Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Das Spannende an der Wintereise ist eben gerade, dass sie alle Facetten miteinander und nebeneinander zeigt. Hier gibt es kein eindeutig interpretierbares Charakterbild, sondern ein Hologramm des Leidens, in dem Alles zusammenkommt. Der Wanderer ist gleichzeitig ein Jammerlappen und ein Held, trotzig und larmoyant, ein Selbstmörder und ein Widerstandskämpfer, ein hoffnungslos Verliebter und ein verzweifelter Hasser. Das Geniale an diesem Zyklus ist, dass man damit niemals fertig wird. Ich glaube…

  • Da es offenbar kein Unterforum zum Tanztheater gibt, bzw ich es nicht gefunden habe, poste ich hier eine etwas andere Aufführung der Brandenburgischen Konzerte, die ich vor Kurzem selbst an der Opera de Lille besucht habe: Les Six Concertos Brandebourgeois Chorégraphie Anne Teresa De Keersmaeker Musique Johann Sebastian Bach Six Concertos Brandebourgeois BWV 1046-1051 Direction musicale Amandine Beyer Scénographie et lumières Jan Versweyveld Costumes An D’Huys Dramaturgie Jan Vandenhouwe Avec Bo…

  • Allererster unmittelbarer Eindruck: Mit der Einschränkung, dass ich leider nicht Alles gesehen habe, stelle ich mir die Frage, ob der Kritiker des DLF dieselbe Oper gesehen hat wie ich????? Ich kann diese negative Kritik jedenfalls nicht nachvollziehen . Natürlich ist Dorothea Röschmann keine zweite Callas, aber sie ist m.E. der Rolle stimmlich gewachsen und nicht überfordert. Sie hat zwar kein besonderes Charisma und ist auch nicht das Idealbild einer griechischen Heldin, aber wenn man die Ansp…

  • Ich bin jetzt live dabei, habe gerade eingeschaltet... und gespannt , wie es Dir , lieber Giovanni, gefällt! Unseren gemeinsamen Rameau hab ich ja noch in sehr schöner Erinnerung.Leider bin ich mittlerweile bei meinen Besuchen in Augsburg als Omi von mittlerweile 4 Zwergen so eingespannt, dass ich es nicht mehr nach München geschafft habe. nichtmal in Augsburg selbst war ich in der Oper..... nun hör ich aber weiter... der Tenor bzw die Tenöre scheinen Spitze zu sein

  • Zitat von Philbert: „ Der Leiermann ist völlig offen. Ich habe ihn interpretiert gehört als ein Mensch, dem alle Widerstände egal sind und seinen Weg unberührt weiterzieht, was dem Winterreisenden den Mut gibt, sich ihm anschließen zu wollen, Auf der anderen Seite kann er auch das Bild der völligen Resignation sein. Lieber Philbert, die Interpretation des Leiermanns als subversive Rebellion habe ich noch nie gehört und finde das ausgesprochen spannend. Für mci war das bisher immer die totale Res…

  • Bonjour ringsum an alle Opernfreunde, hat jemand von euch Glucks Alceste in München gesehen und gehört und könnte etwas dazu sagen? Mein Lieblingschoreograph, der von mir schon vor vielen Jahren hier hochgelobte und inzwischen berühmte Sidi Larbi Cherkaoui inszeniert die Aufführung und ich habe eine ziemlich miserable Kritik im Deutschlandfunk gehört. Dorothea Röschmann soll total überfordert sein und der Dirigent die Sänger und das Orchester mit unmotivierten und unpassenden Tempi durch die Ope…

  • Abgesehen davon, dass "Schweinereien", die in der Welt passieren m.E. auch ihren Platz auf den Bühnen haben dürfen und in gewisser Hinsicht sogar haben sollten ( z.B. wenn man Theater als (Vergrösserungs)-Spiegel aller Lebensbereiche sehen möchte), möchte ich mal eine dumme Zwischenfrage stellen. Ich höre gerade hier in Frankreich immer wieder, dass Homosexuelle überproportional in kulturspezifischen Berufen tätig sind. Gibt es dazu Statistiken? Was die Oper angeht habe ich nämlich nichts gefund…

  • Allen Liebhabern schöner Stimmen und vielversprechender Nachwuchssänger seien die 3 Finalkonzerte des Königin Elisabeth Wettbewerbs ans Herz gelegt, die man bei Arte Concert in voller Länge anhören kann. Besonderes Highlight: der Sieger kommt dieses Jahr aus Deutschland! Samuel Hasselhorn 27jähriger Bariton und Liedspezialist, der mit Mahler (Wer hat dies Liedlein erdacht, Wo die schönen Trompeten blasen) Mendelssohn Elias "Es ist genug" und Verdi don Carlos Adieu Carlos (in frz; Sprache) die Ju…

  • Zitat von Ecclitico: „Im Ernst: Kundrys zentrale Eigenschaft ist, kein Mitleid gezeigt zu haben und dieses zu bereuen. Das ist der Kern ihrer Persönlichkeit. Fehlendes Mitleid ist aber gerade kein antisemitisches Stereotyp. Es gibt deren viele. Geldgier, fehlende Vaterslandsliebe, Wolllust, fehlende Musikalität. Hier geht es aber um Mitleid. Es ist übrigens typisch für unsere narzisstische Gesellschaft, dass dies häufig nicht erkannt wird. Stattdessen versucht man, die Kernbotschaft des Werkes u…

  • Lieber Amfortas, wie könnte ich Dir je zürnen????? Du hast schon per se einen "Alte Garde der aufrechten musikpassionierten Weggefährten- Bonus " bei mir und ausserdem , wie gesagt: ich bin ja froh, wenn es hier eine echte Diskussion gibt und ohne unterschiedliche Ansichten gäbe es die nicht. Ich finde, du hast die Grundstimmung der Pinchon JP anhand der Alt-Arie sehr gut erkannt. Sie war sehr durchdacht und in einem einheitlichen Ton und der wurde eben genau mit der eingefügten Eingangsnummer: …

  • Zitat von Giovanni di Tolon: „ Man kann viel Schönes und Gelungenes in der Aufnahme hören, da stimme ich absolut zu, der Chor singt mit einer atemberaubenden Präsenz, Julian Prégardien ist ein sehr guter Evangelist. Allerdings kann ich die exzeptionelle Stellung dieses Musizierens für mich nicht recht bestätigen. Ich habe vorgestern erst selber BWV 245 gesungen und habe unsere Aufführung an vielen Stellen auf ähnlichem Niveau erlebt, an manchen Stellen (z.B. der unterschiedlichen Charakterisieru…

  • Für alle Liebhaber(innen) der Johannespassion: ich hatte das grosse Glück die exquisite Interpretation (und Bearbeitung, denn es werden einige Musikstücke aus andere Bach-Werken eingefügt) des Ensembles Pygmalion(19 Sänger/innen) unter seinem jungen Dirigenten Raphaël Pichon zu hören und zu sehen. Es gibt noch eine Aufführung am Karsamstag in Paris, und man kann sie aus der Ferne entweder live oder noch 6 Monate aus der Webseite der Pariser Philharmonie ansehen und -hören. Link unten. Reine, tra…

  • Eben gewälzt

    FairyQueen - - Literatur: Lesen

    Beitrag

    Gestern bei Hanser Berlin erschienen, ein zauberhaftes Buch über meine apulische Nonna (=Oma für die Nicht-Italophonen), deren aussergewöhnliche Persönlichkeit und Lebensgeschichte ihre in Deutschland aufgewachsenen Enkel in ungläubiges Staunen versetzte. Als Analphabetin hat sie sich ein Weltbild zurechtgedacht, in dem z.B. Gott ein riesengrosses Telefonino besitzt, mit dem er zu allen Menschen jederzeit Kontakt aufnehmen kann. Mein Bruder beschreibt seine allsommerlichen Begegnungen mit ihr u…

  • Zitat von Amfortas09: „indem Donna Anna und Donna Elvira die Schnauze gehörig dicke von Mackern haben und als furchtlose Vorkämpferinnen der ME-Too-Bewegung oder als radikale Femen sich etablieren Bei Donna Anna mag das mit einem zugedrückten Auge ja eventuell noch hinkommen, aber Donna Elvira gehört doch viel eher in die Kategorie "Wenn Frauen zu sehr lieben"......... die wäre Don Giovanni wahrscheinlich noch in die Hölle gefolgt, wenn er sie nicht mit der Leporello Story so tief in ihrer Ehre …

  • Spontane Auswahl des Abends, nicht sonderlich originell, die mir aber zumindest deutlich macht, dass ich offenbar weder Tenöre noch Mezzi als Solisten sonderlich schätze...... Von zwei Bassarien und der Charlotte abgesehen finden sich hier nämlich nur klagende oder liebeskranke Soprane. ..... Bitte daraus kein psychologisches Profil ableiten. Ich fahre nun mal in der Oper voll auf elegischen und undramatischen Schönklang ab. Einige fehlen, weil mir die Titel nicht sofort eingefallen sind, die Am…

  • Lieber Zwielicht und lieber Caesar, Ich bin von den Mahler- und Liszt Lieder auch ganz begeistert. Und ich habe Diana Damrau schon vor Jahren dafür bewundert. Als Koloratursopran ist sie weder bei Mahler noch bei Liszt wirklich gut bedient und "brillieren" kann man damit auch nicht gerade. Wenn man Recitals anderer Fachkolleginnen damit vergleicht, fällt sie jedenfalls ziemlich aus dem Rahmen. Das zeigt, dass es ihr nicht in erster Linie um die Lorbeeren sondern um die Kunst geht. Ich finde Hugo…

  • Dem, was Zwielicht aus der Beobachtung von aussen zur Stimmentwicklung bei Koloratursopranen oben sagt, füge ich sozusagen von innen noch etwas hinzu. Wenn auch nur auf sehr bescheidenem Niveau, habe ich selbst diesen Stimmweg gemacht und kenne etliche mehr professionelle Koloratur-Soprane, persönlich.Es gibt m.E. zwei entscheidende Komponenten: zum Einen die technischen Möglichkeiten des Stimmapparates, der -auch bei bestem Training im professionellen Bereich -unweigerlich altert und an Elastiz…

  • Leider nur kleine Ausschnitte. Die Perlenfischer gehören zu meinen Lieblingsopern und die Rolle der Leila ist m.E. wie gemacht für Diana Damraus Stimme (weniger für ihren blonden bayrischen Typ.......) Dass sie zusammen mit ihrem Ehemann darin aufgetreten ist, war mir neu. Nachdem ich Christa Ludwigs autobiographie gelesen habe, frage ich mich immer , wie solche Sängerpaare überleben. Leila ist eine sehr anspruchsvolle Partie mit Koloratur plus Dramatik, und dazu noch die französische Sprache. D…

  • Deine Mailänder Freunde sind mir simpaticissimi auf die erste Opernkritik!!!!!!!

  • Praktisch, wenn man Freunde hat die Karten dafür bekommen.... was haben sie denn gesagt? Im Deutschlandfunk, gibt es heute Abend auch eine Kritik, in der der Ténor (und auch der Tenor .... "statische Stimmpracht" ist. Durch und durch schön und langweilig als abschliessendes Urteil von Franziska Stürz. Den SatzTeil 1 finde ich dann doch etwas übertrieben.......

  • Zitat von Zwielicht: „Ehe gerettet - Oper kaputt. “ Wenigstens vor Weihnachten sollten wir altruistisch genug sein, um das besser zu finden als andersrum, was meinst du lieber Zwielicht? Ein bisschen Langeweile bringt uns nicht um,oder? Wenn man dagegen an die unabsehbaren Folgen für die Kunstwelt denkt, wenn dieses Dream-Team sich wegen Verletzung männlicher Eitelkeit trennen sollte..... Auch was den grellen privaten Outfit-Stil des besagten Ehepaars angeht (zumindest konnte man das gestern in …

  • Lieber Amfortas, allein schon um der potentiellen Opfer willen, hoffe ich natürlich auch, dass er unschuldig ist! In "dubio pro reo" ist in unserer globalisierten Medienwelt leider immer schwieriger umzusetzen........ Was die musikalische Einschätzung angeht, kommt es auf das Repertoire an. die Opernübertragungen aus der MET mit "meinen Opern ( Mozart und Company ....Leichtgewichte....im Vergleich zu dem, was du anführst) haben mich halt nie wirklich überzeugt. Warum sollte es keinen gleichwerti…

  • Ja Christian, da hast Du 100%ig Recht! Allerdings wenn man bereits soweit geht, Garderoben abzuschliessen und Kameras in Toiletten zu installieren, wird es wohl mehr als Verdachtsmomente über "Neigungen" gegeben haben.....

  • Also ich habe gesanglich wirklich keine mittelmässige Leistung gehört, aber wahrscheinlich liegt es daran, dass ich von solchen Opern eh nur Lautstärke erwarte.... und dass sie das können, bestreitet ja hier niemand wirklich . Ich glaube , wenn ich mich mal dazu durchringen könnte, andere Aufführungen von Andrea Chenier anzusehen, sähe mein Urteil evtl anders aus..... die berühmte Arie "La Mamma morta" fand ich wirklich gut gesungen und auch den melodramatischen Abschied des Poeten dem Sujet ang…

  • Ja, ich fand es gesanglich auch sehr gut und bin von der Stimme des Tenors Yusif Eyvazov sehr angenehm überrascht. Das klingt nach potentiellem Heldentenor und dass er und Anna Netrebko sich auf der Bühne mit Puccini gefunden haben, ist nicht erstaunlich. Da hat offenbar sowohl optisch wie akustisch Gleiches zu Gleichem gefunden. Mir gefällt zwar dieses Repertoire wie gesagt nicht und die Inszenierung kann das wahrlich auch nicht ändern, aber ich erkenne die tolle Leistung uneingeschränkt an und…

  • Ich schaue das gerade so halb auf Arte an, aber diese Art von Oper entspricht nicht gerade meinen Geschmack- Alles ein bisschen dick aufgetragen und arg konventionell in Szene gesetzt. Dass Anna Netrebko sich vom mittelmässigen Bariton zum scalafähigen Tenor hochgearbeitet hat , ist aber ganz amüsant zu erleben... und er hat sogar vor laufender Kamera eine schöne Liebeserklärung hingelegt. "Alles sei noch viel magischer, weil seine Maddalena ja gleichzeitig auch die Frau seines Lebens sei mit de…

  • Auch bei ganz und gar nicht mächtigen Tätern, sind die Opfer oft genug nicht oder erst sehr viel später in der Lage, über das Geschehene zu sprechen. Das gilt ganz besonders für Kinder und Jugendliche. Sie fallen meistens überhaupt erst durch ihre Symptome auf und nicht etwa, weil sie plötzlich von selbst entscheiden, ihre Scham zu überwinden. Die Dunkelziffer im Bereich sexueller übergriffe, Missbrauch und Vergewaltigung ist unglaublich hoch und je jünger die Opfer sind, desto schlimmer. Ich ha…

  • Heute und demnächst im TV

    FairyQueen - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Alle Verdi-Fans und Solche, die es vielleicht noch werden: dieser Don Carlos ist sensationell. Selten eine so durchgehend homogen hervorragende Besetzung gehört und gesehen. Ich war bisher kein Garanca- Fan, aber was sie hier als Eboli auf die Bühne stellt ist Weltklasse. Alle Dimensionen dieser ambivalenten und anspruchsvollen Rolle sind sowohl stimmlich als auch darstellerisch da; für mich ist sie die Überraschung des Abends und wurde auch entsprechend gefeiert. Mehr dazu vielleicht später, bi…

  • Bonsoir, Ich knüpfe angesichts einer kürzlich gesehenen sehr interessanten Inszenierung mal an diesen alten Thread an. Es ist ja häufig die Rede von dem absurden und nicht- kohärenten Finale dieser Oper. Ich habe nun an der Opera de Lille in Koproduktion mit dem Festival Aix en Provence, der Koreanischen Staatsoper und dem Edinburgh Festival (seltsame Mischung......) eine Version gesehen, die gar kein anderes Ende haben konnte und sozusagen von diesem Ende her total folgerichtig inszeniert war. …

  • Don Carlos auf Arte

    FairyQueen - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    In der Arte Concert Mediathek kann man Verdis Don Carlos (frz Version) in einer hochkarätig besetzten Neu-Inszenierung von Warlikowski sehen und hören. Jonas Kaufmann, Elena Garanca, Sonia Yoncheva, Ludovic Tezier.... das ist mehr als vielversprechend....... Am Pult Philippe Jordan. Bin sehr gespannt! Diese Oper hat hier schon sehr reichen Diskussionsstoff geliefert, ich erinnere mich mit dem grössten Vergnügen daran.

  • Wie kann man den als Autodidakt zu solcher technischer Meisterschaft gelangen? Was die musikalische Reife angeht, kann ich mir das schon eher erklären, es gibt halt solche Genies. aber die Technik??????? die Szymanovski -Sonate oder den Schubert kann man sich doch kaum selbst beibringen?? Wüsste mal gerne , was Christian Köln dazu meint.

  • Im Rahmen des Klavierfestivals habe ich gestern noch einen weiteren Pianisten der jungen Generation entdeckt, den letztjährigen Tschaikowsky-Preisträger Lukas Debargue. Er hat mit der Schubert Sonate Nr. 16 und der Szymanovsi Klavier Sonate Nr 2 ein anspruchsvolles und nicht ganz leicht verdauliches Recital gespielt und dabei die Hürden dieser sehr kleinteiliges, virtuosen und leidenschaftlichen Werke erstaunlich souverän gemeistert. Der verehrte General Lawine und ich sassen jedenfalls mit offe…

  • Bonsoir, ich mache hier einen neuen Thread auf, weil ich keine Sparte gefunden habe, in denen man ein kurzes Streiflicht zu Konzerten ausserhalb Deutschlands [und Österreichs] schreiben kann. Also bienvenue, welcome, benvenuti, bienvenidos.......alle ausländischen Konzertbesucher. Ich war heute Abend beim fulminanten Auftakt des Pianofestival Lille und habe, dank des Rats von Music Lover, nicht nur einen neuen Komponisten (Philipp Glass) sondern auch einen so hochbegabten wie sympathischen Piani…

  • Händel: Der Messias

    FairyQueen - - Vokalmusik

    Beitrag

    Danke für die interessanten Kommentare. Wahrscheinlich hätte ich diese Version mit Tenor-Zion und Solistenquartett viel mehr genossen, wenn die Stimmqualität der Solisten-Herren besser gewesen wäre...... Was "unser" Händelbild" angeht habt ihr sicherlich Recht. Wenn man den Messias selbst gefühlte 100mal gesungen und gehört hat, ist es einfach seltsam ungewohnt, plötzlich eine andere Version zu erleben. Das spricht nicht gegen die andere Version, im Gegenteil, sie weckt die Öhrchen auf. Der Chor…

  • Händel: Der Messias

    FairyQueen - - Vokalmusik

    Beitrag

    Liebe Messias-Kenner, ich war am Mittwoch in einer Aufführung in der Bearbeitung von Mozart ,in deutscher Sprache, mit dem Orchestre National de Lille und dem Chor von Radio flamande unter der Leitung von Jan Willem de Vriend. Abgesehen davon, dass es immer wieder grossartig ist, dieses Werk zu erleben, war die Aufführung nicht besonders erwähnenswert, wenn da nicht die Tatsache wäre, dass die Bravourarie "Rejoice" von einem Tenor gesungen wurde und etliche Chöre wie z.B. "Denn es ist uns ein Ki…

  • Nein, das ist kein Aprilscherz ( die Alt-Caprricci verstehen ) : ich habe zum 1. Mal Wagners Fliegenden Holländer gesehen und gehört, der in unseren Breiten "Das Geisterschiff" heisst und die Inszenierung hat diesen sehr frei übersetzten Titel beim Wort genommen. Ich bin eigentlich mehr aus Zufall da rein geraten, die Oper war schon lange ausverkauft, ich hatte sie natürlich nicht in mein Abo genommen und dann heute Abend eine Stunde vor Aufführung eine zurückgegebene Karte bekommen, während ich…

  • Was für eine Symchronizität! Gerade habe ich gesehen, dass es in Lille im großen Konzertsaal Nouveau siècle am 10.5. eine konzertante Aufführung der Pêcheurs des perles gibt. Die Sänger sind mir außer Julie Fuchs allesamt unbekannt. Da darf ich gespannt sein, so es noch Karten gibt.....

  • Lieber Waldi, Ja das ist immer noch meine Lieblingsaufnahme. Wenn ich bloss noch wüsste, wo ich vor Jahren mal ausführlich etwas dazu geschrieben habe...... Ohnehin sind die Perlenfischer meine Lieblingsoper von Bizet und neben Lakmé und Manon meine Lieblingsopern des romantisches frz. Repertoires, wenn man mal von Les Troyens ausser Konkurrenz absieht. Diese herrlichen Melodien und Duette suchen ihresgleichen und sind sängerisch derart anspruchsvoll, dass auch ein hervorragender Verdi Sänger da…

  • Lieber Eusebius, ich interessiere mich nach wie vor sehr für das Kunstlied und bin da gewiss nicht die Einzige hier. Allerdings haben wir dieses Thema zu Anfangszeiten dieses Forums derart ausführlich behandelt, dass ich nicht mehr wüsste, was ich noch dazu sagen soll, ohne mich zu wiederholen. Wenn man schon so lange dabei ist wie ich , geht einem irgendwann auch bei den heissgeliebtesten Themen die Puste aus. Mit Hugo Wolf habe ich mich nie so richtig anfreunden können , auch wenn ich seine Li…

  • Na, das ist ja eine originelle Idee, ein Konzertprogramm auf C zu machen! Robert Schumann hat für seine Clara auch einige Extra-C's komponiert und als christian macht sich ein solches Programm auch gut..... Besonders beneide ich aber Newbie im Berlioz-Saal in Berlin mit der Winterreise. Ich habe mir das Eröffnungskonzert des Saals unter Barenboim Leitung auf Arte angesehen und hoffe, den Saal bei meinem nächsten Berlinbesuch mal selbst zu erleben. Wie hört es sich denn da? Der Liederabend mit Pa…