Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 83.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von Michael Schlechtriem: „Falls die Musiker gut bezahlt werden, ist das ja schon mal eine gute Sache. Im Jahre 1995, als ich in St.Pertersburg spielte, fragte ich einen Cellisten des Gergiev- Orchesters nach seinem Verdienst, und er verdiente damals umgerechnet 250,- damalige DM im Monat. Übrigens sah das in Budapest im Jahre 1996, als ich dort war, auch nicht anders aus. Vielleicht hat sich das ja mittlerweile stark verändert, ich weiß es leider nicht.“ Lieber Michael Schlechtriem! Dein …

  • Neue "Walküre" unter Gergiev

    sune_manninen - - Dirigenten

    Beitrag

    In der weisen Erkenntnis, dass der Name Valery Gergievs allein nicht genügt, um bei CD-Produktionen des nicht-russischen Repertoires konkurrenzfähig zu sein, ist das Mariinsky-Label dazu übergegangen, solche Aufnahmen mit den Namen internationaler Stars zu zieren. Nach "Lucia di Lammermoor" mit Natalie Dessay und Piotr Beczala und dem gerade erscheinenden "Don Quichotte" mit Ferruccio Furlanetto (nicht zu vergessen "Parsifal" mit Urmana und Pape) wurde in St. Petersburg gerade mit einer Einspiel…

  • Gergievs CDs

    sune_manninen - - Dirigenten

    Beitrag

    Lieber Maticus! Die von Dir gehörten Shostakovich-CDs habe ich mir kürzlich vom iPod über iPod-Ohrhörer angehört und keinen Anlass zur Kritik gefunden. Zwar möchte ich meine Mravinsky-, Kondrashin- oder Sanderling-Aufnahmen (um nur einige zu nennen) nicht missen, aber ich finde Gergievs Zugang zu dieser Musik (wie auch zur "Nase") sehr interessant und hörenswert. Hierzu einige allgemeine Anmerkungen : Der Gergiev von heute ist anders als der von gestern und auch als der von morgen - ein spontane…

  • Dieselbe Produktion sah ich am Mariinsky-Theater, wobei ich nicht weiß, wieviel auf dem Weg von Valencia nach St. Petersburg verloren gegangen ist. Dazu ein kurzes Gespräch zwischen dem Dirigenten (Valery Gergiev) und einem deutschen Bekannten nach der Premiere. VG: Wie fanden Sie die Inszenierung? Antwort: Inszenierung? Ich habe keine gesehen. Das war doch eine konzertante Aufführung mit hässlichen Kostümen und Dekorationen, die nicht zur Stückvorlage passten. VG: Sie immer mit Ihrem deutschen …

  • Wenn ich mir die hoch intelligenten Beiträge meiner Vorredner durchlese, scheue ich mich fast, meine eigenen banalen Eindrücke anzufügen. Und dennoch möchte ich mich beteiligen, gehöre ich doch offenbar zu den wenigen Mitdiskutanten, die "Krieg und Frieden" live gesehen haben. Nicht nur ein Mal, sondern innerhalb von 48 Stunden gleich drei Mal - im letzten Herbst im Mariinsky-Theater. Ohne Edwins geschätzten Worten widersprechen zu wollen : Aber es gelang mir (sicher im Gegensatz zu ihm), den po…

  • Tennstedt live

    sune_manninen - - Dirigenten

    Beitrag

    Klaus Tennstedt hörte ich erstmalig, als er am 30.6.1960 als Gast an der Hamburgischen Staatsoper "Aida" dirigierte, damals war er er GMD in Schwerin. Ich begegnete ihm wieder Ende der 70er Jahre, diesmal als Chefdirigent des NDR-Sinfonieorchesters, und ich erinnere mich an jedes seiner Konzerte wie heute. Damals stand ich auf den billigsten Plätzen der Musikhalle und hatte einen guten Blick auf Tennstedts Dirigierstil, der mich immer leicht seekrank werden ließ. Aber seine Interpretationen ware…

  • Valery Gergiev

    sune_manninen - - Dirigenten

    Beitrag

    >Typisch natürlich, daß mal wieder darauf hingewiesen wird, daß die Bläser ausgetauscht werden, ich meine das nicht böse. < Dieses sog. A-Orchester des Mariinsky-Theaters ist so groß, dass natürlich auch die Streicher ausgetauscht werden, aber nicht im selben Umfang. Die Bläserbesetzung wechselt manchmal im selben Konzert, je nach Stück. Die Bemerkung über die Gagensituation werde ich zum Anlass nehmen, bei nächster Gelegenheit einmal bei Orchestermitgliedern nachzufragen. Für die Zeit um 1995 h…

  • Valery Gergiev

    sune_manninen - - Dirigenten

    Beitrag

    Ohne meinen beiden geschätzten Vorrednern (Local Hero und Michael Schlechtriem) prinzipiell widersprechen zu wollen, würde ich doch noch gerne einige Anmerkungen liefern. Wenn Local Hero von Solisten spricht, die jetzt schon wegen nicht zugestandener Probenmöglichkeiten absagten, kann er meines Wissens nur Alexander Toradze meinen, der im vergangenen Sommer Mikkeli abgesagt hatte. Ich kann verstehen, dass er das überaus komplizierte Klavierkonzert seines Vaters David Toradze nicht mit dem (bei G…

  • Gergievs Terminkalender

    sune_manninen - - Dirigenten

    Beitrag

    Gergievs Terminkalender erinnert mich immer wieder an Leporellos (deutsch gesungene) Arie "Keine Ruh' bei Tag und Nacht". Gestern, am 1.4.(kein Aprilscherz) gab der fliegende Maestro auf einer Pressekonferenz in St. Petersburg den Spielplan für sein am 24.4. beginnendes Moscow Easter Festival bekannt : 24 Konzerte in 16 Tagen!!! Dabei beschränken sich die Konzerte durchaus nicht nur auf Moskau, sondern es werden auch ehemalige Sowjet-Republiken wie Kazakhstan, Weiß-Rußland, Litauen und die Stadt…

  • "Symptome der Erschöpfung"

    sune_manninen - - Dirigenten

    Beitrag

    Valery Gergiev hatte das Dirigat von Mussorgskys "Boris Godunow" an der New Yorker Met abgesagt, vor allem die prestigeträchtige Rundfunkübertragung. Nach den Worten seines US-Managers waren "Symptome der Erschöpfung" für diese Absage verantwortlich. Schaut man sich jedoch seinen Terminkalender an, ergibt sich ein anderes Bild. 8.3. St. Petersburg Premiere "Ariadne auf Naxos" 9.3. New York "Boris Godunow" 10.3. St. Petersburg "Ariadne auf Naxos" Die Flugpläne scheinen also Gergievs Pendeln zwisc…

  • Valery Gergiev

    sune_manninen - - Dirigenten

    Beitrag

    Zitat von Cosima: „Die wahren Liebhaber kaufen sich am Besten gleich eine der DVDs, z. B. die wirklich interessante Doku "You Cannot Start Without Me"... Gibt es eigentlich etwas Neues bzgl. des diesjährigen Mikkeli-Festivals? “ Ja, diese DVD kann ich wärmstens empfehlen. Das Programm des Mikkeli.Festivals kann man unter mikkelimusic.net/index_e.php einsehen. Typisch für Gergiev, dass er seine Meinungen alle 5 Minuten ändert. Vor einem Jahr sagte er noch : "If you want to keep me interested in M…

  • Valery Gergiev

    sune_manninen - - Dirigenten

    Beitrag

    Für die Liebhaber von Gergievs Stimme hier der Link zu einem frühen Interview (1993) : http://rapidshare.com/files/447204567/Interview_Valery_Gergiev_1993.mp3 Sune

  • Dafür, dass am St. Petersburger Mariinsky-Theater immer noch „mit der heißen Nadel genäht“, d.h. reichlich kurzfristig geplant wird, kann die jüngste Premiere, Donizettis „L’elisir d’amore“ gewidmet, als treffliches Beispiel gelten. Noch vor einem Monat, also Mitte Dezember, hieß es auf der Homepage lediglich, dass der Spielplan für die zweite Januarhälfte in Kürze bekannt gegeben würde. Dann wurde für den 24. und 25. Januar „L’elisir“ als Premiere angekündigt, dirigiert vom jungen Italiener LUC…

  • Wie erst heute, d.h. gut 2 Wochen vor der Premiere, bekannt gegeben wurde, wird Laurent Pelly am Mariinsky-Theater Donizettis "L'elisir d'amore" inszenieren. Premiere ist am 24. Januar. Adina : Anna Netrebko. Gruß, Sune

  • Gergiev spielt Lucia ein

    sune_manninen - - Dirigenten

    Beitrag

    Valery Gergiev nutzte den Saisonauftakt am Mariinsky-Theater zu einer Neueinspielung für das hauseigene Mariinsky-Label : Donizettis Oper "Lucia di Lammermoor". Um diese CD neben diversen Spitzenaufnahmen konkurrenzfähig zu machen, wurden für die beiden Hauptrollen weltberühmte Sänger gefunden : Nathalie Dessay (Lucia) und Piotr Beczala (Edgardo). Die übrigen Partien wurden von jungen Mariinsky-Sängern übernommen, die allesamt der Akademie für Junge Sänger entstammen : Vladislav Sulimsky (Enrico…

  • Valery Gergiev

    sune_manninen - - Dirigenten

    Beitrag

    Zitat von Cosima: „Oh, Du warst sogar live dabei! Toll! Ich habe es leider immer noch nicht geschafft, mal ein Konzert zu erleben. Die nächsten Chancen dazu in Deutschland mit dem LSO wären diese: “ Weitere Konzerte, schon in diesem Jahr : 3.11. Berlin 16.11. Frankfurt/Main, jeweils mit dem Mariinsky-Orchester 21./22.12. Berlin mit den Berliner Philharmonikern. Gruß, Sune

  • Valery Gergiev

    sune_manninen - - Dirigenten

    Beitrag

    Zitat von Cosima: „Zu dem obigen Punkt: Hast Du tatsächlich einen Zusammenhang feststellen könnnen, in Form von: bloßes Taktschlagen = schlechteres Ergebnis stärkere Körpersprache = besseres Ergebnis Wie erklärst Du es Dir, dass trotz oder gerade wegen dieser doch eher unkonventionellen Art zu proben, so häufig so positive Ergebnisse zustande kommen? Vielleicht, weil durch dieses Nicht-Festlegen vorher in den Proben eine gewisse Spannung aufgebaut wird? Weil die Musiker, die eben nicht mit einem…

  • Gergiev als Probierer

    sune_manninen - - Dirigenten

    Beitrag

    Zitat von Edwin: „Gergiew nun studiert bei den Proben seine Interpretation der Werke ziemlich genau und betätigt sich in der Aufführung als Katalysator zwischen Orchester und Publikum. “ Lieber Edwin! Diese Aussage möchte ich in ihrer Allgemeinheit doch nicht so ganz unwidersprochen lassen. Vorausgeschickt sei allerdings, dass ich Gergiev (von diversen DVDs einmal abgesehen) als Probierer hauptsächlich mit seinem eigenen Mariinsky-Orchester kenne. Ausnahmen : 1993 mit dem Philharmonischen Staats…

  • Gergiev, der Fußballfan

    sune_manninen - - Dirigenten

    Beitrag

    Ganz gegen seine sonstigen Gewohnheiten beendete Gergiev am 7. Juli in Mikkeli seine Probe relativ "pünktlich" bereits eine viertel Stunde vor Konzertbeginn. Grund : Der Fußballfan Gergiev wollte unbedingt das WM-Semifinale zwischen Deutschland und Spanien sehen (in seiner Garderobe stand extra dafür ein TV-Gerät). Damit er den Beginn des Spiels nicht verpasste, entchied er kurzerhand, die Wiederholung der Exposition des 1. Satzes von Mahlers 6. Sinfonie fortzulassen. Dies erinnerte mich ein wen…

  • Valery Gergiev

    sune_manninen - - Dirigenten

    Beitrag

    Lieber Michael! Danke für dieses Lob aus berufenem Munde, das mich darum umso mehr freut. Ich hoffe, in meinen Beiträgen plus Hintergrundinfos wird eines deutlich : Dass ich Gergiev aus vielerlei Gründen eine Vielzahl an wunderbaren Erfahrungen verdanke, dass ich aber vieles an ihm durchaus kritisch sehe. Doch : Wichtig ist, was auf der Bühne passiert, nicht, was in den Proben (nicht) passiert! Wenn Gergiev z.B. vor eben diesem Anika Vavic-Konzert Shchedrins wunderbare 2 Albéniz-Tangos nur einma…

  • Gergiev und Mikkeli

    sune_manninen - - Dirigenten

    Beitrag

    Auch beim diesjährigen Mikkeli Music-Festival, das zum 19. Mal stattfand (zum 18. Mal unter Gergievs Leitung) wurde Valery Gergiev seinem Ruf gerecht, sich am liebsten jeder Festlegung entziehen zu wollen - sprunghaft, widersprüchlich, aus dem Bauch heraus entscheidend. Dabei erwies sich nicht jede seiner Ad-hoc-Entscheidungen als im Endeffekt positiv. Am 3. Juli, einen Tag vor dem Beginn des Festivals, sollte Esa-Pekka Salonen beim St. Petersburger Festival "Stars der Weißen Nächte" mit dem sog…

  • Gergievs "Dirigierstil"

    sune_manninen - - Dirigenten

    Beitrag

    Von meinen werten Vorrednern sehe ich mich vor allem mit Cosima und Michael einig, weniger mit dem Harnoncourt-Fan, dessen Aussage, dass allein wegen seines Dirigierstils Gergiev zu bewundern ist. ich ein wenig in Zweifel ziehen möchte. Gewiss gewann ich durch Gergiev in den vergangenen zwei Jahrzehnten unzählige begeisternde (Live-) Eindrücke, doch so wenig es den Gergiev in seinen von Moment zu Moment wechselnden Interpretationen gibt, so wenig gibt es den Dirigierstil. In all den Jahren gelan…

  • Claus' Mariinsky-Bericht

    sune_manninen - - Dirigenten

    Beitrag

    Lieber Claus! Mit Deinem St. Petersburg-Bericht hast Du meines Erachtens den Nagel auf den Kopf getroffen : Das Mariinsky, wie es mit all seinem Negativen und Positiven leibt und lebt. Dem ist nichts hinzuzufügen oder entgegenzusetzen. Erlaube mir nur einige wenige Anmerkungen aus meiner Sicht. Den "Falstaff" sah ich vor wenigen Jahren und habe ihn mit wenig Vergnügen durchlitten; darin änderte auch Gergievs Leistung nichts. Der von Dir ungenannt gebliebene Regisseur kommt von Film und Fernsehen…

  • Shchedrin-CDs bei Mariinsky

    sune_manninen - - Dirigenten

    Beitrag

    Soeben auf dem Mariinsky-Label erschienen : Rodion Shchedrin : The Enchanted Wanderer (Der verzauberte Pilger) Suite aus The Little Hump-Backed Horse (Das kleine bucklige Pferdchen) Naughty Limericks (Konzert für Orchester Nr. 1) Ich besitze diese CD noch nicht, kann die Stückauswahl jedoch jedem Shchedrin- bzw. Gergiev-Interessenten wärmstens empfehlen. Die ersten beiden Stücke hörte ich gerade beim Mariinsky-Gastspiel in Helsinki; dabei wurde das Ballett The Little Hump-Backed Horse komplett g…

  • Zitat von Penthesilea: „ Und bald kommt eine neue CD mit Schtschedrins Musik: (Recorded at the Mariinsky Concert Hall, St Petersburg, 15-25 July 2008) Lieber Sune, hast du vielleicht die Aufführung selbst gehört? Könntest du deinen Eindruck hier mal schildern? Ich würde gerne mehr erfahren von dieser Aufführung und Musik. Schöne Grüße, Penthesilea “ Bisher noch nicht, aber nächste Woche, wenn Gergiev Shchedrins "Verzauberten Pilger" und das Ballett "Das kleine bucklige Pferdchen" am 30./31. März…

  • Zitat von teleton: „ Auf CD habe ich die umwerfende Aufnahme mit Gergiev von der Carmen - Suite und die mit großen Abstand besten Aufnahmen der kurzen Concertos für Orchester Nr. 1 und 2: Nur wegen der TOP-Klangqualität würde ich heute genau so zu Gergiev tendieren. “ Edwin schrieb ja schon, dass er gerne eine Aufnahme der Carmen-Suite mit Gergiev hätte. Aber leider gibt es sie (noch?) nicht. Du meintest also Mikhail Pletnev und nicht Gergiev! Empfehlen würde ich die Carmen-Suite auch in der Int…

  • Zitat von Edwin: „Lieber Sune, da hat Gergiew ein Programm ausgewählt, das angetan ist, die Zuhörer zu Schtschedrin-Fans zu machen. Es sind alles erstklassige Stücke, die nicht nur zünden, sondern auch tiefschürfend sind - speziell das fünfte Klavierkonzert ist ein Meisterwerk aus der dritten Schaffensphase Schtschedrins und eines der wenigen postmodernen Werke, das nicht in stilistische Beliebigkeit verfällt, sondern sehr konsequent durchgearbeitet und stilistisch sauber ist. Gergiew mit der Ca…

  • Eine großartige Künstlerin, der ich viele eindrucksvolle Abende in Bayreuth (Eva), Hamburg (Elsa, Agathe) und Berlin (Capriccio-Gräfin) verdanke. In Bayreuth hatte sie das "Pech", dass 1960 dort eine gewisse Anja Silja auftauchte und so sehr dem interpretatorischen Ideal Wieland Wagners entsprach, dass er sie fortan der vokal ungleich besseren Elisabeth Grümmer vorzog. Somit vergab Bayreuth die Chance, sie bis Mitte der 60er Jahre noch einmal in Partien wie Elsa, Eva, Elisabeth zu hören, die sie…

  • Zitat von Edwin: „ speziell das fünfte Klavierkonzert ist ein Meisterwerk aus der dritten Schaffensphase Schtschedrins und eines der wenigen postmodernen Werke, das nicht in stilistische Beliebigkeit verfällt, sondern sehr konsequent durchgearbeitet und stilistisch sauber ist. “ Das 5. Shchedrin-Klavierkonzert hörte ich Ende Dezember in St. Petersburg mit Denis Matsuev, dem von Gergiev für dieses Konzert favorisierten Pianisten. Nach dem letzten Ton gab es einen Aufschrei des Publikums! Dir wird…

  • Lieber Edwin, herzlichen Dank für diese exzellente Einführung in das Schaffen Shchedrins. Wie ich Dir in meiner PN schon schrieb, steht seine Musik im Mittelpunkt des diesjährigen Gergiev-Festivals im finnischen Mikkeli. So werden von Valery Gergiev und seinem Mariinsky-Orchester folgende Werke aufgeführt : - Carmen-Suite - Klavierkonzert Nr. 5 (Solist: Denis Matsuev) - Zwei Tangos von Albèniz - Trompetenkonzert (Solist: Timur Martynov) - Sinfonisches Diptychon Also ein Programm, das das Publiku…

  • Gergievs mit Mahlers Vierter

    sune_manninen - - Dirigenten

    Beitrag

    Zitat von Cosima: „Hurwitz hat wieder zugeschlagen. Er beginnt mit: „This is bad.“ und endet mit: „It's less an interpretation than an act of sabotage.“ Es geht um Gergievs Aufnahme der 4. Mahler-Symphonie, die Anfang März in Deutschland erscheinen sollte. Ich selber kenne nur die 6., die mich und einige Rezensenten recht beeindruckt hat. Nun ist ja Mahler wirklich heikel, auch andere große Dirigenten haben m.E. nicht dessen spezielle Tonsprache getroffen, aber liegt Gergiev hier tatsächlich so …

  • Neue Gergiev-Aufnahmen

    sune_manninen - - Dirigenten

    Beitrag

    Beim diesjährigen St. Petersburger Festival "Stars der Weißen Nächte" wird Valery Gergiev neue CDs einspielen, und zwar sollen Wagners "Rheingold" mit René Pape als Wotan sowie Violinkonzerte von Sibelius, Prokofiew (Nr. 1) und Dutilleux mit Leonidas Kavakos als Solisten aufgenommen werden. Alle CDs werden auf dem eigenen Mariinsky-Label erscheinen.

  • Maslenitsa

    sune_manninen - - Dirigenten

    Beitrag

    Auch hier das Original : ”Maslenitsa” am Mariinsky – 8./9. Februar Es gibt im übervollen Terminkalender des Mariinsky-Zaren VALERY GERGIEV einige Termine, die für sein Stammhaus reserviert sind. Dazu gehört neben der Spielzeiteröffnung, neben der Zeit um das russische Weihnachtsfest herum und vor allem neben seinem prestigereichen und Geld bringenden Festival „Stars der Weißen Nächte“ die Zeit um Maslenitsa, also die Fastnachtswoche, in der ganz Russland kleine heiße und runde, die Sonne symboli…

  • Korrektur

    sune_manninen - - Dirigenten

    Beitrag

    Der erste Link scheint nicht die richtige Kritik wiederzugeben. Deshalb hier das Original : ”Die Frau ohne Schatten” – Mariinsky-Theater, 16.11.2009 Schiffbruch auf der Newa Nein, keines der Kreuzfahrtschiffe, die regelmäßig ab und zu die Newa-Metropole anlaufen. Der auf den Namen „Frau ohne Schatten“ getaufte Ozean-Liner, das neue Flaggschiff des Mariinsky-Theaters, des Aushängeschilds der russischen Musikszene, war vom Kapitän VALERY GERGIEV versenkt worden. War es die Überfrachtung, die das S…

  • Mariinsky-Rezensionen

    sune_manninen - - Dirigenten

    Beitrag

    Ich hoffe, es ist mir gestattet, statt zweier Mariinsky-Rezensionen auf die jeweiligen Links zu verweisen. der-neue-merker.eu/mod,critici…item,15/id_criticism,2392 der-neue-merker.eu/mod,critici…item,15/id_criticism,2649 Sune

  • Gergiev - live contra Aufnehmen

    sune_manninen - - Dirigenten

    Beitrag

    Zitat von titian: „ Ich weiss nicht mit welcher Einstellung, er mit seinen Aufnahmen vorgeht. In wie weit dieser Stress seine interpretatorische Fähigkeiten beschränken wird, kann ich nicht sagen aber ein bisschen habe ich Angst davor.“ Lieber titian, vielen Dank für Deinen anschaulichen Beitrag. Aus meiner Sicht möchte ich gerne ein wenig darauf eingehen. Ich habe schon oft geschrieben, dass zwischen Gergievs Aufnahmen (sofern sie denn Studio-Einspielungen sind) und seinen Live-Auftritten Welte…

  • Valery Gergiev

    sune_manninen - - Dirigenten

    Beitrag

    Zitat von Michael Schlechtriem: „ Übrigens, daß Gergiev ein enormes Arbeitspensum erledigt, finde ich zwar bewundernswert, allerdings erfüllt mich das Arbeitspensum des Orchesters mit Angst und Schrecken, auch wenn die Musiker dies, wie Sune betont, " gewohnt sind" . Nun ja, mag sein, sie haben halt auch keine großartige andere Möglichkeit. Aber dies ist glücklicherweise in anderen Ländern nicht der Fall......... LG, Michael “ Lieber Michael, ich werde mich hüten, dem prinzipiell nicht zuzustimm…

  • Valery Gergiev

    sune_manninen - - Dirigenten

    Beitrag

    Zitat von Cosima: „ Bei mir hat sich das bislang nicht ergeben. Ich habe genau eine Aufnahme der 1812 und zwar mit der "Dutch Marine Band" - Dirigent ist auch Gergiev. Gruß, Cosima“ Liebe Cosima, bitte, gestatte mir eine kleine Korrektur: Die 1993er Aufnahme entstand mit dem damals noch so genannten Kirov Orchestra (also dem heutigen Sinfonieorchester des Mariinsky-Theaters) unter Mitwirkung von "Members of the Royal Dutch Marine Band". Sune

  • Gergiev in Deutschland

    sune_manninen - - Dirigenten

    Beitrag

    Zitat von Le Merle Bleu: „Am 8. und 9.1. ist Gergiev Gast bei dem Münchner Philharmonikern, auf dem Programm das Requiem von Verdi. Wir haben Karten für den zweiten Termin - ich bin mal gespannt.“ Gratulation zur Karte für dieses Verdi-Requiem, das Gergiev sehr liegt (natürlich beklage auch ich Bocelli in der Philips-Aufnahme!). Ekaterina Gubanova, zwar kein Mitglied des Mariinsky-Ensembles, aber von Gergiev zu Hause und bei Gastkonzerten sehr oft eingesetzt.Hervorragend! An Semishkur werden sic…

  • Valery Gergiev

    sune_manninen - - Dirigenten

    Beitrag

    Zitat von Cosima: „ Im Mai 2010 wird Gergiev in meiner Nähe sein, nämlich beim Braunschweig Classix Festival 2010. ...aber eine bessere Gelegenheit, Gergiev einmal live zu erleben, wird es sicher so bald nicht geben. Ich überlege noch. Gruß, Cosima“ Liebe Cosima, da Du Gergiev bisher noch nicht live erlebt hast, möchte ich Dir raten, Dir dieses Konzert anzuhören, auch wenn Du Grimaud nicht magst. Es ist das Eine, Gergiev von Konserven zu hören bzw. zu sehen, und das Andere, ihn und sein Orcheste…