Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Allzuviel zu ergänzen bleibt nach den erhellenden Worten meines geschätzten Vorredners für mich nicht. Kurzfristig habe ich mich entschlossen, doch noch einen Teil des Streichquartettfestes (das in der Alten Pädagogischen Hochschule Heidelberg stattfand) mitzuerleben, glücklich, weil ich zu zwei an sich ausverkauften Abendveranstaltungen noch Karten bekam, auch hier ein herzliches Dankeschön an Wieland, der mir liebenswürdigerweise die Teilnahme am Donnerstagkonzert (23.1.) ermöglichte! Dieses b…

  • Terry Jones

    Gurnemanz - - Film etc. - Personen

    Beitrag

    Zitat von Philbert: „Die deutsche Sprechfassung ist absolut unerträglich. “ Finde ich gar nicht. Aber meine Englischkenntnisse sind auch zu begrenzt, um den Humor im Original angemessen würdigen zu können.

  • Terry Jones

    Gurnemanz - - Film etc. - Personen

    Beitrag

    Zitat von maticus: „Haben wir keinen Monty Python Thread? “ Ich glaube, nur das bislang: Eine Frage zur Dokumentation über Monty Python Das Leben des Brian gehört zu meinen heißesten Favoriten. Terry Jones R.I.P.

  • Zitat von Algabal: „Oh hat der Alban auch eine "Splitternackt"-Tour veranstaltet? “ Viielleicht ist "Andrea Berg" oder "Alban Berg" ein Hörfehler? Gemeint war möglicherweise "Anita Berber" (klingt ja auch so ähnlich): spiegel.de/geschichte/die-skan…fc-4e28-b8f8-03bb572ad6be Eine Lebensgeschichte, die durchaus an Lulu und Mandarin denken läßt. À propos: Ich glaube nicht, daß ich am 27.11.1926 in Köln unbedingt hätte dabeisein wollen (Uraufführung von Bartóks A csodálatos mandarin, bekanntlich vom…

  • Zitat von Algabal: „Zitat von Knulp: „Zitat von Algabal: „Darf hier nur “Klassik”? Adieu Algabal “ Nö, kannst auch Andrea Berg und so. “ Ah, danke - und du kennst mich sooooo gut, Knulpi! Ich wäre nämlich echt gern bei einem der Konzerte der “Splitternackt”-Tour von Andrea Berg dabei gewesen. Geile Songs, tolle Bühnenshow, heißes Outfit! Mannmannmann, wär das ne Nummer gewesen! Aber ich hatte einfach keine Zeit (und zu wenig Geld, um mir so ein Event zu leisten). Jetzt aber muss ich für immer, i…

  • Zitat von Quasimodo: „speisen - spies - gespiesen “ Paßt gut zum Output-Pendant zu "speisen".

  • Zitat von Wieland: „Falls also jemand in Heidelberg und Umgebung wohnt und Zeit und Lust hat, bitte melden. “ PN wird gleich geschickt.

  • Zitat von Armin Diedrich: „Ich wäre gerne bei der Uraufführung des "Sacre du printemps" dabeigewesen, nicht als Zuhörer, sondern als Inhaber eines vor dem Konzertsall stehenden Standes mit Tomaten und faulen Eiern... “ Hiermit ernenne ich Dich zur Mutter Courage des Forums.

  • Zitat von zabki: „in irgend einer kleinen Ravel-Biographie las ich mal dazu, Ravel hätte unbedingt nach Wien wollen, es wäre ganz unverständlich, wieso eigentlich... “ Ist doch klar: Um den Wienern zu zeigen, wie Walzer geht.

  • Wenn ich im November 1918 in Wien gelebt hätte, wäre ich gern dem damals gegründeten Verein für musikalische Privataufführungen beigetreten. In den folgenden Jahren, bis zum Dezember 1921, hätte ich dann über 100 Konzerten beigewohnt, den einleitenden Vorträgen des Präsidenten und musikalischen Leiters Arnold Schönberg gelauscht und ganz viel zeitgenössische Musik gehört, z. B. von Reger und Debussy. Da ich aber nur ein Konzert nennen soll, entscheide ich mich für das am 23. Oktober 1920. Es fan…

  • Oh, ein neues Rätsel, wie schön! Allerdings tappe ich im dunkeln, kenne auch die Anekdote nicht und rate, trotz des französisch sprechenden Sterbenden mal auf A = Beethoven. Liege ich total daneben?

  • Oboen-Frischlinge

    Gurnemanz - - Forum für Instrumentalisten

    Beitrag

    Habe ich mir schon fast gedacht. Falls Du Dich tatsächlich auf die Reise an die Spree begeben solltest: Gutes Gelingen!

  • Oboen-Frischlinge

    Gurnemanz - - Forum für Instrumentalisten

    Beitrag

    Liebe Allegro, wenns Dir um Strauss' Oboenkonzert geht: Das läßt sich nächste Woche auch in Mannheim erleben, am 20. und 21.1.: nationaltheater-mannheim.de/de…ueck_details.php?SID=3497. Wie Jean-Jacques Goumaz einzuschätzen ist, weiß ich nicht. Und die Alpensymphonie gibts obendrein.

  • Ich hoffe, daß die Spiegel-Journalistin korrekt recherchiert hat. Eine der Quellen, die sie angibt, führt dorthin: hansswarowsky.com/en/1147-biography.php Und: mdw.ac.at/imi/forschung/abgesc…m-projekt-hans-swarowsky/

  • Tolkien lesen

    Gurnemanz - - Literatur: Lesen

    Beitrag

    Christopher Tolkien, der Sohn des Autors, ist im Alter von 95 Jahren verstorben. Er betreute den literarischen Nachlaß seines Vaters. faz.net/aktuell/feuilleton/bue…ien-ist-tot-16586264.html R.I.P.

  • "Ohne diese Juden spielen wir nicht"

    Gurnemanz - - Dirigenten

    Beitrag

    Zur Lebensgeschichte Hans Swarowskys, besonders über seine Stellung in NS-Deutschland, sein habe ich eben dies gefunden, lesenswert, wie ich meine: spiegel.de/geschichte/dirigent…e2-4823-b00d-5875a2aacfd2 Vgl. # 166.

  • Ein Tag ohne Beethoven ist möglich...

    Gurnemanz - - Komponisten

    Beitrag

    Zitat von Quasimodo: „Zimmermann & Co. sind mir (auch darin) doch erheblich lieber. “ Ebendiese Aufnahme mit op. 3 und op. 8 hatte auch ich heute an den Ohren. Beeindruckendes Spiel der drei!

  • Hast ja schon recht, lieber Kater! Vielleicht hat sich Richard da einiges zurechtgebogen - wenn das Gedicht überhaupt auf Idas Kind aus erster Ehe anspielen sollte. Ich bin ja selbst skeptisch gegenüber Interpretationen, die den biographischen Kontext zu sehr bemühen, um Kunstwerke verstehen zu wollen.

  • Zitat von Kater Murr: „In der Realität verlässt Ida ihren Mann für Dehmel. “ Wie Tante Wiki verrät, hatte Ida einen Sohn aus erster Ehe. Wenn Richard Dehmel sich im Gedicht mit der "Stimme eines Mannes" identifiziert und Ida mit der "Stimme eines Weibes", dann ergäbe das immerhin eine gewisse Parallele. Ida soll Richard zu dem Gedicht inspiriert haben.

  • Vielen Dank für den Hinweis: Ida Dehmel war mir bislang nicht bekannt. Eine beeindruckende Lebensgeschichte!

  • Bekanntlich führte Felix Mendelssohn Bartholdy 1829, erst 20jährig, in Berlin die Matthäuspassion auf und brachte sie damit wieder ins Licht der Öffentlichkeit. Es soll allerdings schon lange vorher Bemühungen um eine Wiederaufführung des Werks gegeben haben, ebenfalls in Berlin. Das legen Dokumente nahe, die jetzt aufgetaucht sind. So jedenfalls berichtet es Jan Brachmann in der FAZ: faz.net/aktuell/feuilleton/bue…-um-1770-an-16581163.html

  • Zitat von putto: „Naja, dass er mit seinem Bach-Bezug Brahms beeinflusst hat. “ Aha, danke! Hier sind heute so viele Beiträge abgeschickt worden, daß ich etwas den Überblick verloren habe.

  • Zitat von Felix: „Unglaublich aber wahr: Ich als Neuling im Forum musste mich schon sehr wundern, dass es bisher noch keinen Thread zu einer der schönsten Konzertouvertüren der Musikgeschichte gibt. “ Oooch, es gibt viele bedeutende Werke der Musikgeschichte, die hier noch nichts Eigenes haben! Danke für Deine schöne Einführung, lieber Felix! Ich schätze die Hebriden-Ouvertüre ebenfalls - vielleicht demnächst mal mehr dazu. Ein paar Aufnahmen dürften sich bei mir finden.

  • ... und was hat das alles mit Mendelssohn Bartholdy zu tun?

  • Zitat von Kater Murr: „Seine äußerlich "größten" Werke sind geistliche Chorwerke und das ist nun eben eher eine Nische. “ Wer je in einem "klassischen" Chor gesungen hat, kommt an Mendelssohn gar nicht vorbei. Und wieso soll Chormusik heutzutage eine Nische - im Verhältnis zu Orchester-, Kammermusik und Oper - darstellen?

  • Zitat von Mauerblümchen: „Die Klaviertrios von MB finde ich genial! Kein Vergleich mit Schumann. “ Inwiefern das? Mir erscheinen sowohl Mendelssohns als auch Schumanns Klaviertrios gleichermaßen genial; einen Niveauunterschied höre ich da nicht. Aber Du offensichtlich schon?

  • Zitat von Felix: „Ich bin insgesamt der Meinung, viele fortgeschrittene Klassikhörer hören entweder Beethoven oder aber lieber die späteren Romantiker, die Mendelssohn und Schumann in Länge, Lautstärke und Besetzung übertreffen. Liege ich da falsch? “ Was mich betrifft: Ja, da liegst Du falsch. Ich habe Mendelssohn immer schon gleich gern gehört wie z. B. Beethoven, Schubert, Schumann, Wagner und Brahms, auch wenn ich im Lauf der Jahre (seit ca. 1970) mal den einen oder anderen präferiert habe. …

  • Willkommen im Forum, lieber Felix! Ein schöner Einstieg! Zitat von Felix: „Mendelssohn ist genau so ein Großer wie Schumann, Brahms oder andere Komponisten der Romantik. “ Das sehe ich ebenso.

  • Lieber teleton, warum stellst Du Deinen Beitrag nicht dort ein: Schostakowitsch - Gesamtaufnahmen seiner Sinfonien ? Habs grad nicht nachgeschaut, aber es könnte sein, daß die von Dir genannten Gesamtaufnahmen dort erwähnt werden.

  • Zitat von bustopher: „Sagst Du doch, daß es früher Kultur nur bei Hofe gab... “ Klar, nicht nur dort: Gab ja auch viele Meister als kirchliche Angestellte. Oder städtische, z. B. Bach. Aber Künstler als Selbständige? Da fällt mir grad kein Komponist ein, der in dieser Weise seinen Lebensunterhalt bestritt, ich meine, vor ca. 1790. Aber vieklleicht gab es doch ein paar? In der bildenden Kunst gab es sowas wohl schon eher (Rembrandt?).

  • Zitat von VonHumboldt: „[Die Kultur] soll die Herzen und den Verstand erringen, den Geist formen und das Gehirn anregen. “ Das könnte gut in einem Werbeprospekt stehen, mit dem Kultur angepriesen wird, selbstverständlich mit Gewinnerzielungsabsicht. Kultur wurde spätestens da zur Ware, als Künstler den höfischen Schutz verließen, um ihre Kunst auf dem Markt anzubieten. Haydn, der deshalb zweimal nach London reiste, und Beethoven waren in diesem Sinn schon sehr aktiv. Auch daß die Neujahrskonzert…

  • Zitat von Knulp: „Einen Thread mit kuriosen Werktiteln haben wir schon, mein ich. “ Klar. Hast ihn ja selbst dereinst eröffnet: Skurrile Werktitel Und das gibt's auch noch: "Bitte recht cholerisch!" - Kuriose Vortragsbezeichnungen in der Musik

  • Beethoven 10

    Gurnemanz - - Orchestermusik

    Beitrag

    Zitat von bustopher: „Um diese Aussage treffen zu können, müsste er wissen, wie menschliche Kreativität genau funktioniert. Woher weiß er das? “ Dieses Problem haben ja alle, die Mentales (Kreativität, Intelligenz, Gedanken, Emotionen, Empfindungen...) auf Physisches zurückführen wollen, und zwar in der Weise, daß sie damit eine Identität behaupten (vgl. # 41).

  • Zum Thema selbst: Ich habe jetzt angefangen, mich mehr oder weniger systematisch durch meine Gesamtaufnahmen der Symphonien zu hören, angefangen mit Riccardo Chailly und dem Gewandhausorchester Leipzig. Gestern die Symphonien Nr. 1-4, außerdem die Ouverturen Die Geschöpfe des Prometheus op. 43, Leonore Nr. 3 op. 72a und Fidelio op. 72b. Aus dieser Box: Großes Kino, im besten Sinne. Nur bei der Eroica fremdle ich ein klein bißchen, da fehlt mir ein wenig der letzte Biß. Oder liegt es an mir? Zu o…

  • Zitat von Mauerblümchen: „Würde der Thread nicht noch besser unter "Musik erfahren" platziert? “ Finde ich nicht: Wer irgendwann mal unter "Komponisten" nach "Beethoven" sucht, wird fündig. In "Musik erfahren" würd's untergehen.

  • Eben gehört

    Gurnemanz - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von andréjo: „Inwiefern, werter Gurnemanz? “ Gute Frage, lieber andréjo! Habe falsch kombiniert, wie ich eben erst bemerke: Beethoven 2020, Schubert 2021, da bekanntlich 1 Jahr nach Beethoven verstorben. Aber bei diesem wird ja Geburtstag gefeiert, nicht des Todesjahrs gedacht. Aber ich bereue meine Schubert-Hörsitzungen keineswegs.

  • Eben gehört

    Gurnemanz - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Das Werk, das mich seit Jahresbeginn am meisten beschäftigt: Franz Schubert: Symphonie Nr. 8/9 C-Dur D 944 In 7 verschiedenen Aufnahmen gehört, die ich alle beeindruckend finde (die "beste" Aufnahme gibt es hier nicht für mich): René Leibowitz, Royal Philharmonic Orchestra amazon.de/Schubert-Symphony-No…osim?tag=capricciokult-21 Michael Gielen, SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg Jonathan Nott, Bamberger Symphoniker Claudio Abbado, The Chamber Orchestra of Europe Sir Roger Norrington,…

  • Zitat von Mauerblümchen: „Hier heißt Gesamtaufnahme offenbar: Vollständig bzgl. der Anzahl der Kantaten, zu denen man ein vollständiges Aufführungsmaterial hat. “ Und sobald in irgendeinem Archiv verloren Geglaubtes sich findet, ist eine Gesamtaufnahme keine Gesamtaufnahme mehr. Ich weiß, das ist trivial, aber es mußte nun einmal gesagt werden.

  • Capriccios Symphonien-Ranking 2019

    Gurnemanz - - Orchestermusik

    Beitrag

    Zitat von Felix Meritis: „Holsts "Mars" “ Hm, das ist mir bislang noch nie so extrem vorgekommen. Werd's demnächst mal überprüfen.

  • Capriccios Symphonien-Ranking 2019

    Gurnemanz - - Orchestermusik

    Beitrag

    Zitat von Felix Meritis: „Allerdings muss ich subjektiv sagen, dass mich das Finale der 5. extrem nervt und diese Symphonie schon deshalb nicht in die engere Auswahl käme. “ Kann ich gut verstehen, habe auch ich schon so empfunden, aber: Wenn ich in der richtigen Stimmung bin, geht mir nichts über dieses lärmige Finale! Aber in einer solchen Stimmung bin ich nur selten. Aber wenn, dann geht's mir wie Opa Hoppenstedt, der Marschmusik hört (genauer: den Helenenmarsch).