Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Beethoven 10

    Gurnemanz - - Orchestermusik

    Beitrag

    Zitat von Kater Murr: „Wenn die KIs nicht mehr nur extreme Fachidioten sind, fange ich an, mir Gedanken zu machen. “ Immerhin kannst Du damit etwas, was KI nicht kann: denken.

  • Teodor Currentzis

    Gurnemanz - - Dirigenten

    Beitrag

    Zitat von Cherubino: „Wir haben nur die Äußerungen von anderen Menschen, seien sie schriftlich oder mündlich. Die sind nicht mit ihren Gedanken identisch, an die kommen wir damit nicht dran, auch nicht annäherungsweise. “ Finde ich unlogisch: Wenn ich mich über irgendein Thema äußere - z. B. über die Frage, was ich von Teodor Currentzis halte - und Du das liest, hast Du Zugang zu dem, was ich denke, sprich: meinen Gedanken. So wie wir uns hier gerade mit dem befassen, was Teodor Currentzis so de…

  • Beethoven 10

    Gurnemanz - - Orchestermusik

    Beitrag

    Zitat von zabki: „im Ernst, so ganz ernst kann ich solche Spekulationen nicht nehmen, aber für witzige Überraschungen werden di Dinger schon gut sein. “ Ich denke, das bringt es gut auf den Punkt. Soviel ich weiß, gibt es von Beethoven nur wenige Skizzen. Das läßt der Phantasie freien Lauf, auch der von Programmiern.

  • Beethoven 10

    Gurnemanz - - Orchestermusik

    Beitrag

    Jetzt mal im Ernst: Natürlich kann man mit irgendwelchen komplexen Algorithmen Beethovens Skizzen unter Hinzugabe vieler Daten so beackern, daß die Partitur einer ganzen Symphonie entsteht. Und das kann man dann auch aufführen. Warum sollte das nicht gehen? Nur: Wir hätten dann die Aufführung einer zeitgenössischen Komposition. Auch wenn die dann irgendwie nach Beethoven klänge: Das als Beethovens 10. Symphonie zu bezeichnen wäre klarer Etikettenschwindel. Was aber nicht bedeutet, daß diese Musi…

  • Beethoven 10

    Gurnemanz - - Orchestermusik

    Beitrag

    Übrigens haben wir schon etwas zum Thema: Beethoven 10. Vielleicht zusammenlegen? Hinweis: Die betreffenden Beiträge wurden in diesen bestehenden Thread "Beethoven 10" zusammengelegt. Lionel - Für die Moderation -

  • Beethoven 10

    Gurnemanz - - Orchestermusik

    Beitrag

    Zitat von Deutschlandfunk Kultur: „Wie die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ berichtet, arbeitet seit dem Sommer ein internationales Team aus Musikwissenschaftlern, Komponisten und Informatikern daran, den Algorithmus so zu trainieren, dass er die fehlenden Passagen im Geiste des Musikers nachkomponiert. “ Ein Algorithmus soll "im Geiste" Beethovens komponieren? So ein Blödsinn!

  • Erfahrungen mit Gielen und Scherchen als Mahler-Dirigenten? Ich glaube, wir müßten uns zunächst mal darüber verständigen, welche Aufnahmen konkret miteinander verglichen werden sollen, denn a) vermute ich, daß generalisierende Aussagen über das Mahler-Verständnis beider Dirigenten schwierig sind, b) gibt es von beiden zum Teil mehrere Einspielungen derselben Symphonie, von Gielen z. B. mindestens 4 der 6. Symphonie, die sich in puncto Tempo geradezu drastisch voneinander unterscheiden (im Mahler…

  • Eben verarmt

    Gurnemanz - - Musik: Erwerben

    Beitrag

    Zitat von Felix Meritis: „Ich halte ja Buchbinder für einen der meist unterschätzten Pianisten! “ Hm. Zitat von Kater Murr: „[...] die BRahms-Konzerte fand ich auch ziemlich gut, eine der besseren und kaum manierierten "späten" Harnoncourt-Aufnahmen. “ Da bin ich jetzt aber mal gespannt, nach so viel Lorbeeren... Zitat von Kater Murr: „Mein letzter richtiger Kauf war Ende Oktober, eine unwiderstehliche Gelegenheit, da es von einigen dieser Stücke kaum Aufnahmen gibt und sie auch schon wieder ver…

  • Eben verarmt

    Gurnemanz - - Musik: Erwerben

    Beitrag

    Ah, noch ein Buchbinder-Harnoncourt-Befürworter? Bemerkenswert übrigens, daß diese Aufnahmen hier bislang nur beiläufig erwähnt wurden, in all den Jahren!

  • Eben verarmt

    Gurnemanz - - Musik: Erwerben

    Beitrag

    Eigentlich mag ich momentan keine CDs kaufen. Hier aber mache ich gerade eine Ausnahme, verführt durch zwei kurze Anmerkungen, eine etwas ältere und eine aktuelle, und den günstigen Preis: Zitat von Général Lavine: „Bestellt habe ich dann aber Buchbinder/Harnoncourt, weil diese mal einen ganz anderen, spannenden Ansatz wählen, Buchbinder ein großartiger Pianist ist und Harnoncourt hier weit weniger manieristische Mätzchen macht als in den Brahms-Sinfonien. Hier glaubt man, das altbekannte Werk b…

  • Musikalische Vorhaben 2019

    Gurnemanz - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Ich hatte mir ja Bartók und Reger vorgenommen. Aber dann kamen wieder so viele andere Sachen.... Nicht nur Musikalisches. Aber 2020 ist ja auch noch'n Jahr. Gerade Bartóks 3 Violinsonaten (eine bekanntlich solo) und seine 6 Streichquartette wollen unbedingt noch näher gewürdigt sein.

  • Arturo Toscanini - der Unerbittliche

    Gurnemanz - - Dirigenten

    Beitrag

    Zitat von amamusica: „Und hat mit dazu beigetragen, dass ich klassische Musik lieben gelernt habe. “ Bei mir ebenfalls: Neben Furtwängler war Toscanini die prägende Gestalt, die mir damals klassische Musik näherbrachte, jedenfalls von den Dirigenten, die damals, um 1970, schon Legende waren. Gerade wegen ihrer Gegensätzlichkeit.

  • Teodor Currentzis

    Gurnemanz - - Dirigenten

    Beitrag

    Zitat von Symbol: „Wer das musicAeterna-Orchester als "drittklassig" bezzeichnet, wird offensichtlich nicht von allzu großer Sachkenntnis geplagt. “ Naja, immerhin wurde dieser Herr offenbar vorsätzlich daran gehindert, seine Sachkenntnis zu demonstrieren: Zitat von Th. Prochazka: „Gedimmtes Saallicht sorgte dafür, daß man Currentzis’ Entscheidungen betreffend die Tempi und die dynamischen Abstufungen nicht anhand der mitgebrachten Partitur überprüfen konnte. “ Das erinnert mich an eine andere D…

  • Fauré schätze auch ich sehr, vor allem seine Kammermusik. Pénélope ist seine einzige Oper, und sie wird meines Wissens nur ganz selten aufgeführt. Was ich schade finde! Mehr dazu vielleicht demnächst.

  • Eine Rarität ist wohl auch Gabriel Fauré: Pénélope. Premiere war gestern in Frankfurt a. M. Ich bin am 11.12.19 dabei. -> oper-frankfurt.de/de/spielplan/penelope/ Ebenso Georg Caspar Schürmann: Die getreue Alceste. Läuft zur Zeit in Schwetzingen. Ich habe Karten für den 11.1.20. -> theaterheidelberg.de/produktion/die-getreue-alceste/

  • Ich kenne nicht viel von Mariss Jansons, aber das Wenige - eine Aufnahme mit Mahlers Sechster (London Symphony Orchestra) und ein Konzert in München mit Mahlers Siebter (gemeinsam mit ein paar weiteren Capricciosi, vgl. dort) - hat mich sehr beeindruckt. R.I.P.

  • "Komponisten-Wunderkind" Alma Deutscher

    Gurnemanz - - Komponisten

    Beitrag

    Wir haben hier übrigens schon etwas Allgemeines zum Thema: Musikalische Wunderkinder - heute...

  • Gut finde ich dort auch eine Aussage aus Klasse 3: Zitat: „Frage: Was brachten die drei Könige dem Jesuskind mit? Antwort: Gold, Weihrauch und eine Möhre. “

  • "Komponisten-Wunderkind" Alma Deutscher

    Gurnemanz - - Komponisten

    Beitrag

    Zitat von Palisander: „Danach hat niemand mehr etwas von der jungen Dame gehört. “ Emily Bear (mir unbekannt) scheint aber auch jetzt noch, inzwischen 18jährig, aktiv zu sein, im Jazz-Pop-Bereich, vgl. de.wikipedia.org/wiki/Emily_Bear

  • Sind Interpreten Sklaven?

    Gurnemanz - - Aufführungspraxis

    Beitrag

    Zum Thema "Dienst am Werk" von mir nur soviel dazu: Als Rezipient erwarte ich nicht von Interpreten, daß sie ihre Kunst als einen solchen Dienst verstehen sollen: sie sind für mich auch keine "Sklaven", damit kann ich wenig anfangen. Dagegen lese ich immer wieder mal, daß Künstler sich selbst als Diener und ihre Kunst als Dienst verstehen. Ein Beispiel: der von mir geschätzte Geiger Christian Tetzlaff. Aus einem Interview im Hamburger Abendblatt (15.6.19): Zitat von https://www.abendblatt.de/pod…

  • Gibt es alte Musik?

    Gurnemanz - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Zitat von Felix Meritis: „Als Naturwissenschaftler bin ich eben der typische Episte... “ Dagegen habe ich nichts einzuwenden. Beide Fragestellungen - ontologisch und epistomologisch - sind für mich sinnvoll und interessant, und sie hängen ja auch irgendwie miteinander zusammen.

  • Gibt es alte Musik?

    Gurnemanz - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Zitat von Symbol: „Ich würde es jedenfalls nicht für abwegig halten, unter "Werk" neben den aufgeschriebenen Noten Beethovens noch mehr zusammenzufassen: Beethovens grundlegende Idee und Konzeption (jenseits der "nackten" Noten) wäre z. B. nur ein möglicher Aspekt davon. “ Gut, dann ist es ganz klar, daß ich Dich mißverstanden habe.

  • Gibt es alte Musik?

    Gurnemanz - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Zitat von Symbol: „Du argumentierst gegen etwas, das ich nie behauptet habe. Es ist mir nämlich egal, ob die Partitur "das Werk" ist oder nicht, weil ich zum "Werk" Algabal zitieren möchte: "widerlicher Fetischbegriff". “ Hier hätte ich Dich ausführlicher zitieren sollen: Zitat von Symbol: „Die Frage ist doch, wie man dieses Stück im Verhältnis zur musikalischen Aufführung sieht. Letztlich ist das, was Beethoven da aufgeschrieben hat, eine Abfolge von musikalischen Spielanleitungen. “ Da habe ic…

  • Gibt es alte Musik?

    Gurnemanz - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Zitat von Felix Meritis: „Hier kann die Existenz selbst nach meineem Dafürhalten aber nicht ausgeschlossen werden. “ Du meinst, weil es ja grundsätzlich möglich wäre, daß sich irgendwo noch ein Exemplar finden lassen könnte? Immerhin hat es m. W. damals einen Druck gegeben.

  • Gibt es alte Musik?

    Gurnemanz - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Dann ist der Limerick niemandem mehr zugänglich - und teilt damit das Schicksal vieler Kompositionen, deren Partituren ein für alle Mal verloren sind. Besonders vermisse ich das 7. Madrigalbuch Gesualdos.

  • Gibt es alte Musik?

    Gurnemanz - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Was meinst Du mit "manifestieren"? Was ich gerade denke, fühle usw., ist doch real, es existiert. Auch wenn niemand außer mir davon weiß. PS: "Manifestieren" bedeutet wohl so etwas wie "deutlich, offenbar, sichtbar werden". Dazu genügt es doch, wenn der erwähnte Limerick mir selbst deutlich ist: Der Text exisiert, ich könnte ihn weitergeben und anderen Menschen offenbaren. (Was ich, wie gesagt, tunlichst unterlasse ) .

  • Gibt es alte Musik?

    Gurnemanz - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Zitat von Felix Meritis: „Gurnemanz ist offenischtlich ein astreiner Platonist. “ Das bin ich keineswegs, mit platonischen Ideen hinter oder neben der sinnlich wahrnehmbaren Welt habe ich es gar nicht so. Zur Verdeutlichung: Wenn ich ein Gedicht ersinne, sagen wir einen Limerick (tatsächlich habe ich mal vor langer Zeit einen Limerick erfunden und könnte ihn hier einstellen, was sich aber nicht lohnen würde - eine Niederschrift davon gibt es m. W. nicht und ich glaube nicht, daß ich den Text irg…

  • Gibt es alte Musik?

    Gurnemanz - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Zitat von Symbol: „Dass es ein Stück namens "Zweite Sinfonie" von Ludwig van Beethoven gibt, wird niemand bezweifeln - das ist ja auch leicht überprüfbar (Noten sind z. B. per IMSLP erhältlich). “ Das benannte Stück gäbe es auch, wenn alle Noten vernichtet wären. Es wäre uns dann nur nicht mehr zugänglich. Existieren und zugänglich sein ist zweierlei. Zitat von Symbol: „Letztlich ist das, was Beethoven da aufgeschrieben hat, eine Abfolge von musikalischen Spielanleitungen. “ Nein, die Partitur i…

  • Und noch'n Link: Empirisch-kapriziöse Intonationsstudie - Aufgabenthread

  • Es gibt übrigens eine Diskussion zum Thema, zumindest ist das Thema verwandt: Zum Verhältnis von Stimmung und Harmonik

  • Vielen Dank, lieber Khampan! Über einen Erwerb der Levit-Box werde ich grübeln... Hier noch, wie es Brauch ist, die Bilder: (Nebenbei: Ende März werde ich Levitt mit Beethoven in Heidelberg erleben, mit den Klavierkonzerten 3 & 5 in einem Konzert: heidelberger-fruehling.de/heid…m/veranstaltung/?id=33422.)

  • Zitat von Khampan: „Wenn ich zu einer der neueren Gesamteinspielungen raten müsste, dann wäre das freilich die von Igor Levit. “ Da würden mich ein paar nähere Bewertungen durchaus interessieren (evt. im Vergleich zum von mir hochgeschätzten Pollini), zumal ich mit Levits Beethovenspiel noch kaum vertraut bin.

  • Da will ich hingehen und habe schon Karten: Mittwoch, 11.12.2019, 19:30 Uhr Oper Frankfurt Gabriel Fauré: Pénélope Poème lyrique in drei Akten Text von René Fauchois nach Homer Inszenierung. Corinna Tetzel Bühnenbild: Rifail Ajdarpasic Kostüme: Raphaela Rose Licht: Jan Hartmann Video: Bibi Abel Chor. Markus Ehmann Dramaturgie: Stephanie Schulze Pénélope. Paula Murrihy Ulysse: Eric Laporte Euryclée: Joanna Motulewicz Eumée: Božidar Smiljanić Antinous: Peter Marsh Eurymaque. Sebastian Geyer Léodès…

  • Angeregt durch eine schöne Einführung höre ich nach langer Zeit mal wieder Glenn Gould, der sich den Partiten BWV 825-830 J. S. Bachs widmet: Bei mir aber die alte CBS-Ausgabe, die ich nicht ins Bild bekomme: amazon.de/dp/B0000263V6/ref=nosim?tag=capricciokult-21 Vielleicht später noch desgleichen mit Alexis Weissenberg?

  • "Komponisten-Wunderkind" Alma Deutscher

    Gurnemanz - - Komponisten

    Beitrag

    Zitat von Kermit: „Mir gefällt Moritz Eggert's durchaus polemischer Text. “ Mir auch. Habe ihn grad gelesen: Daß Eggert sich bedroht fühle und Angst habe, finde ich dort eigentlich nicht. Er wehrt sich halt gegen das, was er etwas überspitzt "Mythos Tonalitätsverbot" nennt. Alma Deutschers Bekenntnis zu Melodien und Harmonik mit gleichzeitiger Abwehr des "Dissonanten" - Eggert kritisiert m. E. zu Recht die schwammige Verwendung dieses Begriffs - habe ich so oder so ähnlich schon von anderen Leut…

  • Gibt es alte Musik?

    Gurnemanz - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Zitat von bustopher: „Auch wenn die Anzahl individueller Realisierungsmöglichkeiten einer Komposition im Prinzip unendlich ist, ist trotzdem für ein gegebenes Musikstück der dazugehörige Ereignisraum zur Realisierung begrenzt. Um es bildhaft zu verdeutlichen: Für einen Käfer gibt es unendlich viele Möglichkeiten, auf einem Ball herumzukrabbeln - geradeaus, im Zickzack, im Kreis oder im random walk, vorwärts und rückwärts, in beliebige Richtungen, sogar Purzelbäume und Hüpfen auf einem Bein wären…

  • Pfitzners Musik – Noch immer vergessen?

    Gurnemanz - - Komponisten

    Beitrag

    Gibt es denn Pfitzner-Aufnahmen mit Furtwängler?

  • Sind Interpreten Sklaven?

    Gurnemanz - - Aufführungspraxis

    Beitrag

    Zitat von zabki: „Zitat von Kater Murr: „Wenn niemand das Stück spielt, existiert es potentiell.“ diese Theorie wird von Argonaut allerdings abgelehnt:Zitat von Argonaut: „Ich würde sagen, ein Phänomen kann nur entweder existieren oder nicht. Eine »potenzielle Existenz« scheint mir ein Oxymoron, “ “ Dazu hat sich vor einiger Zeit bustopher ziemlich ausführlich geäußert: Gibt es alte Musik?

  • Dank Euch beiden! Fazit für mich: Auch wenn da einiges Schönes zu finden sein dürfte: Es scheint, daß ich mich nicht gezwungen fühlen muß, unmittelbar Bestellknöpfe zu drücken.

  • Zitat von Khampan: „unbemerkt von der Forumsöffentlichkeit ist vor einer Woche Vol. II des Cuarteto Casals erschienen: “ Die habe ich übrigens in der Stadtbibliothek Heidelberg entdeckt. Vielleicht leihe ich mir die Box mal aus und höre selbst...