Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 184.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ein Tag ohne Beethoven ist möglich...

    Scherzo - - Komponisten

    Beitrag

    Zitat von Mauerblümchen: „54 (die "griechisch schlanke Maid") “ Ist das deine Schumann S4 Extrapolation oder hat er das auch über diese Klaviersonate gesagt? Ich liebe diese Sonate und wenn man dem Wiedergabenzähler im iTunes nachgeht, steht sie dort sogar vor Waldstein und Appassionata.

  • Ich glaube kaum, dass man das as-g der Solooboe in der Coda als "Rest" des Fermatensolo sehen kann. Das ist doch eher die Fortspinnung des allgegenwärtigen Themas: g' g' g' es' | as' as' as g' | es'' es'' es'' c'' | Oboe: as'' g''

  • Eben gehört

    Scherzo - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Mauerblümchen: „Brummelstroete “ ist phonetisch etwa "Brömmelstrute" und klingt dann auch für deutsche Ohren nicht mehr nach etwas, dem man eine Semantik zuweisen würde.

  • ganz einfach 1. 1. Satz 2. 2. Satz 3. 3. Satz 4. 4. Satz

  • Eben verarmt

    Scherzo - - Musik: Erwerben

    Beitrag

    Zitat von Gurnemanz: „8 bzw. 7 (vervollständigt von Brian Newbould) “ Nennt man die dann "Vollendete"?

  • Ein Tag ohne Beethoven ist möglich...

    Scherzo - - Komponisten

    Beitrag

    Zitat von maticus: „Gerade gehört. Nunja, ist mal was anderes. Sicherlich ungewohnt, und ich weiss nicht, ob dies meine Lieblingsinterpretation wird, aber so schlecht finde ich sie nicht. Die ersten beiden Sätze sind natürlich extrem langsam. Dennoch fand ich das letzte Drittel des ersten Satzes doch ziemlich spannend. Der dritte Satz bewegt sich von der Geschwindigkeit ja im normalen Rahmen, aber Gould setzt doch eigene Akzente, und gefällt mir prinzipiell. “ Ui, da sind wir aber weit auseinand…

  • Eben gehört

    Scherzo - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Knulp: „Wer sich für Lutoslawskis Cellokonzert interessiert, findet hier reichhaltige Informationen “ Vielen Dank für diesen Hinweis. Ich durfte unter anderem lernen, dass Joachim Kaiser (von dern Hamburg-Mannheimer) diesem Werk nicht gerade positiv gegenüber steht. Sei's drum Und es gab mir Anlass, das Werk mal mit Heinrich Schiff als Solisten zu Gemüte zu führen.

  • Ein Tag ohne Beethoven ist möglich...

    Scherzo - - Komponisten

    Beitrag

    Zitat von maticus: „Die Gould-Box ist bestellt. “ Wenn du op.57 gehört hast, würde ich gerne mal deine Meinung dazu hören

  • Zitat von maticus: „Aber abgesehen von gewissen sozialen Einflüssen (wie beschrieben) war ich bei meinem Geschmack doch immer bei mir selbst “ Das konntest du von mir als 13-jährigem nicht verlangen. Ich sage ja nicht, dass es so gut war, nur das es so war. Aber ich bin jetzt auch weiter.... Allerhöchstens stelle ich noch den Lutoslawski auf mute, wenn ein Familienmitglied ins Zimmer kommt

  • Eben gehört

    Scherzo - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Newbie69: „Mein gestriger Tag endete mit Lutoslawskis Cello-Konzert “ Best Cello Konzert ever! Da kommt kein Dvorak, Elgar, Haydn oder Dutilleux ran! Intensiv von der ersten bis zur letzten Note. Und wie nicht anders zu erwarten, kommen die Trompetenfanfaren live natürlich unglech heftiger rüber. Ebenso das Streicherunisono...

  • Zitat von Knulp: „Ich räume allerdings ein, dass vieles in Kauf genommen wurde, um an die Mädchen ranzukommen “ Ich denke dieser wichtige Satz ist doch etwas untergegangen.thumbup.png Nennt man das auch "funktionales Musikhören" oder "zweckbezogenes Musikhören"? Bei mir zumindest war es das gelegentlich schon. Ich hatte zwar schon meine Lieblinge, aber wenn die nicht "female-compatible" waren, dann mussten sie halt zurück stehen.

  • Zitat von AlexanderK: „Hiromi: Spectrum (2019) “ Die Neue von Frau Uehara. Die habe ich gar nicht kommen sehen Danke für den Hinweis.

  • Schwester spielt Bruder

    Scherzo - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Marie Claire Alain spielt Jehan Alain. aus dieser Box:

  • Für Freunde des etwas anderen Kammerkonzerts: 6. Kammerkonzert Staatstheater Darmstadt 6. Feb 2020 Musik für Trompete und Percussion (Simon Höfele, Trompete; Simone Rubino , Schlagzeug) Claude Debussy „Reverie“ arr. für Trompete und Percussion Jakob Brenner Bodypercussion Tōru Takemitsu „Paths“ für Trompete Karl-Heinz Stockhausen „Tierkreis“ für Trompete und Percussion Claude Debussy „Claire de lune“ arr. für Trompete und Percussion Toshio Hosokawa „Im Nebel“ arr. für Trompete und Percussion Cas…

  • Ein Tag ohne Beethoven ist möglich...

    Scherzo - - Komponisten

    Beitrag

    Zitat von Mauerblümchen: „Hier die nächste Violinsonate. “ Ein Monsterprojekt, was du da gerade durchhörst. thumbsup.png Mal sehen wann du bei op. 138 angekommen bist. Kommen die WoO auch noch dran? PS: Ich sehe mich gerade nicht in der Lage, da mitzugehen. Aber ich hoffe im Laufe des Jahres diese Tour de Beethoven auch noch angehen zu können.

  • Ein Tag ohne Beethoven ist möglich...

    Scherzo - - Komponisten

    Beitrag

    Zitat von Felix Meritis: „Ja, hallo, und was mit dem genialen 4/2??? “ In der Tat hatte ich das zuerst da stehen. Habe dann nochmal nachgehört und leicht zu 4/3 tendiert. "Genial" - in der Tat!

  • Hier zwei dreiviertel Stunden Musik weeeeit ausserhalb meiner Fähigkeiten immer wieder fasziniernd wenn man zwischendrin mal auf die Titelliste schaut und feststellt, dass das, was man gerade gehört hat, nur für die linke Hand geschrieben war.... Ich weiß gar nicht, wen man da mehr bewundern soll: Godowski, der die Vorlage noch anreichert und dann für eine Hand so schreibt, dass man meint zwei zu hören. Oder Hamelin, der das mit einer Leichtigkeit spielt, das wäre es das "Album für die Jugend".

  • Ein Tag ohne Beethoven ist möglich...

    Scherzo - - Komponisten

    Beitrag

    Bei mir ist die Reihenfolge 4-3-5 --- 1-2 mit 1 und 2 bin ich bisher gar nicht warm geworden. Wenn ich das Ranking auf die Spitze treibe und satzweise betrachte, kommt das heraus: 3/3 - 4/1 - 5/2 - 4/3 .....

  • ich konnte die Geringerschätzung von MB noch nie nachvollziehen. Aber ist man da mittlerweile in der Bewertung nicht weiter? Oder anders gefragt: gibt es heute noch zeitgenössische Musikwissenschaftler und dergleichen, die explizit MB unter seinen damaligen Komponistenkollegen "in die zweite Reihe stellen"?

  • Zitat von Khampan: „Sonate op 2/1 f-Moll im 1. und im 4. Satz sind zwei Wiederholungen vorgeschrieben, von denen die jeweils zweite nur selten ausgeführt wird. “ Obwohl ich generell dafür bin, dass notierte Wiederholungen auch beachtet werden, finde ich es gerade bei op. 2,1 4.Satz besser, die Wiederholung des zweiten Teils wegzulassen. Wie kann das Stück noch weitergehen, nachdem es über 4 Oktaven f-moll in das Schluss f gestürzt ist? Habe das gerade nochmal an zwei Beispielen nachgehört. Perah…

  • Eben gehört - NEUE MUSIK

    Scherzo - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    angeregt durch den Thread über die besten "Schlüsse" habe ich mir Lutoslawskis Cellokonzert wieder einmal angehört. und muss feststellen, dass dieses Werk einen der eindrucksvollsten Anfänge hat (d - d - d - d - d - d - d ...), in der Mitte ein phänomenales Unisono und sich am Ende auch für die intensivsten Schlüsse qualifizieren kann. Was will man mehr.

  • * 1 * Mahler, 2. Symphonie, 5. Satz * Habe ich früher schon mal öfters nur ab "Oh glaube" gehört, um die volle Dröhnung * 2 * Mahler, 3. Symphonie, 6. Satz * * 3 * Janacek, Sinfonietta, 5. Satz * Am Ende ewiges Des-Dur und man denkt das ist es jetzt. Aber dann weicht er nochmal nach as-moll und E-dur aus. Großartig. * 4 * Janacek, Glagolytische Messe, Intrada * Ist zwar kein reines Instrumentalwerke, aber ich denke die Intrada qualifiziert sich für hier. Die ganze Intrada! * 5 * Respighi, Pini …

  • Gerade bei Ebay gesehen auf der Suche nach Prokofiev Noten.. Der Übersetzungsautomat hat wieder erbarmungslos zugeschlagen: * Original * Übersetzung * Classical Symphony (full score) * Klassische Symphonie (volle Punktzahl) * 10 pieces from Romeo & Juliet * 10-teilig von Romeo & Juliet * Visions fugitive op. 22 * Visionen fliehen op. 22 oder auch Visionen Flüchtlinge op.22 * March and Scherzo from .... * März und Scherzo aus ... * Chant symphonique op. 57 * Sprechchöre symphonique op. 57 * Tocca…

  • Ungewöhnliche Musikinstrumente

    Scherzo - - Instrumentenkunde

    Beitrag

    Zitat von Mauerblümchen: „Falls nicht: Wo kann man heute so etwas kaufen? “ Bei dudelsackwerkstatt.de findet man das meiste. Da bin ich mal auf der Suche nach einem Dudelsack drüber gestolpert.

  • Capriccios Symphonien-Ranking 2019

    Scherzo - - Orchestermusik

    Beitrag

    Zitat von Peter Jott: „Beruhigt mich, dass es scheinbar keine rein individuelle Störung bei mir ist! “ Da bin ich auch dabei Noch weniger kann ich den Andante-Teil aus dem Finale der 3. leiden.

  • Instrumentenkunde für Anfänger

    Scherzo - - Instrumentenkunde

    Beitrag

    Zitat von Mauerblümchen: „... Pustekuchen. Nach drei Takten wird er schreiend sein rechtes Pedal einfordern, mit dem er es gewohnt ist, kleinere grifftechnische Unzulänglichkeiten zu kaschieren. Und er wird mosern, dass er eine Taste nur schief ansehen muss, und schon erklingt der zugehörige Ton. Und mit dem Orgelpedal wird er, außer in einigen Frescobaldi-Toccaten, nichts anfangen können ... ... und wenn er sich länger damit auseinandersetzt, wird ihm aufgehen, dass er vielleicht sogar seine Fi…

  • Capriccios Symphonien-Ranking 2019

    Scherzo - - Orchestermusik

    Beitrag

    Zitat von Mercurio: „. Beethoven 5 (erstaunlich, wie selten die hier genannt wird!) “ Vielleicht gehört das zu dem Mythos der "zu-oft-gespielten" Symphonie. In Wirklichkeit wird die gar nicht gespielt und gehört. In meiner knapp vierzigjährigen Konzertgängerkarriere habe ich die 5. bisher noch nie live erlebt. Ok, ich habe sie auch nicht aktiv "gesucht".

  • Ich starte meine jährliche Skriabin Retrospektive, von op. 1 bis op. 74 Im ersten Gang zunächst die Klaviermusik. Main-Acts sind Maria Lettberg, Bernd Glemser, Elena Kuschnerova und Alexander Ghindin Das macht gut zwölfeinhalb Stunden Musik

  • Das ultimative Orchesterwerk-Ranking

    Scherzo - - Orchestermusik

    Beitrag

    Zitat von Khampan: „Verrätst du uns noch deine bevorzugte Aufnahme, nur so für die Statistik (und weil es mich interessiert)? “ Bei Turangalila habe ich noch keine schlechte Version gehört (und das habe ich immerhin schon dreimal live gehört). Aber die Version, die ich bevorzugt höre, ist die mit dem Orchestre De l'Opera Bastille unter Chung und mit Y. Loriod und J. Loriod

  • Zitat von Khampan: „Auffallend ist dass Beethoven fast nie mf bzw. mezzoforte schreibt. “ Das war mir gar nicht bewusst. Ich habe mal den ersten Band von Arraus Sonatenausgabe durchgeblättert. In der Tat keine mf ausser denen, die Arrau "sinngemäß" ergänzt (und gekennzeichnet) hat. Selbst diese sind in der Regel nur Steigerungshinweise für ein Crescendo auf dem Weg vom piano zum forte. Wie sagte schon Lothar Matthäus: Again what learned

  • Zitat von Newbie69: „Ich muss allerdings zugeben, dass ich schon immer so meine Probleme mit den abrupten Wechsel zwischen Piano und Forte bei vielen Beethoven-Werken hatte “ Ja, so verschieden sind die Geschmäcker... Das hat mir schon immer besonders gefallen. smiley94.gif Claudio Arrau hat in seiner Beethoven-Klaviersonatenausgabe sogar extra neue Dynamikzeichen für diese abrupten Übergänge erfunden, indem er an p und f ein kleines umringtes s (=subito = plötzlich) als Subskript gehängt hat.

  • Das ultimative Orchesterwerk-Ranking

    Scherzo - - Orchestermusik

    Beitrag

    Bei dem EINEN ultimativen Inselstück müsste ich mich entscheiden zwischen Messiaens Turangalila-Symphonie und Brahms 2. Klavierkonzert. Und Messiaen würde knapp das Rennen machen.

  • Zitat von Sadko: „Nur eines: Nimm Nabucco und Carmen bitte nicht als Maßstab für Opern.. Es gibt viel bessere. “ Nö, mein eigenes iTunes-Wiedergaben-Ranking zeigt, dass Carmen the-one-and-only ist ...und schon gehe ich wieder in der Opern-Tacet-Modus...

  • Zitat von lothar: „Bei Scriabin würde ich empfehlen, sein gesamtes Schaffen chronologisch zu hören, damit man seine Entwicklung nachvollziehen kann, “ Yes! Das habe ich inzwischen mit seinem Klaviersolowerk schon zweimal vollzogen. Ich kenne keinen anderen Komponisten, wo einem auf diese Weise die Entwicklung so plastisch vor Ohren geführt, weil 1. der Unterschied in der musikalischen Substanz zwischen op. 1 und op. 74 so groß 2. der Weg von 1 nach 74 in so vielen kleinen Schritten vollzogen wir…

  • Zitat von putto: „Naja, die "Große", Kammermusik, Lieder ... “ ich meinte natürlich nur Symphonien.

  • Zitat von putto: „Wieso befürchtet? “ Kindheitstrauma. Die h-moll war mein "Einstieg" in Schuberts Symphonien und ich fand sie damals laaaangweilig. 30 Minuten Allegro moderato und andante con moto ist nicht das was ich als 16 jähriger in einer Symphonie finden wollte . Und ja, ich fand sie damals und heute wirklich unvollendet. Das hat dazu geführt, das ich sein (Symphonien) Oeuvre erstmal lange Zeit ignoriert habe. Der Wiedereinstieg gelang dann durch eine Aufführung der 5. durch ein Laienorch…

  • Zitat von putto: „Der Einstieg bei Schubert führt natürlich durch die Unvollendete. “ Das habe ich befürchtet

  • Zitat von Ecclitico: „Aber ihr werdet doch nicht allen Ernstes einem Schubert-Einsteiger zu dessen erster raten? “ Hm, natürlich ist das keine h-moll oder C-Dur Symphonie, aber was wäre denn ein guter Einstieg bei Schubert?

  • Capriccios Symphonien-Ranking 2019

    Scherzo - - Orchestermusik

    Beitrag

    Zitat von philmus: „Aber die Tarantella ist doch einer der geilsten Einzelsätze überhaupt.. “ Das ist für mich wie frühe Rockmusik. Es gibt doch auf Youtube einige Gitarristen, die klassische Sätze für E-Gitarre transkribiert haben (z.B. Beethoven op. 27,2 3.Satz ). Ich denke die Tarantella würde so auch sehr gut funktionieren.

  • Capriccios Symphonien-Ranking 2019

    Scherzo - - Orchestermusik

    Beitrag

    Zitat von Braccio: „Da Du keinen 13. Platz nominiert hast, wird Sibelius 5 gezählt. “ Mist, da habe ich durch last minute Änderungen aus Versehen Tschaikowsky 6 rausgekegelt. Aber kein Problem, die Liste ist so auch ok.