Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von Felix Meritis: „Dann ist ja Bremen schon praktisch Westafrika! “ Genau! Und von Dortmund aus betrachtet, beginnt bei Hamm die asiatische Steppe ... Adieu Algabal

  • Sowas mag ich auf dem modernen Flügel gar nicht hören - ist ja wie Dowland auf ner Les Paul ... Bei mir stehen vier Aufnahmen rum (Ross, Pinnock, Dubreuil und eine bei Brilliant gelabelte [müsste ich jetzt nachschauen, wer da spielt; vermutlich Belder?]), die ich alle als “sehr gut” erinnere, aber tatsächlich lange, lange nicht gehört habe. Mache ich vielleicht mal wieder. Danke also für den Faden! Adieu Algabal

  • "Komponisten-Wunderkind" Alma Deutscher

    Algabal - - Komponisten

    Beitrag

    Zitat von Palisander: „Ich kannte diese Alma Deutscher bislang gar nicht ! Um mich diesbezüglich weiterzubilden habe ich eben gerade mal in den verlinketen ersten Satz des Klavierkonzertes reingehört....und nach ca. fünf Minuten wieder abgeschaltet.....stinklangweilig diese ständigen Wiederholungen ! “ Ist mir letzthin genauso gegangen. Außerdem war mir der Anblick des eindressierten Minenspiels der “Pianistin” unheimlich. Adieu Algabal

  • Wir schreiben aneinander vorbei. So ist das eben manchmal. Macht ja nix. Adieu Algabal

  • Aus wilden Zeiten: Paul Bley: Touching (1965) Paul Bley (p), Kent Carter / Mark Levinson (dr), Barry Altschul (dr) Japp, das ist Musik in meinen Ohren! Adieu Algabal

  • Nein, musst du natürlich nicht. Und eines ist mal klar: ich bin stets gnadenlos. Adieu Algabal

  • Zitat von Mauerblümchen: „Kompetenzen, die zur Bewältigung momentaner Herausforderungen wie Klimawandel (z. B. Technologie - Windräder, E-Autos, Null-Energie-Häuser, ...) und Digitalisierung nützlich sind, können halt in MINT-Fächern sehr gut vermittelt und verprobt werden. Darum findet man die Verstärkung dieser Fächer gut. “ Recht hast Du! Die MINT-Fächer haben ja auch die Kompetenz gehabt, die “momentanen Herausforderungen” (zumindest ihre technischen Voraussetzungen) geschaffen zu haben (Kra…

  • Ich habe keinen Zweifel an der Bedeutung von MINT-Fächern. Ich bin ja nicht völlig verblödet (hoffe ich jedenfalls mal ). Einen solchen Zweifel habe ich weiter oben auch nicht formuliert. Mir ging es - wie man oben auch lesen kann - um etwas anderes. Adieu Algabal

  • Der Fetischcharakter, den die MINT-Fächer im globalen Norden inzwischen haben, ist auch nichts anderes als eine Kreatur hegemonialer Männlichkeit.

  • Eben krass gehört, ey

    Algabal - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    Weil’s so schön war, läuft jetzt die ungleiche Zwillingsschwester: Alice (2002) “Kommienezuspadt ... sei punktlisch!”.... Adieu Algabal

  • Eben krass gehört, ey

    Algabal - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    Hier mittelspäter Tom Waits: Blood Money (2002) Waits’ musikalische “Meditation” über Büchners “Woyzeck”. Hab lange nicht mehr so viel Spaß gehabt beim Musikhören. Adieu Algabal

  • Zitat von Knulp: „Wenn du allerdings nach Beispielen für Ungleichbehandlung von Frauen gefragt wirst und dann mit der Beschriftung eines Zettels kommt, fragt man sich eben doch, ob es nichts Wichtigeres gibt. Eine Erklärung für die aktuelle Schwäche des Feminismus liegt m. E. im Verhältnis von bereits Erreichtem und noch zu Erreichendem, was du schön veranschaulichst. Das, was noch fehlt, ist im Vergleich zur Situation meiner Mutter in den 60ern eben ein Fliegenschiss. Insofern kann ich es nachv…

  • Zitat von Symbol: „mögliche Ursachen “ Strukturelle Diskriminierung ist die Ursache. Strukturelle Diskriminierung im Sinne von Strukturen konventionalisierten und gesellschaftlich breit geteilten (und teils auch sanktionierten), zudem von Individuen inkorporieren Wissens - und damit einhergehend die Ignoranz der Profiteure dieser Strukturen, die Existenz struktureller Diskriminierung anzuerkennen/überhaupt zu sehen. Darin wäre zu arbeiten. Und die Arbeit an sprachlichen Konventionen ist ein Teil…

  • Zitat von Symbol: „Zitat von Algabal: „12 m (=85,7%) vs. 2 w (=14,3%) “ Ich würde davor warnen, zu kleine Gruppen zu betrachten, da dann die statistische Schwankung größer wird. Im Extremfall findet man irgendwo an der Uni ein Institut mit zwei Professuren, die beide mit Frauen besetzt sind, und freut sich dann über den tollen Erfolg bei der Gleichstellung. “ Hab eins gefunden: Die Sektion für Komparatistik in Bochum: zwei Professuren, beide mit Frauen besetzt. Gegenbeispiele: die Komparatistik …

  • Zitat von Algabal: „Ruhr-Universität Bochum (das ist Deutschland, Bochum hat zwar einen hohen Anteil muslimischer Bürger_innen, aber die deutliche Mehrheit ist christlich [oder sowas]), Fakultät Geschichtswissenschaft, Fach Geschichte: Studierende: 42% m, 58% w Professor_innenschaft: 15 m (=71%), 6 w (=29%). “ Wenn man das weiter ausdifferenziert wirds noch dramatischer: Im Historischen Institut der Uni Bochum (inzwischen übrigens an der LMU München vorbeigezogen und somit das größte in Deutschl…

  • Zitat von putto: „Das ja noch dazu. Insofern ist es fast Verleumdung, aus diesen Zahlen eine Benachteiligung von Frauen abzuleiten, wenn man die Benachteiligung als aktive versteht, etwa bei der Postenbesetzung. “ Du hast mein Posting nicht richtig gelesen. Ich habe ja geschrieben, dass ich gar nicht glaube, dass es zuvorderst mit intendierter Postenbesetzung zu tun hat, sondern mit strukturellen Faktoren - das macht die Sache aber keineswegs besser und vor allem nicht leichter lösbar. Adieu Alg…

  • Zitat von Symbol: „Das ist natürlich insofern eine schiefe Gegenüberstellung, weil die Studierenden von heute mit einer Kohorte von Leuten verglichen werden, die vor x Jahren studiert haben, als die Verteilung bei den Studierenden eventuell noch nicht der heutigen Verteilung entsprach. “ Naja, ein großer Teil der aktuellen Professor_innenschaft hat mein Alter oder ist jünger (also post-1969er). Als ich studiert habe (und das ist jetzt bald 30 Jahre her, als ich anfing zu studieren), war die Gesc…

  • Zitat von putto: „äh, ich nehme an, das meintest Du nicht: Kannst Du Beispiele geben “ Ruhr-Universität Bochum (das ist Deutschland, Bochum hat zwar einen hohen Anteil muslimischer Bürger_innen, aber die deutliche Mehrheit ist christlich [oder sowas]), Fakultät Geschichtswissenschaft, Fach Geschichte: Studierende: 42% m, 58% w Professor_innenschaft: 15 m (=71%), 6 w (=29%). "Natürlich" sind dabei die Lehrstühle für Schuldidaktik (die weiblichen Studierenden wollen ja alle Lehrerinnen werden und …

  • Zitat von Mauerblümchen: „Schrecklich “ Warum? Zu sehr oder zu wenig existenziell? Adieu Algabal

  • Hier Triomusik: Paul Bley: Indian Summer (1991) Paul Bley (p), Ron McClure (b), Barry Altschul (dr) Adieu Algabal

  • Eben gehört - NEUE MUSIK

    Algabal - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Winbecks 2. fand ich auch eher, hm, gewollt existenziell. Von den vieren die ich kenne, sicher die (für mich) am wenigsten zwingende. Manches gar etwas klischeehaft? Das gibts nicht in Nr 1 und schon gar nicht mehr in 3 und 4. Aber eines jeden Ohren hören anders. Und was dem einen existenziell ist, mag dem anderen banal erscheinen. So ist Bruckner 9 in meinen Ohren eher nicht existenziell. Bis jetzt. „So unterschiedlich ist es im menschlichen Leben“ (GWvS). Adieu Algabal

  • Eben gehört

    Algabal - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Agravain: „Zitat von Algabal: „Diese: Anton Bruckner: Symphonie Nr. 9 RSO Berlin, Leitung: Heinz Rögner Adieu Algabal “ Für die habe ich irgendwie ein Faible. “ Ich hab sie eben zum ersten Mal gehört. Hat so erstmal gefallen! Höre jetzt diese 9. Bruckner nochmal mit Tintner. Daraus: Adieu Algabal

  • Eben gehört

    Algabal - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Diese: Anton Bruckner: Symphonie Nr. 9 RSO Berlin, Leitung: Heinz Rögner Adieu Algabal

  • Heinz Winbeck Die Symphonien

    Algabal - - Komponisten

    Beitrag

    Zitat von andréjo: „Zitat von Algabal: „Inwiefern, Meister Algabal, scheust Du Bruckner? (Falls denn die Antwort nicht den Rahmen dieses Threads völlig sprengt ...) “ “ Weil ich mit seiner Musik nix anzufangen weiß, sie mir nix sagen will - und das, obgleich ich immer wieder mal Anläufe unternommen hab, etwas von ihr gesagt zu bekommen und etwas mit ihr anzufangen. Aber meine Ohren sind taub für Bruckner (was sicher an mir liegt). Habe bisher keineswegs alle seiner Symphonien gehört, einigermaße…

  • Heinz Winbeck Die Symphonien

    Algabal - - Komponisten

    Beitrag

    Zitat von Wieland: „ “ Hab die Box schon seit einigen Wochen. Bisher jeweils zwei Mal gehört die Nrn. 2,3 und 4. Die 1. kenne (und schätze) ich seit langem in der bei WERGO gelabelten Einspielung unter Russel Davis. Die Einspielung in der Box werde ich mir noch etwas aufsparen. Vor der 5. hab ich irgendwie Angst - wegen des Titels und des Bruckner-Bezugs ... Winbeck macht es dem Hörer nicht leicht - das sind ziemliche Brocken, nicht nur hinsichtlich der zeitlichen Ausmaße der einzelnen Symphonie…

  • Eben gehört

    Algabal - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Von dieser: Karl Amadeus Hartmann: Concerto funebre für Violine und Streichorchester Patricia Kopatchinskaja (Violine und Leitung), Camerata Bern Eine ziemlich glückliche Begegnung von Werk und Solistin (und Ensemble). Intensiv, eindringlich, bedrückend und berückend. Gehört IMO in die Spitzengruppe der Einspielungen dieses tollen Konzerts. Weiteres von der CD hab ich noch nicht gehört. Adieu Algabal

  • Ach, ach, ich höre mal wieder mal diese: Paul Bley: Fragments (1986) Paul Bley (p), John Surman (ss, bs, bcl), Bill Frisell (g), Paul Motion (dr) Es kann alles soooooo schön sein. Für Augenblicke. Adieu Algabal

  • Eben krass gehört, ey

    Algabal - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    So, jetzt die letzte (chronologisch ist es naklar die erste) aus dem Tal der Tränen (wobei fast alle anderen Kapellen der 1990er sich glücklich schätzen dürften, sowas wie diese vier NMA-Alben erdacht haben zu dürfen). Also diese: NMA: Thunder and Consolation (1989) Die ist ungefähr das für die NMA gewesen, was op. 25 für Prokofieff war. „NMA? Das sind doch die, die „Vagabonds“ gemacht haben und „Stupid Questions“ und „Green and Grey“, oder?“ Eigentlich eine tolle, tolle, tolle Platte, aber man …

  • Eben krass gehört, ey

    Algabal - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    Ach, das Eddie-Team! Dafür war ich zu jung oder zu alt oder zu klug oder zu dumm. Keine Ahnung. So‘n Zeugs wie „Iron Maiden“ ist mich nie angegangen. Hier jetzt Album drei meiner „Bad Four“ der NMA: NMA: Impurity (1990) Adieu Algabal

  • Eben krass gehört, ey

    Algabal - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    So, die hat mich schonmal bestätigt - das ist nix. Wobei der Opener „Here Comes the War“ schon krass ist. Aber danach wirds doch sehr mau. Jetzt dann also diese: NMA: Strange Brotherhood (1998) Fünf Jahre nach „Love of Hopeless Causes“ erschienen, das letzte mit Gründungsdrummer Robert Heaton, das erste auf dem bandeigenen Label Attack. Hier probieren Sullivan und co. einiges an Merkwürdigkeiten aus (Vocoder, mehr Elektronik als üblich). Nicht son Schmusizeugs wie teils auf dem Vorgänger aber ir…

  • Eben krass gehört, ey

    Algabal - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    Höre mich heute mal seit langer Zeit wieder durch die vier Alben der von mir weniger geliebten Phase (1989 bis 1998) der von mir sehr geliebten Armee Neuen Typs. Ich beginne mit der hier: NMA: The Love of Hopeless Causes (1993) Adieu Algabal

  • Eben krass gehört, ey

    Algabal - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    Ich höre auch mal sehr amerikanische Musik, nämlich diese: Das Bildchen mag nicht... Lungfish: Talking Songs for Walking (1992) Adieu Algabal

  • Ich kenne nur fünf Scheiben von Aziza Mustafa Zadeh, zwei davon auch nur beiläufig. Gut kenne ich die ersten drei Platten, also das Solodebut, das Always-Trio und „Seventh Truth“ (1996). Letzteres auch eine spannende Platte, wenn sie hier auch streckenweise recht weit von dem, was man gemeinhin unter „Jazz““ versteht, weggeht und dann eine Art improvisierten azerbaidschanischen Art-Folk zelebriert. Habe die Platte als eine schwächere in Erinnerung und das prüfe ich mir jetzt mal nach: Adieu Alga…

  • Nach NMAs achter jetzt allein mit Aziza: Aziza Mustafa Zadeh (p, voc) Was für eine Ersterscheinung! Trotz des großartigen „Always“-Trios ist das Debutalbum (1991) für mich ihr stärkstes Album. Adieu Algabal

  • Eben krass gehört, ey

    Algabal - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    Diese: New Model Army: Eight (2000) Adieu Algabal

  • Diese: Aziza Mustafa Zadeh: Always (1993) Aziza Mustafa Zadeh (p), John Patitucci (b), Dave Weckl (dr) Tolle Platte. Immer noch und immer wieder. Adieu Algabal

  • Eben gewälzt

    Algabal - - Literatur: Lesen

    Beitrag

    Zitat von Doc Stänker: „Das letzte veröffentlichte Werk von Wolfgang Hildesheimer: "Mitteilungen an Max über den Stand der Dinge". “ Ein tolles Buch, Doc, ein sehr tolles Buch! Meine Lieblingspassage (ach, eigentlich sind alle Einfälle herausragend), ist jene über das Konzert für Choronarthrombose und Orchester, das der Erzähler dereinst gehört zu haben glaubte, bevor er feststellte, dass es sich bei der Choronarthrombose so überhaupt nicht um ein spätbarockes Blasinstrument handelt... Und jene,…

  • Diese: Miroslav Vitous: Infinite Search (1969) Miroslav Vitous (b), Joe Henderson (ts), John McLaughlin (g), Herbie Hancock (p), Jack DeJohnette/Joe Chambers (dr) Nervöses Zeugs. Aber sehr, sehr toll! Adieu Algabal

  • Komponisten unserer Zeit - Ranking

    Algabal - - Komponisten

    Beitrag

    Zitat von Algabal: „Hans-Jürgen von Bose (komponiert der noch?) “ Hab grad mal etwas gegooglet - ich denke, der komponiert derzeit eher nicht ... Adieu Algabal

  • Komponisten unserer Zeit - Ranking

    Algabal - - Komponisten

    Beitrag

    Kein Ranking, nur Namen von Leuten, deren Musik mich angeht: Harrison Birtwistle Beat Furrer Zeynep Gedizlioglu Adriana Hölszky Christian Jost Johannes Kalitzke Olga Neuwirth Krysztof Penderecki (bis in die frühen 1970er und vereinzelt auch späteres) Wolfgang Rihm Peter Ruzicka Kaija A. Saariaho Rebecca Saunders Salvatore Sciarrino Joanna Wozny Eigentlich hatte ich Friedhelm Döhl aufführen wollen – musste aber gerade feststellen, dass er vor knapp einem Jahr (am 25.09.2018) gestorben ist. Und He…