Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Instrumentenkunde für Anfänger

    EinTon - - Instrumentenkunde

    Beitrag

    Zitat von Lionel: „Weitere selten im Orchester eingesetzte Blechblasinstrumente sind Basstrompete, Tenor- und Baritonhorn “ Tenorhorn hört man am Anfang von Mahlers 7. solistisch. Im überwiegenden Teil der Sinfonie pausiert das Instrument. Wagnertuben gibt's auch bei Strawinskys "Sacre" und bei manchen Werken von Richard Strauss.

  • Eben krass gehört, ey

    EinTon - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    Zitat von motiaan: „Schwer verdaulich: Anthony Moore. “ ...dem ehemaligen Slapp-Happy- und zeitweise auch Henry-Cow-Mitglied!

  • Eben krass gehört, ey

    EinTon - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    ...und hier noch gänzlich arhythmische Klangskulpturen von Jan St. Werner (Mouse on Mars) und Markus Popp (Oval), aus dem Jahr 1996: amazon.de/Snd-Microstoria/dp/B…snd&qid=1578347461&sr=8-1

  • Wie ich eben zufällig erfahren habe (durch ein Internet-Werbebanner auf IMSLP), findet im Konzerthaus Dortmund vom 02. - 6. Februar ein Festival zu Ehren des Komponisten György Kurtág statt: konzerthaus-dortmund.de/kurtag…nXAv-EAEYASAAEgKljfD_BwE# Siehe auch: youtube.com/watch?v=ouij81RfYnQ

  • Eben krass gehört, ey

    EinTon - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    Eben gehört: Groovige + noisige Electronica/IDM von der japanischen Produzentin kyoka und dem Iren Eomac. In der Straße Söder Mälarstrand in Stockholm liegt das EMS (Elektronmusikstudion), wo auch schon Komponisten wie Xenakis und Henri Pousseur tätig waren. Dort kam den beiden die Idee zu dem - im letzten Jahr veröffentlichten - Album :

  • Zitat von garcia: „Ich mag leise, versickernde Enden sehr. “ Da gibt's noch Mahlers 9. und 10. und Schostakowitschs 4. (dessen 8. endet, wenn ich mich richtig erinnere, ebenfalls leise).

  • 1. Schostakowitsch 4. 2. Bruckner 5. 3. Beethoven 7. 4. Bruckner 9. 5. Mozart "Jupiter" Mehr fallen mir jetzt nicht ein...

  • Instrumentenkunde für Anfänger

    EinTon - - Instrumentenkunde

    Beitrag

    Zitat von Mauerblümchen: „Bizet, Gershwin, Ravel, Berg, ... was noch? “ Mir fallen noch Arthur Honegger (Jeanne d’Arc au bûcher) und Pendereckis Lukaspassion ein (in letzterer sind dafür keine Oboen besetzt). Generell scheint mir das Instrument am ehesten in Werken französischer Komponisten gefordert zu werden.

  • Zitat von Newbie69: „@EinTon: Ich hatte bis gestern Mittag (13.30 Uhr) die 3. Sinfonie gehört - und seitdem, also bis vor 2, 3 Stunden, die restl. 6 Sinfonien gehört. Weshalb denn nicht? “ Natürlich spricht überhaupt nichts dagegen! Ich selber wäre bei so vielen Sinfonien innerhalb von so kurzer Zeit wohl irgendwann nicht mehr aufnahmefähig, aber wenn das bei Dir kein Problem ist, kannst Du es natürlich halten, wie Du willst.

  • Zitat von Newbie69: „Ich bin nun übrigens bei der dritten Sinfonie, also der "Eroica", angelangt und muss zugeben, dass sie mir (merkwürdigerweise) sehr gefällt. “ Zitat von Newbie69: „So, habe nun alle Beethoven-Sinfonien durch “ Wow, Du hast ja Kondition!

  • Beethoven 10

    EinTon - - Orchestermusik

    Beitrag

    Zitat von Mauerblümchen: „Die emotionalen Zustände können also nicht unabhängig von den biochemischen Gegebenheiten sein. Insofern ist die Annahme einer "prinzipiellen Andersartigkeit" m. E. kaum aufrecht zu erhalten. “ Könnte man nicht konstatieren, dass Emotionen sehr durch biochemische Zustände entstehen (im Sinne eines Ursache-Wirkungs-Prinzip), aber nicht mit letzteren identisch sind? (Edit: ich sehe gerade, dass Gurnemanz das weiter oben schon etwas ähnliches aufgeführt hat... )

  • Zitat von Newbie69: „Zitat von Amfortas09: „Also in op. 97 kommen Extreme seiner Mucke vergleichsweise gechillter rüber. Oder eventuell seine 6. Sinfonie: “ Gefällt mir schon mal! “ Weitere Beispiele für den "lyrischen" Beethoven wären das 4, Klavierkonzert, das Violinkonzert und an Kammermusik das Streichquintett op. 29. sowie die "Frühlingssonate" für Klavier und Violine op. 24.

  • Zitat von Kater Murr: „Natürlich wurde Mahler gespielt, einige Werke vermutlich sogar recht häufig. “ Vgl. hier: alteoper.de/de/programm/verans…searchstringarchiv=Mahler 1982 sind im Archiv der alten Oper insgesamt 4 Mahler-Aufführungen verzeichnet, darunter die 7. 1. und 5. Sinfonie sowie ein nicht näher benanntes Werk (in einem Konzert mit dem Ensemble Modern).

  • Zitat von Symbol: „Mahler war zwar kein totaler Exot, aber doch noch eher ungewöhnlich. “ Die "Alte Oper" in Frankfurt wurde 1981 immerhin mit Mahlers 8. wiedereröffnet (haben wir damals im Fernsehen mitverfolgt, und zwar nicht auf Initiative meiner Eltern ) und ich kann mich aus dieser Zeit auch an eine Fernsehübertragung der "7." erinnern. Die 10. (mW in einer der rekonstruierten Fassungen) habe ich in dieser Zeit mit meinem Vater live gehört - und zwar ebenfalls in der Alten Oper, zusammen mi…

  • Das ultimative Orchesterwerk-Ranking

    EinTon - - Orchestermusik

    Beitrag

    Ich sag mal: Webern - 5 Stücke op. 10. amazon.de/dp/B00581KQL4/ref=dm_cd_album_bb

  • Zitat von Amfortas09: „Meinst du Sinfonie Nr. 38 KV 504 (ich glaub: erster Satz) und Nr. 39 KV 543 (vermutlich vierter Satz, habs nicht mehr auf Schirm) Harnoncout klemmte da m.E. keine Wiederholung ab. “ Ich kenne zumindest Aufnahmen von KV 504 mit Wiederholungen auch des zweiten Teils im 1. Satz, definitiv tut das Charles Mackerras mit dem Scottish Chamber Orchestra. Im 4. Satz wird bei Mozarts späten Sinfonien mW immer alles wiederholt (bis - natürlich - auf die Schlusscoda bei KV 551).

  • Zitat von Melione: „Wer war der letzte Symphonien-Komponist vor Webern, der noch eine Wiederholung der Durchführung und Reprise im ersten Satz vorschrub “ Von den bekannten wohl Mozart. (Vielleicht auch noch Schubert oder Mendelssohn in ihren Frühwerken??)

  • Capriccios Symphonien-Ranking 2019

    EinTon - - Orchestermusik

    Beitrag

    Na, dann mal meine - wie ich feststellen muss - recht "konservative" Liste: 01. Beethoven 3. 02. Bruckner 4. 03. Beethoven 9. 04. Schubert 7. 05. Bruckner 5. 06. Mozart 41. 07. Franck - Sinfonie d-moll 08. Mozart 38. 09. Beethoven 6. 10. Schostakowitsch 4. 11. Mahler 6. 12. Beethoven 7. 13. Bruckner 9. 14. Mendelssohn 3. 15. Brahms 4.

  • "Komponisten-Wunderkind" Alma Deutscher

    EinTon - - Komponisten

    Beitrag

    Zitat von putto: „Wenn die Neue Musik in der Öffentlichkeit keine Chance hätte und überall nur Deutschers aufgeführt würden, fände ich das ja OK. Aber es ist ja andersherum. “ "Neue Musik", zumal solche mit vielen Dissonanzen, wird im Verhältnis zu älterer, dreiklangsorientierter Musik (Bach, Beethoven, Tschaikowsky, Mahler, Richard Strauss....) im Konzertbetrieb sehr wenig aufgeführt.

  • Zitat von Felix Meritis: „Erstaunlich ist jedenfalls, dass es den gender bias in vielen Berufssparten nicht überall gleicher Ausprägung gibt. So gibt es etwa in Italien einen viel höheren Frauenanteil in der Mathematik als in D oder Ö. Die Gründe dafür würden mich interessieren. “ ...und die höchsten Frauenanteile in MINT-Fächern (Mathematik, Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften, technische Berufe) finden sich in Algerien, Albanien und Tunesien. Auf dem niedrigsten Platz liegt Chile, abe…

  • Zitat von EinTon: „Zitat von Felix Meritis: „Im Ungarischen gibt es, wie oben erwähnt, kein grammatikalisches Geschlecht “ ...und im Japanischen, Chinesischen, Persischen meines Wissens auch nicht. “ Zum Persischen vgl auch folgender Artikel: multiperspektivisch.de/nachric…O0sgBFrJBisNaLKa8-kQ-edPk

  • Zitat von andréjo: „Denn die Form Studentinnen wird nicht generisch, ohne dass wir sie dazu zwingen. “ Man könnte sie aber zB per Gesetz / per Erlaß als "von jetzt ab generisch" definieren. Der Rest wäre Umgewöhnung.

  • Zitat von Felix Meritis: „Im Ungarischen gibt es, wie oben erwähnt, kein grammatikalisches Geschlecht “ ...und im Japanischen, Chinesischen, Persischen meines Wissens auch nicht.

  • Zitat von Paula Fleming: „"Couragiert" wäre dämlich, allein weil es nicht gut klingen würde. Brüderlich wird auf der ersten Silbe betont (zusammen mit dem höchsten Ton im Notentext), couragiert auf der letzten. Das klänge dann so: KUH-ra-giert. Da fragen sich dann alle Kinder, warum in der Hymne, die Papa immer im Wohnzimmer singt, wenn WM ist, Kühe so eine wichtige Rolle spielen. “ "Einträchtig mit Herz und Hand" würde aber gehen, und die Betonung würde auch stimmen.

  • Eben krass gehört, ey

    EinTon - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    Chemical Brothers, die 2.:

  • Eben krass gehört, ey

    EinTon - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    Eben das erstemal durchgehört:

  • Zitat von Doc Stänker: „PS. Cream hat er gegündet, er lud Capton zum Gründungsgespräch in sein Haus ein, der sagte zu, unter der Bedingung, dass Bruce Bass spielen sollte. Baker stimmte zähneknirschend zu. “ Ich dachte immer, die Gründung von Cream sei von dem Manager Robert Stigwood ausgegangen, der eine "Supergroup" mit besonders fähigen Musikern zusammenstellen wollte.

  • Aktive Nahfeldmonitore am PC

    EinTon - - HiFi und Technik

    Beitrag

    Wer interessiert ist, kann ja mal die Genelec-Produklinie durchchecken. Boxen dieses Herstellers werden - nach meiner Beobachtung - auch häufig in professionellen Studioumgebungen oder beim Rundfunk verwendet, und die preisgünstigsten bekommt man schon ab 200-300€ pro Stück: thomann.de/de/genelec_aktive_nahfeldmonitore.html?oa=pra

  • Eben krass gehört, ey

    EinTon - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    Zitat von b-major: „Once upon a time - genauer , vor 50 Jahren in Edinburgh , war ich begeistert von The Flowers und überzeugt , daß die sich durchsetzen würden “ Waren das nicht nur 40 Jahre?, vgl: Zitat von b-major: „youtube.com/watch?v=hcSrjL3P_Kc Discography 1979-1980 “

  • Eben krass gehört, ey

    EinTon - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    Zitat von philmus: „das Phänomen ist mir vertraut. und es hat - wie bei Dir mit Radiohead - oft mit Stimmen zu tun. Gerade bei populären Genres, die sehr stimmlastig sind, leider ein KO-Kriterium. “ Würde Dir denn folgendes gefallen - bei besserer Stimme? youtube.com/watch?v=9MAX0oi24S42 Mir gefällt der Song (und zumal das filigrane, etwas unterkühlt klingende Arrangement, das sich von der im Pop-Bereich üblichen "Phatness" deutlich absetzt) nämlich sehr gut.

  • Komponisten unserer Zeit - Ranking

    EinTon - - Komponisten

    Beitrag

    Enno Poppe Kaija Saariaho Nina C. Young Dariusz Przybylski

  • Eben krass gehört, ey

    EinTon - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    Erstmals ganz durchgehört (naja - jedenfalls die Songs und nicht Ambient-Tracks von GTE): und "Gone to Earth" gefällt mir insgesamt besser, sehr schön vom "Erstling" finde allerdings den Titelsong sowie das feinfühlig eingespielte "The Ink in the Well".

  • Zitat von philmus: „Es gibt wohl auch genug Atheisten oder sonstwie Sangesfreudige, die - weil halt in unserer Kultur die Texte vieler großartiger Chorwerke christlich geprägt sind - sowas halt singen. “ Ich war lange Zeit im Chor einer evangelischen Studierendengemeinde, obwohl ich zu dieser Zeit schon nicht mehr gläubig war. Ich habe es getan, weil es Freude machte und die Leute gerne mochte! Aber auch in säkularen Chören werden natürlich Bachkantaten etc. gesungen, und da dürfte es sich sogar…

  • Musik in ihrer Zeit

    EinTon - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Zitat von Braccio: „Hm, aber ein kämpferischer, sieghafter Gestus ist doch wenig konkret, oder? “ Ich hatte ja auch in meinem Beitrag offen gelassen, ob Beethoven hier wirklich eine programmatische Absicht verfolgte - unabhängig davon, ob damals der eine oder andere die "7." vielleicht im tagespolitischen Sinn deutete...

  • Musik in ihrer Zeit

    EinTon - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Zitat von Braccio: „Die Siebte? Außermusikalisch tut man sich schon schwer, oder? “ Ich hatte mal gelesen, dass auch die 7. bei Ihrer Uraufführung durchaus als "Musik gegen Napoleon" aufgefasst worden sei (ich weiss allerdings nicht, wie gut diese These durch Quellen gestützt ist). Der Schlusssatz vermittelt ja durchaus einen kämpferischen bzw. "sieghaften" Eindruck , insofern mochten - unabhängig davon, ob Beethoven das so beabsichtigt hatte - bei den damaligen Zuhörern schon entsprechende Asso…

  • Zitat von Philbert: „Obstetriker oder Geburtshelfer. Den Beruf gibt es. Dein Freund erfüllte wahrscheinlich andere Voraussetzungen nicht. “ Vgl. folgender Artikel: welt.de/regionales/bayern/arti…e-maennliche-Hebamme.html

  • Zitat von ComposerTS: „Darüber hinaus muss ich noch mal sehr eindringllich darauf hinweisen, das die Komposition längst abgeschlossen ist. Ich habe sämtliche Entscheidungen längst getroffen und sie stehen fest. Punkt. “ Was spräche gegen ein Update? Sogar ein großer Geist wie Bruckner hat seine Werke mehrfach revidiert.... Und anstatt hier herumzuschmollen wäre es vielleicht ratsamer, Dir einen Kompositionslehrer zu suchen...

  • Zitat von Mauerblümchen: „Bei Rosen könnte man lesen, dass Sequenzen im Barock der Motor der Musik waren - in der Klassik halt nicht mehr. Da gab es andere Fortspinnungstechniken. “ Ich hatte meinerseits mal gelesen, dass Quintfallsequenzen - jedenfalls ihr zu häufiger Gebrauch bzw. zu viele Quinfälle hintereinander - als dilettantisch gelten würden oder eine Zeitlang gegolten hätten. Es sind halt Fortschreitungen auf die man (beim Komponieren/Songschreiben etc.) schnell "spontan kommt" und die …

  • Zitat von Mauerblümchen: „Wenn man das zweite Thema in der Tonika setzt, dann mag es schon sein, dass die Sonatenhauptsatzform nicht erkannt wird. “ Sein 2. Thema im Streichquartett ist aber in der Dominante (A-Moll) - für die Wiener Klassik bei einem Mollsatz sehr ungewöhnlich, aber später, in der Romantik, kann es vorkommen (z.B. im 1. Satz von Mendelssohns "Schottischer").