Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 138.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Erneut verlasse ich die Welt der Oper, diesmal für einen Beethoven-Abend: 16.12.2019 – Sinfoniekonzert der Sächsischen Staatskapelle Dresden in der Dresdner Semperoper - Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 1 C-Dur op. 21 - Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 36 - Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 (Eroica) Dirigent ist jeweils Christian Thielemann. http://www.staatskapelle-dresden.de/konzerte/symphoniekonzerte/1920/5-symphoniekonzert/

  • Zitat von brunello: „Dein Aufenthalt war ja voll Musik; wie waren denn Deine Eindrücke ? “ Um die Frage mit einem Wort zu beantworten: Fantastisch! Drei stilistisch und inhaltlich völlig unterschiedliche Werke, doch jedes auf seine Weise interessant und schön! Leider habe ich nicht die Zeit, ausführlich darauf einzugehen, denn es warten bereits die nächsten kulturellen Höhepunkte: 30.11.2019 – „Der Nussknacker“ von Peter Tschaikowsky im Chemnitzer Opernhaus https://www.theater-chemnitz.de/ballet…

  • Diesen Monat steht nun meine lange geplante Reise nach Wien an: 23.11.2019 – „König Karotte “ von Jacques Offenbach in der Wiener Volksoper https://www.volksoper.at/produktion/konig-karotte-2019.973412948.de.html 24.11.2019 – „Eugen Onegin“ von Peter Tschaikowski in der Wiener Staatsoper https://www.wiener-staatsoper.at/spielplan-tickets/detail/event/969258132-eugen-onegin/ 25.11.2019 – „La Vestale“ von Gaspare Spontini im Theater an der Wien https://www.theater-wien.at/de/programm/production/87…

  • Maria Callas - La Divina

    Andrea R. - - Sänger

    Beitrag

    Maria Callas gehört zweifellos zu meinen Lieblingssängerinnen, obwohl ich nicht allzu viele Aufnahmen von ihr gehört habe und sie in meiner CD-Sammlung ganz fehlt. Für mich besteht ihr größter Verdienst darin, dass sie der Musik der Becanto-Ära zu neuem Glanz verholfen hat. Ebendiese Musik zählt unangefochten zu meinen Favoriten, egal ob von der Callas oder anderen großen Sängern und Sängerinnen vorgetragen. Da wage ich mal eine Hypothese: Ohne die Callas wäre ich nicht zu der Opernliebhaberin g…

  • Zumindest hierzulande eine Rarität: 20.10.2019 – „Katja und der Teufel“ (Originaltitel: Čert a Káča) von Antonín Dvořák im Anhaltischen Theater Dessau https://anhaltisches-theater.de/katja_und_der_teufel

  • Was für eine wunderschöne Musik, so richtig zum Dahinschmelzen! Doch leider wird sie viel zu wenig gespielt. Émile Waldteufel kannte ich bisher als einfühlsamen Walzerkomponist, ohne seine Werke zuordnen zu können. Klar, die „Schlittschuhläufer“ hatte ich schon gehört und „Espana“ kam wohl bei einem der letzten Wiener Neujahrskonzerte. Sonst war der Komponist für mich ein „weißer Fleck“ in der Musiklandschaft. Vielleicht kaufe ich mir angesichts der selten zu hörenden Werke mal wieder eine CD, o…

  • Als „Operntante“ wage ich mich mal in fremde Gefilde vor: 2.10.2019 – Sinfoniekonzert der Robert-Schumann-Philharmonie in der Chemnitzer Stadthalle - Johannes Brahms: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 d-Moll op. 15 - Robert Schumann: Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 120 https://www.theater-chemnitz.de/philharmonie/sinfoniekonzerte/brahms-schumann/9001 Nächste Woche gibt es dann Rossini-Festspiele: 9.10.2019 – „Il viaggio a Reims“ von Gioachino Rossini in der Dresdner Semperoper https://www.semper…

  • Danke thomathi für den wieder einmal sehr interessanten und ausführlichen Bericht! Ich hatte bisher keine Berührungspunkte zur Musik Franz Schuberts und dem Liedgesang überhaupt. Das muss wohl der Grund gewesen sein, dass ich diese Aufführung im Spielplan der Chemnitzer Oper glatt überlesen habe. Bei der gestrigen Premiere von „Mefistofele“ traf ich einige Besucher, die ebenfalls von besagter Ballettaufführung begeistert waren. Neugierig geworden, muss ich nun mal sehen, ob sich für die „Winterr…

  • Endlich ist die Sommerpause vorbei! Zur ersten Opernpremiere der neuen Saison in Chemnitz ein mir bisher völlig unbekanntes Werk: 28.9.2019 – „Mefistofele“ von Arrigo Boito im Chemnitzer Opernhaus https://www.theater-chemnitz.de/oper/premieren?tx_ccrepertoire_repertoire%5Baction%5D=detail&tx_ccrepertoire_repertoire%5Bcontroller%5D=Repertoire&tx_ccrepertoire_repertoire%5Bstageplay%5D=1188&cHash=2f6caeac5974c88a92b6b5a2224f5e7e

  • Der Oper-o-Mat

    Andrea R. - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Mir wurde Bizets „Carmen“ empfohlen. In der Tat, eine sehr schöne Oper! Doch was bedeutet das jetzt für mich? Auf weitere Versuche habe ich verzichtet. Dazu ist mir meine Zeit zu schade.

  • Zitat von diskursprodukt: „Wie gut besucht waren die Gespräche denn in Nürnberg und in Weimar? “ In Nürnberg hatte ich etwa 30 Besucher geschätzt. Interessanterweise waren darunter laut einer Zwischenfrage des Moderators nur zwei Nürnberger. Alle anderen hatten für das selten aufgeführte Werk zum Teil weite Anreisen auf sich genommen – echte Opernliebhaber eben. Zu dem politisch sehr brisanten Nachgespräch in Weimar waren wohl etwa 20 Leute gekommen.

  • Zitat von diskursprodukt: „Sicher auch letztes Jahr in Hagen bei "Il turco in Italia", oder? “ Genau, bei dieser Gesprächsrunde war ich auch dabei, allerdings hielt sich hier die Beteiligung mit gerade mal 6 oder 7 Besuchern in Grenzen. Sehr gut fand ich dagegen die Veranstaltungen nach „Les Huguenots“ 2014 in Nürnberg und nach „I Masnadieri“ 2015 in Weimar. Zitat von diskursprodukt: „Ich habe diese Veranstaltungen bisher aus Vorurteil stets gemieden, weil mich dünkte, dass dort sicher nur pensi…

  • Zitat von Gurnemanz: „Die Oper Frankfurt bietet 2019/20 mehrere Neuproduktionen an, die mich sehr interessieren. “ Ja, für Frankfurt habe ich mir auch einiges vorgenommen. Nun wäre das hier aber nicht die richtige Stelle, um über geplante Opernbesuche zu schreiben. Das werde ich nach wie vor unter „Wo wir so hingehen …“ tun. Doch das Programm von Frankfurt erinnert mich an ein anderes Kriterium, welches bei der Auswahl einer Aufführung für mich gelegentlich eine Rolle spielt. Von Rossinis „Otell…

  • Ein Thema wie geschaffen für mich als „Operntante“! Ich bevorzuge eindeutig Premieren. Allein die besondere Atmosphäre, die sich unter anderem durch einen festlicheren Kleidungsstil und eine entsprechende Einstellung der Besucher äußert, macht den besonderen Reiz dieser Veranstaltungen aus. Zumindest im Chemnitzer Opernhaus habe ich diesbezüglich deutliche Unterschiede zu „normalen“ Aufführungen beobachtet. Sehen und gesehen werden – das gehört für mich zu einem gelungenen Opernabend einfach daz…

  • Leoš Janáček: Kátja Kabanová Musikalische Leitung: Anna Skryleva Regie: Stephen Lawless Premiere: 7. September. 2019 Jacques Offenbach: Die schöne Helena Musikalische Leitung: Pawel Poplawski Regie: Ulrich Schulz Premiere: 19. Oktober 2019 Giacomo Puccini: Turandot Musikalische Leitung: Anna Skryleva Regie: Michiel Dijkema Premiere: 25. Januar 2020 Kurt Weill: Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny Musikalische Leitung: Svetoslav Borisov Regie: Cornelia Crombholz Premiere: 14. März 2020 Wolfgang …

  • Danke thomathi für deine Berichte! „Nabucco“ und „Les Huguenots“ – zwei wahre Meisterwerke, die ich mir einfach nicht entgehen lassen konnte. Ich sah nur eine nicht ganz so prominente Besetzung: Die Titelrolle im Nabucco sang in „meiner“ Vorstellung (28.5.2019) nicht Plácido Domingo, sondern Andrzej Dobber. Der Qualität der Aufführung tat das keinen Abbruch. Zwei fantastische Inszenierungen, die Musik sowieso einsame Spitze – der perfekte Saisonabschluss! Den größtenteils lobenden Worten kann ic…

  • Die letzte große Oper vor der Sommerpause: 2.7.2019 – „Les Huguenots“ von Giacomo Meyerbeer in der Dresdner Semperoper https://www.semperoper.de/spielplan/stuecke/stid/hugenotten/61280.html#a_27048

  • Jacques Offenbach: Hoffmanns Erzählungen Musikalische Leitung: Elisa Gogou Regie: Roman Hovenbitzer Premiere: 25. Oktober 2019 Leoš Janáček: Die Sache Makropulos Musikalische Leitung: Markus L. Frank Regie: Jakob Peters-Messer Premiere: 25. Januar 2020 Giuseppe Verdi: Die Macht des Schicksals Musikalische Leitung: Markus L. Frank Regie: Tobias Ribitzki Premiere: 3. April 2020 Gioacchino Rossini: Der Barbier von Sevilla Musikalische Leitung: Elisa Gogou Regie: Johannes Weigand Premiere: 22. Mai 2…

  • Johann Strauß: Die Fledermaus Musikalische Leitung: Ulrich Kern Regie: Steffen Piontek Premiere: 5. Oktober 2019 in Görlitz / 13.Juni 2020 in Zittau Giacomo Meyerbeer: Dinorah Musikalische Leitung: Ewa Strusińska Regie: Geertje Boeden Premiere: 16. November 2019 in Görlitz Giacomo Puccini: Tosca Musikalische Leitung: Ewa Strusińska Regie: François de Carpentries Premiere: 22. Februar 2020 in Görlitz / 27. März 2020 in Bautzen Bertolt Brecht / Kurt Weill: Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny Mus…

  • Zitat von wes.walldorff: „demnä. zu ergänzen aus dem Schlosstheater in Fulda - - - 26.10. Haydns Der Apotheker als Gastspiel aus Putbus/Vorpommern & Valetta/Malta 27.11. Verdis Luisa Miller als Gastspiel aus Detmold “ Danke für den Hinweis! „Luisa Miller“ habe ich zwar 2015 schon mal in Zwickau gesehen, aber da würde mich ein 2. Mal durchaus reizen. Haydns „Apotheker“ wäre dagegen eine Rarität und für mich Neuland. Ich nehme das gleich mal mit auf meinen „Wunschzettel“ für die nächste Saison. Zi…

  • Danke thomathi für den ausführlichen Bericht! Ich war bereits bei der Premiere dabei und kann mich den größtenteils lobenden Worten nur anschließen. Zu Beethovens einziger Oper hatte ich bisher eher ein gespaltenes Verhältnis. Ich kann mich nur an eine Rundfunkaufnahme aus meiner Anfangszeit vor 30 Jahren erinnern, die mich nicht überzeugte. Dadurch hatte ich in der Folgezeit um „Fidelio“ eher einen Bogen gemacht, bis zu der Chemnitzer Neuinszenierung. Dort war ich positiv überrascht von der mus…

  • Kürzlich konnte ich ein kleines Jubiläum feiern. Die Premiere von „Fidelio“ im Chemnitzer Opernhaus war die 100. Oper, die ich live auf der Bühne erleben durfte. 100 Opern sind für die Liebhaber derselben hier im Forum sicher nicht viel. Doch das Ganze in 7 Jahren (und 8 Tagen) durchzuziehen, dürfte vielleicht doch rekordverdächtig sein?! Jetzt werde ich ganz entspannt die „200“ angehen. Hier noch einmal eine Übersicht aller Opernaufführungen, die ich seit 2012 sah: 1. Giuseppe Verdi: La traviat…

  • Oft gehört, doch immer wieder schön: 28.5.2019 – „Nabucco“ von Giuseppe Verdi in der Dresdner Semperoper https://www.semperoper.de/spielplan/stuecke/stid/nabucco/61286.html#a_27000

  • Zitat von Quasimodo: „Köln hat veröffentlicht: ... 12.10.19: Offenbach - Barkouf ou Un chien au pouvoir “ Der Titel sagte mir gar nichts, musste erst mal googeln. Was ich da in Erfahrung bringen konnte, klingt ganz interessant und hatte zur Folge, dass „Barkouf“ umgehend auf meinem persönlich „Wunschzettel“ für die nächste Saison gelandet ist. Neben „König Karotte“ in Wien nun wahrscheinlich ein zweiter Offenbach in diesem Herbst!

  • Hallo thomathi, vielen Dank für die Zusammenfassung! Obwohl ich mich nicht unbedingt zu den Wagnerliebhaberinnen zähle, habe ich mir die Teile des „Ring“, jeweils die Premieren, im vergangenen Jahr in Chemnitz angesehen. Dass die Musik oder, genauer gesagt, der Gesang mich nicht vom Hocker reißen wird, damit hatte ich gerechnet. Es ist eben kein Belcanto, wie ich ihn von Wagners italienischen Zeitgenossen so liebe. Die szenische Umsetzung hat mich dann aber doch positiv überrascht. Ausnahmen bil…

  • Zitat von Armin Diedrich: „So, nun ist auch Frankfurt am Start: 8. September 2019 Rossini: Otello 2. Februar 2020 Rossini: La Gazzetta (Bockenheimer Depot) 5. April 2020 Rossini: Bianca e Faliero (tatsächlich szenisch...) “ Oh, das sind ja echte Rossini-Festspiele! Da werde ich mit Sicherheit etwas „mitnehmen“.

  • Zitat von Sadko: „Und wie hat es Dir heute gefallen? “ Sehr gut! Ich kannte das Stück bisher nur dem Namen nach und war positiv überrascht über so viel musikalischen Glanz und Vielfalt. Sehr gut auch die szenische Umsetzung – für so ein kleines Theater geradezu meisterhaft! Zitat von Sadko: „Im November werd ich dann im Theater an der Wien Die Vestalin von Spontini sehen, “ Das steht auch auf meinem persönlichen „Spielplan“. Vielleicht laufen wir uns da ja über den Weg?!

  • Mein Opernprogramm für Mai: 4.5.2019 – „Andrea Chénier“ von Umberto Giordano im Mittelsächsischen Theater Döbeln http://www.mittelsaechsisches-theater.de/veranstaltungen/andr-ch-nier Ich schätze immer wieder die familiäre Atmosphäre in diesem kleinen Theater. 10.5.2019 – „Don Carlo“ von Giuseppe Verdi an der Oper Leipzig https://www.oper-leipzig.de/de/programm/don-carlo/73646 Das wollte ich mir bereits im Januar ansehen, als aber etwas dazwischen kam. 19.5.2019 – „Zum Großadmiral“ von Albert Lor…

  • Zitat von Sadko: „Da sind die Chemnitzer ja nicht zu beneiden... “ Warum eigentlich nicht?

  • Arrigo Boito: Mefistofele Musikalische Leitung: Guillermo García Calvo Regie: Balázs Kovalik Premiere: 28. September 2019 Richard Wagner: Lohengrin Musikalische Leitung: Guillermo García Calvo Regie: Joan Anton Rechi Premiere: 25. Januar 2020 Georges Bizet: Carmen Musikalische Leitung: Guillermo García Calvo Regie: Arila Siegert Premiere: 14. März 2020 Wolfgang Amadeus Mozart: Die Entführung aus dem Serail Musikalische Leitung: N.N. Regie: Johannes Pölzgutter Premiere: 8. Mai 2020 Andrew Lloyd W…

  • Endlich wird es hier interessant! Ich dachte schon fast, dass gar nichts „Neues“ mehr kommt, also Werke, die ich gern mal auf der Bühne sehen würde. Lediglich „Il viaggio a Reims“ in Dresden, „Die lustigen Weiber von Windsor“ in der Berliner Staatsoper und „La Vestale“ im Theater an der Wien haben bei mir ein besonderes Interesse geweckt. Bei „Dinorah“ in der Deutschen Oper Berlin und „Giovanna d’Arco“ in Brüssel wäre ich gern dabei, wenn es nicht nur konzertant aufgeführt würde. Jetzt bringt di…

  • Mal wieder eine echte Rarität: 27.4.2019 – „Der Teufel auf Erden“ von Franz von Suppé im Chemnitzer Opernhaus https://www.theater-chemnitz.de/oper/premieren/repertoire/infos/der-teufel-auf-erden/

  • Zur Bedeutung möchte ich nichts sagen, aber das hier fällt mir noch ein: „Cendrillon“ von Pauline Viardot-Garcia Voriges Jahr gab es davon einige Aufführungen in Lausanne. Ich hatte schon in Erwägung gezogen, mal hinzufahren, aber letztendlich war es mir dann doch zu weit.

  • Endlich wieder mal ein klassisches Ballett: 30.3.2019 – „Schwanensee“ von Peter Tschaikowsky im Chemnitzer Opernhaus https://www.theater-chemnitz.de/ballett/premieren/repertoire/infos/schwanensee/

  • Gestern war ich bei Donizettis „Roberto Devereux“ in der Bayerischen Staatsoper München, ohne vorher zu wissen, welch historische Bedeutung dieser Aufführung zukommen sollte. Es war die Abschiedsvorstellung einer der größten Sängerinnen unserer Zeit: https://www.wr.de/kultur/edita-gruberova-beendet-im-alter-von-72-jahren-ihre-karriere-id216761779.html https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/boulevard_nt/article190914067/Edita-Gruberova-beendet-ihre-Opernkarriere.html https://www.mt.de/…

  • Zitat von thomathi: „Das Opernhaus Chemnitz hatte zum zweiten Zyklus der deutschen Erstaufführung der Oper „Hamlet“ (Amleto) von Franco Fuccio (1840-1891) eingeladen. “ Ich war bereits voriges Jahr bei der Premiere dabei. Wunderschöne Musik, ansprechendes Bühnenbild und dazu passende Kostüme, einfach Klasse! Das kann ich guten Gewissens weiterempfehlen.

  • Zitat von diskursprodukt: „Wie gefiel es dir in Bonn? “ Hallo diskursprodukt, ich nehme an, du meinst nicht die Stadt, sondern die Opernaufführung. Auch diese hat mir sehr gut gefallen. Die Inszenierung bestach durch ein einfaches Bühnenbild, fast grau in grau gehalten, welches aber durch Verschieben der Wände und interessanter Lichteffekte in beeindruckender Weise der jeweiligen Szene angepasst wurde. Die Kostüme bildeten dazu einen angenehmen Farbkontrast. Doch über allem stand die fantastisch…

  • Zitat von diskursprodukt: „wo lief denn Il Turco bei dir? Du kommst ja aus Südsachsen, wenn ich das richtig mitgschnitten habe... “ Hallo diskursprodukt, ich komme in der Tat aus Sachsen, allerdings mehr Mittelsachsen aus der Nähe von Chemnitz. Das hat mich aber nicht davon abgehalten, zu „Il turco in Italia“ nach Hagen zu fahren. Einmal in der Gegend, habe ich mir gleich noch „Maria Stuarda“ in Düsseldorf und „Jérusalem“ in Bonn angesehen. Zumindest an diesem Wochenende konnte ich so mit deinen…

  • Zitat von diskursprodukt: „14.3. Theater Hagen: Rossini - Il Turco in Italia; ML: Müller-Gabriel, Inszenierung: von Götz “ Hallo diskursprodukt, diese Inszenierung habe ich bereits Anfang Februar gesehen. Ich fand sie im Großen und Ganzen recht gut gelungen. Ansonsten muss ich dir einfach mal meinen Respekt zollen für das anspruchsvolle und umfangreiche Programm, das du dir da vorgenommen hast!

  • Bratislava – Wien – Bratislava – Wien – Berlin – Wien 5 Opern bzw. 6 Vorstellungen in 10 Tagen – ein wahrhaft gigantisches Programm! Und dann noch die ausführlichen Berichte dazu! Meinen Respekt! Machst du so etwas öfter?