Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 603.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bei den Salzburger Festspielen 2013 hat Michael Schade, wenn ich mich richtig erinnere (mein Programmheft habe ich sehr gut archiviert und im Archiv der Festspiele lässt sich das Programmheft nicht öffnen), die "Müllerin" mit einer Pause gesungen. Wenn es wirklich so war (ich glaube es zwar, würde es aber dennoch nicht beschwören), war das zweifellos dem Umsatz des Caterers geschuldet. Was aber noch schlimmer war, und das stimmt jetzt definitiv, er hat danach Zugaben gesungen. Wie bei der "Winte…

  • Weil es einfacher ist und sich der Bericht mit meinem Eindruck der Produktion 1:1 deckt, hänge ich den Link zu einem anderen Medium herein. Den Autor des Berichtes kenne ich sehr gut und er hat keinen Einwand gegen die Verlinkung und Veröffentlichung. onlinemerker.com/muenchen-gaer…von-g-f-haendel-szenisch/

  • Berlin und München

    brunello - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Kommenden Samstag, 12. Oktober, in der Komischen Oper "Farges mikh nit - vergiss mich nicht". Jiddische Operettenlieder mit Barrie Kosky am Klavier und Alma Sadé (Sopran) sowie Helene Schneidermann (Mezzo) als Solistinnen. Am nächsten Tag geht es von Berlin nach München (umweltfreundlich mit der Bahn); im Gärtnerplatztheater steht Georg Friedrich Händels "Der Messias" in einer szenischen Fassung - Regie: Torsten Fischer, Choreografie: Karl Alfred Schreiner - am Programm. Gesungen wird original i…

  • Lieber Knulp, danke für Deine ausführliche Begründung. Sie erklärt für mich deine Intention, primär auf die szenische und weniger auf die musikalische Umsetzung einzugehen. Das ist eine Sichtweise, die ich zwar nicht teile, aber selbstverständlich zur Kenntnis nehme. Warum teile ich diese Sichtweise nicht ? Oper ist für mich, und vermutlich nicht nur für mich, primär eine Einheit aus Orchestermusik und Gesang (in manchen Opern kommt dann noch Ballett dazu). Der Regisseur setzt den Inhalt "nur" m…

  • Zitat aus Knulp: "Sängerisch ist die Oper undankbar. Bo Skovhus beeindruckte mich. Der Rest war okay." Sorry, aber das ist für eine Besprechung die sich ellenlang über die Inszenierung auslässt, doch sehr wenig. Wenigstens ein paar Worte mehr über die singenden Mitwirkenden hätten nicht geschadet und dem Nichtbesucher einen tieferen Eindruck vermittelt.

  • Zitat von Philbert: „Ja ... wiedermal Brug-Geschwafel. Aber wenigstens erfährt man beiläufig von der Existenz der Partei ÖFP. “ welche der beiden Parteien (das dazugehörige charakterisierende Wort vermeide ich, da ich nicht in die Politik abschweifen möchte) ist wohl gemeint ? ÖVP oder FPÖ ? Inhaltlich sind sie ja (leider) nicht nur in der Vorwahlzeit (Österreich wählt am 29.9. den Nationalrat, entsprich dem Bundestag beim großen Nachbarn) zunehmend deckungsgleich und austauschbar.

  • Was Philbert über Peter Mattei´s "Winterreise" schreibt, kann ich - ohne diese Aufnahme gehört zu haben - vermutlich nachvollziehen; einen vergleichbaren Eindruck - schöne Stimme, schön gesungen, aber wenig Tiefgang - hatte ich bei seinem Eugen Onegin vor zwei Jahren in Paris in der Opéra Bastille ( ). Eine dem Text und der Musik in jedem Detail entsprechende und das Publikum, mich inbegriffen, zu Jubelstürmen verführende "Winterreise" konnte ich vor zwei Wochen bei der Schubertiade in Schwarzen…

  • Ehe ich mich aus meiner sehr persönlichen Sichtweis äußere, stelle ich eine absichtlich provokante Frage: was ist unter dem Begriff "große Stimme" zu verstehen ? Eine hohe Phonzahl ? Die Fähigkeit, auch einen großen Raum auch ohne technische Hilfsmittel zu füllen ? Die perfekte Phrasierung in der Sprache des Librettos ? Und es gibt, auf wienerisch no na, noch andere Möglichkeiten der Definition.

  • Zugegeben - es ist (nicht nur) etwas abseits vom eigentlichen Thema. Bei der Schubertiade in Schwarzenberg habe ich den "Erlkönig" heute Nachmittag in einer mir bisher absolut unbekannten Form gehört. Ich kenne dieses Lied natürlich in der Originalfassung für Sänger (welche Stimmlage auch immer; ich bevorzuge dunkel); ich habe auch schon Fassungen mit Streichquartett als Begleitung von verschiedenen Komponisten/Bearbeitern gehört. Aber eine Fassung für Violine solo war mir bisher unbekannt. Der …

  • Zitat von Allegro: „Zitat von brunello: „Und zum "drüberstreuen" von Montag bis Freitag jeden Vormittag eine Liedklasse mit Edith Mathis. “ Wow - bist Du dort als Zuhörer oder gar als aktiver Teilnehmer ? “ Bin bloß Gasthörer

  • Unterwegs zur Schubertiade in Schwarzenberg (Bregenzerwald). Ab morgen erwartet uns ein Konzertmarathon- Liederabende (u.a. Andre Schuen mit der "Winterreise"), Klavierabende, Kammermusik (Artmis Quartett und anderes),..... Und zum "drüberstreuen" von Montag bis Freitag jeden Vormittag eine Liedklasse mit Edith Mathis. Man gönnt sich ja sonst nichts

  • Jetzt hat auch Manuel Brug seinen Senf zu diesem Thema abgegeben welt.de/kultur/klassik/article…f-beleidigt-Steinway.html

  • Ich kenne die Aussendung der Schubertiade an die Besucher/Interessenten, deren eMail-Adresse dort aufliegt. Wenn allgemeines Interesse besteht, kopiere ich ihn gerne (aber der Inhalt wurde hier ja schon bekannt gegeben). Ich teile die Ansicht von Philbert, dass sich hinter dem veröffentlichten Konflikt zwischen Schiff und der Schubertiade mehr verbirgt, als bisher öffentlich bekannt ist. Ob künstlerisch oder zwischenmenschlich bedingt (wozu ich neige) oder eine Mischung daraus, kann ich nicht be…

  • Premieren haben den Vorteil, dass man sie (relativ) unvoreingenommen besuchen kann, weil es ja noch keine Kritiken gibt. Ich habe aber auch die Erfahrung gemacht, dass die dritte Vorstellung häufig die beste ist - der Premierenstress ist vorbei und ebenso das Loch, in das SängerInnen oftmals am zweiten Abend fallen.

  • Im Zug am Weg zu den Bregenzer Festspielen 21.7. - Jules Massenet: Don Quichotte 22.7. - Giuseppe Verdi: Requiem 23.7. - Giuseppe Verdi: Rigoletto

  • Sängerschicksale

    brunello - - Sänger

    Beitrag

    Ich habe mir die kommenden Engagements von Elsa Dreisig angesehen - es gibt ja genügend offizielle Quellen (operabase, Agentur, Homepage, …). Ich habe sie noch nie gehört und kenne ihre Stimme nicht. Bei einer noch nicht 30jährigen Sängerin scheint mir das Programm der nächsten Monate aber schon SEHR heftig. Da wünsche ich ihr, dass ihre Stimmbänder robust genug sind, solch ein Pensum auf Dauer durchhalten zu können.

  • Ich werde Schuen am 25.August in Schwarzenberg mit der "Winterreise" hören.

  • Sängerschicksale

    brunello - - Sänger

    Beitrag

    Ich fand interessant, was Bernd Löbe in dieser Sendung über offensichtliche Ausbildungsdefizite von SängerInnen aus Deutschland sprach (ich glaube, ich zitiere nicht ganz falsch: "von 20 amerikanischen oder asiatischen SängerInnen eines Vorsingens, könnte ich 19 engagieren; von 20 vorsingenden deutschen SängerInnen höchstens eine/n"). Der Aussage von Brigitte Fassbaender über Agenten ("verstehen immer weniger, aber achten immer mehr auf die Prozente" - so nicht wörtlich, aber sinngemäß von ihr g…

  • In Euren heißesten Stunden...

    brunello - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Ich höre mir eine Aufnahme mit Elina Garanca an - die ist für mich (sehr subjektiv) ein singender Eisberg-

  • Zitat von Quasimodo: „Die Großherzogin ist Konzernchefin eines Wasserunternehmens, dessen Expansion eine seltene Froschart im Wege steht; Fritz gehört zu den Besetzern des Hambacher Forsts, die dann aber umstandslos für ihre Gegner, die Manager des Konzerns, in den Krieg ziehen. Wutbürger ziehen vor Beginn des 2. Akts durchs Publikum und rufen "konsequent abschieben", ein paar Gelbwesten turnen auch auf der Bühne 'rum. Irgendwelche Folgen für irgendeine Story, die erzählt werden könnte, hat das …

  • Ich werde Offenbachs Geburtstag (hoffentlich) würdig in seiner Geburtsstadt begehen. Am 20.Juni die "Großherzogin" im Staatenhaus (aktuelles Ausweichquartier der Kölner Oper auf vermutlich unbestimmte Zeit) - die Produktion ist ja nicht unumstritten - und am 21.Juni in der Philharmonie "Fantasio" (mir bisher unbekannt) in einer konzertanten Aufführung.

  • Zitat von hoffmann: „Wieder ein gelungener Hoffmann mit mindestens einer besonderen originellen Interpretation im Antonia-Akt. Das neue Theater mit seiner kühnen Architektur ist zsammen mit der neueh Oper in Oslo der schönste Neubau, den ich kenne. Leider gibt es nur vier Vorstellungen, da die Zusammenarbeit mit Lwiw/Lemberg platzte. In der Ukraine schafft ihnen der böse und mächtige Nachbar im Osten andere Probleme. “ Ich bin heute in der B-Premiere und in gespannter Erwartung.

  • Zitat von Sadko: „Es ist steht zwar nicht in der Presse, aber eine Freundin hat mir nach dem heutigen Philharmoniker-Konzert im Wiener Musikverein über Mariss Jansons geschrieben: es ist ihm schon während des Konzerts schlecht gegangen und hat sich beim letzten Satz kaum auf den Beinen halten können und am Ende haben ihn Orchestermitglieder beim Rausgehen kräftig gestützt Vorgestern war dasselbe Konzert im Konzerthaus, da war ich dabei und habe nichts Derartiges gemerkt. Hoffen wir also, dass es…

  • Übermorgen Donnerstag, 30.Juni, Hamburgische Staatsoper: Giuseppe Verdi - Don Carlo die fünfaktige Originalfassung in französischer Sprache in der Regie von Peter Konwitschny

  • Im Zug nach Schwetzingen. Zwischen morgen Abend und Sonntag Vormittag erlebe ich drei Konzerte (Klavier solo, Liederabend, Streichquartett) und eine (vermutlich nicht nur mir) unbekannte Oper eines ebenso unbekannten Komponisten. Das dürfte eine spannende Woche werden. swr.de/swrclassic/SWR-Classic-…9-05&submit-concert-list=

  • und Villazon darf auch wieder eine Oper verunstalten

  • Vor gut einem Jahr, am 22. März 2018, hatte Donizettis "Maria Stuarda" in der Regie von Michael Sturminger ihre erfolgreiche Premiere am Gärtnerplatztheater in München. Vor ein paar Wochen kam es zu einer Wiederaufnahme und wer sich diesen Kampf der Königinnen nicht entgehen lassen möchte, hat noch an zwei Abenden (2. und 5.Mai) dazu die Gelegenheit. Die Vorstellung am gestrigen Montag ist jedenfalls Grund genug, einen Besuch aus tiefster Überzeugung zu empfehlen. Das Bühnenbild dominiert ein vi…

  • Zitat von Sadko: „Zitat von Andrea R.: „Zitat von Sadko: „Da sind die Chemnitzer ja nicht zu beneiden... “ Warum eigentlich nicht? “ Weil ich dem Guillermo García Calvo nach Möglichkeit ausweiche, und wenn er dann gleich drei Premieren in meiner Stadt dirigiert - quelle horreur! “ Das ist natürlich eine schlüssige Begründung.

  • "Großkampftage" im Gärtnerplatztheater gehen zu Ende, der ganz normale Wahnsinn bleibt. Nach den Premieren von "On the town" (Bernstein) am Freitag und "L´heure espagnol" heute gibt es morgen noch einmal "Maria Stuarda" ehe es Dienstag zurück nach Wien und am Freitag nach Chemnitz ("Der Teufel auf Erden" - Franz von Suppé und "Amleto" - Franco Faccio, letzte Aufführung) geht.

  • Kürzlich war in einem österreichischen Sender in einer Sendung über die Seefestspiele Mörbisch zu hören, dass die Schutzfrist für "Land des Lächelns" (wird in Mörbisch heuer gespielt) endlich abgelaufen ist (beinahe wörtliches Zitat) und das Libretto daher zeitgemäß abgeändert werden kann. Ich gebe zu, ich hab ein Problem damit, dass die Nachkommen von Komponisten oder Textdichtern noch jahrzehntelang von den Leistungen ihrer Großeltern ein arbeitsloses Einkommen beziehen. Bei solchen Aussagen w…

  • Zitat von Quasimodo: „Zitat von Sadko: „Wiener Volksoper Jacques Offenbach: Les contes d'Hoffmann / Hoffmanns Erzählungen “ Das ist eine Ko-Produktion mit Bonn. Ich fand sie unsäglich, vor allem unsäglich oberflächlich, vor allem beifallheischend. Und albern. Dem Stück völlig unangemessen. Vielleicht berichtest Du ja, wie Du sie fandst. “ Ich kenne die Originalproduktion in Bonn (war seinerzeit in der Premiere) und das Ergebnis des Transfers nach Wien. Bis auf den Giulietta-Akt finde ich die Ins…

  • Es gibt nicht viele Opernabende, bei denen ich auch nach gebotener längerer Nachdenk- und Schlafpause der Meinung bin, dass sie zu den Sternstunden des Opernlebens gehören und jede Kritik, im Sinne von Fehlersuche, nicht dem Besucher sondern Herrn Beckmesser zusteht. Solch einem Abend habe ich gestern im Gärtnerplatztheater in München bei der (semi)konzertanten Aufführung von „LesPecheurs de Perles“ von Georges Bizet beiwohnen dürfen. Und ich bedauere, dasses davon keinen Mitschnitt gibt. Vor gu…

  • und wieder einmal zieht es mich nach München (weiß vielleicht jemand eine nicht nur für münchner Verhältnisse preiswerte Wohnung dort ) Morgen im Gärtnerplatztheater - Georges Bizet: Les Pecheurs de Perles (konzertante Auführung) Dirigent: Tom Woods; mit Jennier O´Loughlin, Mathias Hausmann, Lucia Krasznec, Timos Sirlantzis

  • Heute hat das Gärtnerplatztheater seinen Spielplan für 2019/2020 präsentiert gaertnerplatztheater.de/de/premieren/2019-2020.html gaertnerplatztheater.de/de/wiederaufnahmen/2019-2020.html gaertnerplatztheater.de/de/seiten/konzerte-2019-2020.html gaertnerplatztheater.de/de/sei…ederabende-2019-2020.html gaertnerplatztheater.de/de/seiten/extras-2019-2020.html gaertnerplatztheater.de/de/pro…atztheater-2019-2020.html ich hoffe, die Links lassen sich auch öffnen

  • Zitat von Soprano: „Ich hab in der Übersicht für Linz gar keine Angaben zu Regie oder Musikalischer Leitung bzw. Besetzung finden können? “ Die Unsitte (um es einmal freundlich zu formulieren; eigentlich läge mir "Verarschung des - potentiellen - Publikums" näher) der Nichtbenennung von Mitwirkenden nimmt leider allgemein zu. Ich habe beschlossen, jedem für mich interessanten Haus ein entsprechendes Beschwerdemail zu schicken. Für Nachahmer wird kein Schutz des Copyrights beansprucht.

  • Zitat von AlexanderK: „Zitat von Sadko: „Schön, dass Kulman tatsächlich die Fricka singt “ ...und am 17.9.2019 dort ihren Soloabend geben wird! “ Jetzt hoffe ich, dass ich die bestellten Karten für die "Walküre" (bzw. den ganzen Ring) auch bekomme. Und "La femme c’est moi" ist hörens- und sehenswert !

  • Zitat von Sadko: „Zitat von diskursprodukt: „Gestern Abend konnte ich mich davon überzeugen, dass die Medea von Reimann in Essen zu recht hervorragend besprochen wurde. “ Es freut mich, dass Reimanns Medea ihren Weg auf die Bühnen gefunden hat! (und nicht nach der Uraufführung 2010 in der Versenkung verschwunden ist, wie es von manchen im konservativen Wien prophezeit wurde...) “ Auch vor der Produktion in Essen ist die "Medea" von Aribert Reimann nicht ganz von den Bühnen verschwunden gewesen (…

  • Morgen im Gärtnerplatztheater - Premiere von "La Boheme" und am Sonntag ebendort noch einmal "Pumuckl" (um den Eindruck der seinerzeitigen Uraufführung zu vertiefen)

  • Zitat von Gurnemanz: „Zitat von Wolfram: „Es sei denn, man macht es wie jemand in, ich glaube, der dritten Vorstellung des Tristan und schreit: 'Man sollte Frau Berghaus erschießen.' Das geschah allerdings noch bevor die Sänger auf die Bühne kamen. Damit war die Zielrichtung klar, aber welcher normale Mensch will sich so äußern? “ Zitat von Sadko: „Im 2. Akt beim Zug zum Münster ruft ein Herr (schon seit Jahrzehnten Opernfan) von der Galerie laut: "Kosky buh", nachdem es von ein paar anderen Bes…

  • Zitat von Andrea R.: „Zitat von thomathi: „Das Opernhaus Chemnitz hatte zum zweiten Zyklus der deutschen Erstaufführung der Oper „Hamlet“ (Amleto) von Franco Fuccio (1840-1891) eingeladen. “ Ich war bereits voriges Jahr bei der Premiere dabei. Wunderschöne Musik, ansprechendes Bühnenbild und dazu passende Kostüme, einfach Klasse! Das kann ich guten Gewissens weiterempfehlen. “ Ich werde, nicht nur wegen Deiner Empfehlung, in der letzten Aufführung sein (zu dieser Aufführung kommen übrigens einig…