Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 791.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • So weit in die Vergangenheit muss ich gar nicht zurückgehen: Ich hätte gern Peter Schreier jemals live gehört. Und es tut mir leid, dass ich 2009/10 zu blöd war hinzugehen, als Franz Grundheber in Wien Simon Boccanegra, Scarpia und Moses gemacht hat. Was auch interessant gewesen wäre, aber zeitlich komplett unmöglich: Anton Bruckner in St. Florian an der Orgel improvisieren hören (bzw. zumindest eine Aufnahme davon haben).

  • Andris Nelsons

    Sadko - - Dirigenten

    Beitrag

    Zitat von Maurice: „Es fehlen offenbar die Dirigenten der Altersgruppe 45-55. “ Ein sehr interessantes Thema! Darüber könnte man ausführlicher nachdenken! Vielleicht ein eigener Thread? Ich denke, dass nicht generell die Dirigenten dieser Altersgruppe fehlen, sondern diese eben nicht so bekannt sind. Der von mir geschätztze Dirk Kaftan ist 48-49 Jahre. Marc Albrecht ist 55-56, Bertrand de Billy 55. (P.S.: Haitink dirigiert nicht mehr)

  • Andris Nelsons

    Sadko - - Dirigenten

    Beitrag

    Zitat von Symbol: „ Du hast aber behauptet, dass Nelsons schlecht sei, Strauss nicht könne sowie hochgepusht und unterdurchschnittlich sei. “ So ist es ja auch meiner Meinung nach. Mir geht einfach das "Wir bestimmen, was gut ist und was nicht" auf die Nerven. Und da halte ich mal dagegen - denn ICH halte es locker aus, wenn dann wieder die kollektive Empörung hereinbricht, wenn man Nelsons, Currentzis, Buniatishvili, Thielemann etc als das bezeichnet, was sie sind, nämlich als schlecht. Andere …

  • Andris Nelsons

    Sadko - - Dirigenten

    Beitrag

    Zitat von Symbol: „ Das einzige, was ich kaum noch ernstnehmen kann und mag, sind derartige Beiträge. Sollen wir also wirklich annehmen, dass die Wiener Philharmoniker für ihre (PR-mäßig) wichtigste Konzertveranstaltung einen Stümper engagiert haben? Vielleicht sollten sie Dich als künstlerischen Berater einstellen. Dann kannst Du dieses Trottel-Orchester zukünftig vor derartigen Blamagen bewahren. Die Musikwelt wird es Dir danken! LG “ Bekanntlich wird versteigert, wer das Neujahrskonzert dirig…

  • Andris Nelsons

    Sadko - - Dirigenten

    Beitrag

    Ich habe den Nelsons in der Oper immer schon schlecht gefunden (zerdehnt alles, dann drischt er wieder weiß Gott wie hinein), und nach ein bissl Vergleichshören hab ich nach dem Neujahrskonzert 2020 den Beweis, dass er Johann Strauß auch nicht kann. Ich werde daher diesen hochgepushten, unterdurchschnittlichen Dirigenten auch weiterhin meiden - und die Bewertungen der Nelsons-Fans kann man ja echt nicht ernstnehmen. Das ist ca so wie beim (noch schlechteren) Currentzis.

  • Es tut mir leid, dass ich erst jetzt antworte. Ich hatte in den letzten Tagen sehr viel zu tun und bin nicht dazugekommen, ins Forum zu schauen. Danke für Deinen sehr interessanten Beitrag, durch den ich einiges gelernt hab (ich habe nichts gegen diese Musik, aber sie ist mir nicht so vertraut) und der mich Deine Meinung gut nachvollziehen lässt! Zitat von Maurice: „Höre Dir mal Nelsons mit dem Liechtenstein-Marsch an, und dann nehme die K&K-Philharmoniker unter Matthias Georg Kendlinger zum Ver…

  • Zitat von Maurice: „ein für mich irgendwie "langweiliges" Programm “ Zitat von Maurice: „Die Auswahl der Stücke war nicht gelungen “ Hallo Maurice, ich würd mich freuen, wenn Du das begründen könntest. (Ich kann da mangels Kenntnis nicht mitreden - aber mich würde Deine Meinung interessieren.)

  • Capriccios Symphonien-Ranking 2019

    Sadko - - Orchestermusik

    Beitrag

    Danke für die Auswertung!

  • Zitat von teleton: „Erst mal anhören/ansehen und dann urteilen ! “ Richtig, aber ich habe das Neujahrskonzert ja auch nicht beurteilt. Zitat von Mauerblümchen: „Auch jemand, der an einer Musikschule Blockflöte unterrichtet oder an einer Musikhochschule einen Lehrauftrag für die Vorbereitungskurse in Tonsatz und Gehörbildung für die Aufnahmeprüfung hat oder als E-Bassist in einer Coverband spielt und nebenbei bei Studioproduktionen von Popsongs mitwirkt, könnte sich Profimusiker nennen. “ Naja, d…

  • Zitat von Quasimodo: „Für einen meiner Begleiter war es die erste Begegnung mit Janáček - der war hin und weg! “ Sag ich ja, Janáček ist VIEL zu unterrepräsentiert in der Oper UND im Konzertsaal, und insbesondere die Sache Makropulos ist doch ein wirklich faszenierendes Werk! Freut mich sehr, dass es sich der Besuch Euch und für andere ausgezahlt hat!

  • Zitat von wes.walldorff: „r a u s g e f a l l e n also Paule Hindemiths Cardillac in Hagen: bin inzw. doch gar zu unsicher, ob sich für mich der finanzielle (und logistische!) Aufwand auch nur halbwegs lohnen würde - so sehr ich vieles von Hindemiths Instrumentalmusik schätze, so problematisch finde ich seinen "Umgang mit der Singstimme"..... “ Ich denke, Cardillac gehört zu den Werken, die man ruhig mal auslassen kann... Viel Freude bei Deinen sonstigen Kulturaktivitäten!

  • Zitat von garcia: „Bissl verspätet, ich stolperte bloß über Sadkos Satz Religiösität und Vergnügen schließen sich meiner Meinung nach aus Glaub ich nicht. Kann man aus einer eignen Sicht sicher so empfinden, aber ich glaube die Religiösen empfinden das anders. Was mir auch relativ fremd ist, aber ich habe in einem langem Leben eines gelernt: was die Leute empfinden kann ich von Außen nicht bewerten, ich kann nur sagen, daß ich es so nicht empfinden würde... Aber sie tun es eben und ich habe das …

  • Das zweite Streichquartett kenne ich nicht - danke für den Tipp, höre ich mir heute noch an! Erwartung habe ich vor einem knappen Jahr zweimal szenisch gehört (in Brno): Die Idee (eine Sekunde Handlung in einer halben Stunde Musik darzustellen) finde ich zwar faszinierend, aber ansonsten gibt mir das Stück einfach nichts... Trotzdem: Danke für Deine Antwort - und Meinungen sind verschieden PS: Dass mir Schönbergs Violinkonzert überhaupt nicht gefällt, könnte unter anderem auch damit zu tun haben…

  • Lieber Zabki! Musikempfehlungen sind mir immer willkommen! Vor einem Monat habe ich geschrieben: Zitat von Sadko: „Was unterscheidet jetzt gute Musik von nur handwerklich brauchbarer Musik? Als mögliche Antwort würde ich formulieren: Wenn der Komponist die Musik innerlich gespürt hat und sie sozusagen aus seinem Inneren, aus seinen Gedanken geflossen ist. (das kann man natürlich nicht überprüfen, aber man hat ja gewissermaßen einen Eindruck beim Zuhören - der ist natürlich wieder subjektiv, okay…

  • Momentan ist auf Ö1 ein Gurrelieder-Mitschnitt zu hören (Susanna Mälkki mit dem Helsinki Philharmonic Orchestra, aufgenommen am 16. August 2019). Bin nur zufällig hineingeraten (weil im Nebenzimmer der Radio lief) und kann jetzt nicht aufhören, dieser wunderbaren Musik zu lauschen! Daher habe ich schnell diesen Thread überflogen und habe festgestellt, dass nicht alle die Gurrelieder schätzen. Das ist ja auch vollkommen okay - aber ich möchte kurz festhalten, dass ich die Gurrelieder für großarti…

  • Ich habe die Sendung (glücklicherweise...) nicht gesehen, aber. Zitat von Hudebux: „Die von Dir angesprochene Dirigentin Alondra de la Parra hat mich besonders geärgert. Beethoven sei ja so wichtig, aber persönlich hätte sie ihn lieber nicht getroffen, er sei ja so unsympathisch gewesen. Alle anderen grossen Komponisten hätte sie im Gegensatz sehr gerne mal persönlich getroffen. Dies alles plaudert sie in die Kamera ohne jegliche biographisch untermauernde Begründung. Völlig langweilig. “ Na das…

  • Zitat von Andrea R.: „Ich habe mich, wie auch in den vergangenen Jahren, entspannt in den Sessel gesetzt und die wunderschöne Musik genossen. “ Womit Du genau das getan hast, wofür das Neujahrskonzert auch gedacht ist

  • Ungewöhnliche Musikinstrumente

    Sadko - - Instrumentenkunde

    Beitrag

    Zitat von Dudler: „Eigentlich ist es "nur" eine Blockflöte, aber nicht nach moderner Vorstellung. Man müsste fast die Geschichte der Blockflöte dazu aufrollen, denn es war nur eine kurze Erscheinung in der Blockflötenwelt. Ein sogenannter Vogtländischer Czakan, ein Kunstwort für eine Weiterentwicklung des englischen Flageoletts welches im "Musikwinkel" im Vogtland gebaut wurde. Die Werkstatt wird manchem bekannt vorkommen, er wurde um 1935 von Max Hüller, Firma Carl Kruspe, Erfurt gebaut. Er hat…

  • Ungewöhnliche Musikinstrumente

    Sadko - - Instrumentenkunde

    Beitrag

    Schaut aus wie eine Mischung aus Blockflöte und Klarinette...?

  • Zitat von bustopher: „Fuer einen Opernregisseur wäre es ein berufliches Todesurteil, in den Ruf zu kommen, nur für gute Unterhaltung zu sorgen... “ Ich denke, genau das ist ein wesentlicher Teil der Ursache, wieso das Musical in der Gesellschaft deutlich attraktiver ist als die Oper: Eben weil man sich dort "gut unterhalten" kann - und das muss doch in der Oper auch möglich sein. (sagt jemand, der so gut wie nie in ein Musical geht)

  • Zitat von Mauerblümchen: „Was hat denn "Religiösität" mit "kein Vergnügen" zu tun? “ Religiösität und Vergnügen schließen sich meiner Meinung nach aus. Zitat von Mauerblümchen: „In Bayreuth haben z. B: Boulez und Hengelbrock dirigiert. Zum Zeitpunkt des ersten Dirigats waren das keine besonderen Wagner-Spezialisten ... “ Ja, aber das sind doch eher Ausnahmen. Auch Domingo hat unlängst in Bayreuth dirigiert. Aber die überwiegende Menge der dortigen Dirigenten gilt doch als wagner-affin. Zitat von…

  • Alles klar, dann habe ich es falsch verstanden. Sorry!

  • Zitat von bustopher: „Vielleicht. Das 19. Jh. hat die Kunst auf den Sockel gestellt und die Künstler zu Priestern der höheren Sache gemacht: Die romantische Flucht aus einer sich rapide verändernden Welt. Die Geschwindigkeit dieser Veränderung war damals neu und hat eine Gegenbewegung provoziert. Seit zwei Jahrhunderten wird diese Pseudoreligioese Sichtweise von den Protagonisten des entsprechenden Marktes kolportiert. Das hat Konsequenzen in der Rezeption. OK: sehr verkürzt. “ Ich denke nicht, …

  • Es geht mir überhaupt nicht darum, "Unterhaltungsmusik" der "ersten Musik" gegenüberzustellen oder gegeneinander auszuspielen. Natürlich ist eine Johann-Strauß-Polka keinesfalls weniger "wert" als eine Bruckner-Symphonie. Außerdem bin ich zwar sparsam, aber nicht geizig, also ich bin noch nie 20km um billigeres Benzin gefahren, nicht nur deshalb nicht, weil ich keinen Führerschein besitze... Von einem "religiösen" Ereignis oder etwas ähnlichem habe ich nie gesprochen, bzw. nie ein solches eingef…

  • Zitat von Giovanni di Tolon: „Da ich vermutlich nicht der Einzige bin, der vorher noch nicht Musik von Hans Abrahamsen live begegnet ist: “ Nicht nur, dass ich seiner Musik noch nicht live begegnet bin, ich wusste nicht einmal von der Existenz dieses Komponisten... Danke für die interessante Schilderung! Wenn ich Zeit habe, werde ich in den Stream hineinhören, danke für den Link! (er ist bis zum 29. Jänner verfügbar)

  • Danke für Deine Antwort! Zitat von bustopher: „Die spielen Geld in die Kasse und erhöhen das Renommée. Das ist doch der Sinn der Übung? Einem amerikanischen oder japanischen Touristen sagen die Namen Eschwé, Wildner oder Fischer mir einiger Wahrscheinlichkeit nichts - von den Dudamels, Thielemanns, Nelsons, Mutis, Jansons etc hat er aber vielleicht schon mal den Namen irgendwo gelesen und ist bereit, bis zu 1200 Euronen für ein Ticket auszugeben... Außerdem gehört "diese Musik" seit 2017 zum imm…

  • Dass der Wiener Musikverein eine gute Akustik hat, ist eine weitverbreitete Meinung, der ich NICHT zustimmen kann, denn ich finde, dass man dort nur auf wenigen Plätzen gut hört. Aber das gehört nicht zum Thema..

  • Ich bin Wiener, und meine Meinung zum Neujahrskonzert ist folgende: Generell ist das Neujahrskonzert eine gute Sache, weil vor allem (!) deswegen (!) der Goldene Musikvereinssaal so bekannt ist (denn die großteils langweilige Programmgestaltung und die schlechte Akustik können es nicht sein) - das bringt mit sich, dass viele Touristen (auch solche, die mit Musik nicht wahnsinnig viel am Hut haben) den Musikverein besuchen, daher Geld in die Musikvereinskassa fließt, mit dem Konzerte realisiert w…

  • Instrumentenkunde für Anfänger

    Sadko - - Instrumentenkunde

    Beitrag

    Zitat von Mauerblümchen: „Komm mal runter - ich habe Dich nach Deiner Meinung gefragt, nachdem Du Deine Expertise so schön dargestellt hast. “ Ich hatte nicht den Eindruck, dass Du ihn wirklich nach seiner Meinung gefragt hast, sondern der Beitrag 136 liest sich für mich persönlich eindeutig nach einem Den-anderen-durch-offensichtlich-unnötige-Fragen-Provozieren, allerdings gut getarnt. Dazu passt ja auch das schnippische "Komm mal runter".

  • Instrumentenkunde für Anfänger

    Sadko - - Instrumentenkunde

    Beitrag

    Zitat von Mauerblümchen: „Eine Frage der Konvention. “ Das wusste ich nicht, ich dachte, es sei generell so (und so ist es wohl auch derzeit üblich). Trotzdem: danke für die Korrektur!

  • Instrumentenkunde für Anfänger

    Sadko - - Instrumentenkunde

    Beitrag

    Zitat von Allegro: „Zitat von Sadko: „Die schon angesprochenen Instrumente Sopranblockflöte und die Altblockflöte greifen dieselben (bzw. um eine Oktav verschobenen) Töne ja auch anders. “ Es ist keine Oktave, sondern eine Quint .... “ Ich habe damit gemeint, dass die Sopranblockflöte generell alles eine Oktav höher spielt als notiert. Die Altblockflöte tut das nicht.

  • Instrumentenkunde für Anfänger

    Sadko - - Instrumentenkunde

    Beitrag

    Zitat von maticus: „Das ist natürlich immer eine einfache Sache, der anderen Seite "Spitzfindigkeiten" vorzuwerfen, wenn man selber keine Argumente mehr hat. Belassen wir es dabei... “ Ähm. Ich habe nicht Dir oder sonst jemandem Spitzfindigkeiten vorgeworfen, sondern die gesamte Diskussion als "Haarspalterei und Systematisierungsfrage" (Beitrag 110) und im Beitrag 115 als "Spitzfindigkeiten" (weil ich ein Synonym gesucht habe) bezeichnet.

  • Ups, hatte ich übersehen. Sorry!

  • Du hast allerdings keine Opernliste hereingestellt, oder hab ich was übersehen?

  • Instrumentenkunde für Anfänger

    Sadko - - Instrumentenkunde

    Beitrag

    Zitat von maticus: „Sadko, was heisst "ähnlich"? Natürlich sind sich irgendwie alle Holzblasinstrumente ähnlich. Sogar alle Blasinstrumente (durch alle wird Luft geblasen). Es ist eine Frage der Typologie/Systematik. Die verschiedenen Typen der Bohrungen haben ja nicht nur den Effekt auf die Überblasintervalle und die Griffe, sondern auch auf Klangeigenschaften, Tonumfang etc. Bei der Klarinette unterscheiden sich alle drei Register stark in Termen von Klangcharakteristik. In vielerlei Hinsicht …

  • Zitat von Peter Jott: „Am meisten überrascht mich als Neuling das schlechte Abschneiden des "Rosenkavalier" (Platz 57) – den hätte ich viel höher vermutet... “ Mich überrascht das nicht - der Rosenkavalier ist doch meiner Meinung nach extrem langweilig im Vergleich mit anderen Strauss-Opern... keine Ahnung, wieso er so oft gespielt wird.

  • Instrumentenkunde für Anfänger

    Sadko - - Instrumentenkunde

    Beitrag

    Ich bin genau der Meinung von Kater Murr - er hat es besser ausgedrückt, als ich es könnte.

  • Vielen Dank für die Mühe der Auswertung! Meine Favoriten liegen eher im Bereich 16-50 als unter den ersten 15

  • Instrumentenkunde für Anfänger

    Sadko - - Instrumentenkunde

    Beitrag

    Zitat von Mauerblümchen: „Die Lustigkeit dieser kleinen Neujahrstagsdiskussion rekurriert ja zu gutem Teil darauf, dass Bauart und Spielart gegeneinander erbaulich ausgespielt werden, offenbar, ohne dass dies den Beteiligten klar wäre. “ Mir ist das durchaus klar. Allerdings würde mich interessieren, welchen Grund es konkret gibt, Klarinette und Saxophon NICHT als besonders eng verwandt anzusehen. Natürlich sind die Griffe durch Überblasen anders. Aber ansonsten sind die Instrumente doch sehr äh…

  • So, das war's. Jetzt ist alles aus der Saison 2018/19 nachgetragen. Ich bin selbst überrascht ob der Menge. Rückblickend wird mir bewusst, dass ich 2018/19 VIEL mehr Zeit für Opern in meinem Leben hatte (naja, da hatte ich insgesamt deutlich weniger zu tun als jetzt). Die Tiraden gegen Wagner und Verdi bitte nicht persönlich nehmen, aber ich wollte jetzt nichts mehr an den Texten ändern.