Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Gestern mußte ich lesen, daß die mir eigentlich unbekannte Pianistin Dina Ugorskaja vorgestern verstorben ist, mit erst 46 Jahren. Dann stellte ich fest, daß ich eine CD besitze, die Aufnahmen der Cembalosuiten Nr. 2-6 HWV 427-431 enthält. Die habe ich eben angehört: Sehr beeindruckend, wie kontrastreich und farbig das hier gespielt wird, sehr variabel im Ausdruck und sehr intensiv! Die CD habe ich vor 5 Jahren bei Medimops erworben. Auf der Rückseite des Booklets mit dem Bild der Pianistin, die…

  • Aus unserer "Presseschau": Zitat von Josquin: „Salzburger Osterfestspiele: Thielemann wird gekündigt. Link “ Damit hat der wenig kompromißbereite Thielemann den Machtkampf gegen den diplomatischer agierenden Nikolaus Bachler - so die Charakterisierungen in der Quelle (Bayerischer Rundfunk) - verloren.

  • Ich dachte zunächst, daß mir Dina Ugorskaja noch komplett unbekannt sei, stelle aber gerade fest, daß ich vor über 5 Jahren eine CD erworben habe, eben die oben erwähnte mit den Händel-Suiten. Auslöser war diese Anmerkung. Traurig, so früh, mit nur 46 Jahren, sterben zu müssen... R.I.P.

  • Zitat von Braccio: „Es scheint die gleiche Aufnahme von Anfang der 1990er zu sein wie auch in der DG-GA: [...] “ Ich bin mir nicht sicher, ob die in der DGG-Box enthaltenen Aufnahmen der Symphonien 4 & 6 mit denen in der BIS-Box identisch sind. Zwar beide Male Neeme Järvi mit Göteborgs Symfoniker, aber die Spieldauer einzelner Sätze unterscheidet sich z. T. deutlich (mehr in der 4. als in der 6.). Die BIS-Box habe ich; dort wird als Aufnahmedatum der 9.3.1992 angegeben (für die 4.: 8./9.9.1990).…

  • Zitat von AlexanderK: „Bei jpc.de/ wird gerade eine Störung angezeigt und die jpc Coverbilder etwa im Historischen Kalender sind bei mir auch nicht sichtbar (weiß nicht ob das miteinander zusammenhängt). Gehe davon aus die jpc Techniker freuen sich über eine Nachtschichtzulage. “ Habe heute bei JPC nachgefragt, was los sei, und bekam eine schnelle Antwort: Es gebe einen technischen Fehler, die IT-Leute seien dabei, den zu beheben. JPC entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten.

  • Zitat von Cherubino: „Carl Nielsen “ Wollte ja noch schreiben, daß ich hier keine Maskarade betreiben würde (vgl. NIELSEN: Maskarade und seine anderen Opern), aber es hat ja auch so gereicht. Das Stichwort "einfach" deutet tatsächlich auf die "Sinfonia semplice" hin, die von Braccio gestern dankenswerterweise vorgestellt wurde. Das Zitat habe ich aus dem Booklet dieser gehaltvollen CD-Box mit Orchesterwerken Carl Nielsens: Es stammt von Knud Ketting. Er berichtet, daß Nielsen, nachdem er Anfang …

  • Zitat von Philbert: „Ein maskierter Hinweis hilft aber auch nicht! “ Ist das ein Tip? Wenn ja: Du Schelm!

  • Naja, allzu simpel wollte ich es Euch nicht machen!

  • Zitat von Josquin Dufay: „Bartok? “ Wohl doch nicht so einfach...

  • Tip: In mein Rätsel habe ich ein kleines Zaunpfählchen eingebaut.

  • Zitat von Josquin Dufay: „Koechlin? “

  • Zitat von Josquin Dufay: „Schönberg ist B. “

  • Zitat von Felix Meritis: „Satie ist A, Strawinski ist B? “ Tut mir aufrichtig leid, aber das ist komplett falsch.

  • Zitat von Josquin Dufay: „Strawinski & Schönberg? “ Teils teils, einer von beiden ist dabei. Aber wer wäre A, wer B?

  • Zitat von Braccio: „Hätte es genau umgekehrt erwartet. “ Tja... Debussy und Ravel spielen tatsächlich nicht mit.

  • Eben gehört

    Gurnemanz - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Weil's grad hier so schön besprochen wird: Carl Nielsen: Symphonie Nr. 6 'Sinfonia semplice' Neeme Järvi, Göteborgs Symfoniker Ein eigenwilliges Werk, sehr schön musiziert!

  • Ein halbes Jahr vorüber seit dem letzten Rätsel; Zeit für ein neues: Komponist A hält sich an der französischen Riviera auf und trifft sich dort mehrere Male mit Komponist B. Darüber äußert er sich: "Er gefällt mir, und vielleicht ist die Sympathie gegenseitig. Es ist sehr interessant, mit ihm zu sprechen, und er ist sowohl intelligent als auch kindisch - eine dankbare Kombination." Einfach? Vielleicht. Wie immer: Googeln verboten (hilft aber anscheinend auch nicht weiter, wie ich eben ausprobie…

  • voces8 Equinox CD fehlerhaft

    Gurnemanz - - Musik: Erwerben

    Beitrag

    Zitat von Khampan: „Haben wir eigentlich schon einen Thread über fehlerhaft hergestellte CDs, wo dieses Thema reinpassen würde? “ Meines Wissens nicht. Würde evt. dort gut passen: HiFi und Technik. Vielleicht mit Erweiterung des Titels, so daß auch andere Beispiele gesammelt werden können? Habe mir das Tonbeispiel gerade angehört. Sehr deutlich zu hören; es würde mich extrem stören, wenn ich die CD erworben hätte!

  • Zitat von Ulrica: „Ich habe nie verstanden oder auch nur hören können, was für ein Unterschied zwischen Buben- und Mädchenstimmen im Alter vor dem Stimmbruch sein soll [...]. “ Zitat von Giovanni di Tolon: „Und ja, ich kann bei einem Knabenchor ein anderes (obertonreicheres) Singen hören als bei einem gemischten Kinderchor oder einem Mädchenchor. Da hat es ganz viele Untersuchungen von Musikwissenschaftlern gegeben, dass ein derartiger Unterschied klanglich zu erkennen ist. “ Und was stimmt nun?…

  • Musik in ihrer Zeit

    Gurnemanz - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Eine Verständnisfrage zur "Selbstbezüglichkeit": Der Begriff kam, wenn ich es richtig sehe, dort (noch im Mahler-7-Thread) ins Spiel: Zitat von zabki: „Das Kunstwerk hat ohnehin eine selbstbezügliche Distanz zur Nichtkunst “ Diesen Satz - und damit die daraus entstandene Diskussion - verstehe ich nicht. Was meinst Du damit, lieber zabki?

  • Zitat von AlexanderK: „Das ist keine festliche Mahler Zweite, das ist eine dramatisch-glaubensringende Mahler Zweite. “ Ein klares Pro-Argument, jedenfalls für mich. Zwar schätze ich Gielen bei Mahler sehr, doch findet sich bei mir diese Aufnahme noch nicht. Werde ich demnächst ändern. Danke für die schöne Besprechung!

  • "Frodos Erwachen"

    Gurnemanz - - Literatur: Lesen

    Beitrag

    Vor 50 Jahren erschien der erste Band der Trilogie Der Herr der Ringe auf Deutsch. Daran erinnert aktuell die FAZ: faz.net/aktuell/feuilleton/bue…os-erwachen-16383072.html.

  • Na, immerhin ist Haitink schon über 90, da darf man sich schon mal zur Ruhe setzen. Ich habe ihn in den 70ern über seine Mahler-Einspielungen kennengelernt, ich glaube, die Dritte hatte ich seinerzeit vom Rundfunk mitgeschnitten und oft gehört. Und vor ca. 20 Jahren habe ich ihn sogar live erlebt, mit Wagners Siegfried und Götterdämmerung in London. Aber so richtig "Fan" geworden bin ich nie, warum, kann ich auch nicht so recht sagen.

  • Eben gehört

    Gurnemanz - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Gleich nochmal, und zwar diese: Gustav Mahler: Symphonie Nr. 7 Klaus Tennstedt, London Philharmonic Orchestra (1993) Hieraus: Die Symphonien 5-7 gibt's hier sogar jeweils zweimal, als Studioaufnahme und als Liveaufführung. Ich werde Letzteres einlegen.

  • Naja, mit Kunstfreiheit hat das jetzt aber nichts mehr zu tun, oder? Um deren Grenzen geht es doch eigentlich hier, s. Titel.

  • Eben gehört

    Gurnemanz - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Gustav Mahler: Symphonie Nr. 7 Michael Gielen, Sinfonieorchester des Südwestfunks (1993) Überzeugt mich letzlich noch mehr als die zuletzt gehörte Aufnahme mit den Berliner Philharmonikern. Vielleicht auch, weil sie nicht so schön klingt?

  • In Leipzig gibt es gerade einen ähnlichen Fall wie in Berlin: Vor wenigen Monaten lehnte die Stadt Leipzig die Zulassung eines Mädchens zum Thomanerchor ab. Unter dem Eindruck des Urteils des Berliner Verwaltungsgerichts wurde die Ablehnung jetzt wieder zurückgenommen, das Kind zum Vorsingen eingeladen. Näheres dort: spiegel.de/kultur/musik/leipzi…-vorsingen-a-1286217.html Anscheinend handelt es sich um dasselbe Mädchen, dessen Mutter die Aufnahme zum Berliner Staats- und Domchor durchsetzen wol…

  • Zitat von zabki: „warum fragt man eigentlich gerade bei Musik, ob diese "echt" oder "ernst gemeint" ist? “ Gerade bei Mahler drängt sich diese Frage durchaus auf, Stichwort "Gebrochenheit". Allgemein haben wir das schon mal dort diskutiert: Mahler und die "Gebrochenheit" - gibt es alternative Sichtweisen?

  • Zitat von Kater Murr: „Gielen versucht dann wenigstens noch zu zeigen, dass etwas durch klangliche Aushöhlung "demontiert" wird. Das müsste ich mir nun mal im Detail anhören, ob ich das plausibel finde. “ Das ist der für mich eigentlich interessante Punkt: nicht, was Mahler sagen wollte, ob er es ernst oder ironisch meinte z. B., sondern was sich in der Partitur findet bzw. dann zu hören ist. Daß "die Mitte des Klangs immer schwächer" wird und es "am Ende [...] nur noch ganz hohe und ganz tiefe …

  • Eben gehört

    Gurnemanz - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Mauerblümchen: „Bei Gramophone muss man wie üblich schnell sein und die Kritik mit <STRG>A + <STRG>C abgreifen, bevor der Abo-Werbe-Banner zuschlägt. “ Guter Tip! Danke, werde mal schauen. Eigentlich bin ich bei Bartók ganz gut eingedeckt, aber...

  • Eben gehört

    Gurnemanz - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Mauerblümchen: „Noseda, der mit Bavouzet eine so wunderbare Aufnahme der Klavierkonzerte hingelegt hat, war auch bei den Violinkonzerten tätig: [...] “ Und wie findest Du die Aufnahmen mit James Ehnes? Ein, zwei Sätze dazu würden mich erfreuen. Die Einspielung der Klavierkonzerte mit Bavouzet schätze auch ich sehr!

  • Eben gehört

    Gurnemanz - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Eben verklungen: Gustav Mahler: Symphonie Nr. 7 Michael Gielen, Berliner Philharmoniker (1994) Ironisch oder nicht? Egal, das ist eine großartige Aufnahme; selbst im größten Lärm am Ende bleibt alles transparent. Ein großes Kompliment auch der Aufnahmetechnik!

  • Zitat von zabki: „1. hat für mich was von oben herab, es diffamiert. Das würde ich bei Mahler letztich nicht annehmen. “ Verstehe ich nicht: Inwiefern würde ein ironisch gemeinter Jubel diffamieren? Zitat von zabki: „2. Überdrehung ist eigentlich nicht gegen das gerichtet, was überdreht wird, aber affirmiert es auch nicht besonders. “ Auch hier verstehe ich Dich nicht: Wenn ich "überdrehe" - oder ein anderes Wort: "übertreibe" bzw. wie Gielen: "überziehe" -, ist doch gerade das nicht affirmieren…

  • Demontage der Pickelhaube?

    Gurnemanz - - Orchestermusik

    Beitrag

    Nochmals zum Finale: Unterschiedliche Sichtweisen wurden hier ja schon ausführlich diskutiert, z. B.: Affirmativ oder ironisch? Ist der Jubel "echt" oder gibt es zumindest ironische Untertöne? Falls Ersteres: Ist das mißlungen? Schwierig: Wer sich auf musikalische Semantik versucht, begibt sich schnell aufs Glatteis. Ich greife das auf, weil mich eine interessante Äußerung Michael Gielens gefunden habe, der in einem Gespräch mit Max Nyffeler seine Sichtweise darlegt: Nicht mißlungen (wie von Ado…

  • Eben gehört

    Gurnemanz - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Jetzt gleich das: Gustav Mahler: Symphonie Nr. 6 a-Moll Mariss Jansons, London Symphony Orchestra (2002)

  • Eben gehört

    Gurnemanz - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von b-major: „Ich meine es wirklich so , wie es geschrieben wurde . Obwohl Du mit der Sprachverständlichkeit tatsächlich recht hast - meinte ich aber nicht . “ Danke für die Klarstellung!

  • Eben gehört

    Gurnemanz - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Bei mir erklang vorhin: Gustav Mahler: Symphonie Nr. 6 a-Moll Claudio Abbado, Berliner Philharmoniker (2004) Im Verhältnis zu Gielen lichtvoller. Sehr schöne Live-.Aufnahme!

  • Eben gehört

    Gurnemanz - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von b-major: „Mahler : Des Knaben Wunderhorn in einer sehr schönen Aufnahme - sehr schön selbstverständlich , was heute wohl nicht mehr so selbstverständlich ist , wie mir scheint . “ Kann es sein, daß Du "sehr schön sprachverständlich" meintest? Dann würde der Nachsatz besser passen. Die Aufnahme mit M. Forrester, H. Rehfuss und F Prohaska wird übrigens auch dort sehr gelobt: Mahler, Gustav: Lieder nach Texten aus "Des Knaben Wunderhorn"

  • Eben gehört

    Gurnemanz - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Gestern und heute: Gustav Mahler: Symphonie Nr. 6 a-Moll Michael Gielen, Sinfonieorchester des Südwestfunks (1971), SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg (2013) War mir ja schon vorher bekannt, daß beide Interpretationen sehr weit auseinanderliegen, im Tempo und dann in dem, was sich daraus ergibt. Ein großartiger Kontrast, das muß ich erst noch verdauen, bevor ich mich vielleicht differenzierter darüber äußern kann und mag.

  • Zitat von Maurice: „es fehlen nur noch die Einspielungen unter Gurnemanz & Co....... “ Keine Zeit, ich komponiere gerade ein Trompetenkonzert, das füllt mich gänzlich aus.