Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Eben krass gehört, ey

    Algabal - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    Zitat von garcia: „Ceramic Dog - - - nie gehört. Klingt aber spannend. (bei Amazon halb so teuer wie bei jpc, nebenbei)... Steht auf meiner Liste. Man muß ja mal was ausprobieren “ wird dir gefallen, denke ich. Hätte ich vielleicht auch ebensogut in den Jazz-Bereich stellen können. Marc Ribot aber meint, "Ceramic Dog" sei ein Rock-Projekt ... Ich hab's auf Vinyl gekauft. Adieu Algabal

  • Eben krass gehört, ey

    Algabal - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    Heute (bei mir) neu: Ceramic Dog: YRU Still Here? (2018) Marc Ribot (g, voc und viele andere Instrumente), Shahzad Ismaily (b und viele andere Instrumente), Ches Smith (dr und viele andere Instrumente) Sehr geil, krass und seeeeehr goovy! Adieu Algabal

  • Diese: Archie Shepp: Things have got to Change / The Cry of my People (1971/1972) Zuvielebeteiligteumsiesieabzupinnen Naja, sicher nicht Shepps Glanzleistungen, diese beiden Alben. Aber man weiß dann immerhin, woher Leute wie Fela Kuti ihre Inspiration hatten ... Kann man mal hören. Muss man aber nicht. Adieu Algabal

  • Man kann irgendwie alles übersetzen, aber oft genug lassen sich der semantische und konnotative Gehalt einer Formulierung nur unzureichend in eine andere Sprache übertragen. Ein simples Beispiel. Der erste, sehr schöne Satz von Samuel Becketts Roman "Murphy" lautet: "The sun shone, having no alternative, on the nothing new." Elmar Tophoven, jemand der Becketts Werk und dessen Sprache tatsächlich äußerst gut kannte, hat zwei Übersetzungen des Romans angefertigt (zuerst 1959 und dann wieder 1976).…

  • Wagner: Gedanken zu Person und Werk

    Algabal - - Komponisten

    Beitrag

    Zitat von Felix Meritis: „dichtete man den Juden Eigenschaften an, weil man sie nicht mochte, oder mochte man die Juden nicht, weil sie gewisse Eigenschaften haben? “ Oder mochte man "die Juden" nicht, weil man ihnen zuvor gewisse Eigenschaften angedichtet hatte? Ich fürchte, dass dies der Fall (gewesen) sein könnte. Adieu Algabal

  • Literatur ist systemrelevant!

    Algabal - - Literatur: Lesen

    Beitrag

    .

  • Zitat von music lover: „Zitat von Algabal: „zum Schluss diese: Grant Green: Solid (1964) Grant Green (g), Joe Henderson (ts), James Spaulding (as), McCoy Tyner (p), Bob Cranshaw (b), Elvin Jones (dr) “ Wow! So etwas "Solides" hätte ich einem Avantgardisten wie Dir gar nicht zugetraut “ Für Grant Green hab ich ein echtes Faible ... Adieu Algabal

  • zum Schluss diese: Grant Green: Solid (1964) Grant Green (g), Joe Henderson (ts), James Spaulding (as), McCoy Tyner (p), Bob Cranshaw (b), Elvin Jones (dr) Adieu Algabal

  • Zitat von Quasimodo: „ Magst Du eine Eingabe bei Amazon machen? “ Was soll/müsste ich da denn eingeben? Ich hatte übrigens auch drei Versuche gestartet (2 bei am.com, was manchmal besser funzt ... ). Danke jedenfalls! Adieu Algabal

  • Der ungleiche Zwilling folgt: . Dett mit den nich funktionierenden Grafiken ist allmählich echt richtig nervig... The Life of a Trio: Saturday (1989/2001) Jimmy Giuffre (ss, cl), Paul Bley (p), Steve Swallow (b) Adieu Algabal

  • Diese: Bley / Giuffre / Swallow: The Life of a Trio: Sunday (1989/2001) Jimmy Giuffre (ss, cl), Paul Bley (p), Steve Swallow (b) Adieu Algabal

  • Eben gehört - NEUE MUSIK

    Algabal - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Diese: Krzysztof Penderecki: Polnisches Requiem Gadulanska, Rappe, Terzakis, Nowacki, Royal Stockholm Philharmonic Orchestra, Leitung: K. Penderecki Adieu Algabal

  • Ach, das macht mich wirklich traurig. Ich liebe seine Musik ja sehr, zumindest was er bis in die späten 1970er komponiert hat - und vieles aus der Zeit danach kann ich auch mit großem Gewinn immer wieder hören. Vor einiger Zeit - vor zwei oder drei Jahren - haben wir ihn in der Essener Philharmonie mit der “Lukas-Passion” gehört und gesehen. Es war ebenfalls so, wie Hudebux weiter oben es geschildert hat: eigentlich sollte er selbst dirigieren, war aber zu schwach, ließ sich von einem Assistente…

  • Wieder diese: - Bild geht immer noch nicht Paul Bley: Nothing to Declare (2004) Paul Bley (p) Adieu Algabal

  • Eben krass gehört, ey

    Algabal - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    Nochmal The Doors (Achtung Vinyl!): Waiting for the Sun (1968) Adieu Algabal

  • Eben krass gehört, ey

    Algabal - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    Bleibe für heute mal in diesem Faden und höre die hier: The Doors: Strange Days (1967) The Doors werden hier ja auffallend wenig gehört, oder? ”Strange Days” mag ich persönlich eigentlich lieber als das ungleich berühmtere Vorgängeralbum (mit “Break on through...”, “Light my Fire” und “The End”). Adieu Algabal

  • Eben krass gehört, ey

    Algabal - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    Mal was ganz anderes, meine Lieben, die ihr euch grade darin gefallt, so altbackenes Zeugs zu diskutieren! Heute ist die neue Hühnerherzen-Platte erschienen und ich habe das Glück gehabt, sie gleich geliefert bekommen und gehört zu haben. Ich muss sagen: Naja. Der Rotz nutzt sich etwas ab. Ist schon weiterhin gut, aber vieles eben so wie schonmal (und da: besser) gehört (nämlich auf der ersten Hühnerherzen-Platte). Aber “Album” enthält mit “Somnambulismus” und “Endlich Fluchen” zwei ganz herausr…

  • Heute in der Post gewesen: Bley / Parker / Phillips: Sankt Gerold (2000) Paul Bley (p), Evan Parker (sax), Barre Phillips (b) Was für eine tolle Platte! War etwas im Zweifel, ob sie hierhin gehört oder unter Neue Musik. Hab mich für diesen Thread entschieden, warum auch immer. Selten sowas großartiges gehört, so konzentrierte, zutiefst ernste und zugleich luftig spielerisch-verspielte Musik. Bin baff! Adieu Algabal

  • Diese: Music Revelation Ensemble: No Wave (1980) James Blood Ulmer (g, voc), David Murray (ts), Amin Ali (elb), Ronald Shannon Jackson (dr) Krass! Sehr krass und sehr gut! Das durchgehende knallharte geslappe von Amin Ali geht einem allerdings brutal durch Hirn und Mark... Adieu Algabal

  • Ich beschalle mein Home Office mal damit: Bley/Koglmann/Peacock: Annette (1992/2001) Paul Bley (p), Franz Koglmann (flh, tr), Gary Peacock (b) Schön! Adieu Algabal

  • Capriccios Lieblingscomics

    Algabal - - Literatur: Lesen

    Beitrag

    Zitat von garcia: „Ich hab immer "Silberpfeil" den Bessys vorgezogen. Was natürlich an der Schwester lag und ihren knappen Outfits präpubertäre Sehnsüchte... “ "Silberpfeil" mochte ich auch sehr gern als Kind (obgleich ich Mondkind mit ihrem jungen Puma, der genauso wenig gealtert ist, wie die menschlichen HeldInnen, immer etwas nervig fand). Ich mochte aber auch "Lasso" mit Reno Kid und Häuptling Arpaho. Hugh! Adieu Algabal

  • Diese: 0702397735229.jpg [John Zorn's] Electric Masada: At the Mountains of Madness (2005) Lange nicht gehört. Immer noch krass gut. Adieu Algabal

  • Capriccios Lieblingscomics

    Algabal - - Literatur: Lesen

    Beitrag

    Zitat von Kater Murr: „und auch irgendwas mit Rittern oder Wikingern? (Sigurd war es nicht, der war Ende der 70er vermutlich schon out). “ Prinz Eisenherz? Adieu Algabal

  • Diese: Brötzmann/Schlippenbach/Bennink: Fity Years After ... Live at the Lila Eule, Bremen (26.05.2018) Peter Brötzmann (ts, cl, tarogato), Alex von Schlippenbach (p), Han Bennink (dr) Definitiv nicht esoterisch. Tolles Konzert. Seeeeehr exaltiert. Mag ich ungeheuerlich! Adieu Algabal

  • Zitat von Quasimodo: „Die Gleichsetzung Weltmusik=esoterisch finde ich unangebracht. “ Habe ich auch nicht gleichgesetzt. Das Substantiv, mit dem ich die Schublade beschrieben habe, in die ich diese Musik packen würde, ist “Weltmusik”. In der Schublade ist viel verschiedenes Zeugs drin, auch sehr, sehr gutes. Diesem Substantiv habe ich mit Blick/Ohr auf den konkreten Fall das Adjektiv “esoterisch” vorangestellt, was nicht generalisierend auf die gesamte Schublade “Weltmusik” bezogen war, sondern…

  • Zitat von Quasimodo: „Zitat von Algabal: „Zitat: „Dhafer Youssef “ Hab vorhin mal in die verschiedenen Schnipsel gehört. Das ist eher ziemlich esoterisches “Weltmusik”-Zeugs, oder? Adieu Algabal “ Ja. Auch. “ Und was noch?

  • Zitat: „Dhafer Youssef “ Hab vorhin mal in die verschiedenen Schnipsel gehört. Das ist eher ziemlich esoterisches “Weltmusik”-Zeugs, oder? Adieu Algabal

  • Diese: - Bild geht nicht Paul Bley: Nothing to Declare (2004) Paul Bley (p) Adieu Algabal

  • Zitat von Maurice: „Zitat von Algabal: „Marne Walsh (ts), “ Der arme Kerl heißt genau umgekehrt, liebe Algabal. Warne Marsh......Der Name ist auch ungewöhnlich. “ hab ich vom Booklet genau so abgepinnt, wie es da steht... Billig CD und ungebildeter User treffen aufeinander. Sein Spiel muss man aber auch nicht unbedingt erinnern, finde ich... Maurice, komm schon, schreib die Geschichte dazu ... Adieu Algabal

  • Diese: Lennie Tristano: Continuity (1958/1964) Enthält Livemitschnitte von zwei Konzerten aus dem Half Note NY, einmal vom Oktober 1958 mit Lennie Tristano (p), Marne Walsh (ts), Henry Grimes (b) und Paul Motian (dr) und dann vom Juni 1964 mit Lennie Tristano (p), Marne Walsh (ts), Lee Konitz (as), Donny Dallas (b) und Nick Stabulas (dr). Adieu Algabal

  • CD 2 daraus (hatte ich schon als Einzelveröffentlichung, aber egal): Albert Ayler: My Name is Albert Ayler (1963) Albert Ayler (ts, ss), Niels Brosted (p), Niels-Henning Orsted Pedersen (b), Ronnie Gardiner (dr) Das ist eine tatsächlich komplett schizoide Platte. Alyer spielt wie Ayler eben spielt, frei und krass – und die drei anderen musizieren total traditionell bopig und ziemlich brav von sich hin. Immer wieder merkwürdig und ein bissel verstörend… Adieu Algabal

  • Zitat von Braccio: „Ich versuche dann mal diese “ Versuch erfolgreich? Adieu Algabal

  • Die Akchote-CD hab ich ausgemacht. Das ist heute selbst für meine kaputten Ohren zu kaputt... Daher läuft jetzt CD 1 aus dieser Box, die heute angekommen ist: Albert Ayler: Something different!!!!!!! (1962) Albert Ayler (ts), Torbjörn Hultcrantz (b), Sune Spangberg (dr) Da isser schon ganz da, der Albert Ayler! Krass! So muss man “I’ll remember April” erstmal spielen .... Adieu Algabal

  • Diese: Noel Akchote: Lust Corner (1997) Noel Akchote (g), Marc Ribot (g), Eugene Chadbourne (g, bj) Bis ich weiß, was ich darüber zu denken hab, muss ich die wohl noch ein paar mal hören... Adieu Algabal

  • Vorgestern ist diese Box bei mir angekommen: von der ich CD 1 gehört habe, die offenbar diesem Album entspricht: Jimmy Giuffre 3 (1956) Jimmy Giuffre (bars), Jim Hall (g), Ralph Pena (b) das ist schon sehr schön gespielte Musik, seeeeehr relaxed, sehr cool und smooth. Ist aber nicht so ganz my cup of tea. Außerdem kam diese hier: Jimmy Giuffre: Tangents in Jazz (1955) Jimmy Giuffre (cl, ts, bars), Jack Sheldon (tr), Ralph Pena (b), Artie Anton (dr) Weiß nicht warum, aber die hat mir deutlich bes…

  • Diese: Ahmad Amal: A l'Olympia (2001) Ahmad Jamal (p), George Coleman (ts), James Cammack (b), Idris Mohammed (dr) Adieu Algabal

  • Eben krass gehört, ey

    Algabal - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    Diese: Melissa auf der Maur: Out of Our Minds (2010) Ist von dem kürzlich erwähnten Magazin ebenfalls unter die besten Platten der 2010er Jahre gewählt worden. Hat mich gewundert, weil ich dachte, dass das eigentlich kein Schwanz kennt (von den 50 gelisteten Alben kannte ich genau 5 [darunter eben dieses]) und in meiner Liste wären diese 5 wahrscheinlich auch gewesen).Vielleicht sollte ich wieder häufiger dieses Magazin lesen. Ist jedenfalls eine großartige Platte! Adieu Algabal

  • Eben gehört - NEUE MUSIK

    Algabal - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Wieland: „Zitat von teleton: „Zitat von maticus: „ Fazil Say: Mesopotamia Symphony No. 2 Op. 38 (2011) Gürer Aykal, Borusan Istanbul Philharmonic Orchestra Toll! maticus “ Die CD habe ich mir heute auch bestellt, weil sie endlich mal in "angenehme" preisliche Regionen gerückt ist.Bisher bin ich mit den YT-Dateien zufrieden gewesen ... aber das Repertoire muss ich in CD-Quali haben ! Jetzt fehlt mir auf CD noch noch u.a die Instanbul-Sinfonie ... ja - tolle Musik des 21.Jhd ... und voll…

  • Mir ist grad eingefallen, dass ich noch eine weitere CD mit zentraler Beteiligung von Jimmy Giuffre hab, nämlich diese: die hier enthalten ist: Giuffre/Bley/Swallow: Conversations with a Goose (1993) Jimmy Giuffre (cl, ss), Paul Bley (p), Steve Swallow (b) Adieu Algabal

  • Daraus: Zitat von Algabal: „Davon das Konzert aus Bremen: Jimmy Giuffre 3: Bremen, 23.11.1961 Jimmy Giuffre (cl), Paul Bley (p), Steve Swallow (b) Sehr, sehr cool! Adieu Algabal “ jetzt das Stuttgarter Konzert vom 7. November 1961 in gleicher Besetzung. Großartige moderne Kammermusik. Weitgehend komplett improvisiert. Meine Welt! Adieu Algabal