Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Capriccios Symphonien-Ranking 2019

    Kater Murr - - Orchestermusik

    Beitrag

    8 min. Vivaldi-konzert gegen knappe Stunde Reger-Konzert?!?!?

  • Capriccios Symphonien-Ranking 2019

    Kater Murr - - Orchestermusik

    Beitrag

    Die "Italienische" ist natürlich viel beliebter als viele andere. Aber sie ist halt keine "große Sinfonie" wie Mahler, Bruckner, Schostakowitsch, daher in solchen Threads weniger prominent vertreten. Ihre Brillanz liegt ja u..a auch darin, dass sie der Beethovenschen Monumentalität (und auch den lyrischen himmlischen Längen von Schuberts C-Dur) ausweicht, ohne aber eine Haydn/Mozart-Kopie zu liefern. Aber eben deshalb ist sie eben noch weniger "monumental" als Schumann 2-4 oder als die "Schottis…

  • Erstens ist es die einzige derartige Ausnahme. Zweitens ist der Grund, die Bach-Söhne zusammen zu haben, dass ich mindestens fünf oder sechs gemischte CDs/Boxen habe, nur zwei einzelne CDs mit Friedemann und Joh. Chr. Friedrich überhaupt nur auf Anthologien. D.h. außer von CPE Bach habe ich von jedem höchstens ungefähr so viele einzelne CDs wie "gemischte" und letztere würden die Systematik eh stören. Schneller finden geht vor penibler Systematik. So gehe ich bei Anthologien meistens auch sonst …

  • Die Klarinette

    Kater Murr - - Instrumentenkunde

    Beitrag

    Man kann sicher davon ausgehen, dass Bernd den Eduard Brunner auch mal in besserer Qualität oder live gehört hat. Meiner Erinnerung nach fand ich auf meinen Aufnahmen Brunner o.k., tonlich nicht bemerkenswert, aber auch nicht störend. Dagegen habe ich die zwei? Aufnahmen mit Richard Stoltzman aussortiert und die von Hyperion und Chandos favorisierten britischen Damen (Thea King, Emma Johnson,...) vermeide ich ebenfalls. Bei "Franzosen" wie Portal kommt es auf die Musik an. Böhmisches Vibrato kan…

  • Gibt es schlechte Musik (/Kunst)?

    Kater Murr - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Das wäre ja umso schlimmer für sie, wenn sie höhere Ziele gehabt hätten. Dylan und Beatles sind überhaupt nur "in the running", weil sie keine hehren Ziele haben, sondern bescheidenere wie "summer of 69"-Zeitgeist vielleicht perfekt umgesetzt haben. Dass "rein kompositionstechnisch" jede Invention Bachs besser ist als ein Dylan-Song, ist vermutlich kaum zu bestreiten. D.h. die Diskussion kommt überhaupt erst in Gang, wenn man die meist offensichtlich verschiedenen Zielsetzungen wohlwollend unter…

  • Capriccios Symphonien-Ranking 2019

    Kater Murr - - Orchestermusik

    Beitrag

    Den zweiten Satz der "Italienischen" mag ich recht gerne, da er als Kontrast passt, mit der "Prozession" auch dem Stimmungsbild folgt (und zusammen mit dem 1. parallel zu Beethovens 7. liegt), aber das Menuett ist für mich beinahe ein Fremdkörper. Ein hübscher Satz, aber der hat doch mit dem Rest nichts zu tun und klingt auch nicht im mindesten italienisch oder mediterran oder so. Bei Haydn gibt es das zuweilen ja auch (zB Militärsinfonie mit einem total unmilitärischen Menuett), aber da besteht…

  • Bei mir gibt es zwei Teile: Chronologisch nach Geburtsjahr des Komponisten, mit passenden Anthologien eingeordnet, Bsp. s.o. Wobei die meisten Boxen aus Stauraumgründen ganz oben stehen. Und eine "zweite Abtheilung" alphabetisch nach Interpretennamen. Ein Schwung Boxen/Anthologien, die nicht interpretenzentriert sind, stehen dahinter. (Wagner und Verdi stehen aus "historischen Gründen" separat (de facto mit den Anthologien), weil ich diese Opernboxen irgendwann mal anders gestellt habe und bei d…

  • Ja, genau. Der Bückeburger ist aber wieder nur auf Anthologien mit seinen Brüdern vertreten, während Joh. Christian nach Haydn (also 2-3 Meter später käme). Und Gluck käme zwischen Friedemann und CPE. Daher steht Friedemann direkt vor CPE und JC direkt dahinter, zumal ich eben mehrere Anthologien mit diversen Brüdern drauf habe. Ich hatte Michael auch mal direkt hinter Joseph Haydn, nun aber chronologisch, da eh nur ca. 10 CDs dazwischen sind.

  • Ihr denkt alle viel zu kompliziert. Würde ich streng sortieren wäre es so x1...x2.............................................................x3 (weil dazwischen ein dicker Brocken kommt, zwischen den ersten beiden kommt nicht viel, aber auch ein wenig. Daher alle zusammen. Sie sind in einer offensichtlichen Hinsicht "enger" als alle bisher genannten Vorschläge

  • Wie gesagt, die Virginalisten u.a. Elisabethaner stehen eh alle zusammen, da trenne ich nicht so genau. Es gibt noch eine Gruppe aus mehreren Komponisten, bei denen ich einen einige Jahre später, einen anderen deutlich früher einsortiere, als es korrekt wäre, da sie zusammen mit einem dritten Komponisten, der der wichtigste davon ist und von dem ich deutlich mehr CDs habe, eingeordnet werden. U.a. weil der jüngste sonst ganz isoliert hinter einen sehr dicken Brocken käme.

  • Nein, einfacher. Es liegt teils auch an Anthologien, auf denen diese Komponisten mitunter gemeinsam auftreten, aber eigentlich an etwas anderem. Reincken habe ich nur auf einer oder zwei Anthologien, die stehen etwa bei Buxtehude.

  • Ich mache außer bei den Anthologien oder eh nur grob (wie die Elisabethaner) geordneten Bereichen, eine Ausnahme, bei der ein Komponist ein paar Jahre zu spät und ein anderer etwa 20 Jahre "älter" eingeordnet wird. Wer ist es?

  • Ich habe keine Ahnung, ob das inzwischen besser ist, aber noch vor einigen Jahren war das Taggen bei Klassik wohl ein Alptraum, da nahezu alle Tools, Datenbanken usw. auf Pop ausgerichtet waren und man sehr viel "von Hand" machen musste. D.h. es ist sicher schön (wenn auch oft überflüssiges Nerdzeugs, warum muss ich wissen, wie viele Aufnahmen mit Karajan ich habe?), solche Abfragen machen zu können, aber dafür muss man erst ggf. einmal relativ viel Arbeit reinstecken. Es gibt doch zig Anthologi…

  • Zitat von putto: „Zitat von Kater Murr: „Manchmal verfluche ich, dass ich weitgehend auf chronologische Ordnung umgestellt habe, weil ich etwas nicht gleich finde (was weiß ich denn, wann genau Walther oder Pisendel geboren sind...) “ Blöd wird's, wenn es nicht auf der CD-Hülle draufsteht, und man anfängt, "nach Gefühl" einzusortieren. “ Ich habe vor 15-20 Jahren, als ich noch alphabetisch sortiert hatte und vielleicht 600-1000 CDs besaß, mal einen halben Tag eine Händel-CD gesucht, weil ich sie…

  • Zitat von Felix Meritis: „Zitat von Bertarido: „auch die Bedienbarkeit (Suchen und Finden, Sortieren, Vergleichen) ist um Größenordnungen besser, vernünftige Tags vorausgesetzt. “ Also zumindest das kann ich nicht nachvollziehen. Meine Sammlung ist chronologisch nach Komponisten geordnet und die Werke eines Komponisten sind nach sinkender Besetzungsgröße angeordnet. So finde ich die CD, die ich hören will, innerhalb weniger Sekunden. Der Vorteil: manchmal entdecke ich dabei etwas, das ich auch m…

  • Manchmal verfluche ich, dass ich weitgehend auf chronologische Ordnung umgestellt habe, weil ich etwas nicht gleich finde (was weiß ich denn, wann genau Walther oder Pisendel geboren sind...) Aber es hat erstens den Vorteil, dass man mit der Zeit die meisten Daten lernt und zweitens lassen sich Anthologien oft so ganz gut chronologisch mit einordnen. Eine Auswahl der englischen Virginalisten oder Lautenlieder mit verschiedenen Komponisten auf der CD muss ich nicht extra zu den Anthologien stelle…

  • Meine Sammlung war einfach schon zu groß, bevor Downloads und Streaming eine ernsthafte Option wurden. Zweigleisig oder auch die Umstellung/Übertragung wäre mir immer zu viel Aufwand gewesen. Und ich gewöhne mich einfach nicht richtig um. Ich habe vor Jahren mal ein paar Downloads gekauft, weil die als CD nicht erhältlich oder zu teuer waren und, da Amazon teilweise retroaktiv Käufe von vor Jahren abspielbar anbietet, gar nicht so wenig Musik bei Amazon abspielbar. Aber ich "vergesse" das (so wa…

  • Zitat von Felix Meritis: „Zitat von Kater Murr: „Die Lehre war andererseits aber auch, dass ich die Unterschiede (in diesem Falle bei Klavier bzw. Cembalomusik) insgesamt nicht so relevant finde, dass ich nicht auch mit zwei oder drei zufällig ausgewählten der 7 oder so Aufnahmen recht zufrieden sein würde. “ Ich habe bei Barockmusik tatsächlich oft das gegenteilige Problem: Es gibt eine Aufnahme von durchaus beachtlichen Werken, die aber irgendwie unzufriedenstellend ist, und leider keine weite…

  • Ich fürchte, deine Stahlhärte reicht nicht, um mich Weichling zu stählen... Im Ernst, ein Resultat dieser Bach-Vergleichsaktion war erstens, dass ich einige Werke viel besser (oder überhaupt erst richtig gut) kennengelernt habe. Das ist natürlich nur positiv. Die andere war, dass mir zB diese Stücke so gut gefallen, dass die Wahrscheinlichkeit, auch 5 oder mehr verschiedene Aufnahmen öfter mal zu hören, höher ist, als bei einem aus Vollständigkeitsgründen o.ä. gekauften Stück, es überhaupt nochm…

  • Ich meine natürlich keinen allgemeinen Erwerbsstopp, sondern nur z.B. nicht noch eine weitere Aufnahme der Goldbergvariationen (ca. 10). Es soll ja Leute geben, die die Disziplin aufweisen, eine der vorhandenen 10 rauszuwerfen, wenn sie eine neue kaufen. Es ist nicht so, dass ich das noch nie gemacht hätte, aber insgesamt ergab sich doch netto-Wachstum.

  • Gibt es schlechte Musik (/Kunst)?

    Kater Murr - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Meinem Eindruck nach sind wir in der Praxis normalerweise auch gar nicht so skeptisch. Ich habe keine Ahnung von Popmusik, aber meinem Eindruck nach sind hier durchaus ähnliche Kriterien und Mechanismen bei der Entstehung von "Klassikern", bei der Unterscheidung von "one hit wonders" und einflußreichen Titeln/Alben/Bands am Werk. Einschließlich solcher Alben/Bands, die häufiger genannt und gerühmt als wirklich gehört werden/wurden, ewiger "Geheimtips" usw. D.h. auch wenn im Detail andere Kriteri…

  • Theoretisch habe ich mehrere Faustregeln: - für rein/weitgehend "lexikalische" Stücke reicht eine Aufnahme - für Stücke, die mir etwas mehr bedeuten, müssen zwei bis drei nicht notwendig zum Ausmisten führen. - mehr als 5 sollte eigentlich, mit wenigen Ausnahmen, zum Erwerbsstopp und ggf. zum Aussortieren führen. Zwischen ca. 3 und ca. 5 kommt es darauf an. Die Probleme hierbei sind: Ich habe von zu vielen Werken schon zu viele Aufnahmen, d.h. die letzte Gruppe (oder schon die ab ca. 3 Aufnahmen…

  • Gibt es schlechte Musik (/Kunst)?

    Kater Murr - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Was ein höheres Ziel ist, legt ein größerer Abschnitt der Kultur- und Musikgeschichte im Zusammenhang betrachtet fest. Es gibt natürlich kein Gremium, das explizite Kriterien für so etwas aufstellt, aber im größeren Kontext ergeben sie sich. Es kann vielleicht sein, dass zwei Dinge aus zu unterschiedlichen Kontexten und Traditionen inkommensurabel sind. Vielleicht ist irgendeine Tradition und Kultur zu verschieden von der abendländischen, sodass man ihre Erzeugnisse nicht sinnvoll vergleichen ka…

  • Capriccios Symphonien-Ranking 2019

    Kater Murr - - Orchestermusik

    Beitrag

    Ihr meint die h-moll oder C-Dur aus Wq 182! Oder solltet es jedenfalls

  • Gibt es schlechte Musik (/Kunst)?

    Kater Murr - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Die künstlerischen Ziele sind eben auch nicht gleichwertig. Ein "guter Schlager" oder ein "erfolgreicher Popsong" mag sein gesetztes Ziel perfekt erfüllen. Aber verglichen mit der Matthäuspassion ist das eben ein eher bescheidenes Ziel, auch abgesehen vom kommerziellen Erfolgskriterium, das natürlich auch ein äußerliches Kriterium ist. Aber selbst ein perfekter Ausdruck des Zeitgeistes des Summers of '69 oder 2019 oder was weiß ich, ist halt nicht mit der Zielsetzung von Tristan, Matthäuspassion…

  • Gibt es schlechte Musik (/Kunst)?

    Kater Murr - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Nein, Menschen sind schon ein bißchen komplexer, nicht nur Masochisten. Und damit meine ich nicht nur pathologisches Verhalten wie Sucht, Zwangsstörungen, obwohl es da auch sehr viel im vorpathologischen Bereich gibt, das Menschen nicht lassen können, obwohl sie es eigentlich nicht tun wollen oder jedenfalls wissen, dass ihnen auch andere erfüllendere Beschäftigungen offen stünden. (Das ist ja ein Kernproblem des Menschen, dass er niedere höheren Gütern vorzieht, weil es bequemer ist.) Guilty pl…

  • Violine

    Kater Murr - - Instrumentenkunde

    Beitrag

    Es geht mehr um die besondere Klangfarbe. Leise sollten die auch ohne Dämpfer spielen können. Ab Bartok gibt es auch alle möglichen vorher eher unüblichen Kombinationen von solchen Effekten und Spieltechniken. Der eine Presto-Satz aus Bergs Lyrischer Suite ist meiner Erinnerung nach auch con sordino.

  • Das sind nicht alle CDs, die ich je aussortiert habe, sondern nur welche, die mir spontan als Beispiele dafür eingefallen sind, wo es nicht darum ging, zwei von sechs Aufnahmen der Pariser Sinfonien rauszuwerfen. Wenn du typischeren Ausschuss sehen willst, sieh dir Mal meine Angebote (nicht aktuell) im Marktplatz Forum an.

  • Zitat von putto: „Zitat von Kater Murr: „Beim Aussortieren von Werken bin ich etwas zögerlicher. Aber auch da gibt es einiges, was mich einfach nicht genügend interessiert, dass ich es im Regal haben muss. “ Was hast Du denn da schon rausgeworfen? “ Vor Jahren z.b. eine Gavin bryars und diese TGV Musik von Nyman. Diesmal zwei CDs Mit Dresdner Konzerten auf modernen Instrumenten.

  • Ich werfe die natürlich nicht weg. Ich versuche sie zu verkaufen, zu tauschen oder zu verschenken. (Was leider sehr schwierig geworden ist.) Sonst bzw. vorerst kommen sie halt in eine Kiste, was im Regal etwas Platz schafft. Beim Aussortieren von Werken bin ich etwas zögerlicher. Aber auch da gibt es einiges, was mich einfach nicht genügend interessiert, dass ich es im Regal haben muss. V.a. schwöre ich mir, in Zukunft nicht mehr jede "Ausgrabung", die im Internet angepriesen wird, anzuschaffen.…

  • Beethoven 10

    Kater Murr - - Orchestermusik

    Beitrag

    Zitat von Mauerblümchen: „Zitat von Kater Murr: „Sobald der Schachcomputer sich auch die Schuhe zubinden kann, werde ich ein bißchen unruhig, vorher nicht. “ In diesem Forum wurde schon auf höherem Niveau argumentiert. Der Schachcomputer wurde nicht dafür gebaut, sich die Schuhe zuzubinden - er hat wahrscheinlich auch keine Schuhe. Genau, wie Du nicht dafür gebaut bist, einige hunderttausend Schachpositionen pro Sekunde zu bewerten. Aber Computer/Roboter zu bauen, die Schuhe zubinden können, ist…

  • Beethoven 10

    Kater Murr - - Orchestermusik

    Beitrag

    Sobald der Schachcomputer sich auch die Schuhe zubinden kann, werde ich ein bißchen unruhig, vorher nicht.

  • Scherchen's Westminster Studio-Aufnahmen von 1, 2, 5 und 7 sind alle ohne Striche. Wie es bei den Liveaufnahmen aussieht, weiß ich nicht, vgl. den Link. Wenn man die gebraucht zu akzeptablen Preisen findet, würde ich evtl. nur #2 und #7 (dieser Studio-Aufnahmen vorschlagen. Die #2 ist als einzige schon in Stereo und die 7. auch ziemlich gut und für Scherchen vergleichsweise moderat. In der Gielen-Box scheinen die Aufnahmen, die bei Hänssler (und im Falle von 4 und 7 Intercord) erschienen sind, v…

  • Besagtes Doppelkonzert, eins der Oboenkonzerte und ein Bratschen-Konzert dürften wohl die bekanntesten sein.

  • Eben verarmt

    Kater Murr - - Musik: Erwerben

    Beitrag

    Ich habe, glaube ich, vier Buchbinder-CDs, die Brahms-Konzerte, eine Beethoven-CD (kleine Stücke auf Teldec, leider ziemlich hart und direkt aufgenommen) und eine mit Mozart-Konzerten (aus seiner selbst dirigierten GA). Alle ewig nicht gehört, aber die BRahms-Konzerte fand ich auch ziemlich gut, eine der besseren und kaum manierierten "späten" Harnoncourt-Aufnahmen. Zum ersten Mal seit vielen Jahren ist es mir heuer wirklich gelungen, Anschaffungen deutlich zu reduzieren. Mein letzter richtiger …

  • Zitat von Wieland: „Ich habe auch viele CDs und LPs, die ich noch nicht gehört habe. Ich habe aber auch viele Fachbücher, die ich nicht gelesen habe. Aber wenn ich etwas Nachschlagen möchte, sind sie da. So ist das auch mit den CDs/LPs. Meine Sammlung entstand größtenteils vor der Einführung irgendwelcher Streaming- oder Download-Dienste. Hätte es die schon vor 30 Jahren gegeben, hätte ich niemals so viele Tonträger angehäuft. “ Ja, ich habe die meisten CDs vermutlich ca. 2003-13 gekauft und auc…

  • Zitat von Felix Meritis: „Ich habe die neue Scott-Ausgabe und finde den Klang des Cembalos am ehesten neutral. Im Vergleich mit den wirklich schön klingenden Cembali anderer Aufnahmen, etwa das von Blandine Rannou, zieht es mMn klar den Kürzeren. Im Wesentlichen finde ich die Spielweise Scotts der des frühen Pinnock sehr ähnlich (habe jetzt aber nicht die Partiten von beiden zum Vergleich). “ Meine Bemerkung über Scott Ross klingt vielleicht etwas zu negativ. Aber es ist von den dreien, die ich …

  • Kann man das Fischkopp-Geschnacke vielleicht in einen anderen Thread auslagern?

  • Die Stimmen müssen bis dahin aber doch verbreiteter gewesen sein, so dass das Fehlen der Hauskopien, die Eduard verbrannt hat, zwar philologisch ärgerlich ist, aber eigentlich nicht zu solchem Tappen im Dunkeln führen dürfte. Ich dachte, dass die meisten älteren Werke in Bearbeitungen gespielt würden, weil die eben für kleinere Tanzorchester (was ohnehin die "originale" Darbietung dieser Musik wäre) und nicht für große Sinfonieorchester geschrieben wurden.

  • Tradition, Faulheit? Den allermeisten dürfte das völlig egal sein. (Kleiber wollte ihn weglassen, aber vermutlich eher wegen des unerträglichen Mitklatschens.) Die meisten Werke von Johann Senior werden in Bearbeitungen gespielt, soweit ich weiß, wobei die meisten von denen schon älter sein dürften. Aber die Behauptung, es würde durch die Bearbeitung zu "ein[em] Marsch, der zu dem damaligen martialischen Gehabe der Machthaber passte" ist maßlos übertrieben bzw. einfach falsch. Ich verstehe aller…