: „Was will die Melodie hier sagen? Es kommt ein neues Thema in a-Moll, gespielt von der…

  • Zitat von ComposerTS: „Gibt es eigentlich eine Möglichkeit hier im Forum, Noten visuell einzufügen, oder muss man sich mit solchen Umschreibungen begnügen? “ Warum nicht irgendwo als PDF hochladen und dann hier verlinken?

  • Zitat von ComposerTS: „Das 3. Thema, dass hier die Aufgabe des Seitenthemas übernimmt, beginnt bei 1:58 und ist fest in a-Moll. “ An der Stelle hast Du aber dasselbe Problem: Du wechselst von A-Moll über einen A-Dur-Dominantseptakkord gleich wieder nach D-Moll (also die Grundtonart) zurück, dann kommen G7 und C - schon wieder die hinlänglich bekannte Quintfallsequenz.... Stattdessen irgendwo einen E-Dur Akkord (Dominante zu A-Moll) hineinzubringen klänge besser bzw. würde das "Ankommen" in der n…

  • Was mir so einfällt: Sting Peter Gabriel Suzanne Vega David Sylvian Klaus Major Heuser (BAP)

  • Zitat von Gurnemanz: „Zitat von Symbol: „Torsten hat um ein Feedback gebeten, dies hat er hier (wenn auch nur von ein paar Leuten) erhalten. Ich finde nicht, dass wir seine Bemühungen ins Lächerliche ziehen sollten, auch wenn und obwohl er sich mit manchen Vergleichen eindeutig zu hoch hinaus gewagt hat. “ Hier möchte ich mich nachdrücklich anschließen “

  • Zitat von putto: „Wäre ja vielleicht mal interessant, wenn die "Komponisten", die hier ihre Stücke einstellen, jeweils die Stücke ihrer Kollegen besprechen würden. “ Ich habe hier ja auch schon was eingestellt... ...und mir gefällt der 1. Satz des Streichquartetts von ComposerTS ebenfalls nicht! Das Trompetenkonzert habe ich mir noch nicht angehört. Konkret klingt mir das ganze viel zu gleichförmig, was u. a. auf die ständige Präsenz des Hauptthemas (auch im Seitensatz) - zurückzuführen ist, ein…

  • Streichquartett gibts hier: youtube.com/watch?v=_zG57viCEis (1. Satz) ...und hier findet man Links zu den anderen Sätzen: youtube.com/channel/UCXSL9E5wAksHYARVPuGbivA

  • Jetzt gibt's zwar wohl gleich wieder Haue von den Gralshütern, aber ich werfe mal den in den Mittachtzigern sehr erfolgreichen Nik Kershaw in die Runde. Dessen Songs finde ich sehr originell geschrieben. Insbesondere harmonisch haben sie viel zu bieten, vermeiden abgedroschene Muster und beinhalten häufig überraschende Modulationen und Rückungen, speziell "Human Racing": youtube.com/watch?v=WmJa4OQBkmI aber auch dies: youtube.com/watch?v=AYMAtbq0bjY

  • Heute + demnächst im Radio

    EinTon - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Das ist zwar keine Klassik, aber vielleicht interessiert es ja den einen oder anderen: Gerade läuft auf dem Berliner ÖR-Sender "Radio 1" eine Sendung zum 30. Geburtstag des Labels "Warp Records, in dem Leute wie Aphex Twin und Autechre Alben herausgebracht haben: radioeins.de/livestream/ So, jetzt vorbei... "Radio Eins" scheint mir der einzige ÖR-Popsender zu sein, der nicht die "Privaten" imitiert sondern Autoren- statt Formatradio macht und sehr viele Spartensendungen (Electro, Experimentelles…

  • Eben erstmalig gehört: ...die h-moll Sonate von Liszt. Ein (vom Gesamteindruck her) ziemlich lautes und überbordendes Stück Musik.... ...aber man gewöhnt sich...

  • Eben krass gehört, ey

    EinTon - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    Ziemlich lauter, oft krummtaktiger und sehr virtuos gespielter Prog aus Frankreich, produziert im Jahr 2018. Es handelt sich um den Zusammenschluß der beiden aus Lyon stammenden Bands Ni und Poil - entsprechend hat die Band 2 Schlagzeuger, 2 Bassisten und 2 Gitarristen, dazu einen Keyboarder. In den Arrangements sind die Instrumente sehr gut miteinander verzahnt, dazu wird zuweilen in fiktiven(?) Sprachen gesungen. Teilweise erinnert mich die Musik etwas an die belgische Band Present (namentlic…

  • voces8 Equinox CD fehlerhaft

    EinTon - - Musik: Erwerben

    Beitrag

    Zitat von Khampan: „Ganz krass störend ist es beim Übergang von Track 19 zu 20, wo der Basston durchgehalten wird und klar hörbar einige Millisekunden aussetzt. “ Bei Spotify höre ich an der besagten Stelle (mit Kopfhörer) zumindest keinen auffälligen Bruch: open.spotify.com/album/3yJmWo6…si=v5F-k2qxQfmqkzEVMk3z-Q

  • voces8 Equinox CD fehlerhaft

    EinTon - - Musik: Erwerben

    Beitrag

    Zitat von Gurnemanz: „Zitat von Khampan: „O.k., ich kann sie rausschneiden und die CD neu brennen. “ Immerhin kannst Du das; ich wäre damit aufgeschmissen. “ Mit Audacity ist das vermutlich recht einfach zu bewerkstelligen.

  • Klassikradio - Pro/Contra

    EinTon - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Armin Diedrich: „Die meiste Zeit des Tages aber ist das Radio, wenn es denn läuft, etwas für den Hintergrund. “ In dem Artikel schreibt er ja auch: "Wenn ich gezielt einen Inhalt suche, gehe ich ins Netz, und das Radio wird tatsächlich stärker zum Nebenbei-Medium." Damit begründet er, bestimmte Inhalte von nun an als Podcast anzubieten, nicht aber mehr als Sendung im laufenden Radioprogramm: "Eine Sendung wie „Der Tag“ würde kein kommerzieller Sender machen. Aber wenn wir feststellen, …

  • Ein interessanter musikwissenschaftlicher Artikel über Stockhausen und dessen (vermeintlichen und realen) Einfluß auf die Rockmusik: halbscheffel.de/?page_id=188 Vgl. dazu auch den Kraftwerk-Thread, in dem sich damals eine Diskussion über den behaupteten Stockhausen-Einfluß auf diese Band entspann: Größen der Popmusik - Kraftwerk

  • Klassikradio - Pro/Contra

    EinTon - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Gurnemanz: „Zitat von EinTon: „Geplant ist, daraus eine Klassikwelle zu machen, deren oberstes Kriterium die „Durchhörbarkeit“ ist." “ Da der zweite Link mich nicht sonderlich weiterführt (bin kein FAZ-Abonnent): Wie meint der HR-Intendant das denn mit der "Durchhörbarkeit"? Was will er ändern? “ Ist alles ein bisschen nebulös was er sagt, immerhin meint er: „Durchhörbarkeit“ ist ein Kriterium, das vielleicht im weiteren Prozess eine Rolle spielen wird, aber wir werden mit Sicherheit k…

  • "Das Hörfunk-Programm des Hessischen Rundfunks steht vor einem tiefgreifenden Umbau. Ein Sprecher bestätigte dies, wonach das Programm von HR 2 grundlegend neu ausgerichtet werden soll. Geplant ist, daraus eine Klassikwelle zu machen, deren oberstes Kriterium die „Durchhörbarkeit“ ist." Zitiert aus: faz.net/aktuell/rhein-main/der…lassikwelle-16282601.html Siehe auch: faz.net/aktuell/rhein-main/wie…915579.1562534173&premium Naja...

  • Zitat von bustopher: „Vielleicht war er da einfach nur ein eigefleischter Positivist. Alte Musik (in HIP) oder Strawinsky oder Sibelius passten da nicht in die Linie Bach -> Schönberg. Das hat er wohl als Rückschritt (oder wie man das früher auszudrücken pflegte) als "Verfallserscheinung" gesehen. “ Frage: Kann es sein, dass von Adorno speziell nichtdeutsche bzw. nichtösterreichische Komponisten abgelehnt wurden??

  • Zitat von bustopher: „Vielleicht war er da einfach nur ein eigefleischter Positivist. Alte Musik (in HIP) oder Strawinsky oder Sibelius passten da nicht in die Linie Bach -> Schönberg. Das hat er wohl als Rückschritt (oder wie man das früher auszudrücken pflegte) als "Verfallserscheinung" gesehen. “ Frage: Kann es sein, dass von Adorno speziell nichtdeutsche bzw. nichtösterreichische Komponisten abgelehnt wurden??

  • Zitat von Quasimodo: „Aber "Songs" in dem Sinne sind das ja eigentlich nicht. “ Stimmt! Blessed Relief finde von dem Album übrigens am unspektakulärsten, zwar nicht schlecht aber die anderen 4 sind besser.

  • Zitat von Ingo Richter: „4) Pink Floyd: Shine On Your Crazy Diamonds “ Richtiger Titel: "Shine On You Crazy Diamond"

  • Zitat von Dieter Stockert: „Aber eigentlich gehört auch The Torture Never Stops und Inca Roads und Didja Get Any Onya? und Florentine Pogen und Penguin in Bondage und Big Leg Emma und Black Napkins und und und dazu. “ Für mich von Zappa: Das Album "The Grand Wazoo" und dort insbesondere der Titeltrack und "Eat that Question".

  • Zitat von putto: „Permanent falsch verwendet wird z.B. "Zwölftontechnik", als Beispiel für ein Wort, das Otto Normalsterblicher im Gegensatz zu "Engführung" im Wortschatz hat. Wenn der dabei bleibt, dass "für ihn" alles "Zwölftonmusik" bleibt, was schräg klingt, kann man auch nichts machen. “ Das gilt mE erst recht für den Begriff "atonal", der im Volksmund (und zumal von nicht-klassikaffinen Personen) in ähnlicher Bedeutung verwendet wird.

  • Zitat von Symbol: „Aber vielleicht ist es wirklich sinnvoller, von diesem "unmusikalisch"-Dingens wegzukommen. “ Ich lese das ohnehin eher als polemische Redewendung, à la: "Deutschlands Manager sind Nieten in Nadelstreifen" oder "Politiker XY ist absolut unfähig". Wortwörtlich stimmt das natürlich alles nicht (wer absolut unfähig etc. ist schafft es erst gar nicht in eine politische, erst recht nicht wirtschaftliche Spitzenposition). Aber im Eifer des Gefechts und von politischen oder musikalis…

  • Zitat von Ingo Richter: „Insbesondere das trendunabhängige pflegt sie in letzter Zeit. Nicht unbedingt ein Attribut für primär kommerziell ausgerichtetes Schaffen. “ Man kann auch sagen: Björk ist mittlerweile so etabliert dass sie sich diese Eigenständigkeit gefahrlos leisten kann. Übrigens verstehe ich Popmusik nicht zwingend im Sinne von "auf den Massenmarkt ausgerichtet" - höre Dir mal zB die Alben "Blemish" (mit dem Jazz/Avantgardegitarristen Derek Bailey) und "Manafon" des Sängers David Sy…

  • Zitat von Ingo Richter: „Was ist mit dem Wort "ehrenrührig" gemeint? “ Im Sinne von: dass ein Popkünstler auf einem seiner Alben nicht alles selber macht, (inbesondere produziert und arrangiert) ist von mir nicht als "Inkompetenzvorwurf" gemeint, sondern als Nachweis von produktiver Arbeitsteilung im Popgeschäft. Infragestellen möchte ich nur einen unkritischen Geniekult, der zuweilen um manche (gleichwohl gute) Popmusiker gemacht wird (und auch Deine Beiträge sind davon oft nicht ganz frei... )…

  • Zitat von Ingo Richter: „auch wenn bei Selmasongs, also auch bei der Ouvertüre fremdorchestriert wurde tut das der Originalität der Komposition keinen Abbruch. Es ist authentisch, es ist 100 % Björk. “ Nö, eher eine Coproduktion von Björk und anderen Musikern/Produzenten. Das ist aber im Popbereich auch sonst üblich und keineswegs ehrenrührig - die Streichquartettsätze von den Beatles, etwa auf "Yesterday", stammen ja auch von ihrem Produzenten George Martin.

  • Zitat von putto: „Bevor Du meckerst: Ich habe nicht behauptet, dass das Stück als Filmmusik konzipiert wurde. “ Öh - es ist doch Filmmusik, es ist Intro zum Lars-von-Trier Film "Dancer in the Dark", in dem Björk die Hauptrolle spielte.

  • Zitat von Ingo Richter: „Fremdorchestrierung der Overture “ ...gilt auch für die anderen Songs Mir gefiel von den Björk-Alben am besten Medúlla und dann Volta, deren klangliche, zT auch harmonische Herbheit und ungewöhnliche Instrumentierung (fast nur Chöre auf Medúlla, Blechbläserensemble auf Volta) mir sehr zusagte. Biophilia habe ich mir nur einmal angehört, das ging dann wieder in diese süßlich-plüschige Richtung...

  • Zitat von Ingo Richter: „also ich denke mal Björk hat hier von Anfang an zweigleisig gedacht: Also es gleichzeitig als Filmmusik und Konzertmusik geschrieben. Das Album heisst Selmasongs, sinngemäss Musik zum Film Dancer in the dark. “ Dancer in the Dark ist intelligente (Kunst)Popmusik mit Orchester, und ich sehe keinen Grund warum man dieses Album (und auch die folgenden Björk-Alben) aus dem Bereich der Popmusik herausnehmen sollte. Die "Ouverture" ist einfach eine im Tempo deutlich verlangsam…

  • Zitat von Sadko: „ist das schön für Verdi, aber mir persönlich egal, und es beeinflusst mich nicht in meiner Musikauswahl. “ Man kann ja zumindest mal in das eine oder andere Werk hineinhören, und antesten ob einem nicht doch das eine oder andere zusagt...