Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von Talestri: „Zitat von Felix Meritis: „Also in Österreich verwendet man 'des passt scho" um Kritik abzuwimmeln. Der Ausdruck ist sehr häufig im Gebrauch. “ Nicht nur Kritik. Der Bayer gebraucht es auch so: „Danke, dass Sie mein Kind aus dem brennenden Haus geholt und mich wiederbelebt haben. Das Picasso-Original haben Sie auch vor dem Löschwasser gerettet. Ich bin Ihnen auf ewig dankbar, mir fehlen die Worte, ich weiß gar nicht, was ich sagen soll.“ Bayerischer Feuerwehrmann: „Passt scho…

  • Zitat von FairyQueen: „Lieber Bustopher: wenn Dir nicht schon allein beim Zergehen auf der Zunge der Worte "Paradeiser " und "Tomate" klar wird,dass das unmöglich dasselbe sein kann, dann ist Dir nicht zu helfen. Eine Tomate ist ein geschmackloses rotes rundes wässriges Etwas aus holländischen Treibhäusern . Ein Paradeiser schmeckt nach Eden und sieht auch so aus. Und ein Pomodoro hat dazu noch die besten goldenen Sonnenstrahlen in sich aufgesaugt und ist süss wie ein Apfel. Alles klar? “ Ah geh…

  • Naja: wenn zwei Köche das gleiche kochen, schmeckts anders. Das gilt auch schon für Germknödel und Germknödel, egal, ob die von meiner Oma, meiner Mutter, meiner Frau, meiner Tochter oder mir gemacht wurden/werden. Dann würd's ja auch noch voraussetzen, daß das Rezept das selbe ist und sich alle daran gehalten haben. Und beim Sauerkraut gar hängt's nicht nur von der Zubereitung ab, sondern auch noch von den Prozessparametern der Herstellung. Das gibt's manifeste Unterschiede, auch aus dem selben…

  • Du willst jetzt aber damit nicht postulieren, daß der Unterschied zwischen Erdäpfe und Paradeiser einerseits und Kartoffeln (was für ein unangenehmes Wort, wenn man's ausspricht!) und Tomaten andererseits ein anders Denken evozieren würde, oder daß Klopse semantisch so unterschiedlich von Knödeln sind, daß die Kochbuchübersetzung prinzipiell unmöglich wäre... Und wenn der mittlere Piefke ned weiß, was Bavesen sind (bei uns auch Ehhaltenschmaus), und beim Pfannkuchen an was anderes denkt wie Du -…

  • Wagner: Gedanken zu Person und Werk

    bustopher - - Komponisten

    Beitrag

    Zitat von Felix Meritis: „Ich glaube, wir drehen uns im Kreis. “ Na klar dreht Ihr Euch im Kreis, denn letztlich ist nur das von Wagners Werken da, was da ist. Die Gegenprobe, nämlich was wäre wenn, ist nicht möglich. Somit läßt sich keine der Positionen - Das Werk wäre genauso, wenn er nicht antisemitisch, antikapitalistisch, whatever gewesen wäre vs. es wäre ganz anders und damit Wagner nicht Wagner - belegen und bleibt Spekulation. Es gibt in Geschichte keine Alternativmodelle. Wir können sch…

  • Wagner: Gedanken zu Person und Werk

    bustopher - - Komponisten

    Beitrag

    Zitat von Felix Meritis: „Ich halte es, wie gesagt, für nicht plausibel, dass Wagners Werke ohne Juden nicht zustande gekommen wären. “ ja, aber dann nicht die Werke, die er geschrieben hat so wie sie sind, sondern anders bzw. andere. Aber ich denke, das sollte allen klar sein.

  • Nur noch mal zur Erläuterung: Wenn ich Wähnen mit Erwartung, Begierde, „Wollen“ übersetze, dann bin ich cum grano salis bei der Interpretation von Wolfram, von der Du aber sagst, dass sie unzutreffend ist. „Wollen“ ist aber nicht das, was Schopenhauer als Willen bezeichnet, würde aber schlüssig sein. Das hat mich irritiert. Vielleicht ist es ja nur ein Hermeneutk-Problem. Und damit bin ich auch schon wieder weg.

  • Zitat von Argonaut: „Zitat von bustopher: „Und ehrlich gesagt, verstehe ich es auch nicht. Wenn Wagner "Wahn" als synonym zu Schopenhauers Willen verwendet, und dieser Wille bei Schopenhauer DIE universale Kraft ist, die alles kontrolliert, aber völlig grundlos, vollkommen frei und nicht den Gesetzen von Raum, Zeit und Kausalität unterworfen ist: Wie kann dann dieser Wille (= Wahn bei Wagner) "Frieden" finden, auch noch versehen mit einem Possessivpronomen? “ Da steht allerdings, »wo mein Wähnen…

  • Literatur ist systemrelevant!

    bustopher - - Literatur: Lesen

    Beitrag

    Zitat von Felix Meritis: „ad Bustopher: Es wäre mir neu, das Verlage Druckereien sind. “ natürlich sind sie das nicht. Aber in der alten Welt war Publizieren mit Kapitaleinsatz verbunden, z.B. für Drucken, Binden und Vertrieb und daher auch mit einem Kapitalrisiko. Das hat der Verleger getragen, und auch die Organisation der entsprechenden Tätigkeiten übernommen, Das war seine Existenzberechtigung und sein Geschäftsmodell. Das entfällt aber bei elektronischer Publikation weitgehend. Serverkosten…

  • Zitat von Argonaut: „Zitat von Wolfram: „Das berühmte 'Wähnen'. Aber was genau meinte er denn damit? Die Erlösung von den 'Turbulenzen des Lebens' oder nicht vielleicht auch nur ganz bieder, dass er nun endlich erreicht hat, was er immer anstrebte. “ Weder noch. Das Wort »Wahn« wird von Wagner sehr oft als Synonym (oder, wenn man so will, als psychologisches Pendant) zu Schopenhauers »Willen« verwendet. Dieser führt laut Schopenhauer bekanntlich zur Fortdauer des Lebens, dass dann eben »Wahn« is…

  • Literatur ist systemrelevant!

    bustopher - - Literatur: Lesen

    Beitrag

    Zitat von Mauerblümchen: „Zitat von Knulp: „Und ich dachte, der Zeit-Artikel wäre ein April-Scherz. Wirklich ernst gemeint? Kann ich kaum glauben, so offensichtlicher Quatsch wird da verzapft. “ Das ist in der Tat die plausibelste Erklärung für dieses Konglomerat von Humbug und Pseudo-Argumentation ... Gruß MB “ ich fürchte, die Frau Kiyak meint das ernst. Es gab Zeiten, da war Die Zeit was besseres als ein undifferenziert hingeworfener blog. Und die Zuschriften etwas intellektueller. Allerdings…

  • Literatur ist systemrelevant!

    bustopher - - Literatur: Lesen

    Beitrag

    Zitat von ChKöhn: „Zitat von bustopher: „Es gibt viele, viele Bücher, die ich garantiert nie lesen werde. Und auf der anderen Seite besitze ich nicht nur ein Buch, sondern eine stattliche Anzahl davon. Und die meisten davon sind von der Sorte, daß man sie öfter lesen kann. Vielleicht sogar öfter lesen sollte. Sogar wenn ab heute keine Bücher mehr verkauft würden, wird mir der Lesestoff für den Rest meines Lebens nicht ausgehen, und ich habe vor, noch mindesten 2 Jahrzehnte lesen zu können. Für m…

  • Literatur ist systemrelevant!

    bustopher - - Literatur: Lesen

    Beitrag

    Zitat von philmus: „Zitat von ChKöhn: „Und dass es gefährlicher sein soll, ein Buch in die Hand zu nehmen als Obst oder Gemüse, welches anschließend gegessen wird, in Selbstbedienung zu verkaufen, leuchtet mir auch nicht ein. “ mir ooch nich “ Mir schon. Aktuell beschwerden sich die Supermärkte, dass viele Kunden den Pfandbon zwischen den Zähnen halten, bevor sie ihn der Kassiererin reichen. Und ebenso viele erst mal die Finger anlecken, bevor sie ihre Geldscheine hervorkramen. Das ist in normal…

  • Literatur ist systemrelevant!

    bustopher - - Literatur: Lesen

    Beitrag

    Zitat von Mauerblümchen: „Zitat: „Ein Land, das sich als Dichter- und Denkernation begreift, und den Menschen nicht erlaubt, zur Beruhigung ihrer Nerven, zur Erbauung, zum Zeitvertreib, Trost oder Erkenntnisgewinn Bücher in Buchhandlungen zu kaufen, hat den Titel nicht verdient. “ DIe Autorin stellt dar, dass ihrer Meinung nach der Kauf von Büchern der entscheidende Akt "zur Beruhigung ihrer Nerven, zur Erbauung, zum Zeitvertreib, Trost oder Erkenntnisgewinn" sei. Das finde ich interessant! Ich …

  • Zitat von Josquin Dufay: „2-4 Jahre für Erwachsene...ganz ehrlich: ich habe von Anfang an 15 Jahre für mich veranschlagt, um dann als so etwas wie ein Veteranenstatus zu erreichen. Und ich liege gut im Rahmen... “ haja. Das halte ich für realistisch. Ich hatte als Jugendlicher etwa 10 Jahre und war dann soweit, daß ich mir ernsthaft ein einschlägiges Studium überlegt habe, ohne mich im mindesten irgendwie als Experten zu fühlen.

  • Zitat von Josquin Dufay: „Ein Großteil seiner Werke liegen nicht mal in editierten Noten vor. “ zwei Drittel sind nicht editiert.

  • Freuden mit dem Götterfunken

    bustopher - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Danke für die Auskunft! Was mir dabei aufgefallen ist: Die Quellen sind alle ein bis zwei Generationen später, also nicht zeitgenössisch (z.B. so etwas wie einen Polizeibericht über den Tumult mit den Händlern im Tempel...) und damit nicht unabhängig. Das könnten auch alles Sekundärquellen auf Hörensagen sein (hier: christliche Überlieferung).

  • Freuden mit dem Götterfunken

    bustopher - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Im Zweifel tät's ja helfen, nachzusehen, was die Gebrüder, Brüder, whatever Grimm selber schreiben: Zitat: „Gebrüder , alte pluralische bildung zu bruder, gebraucht, wo die zusammengehörigkeit besonders bezeichnet werden soll. Deutsches Wörterbuch “ Die kennen auch Gebrüderkind (n. pl. kinder von brüdern; Geschwisterkind kennen sie auch), gebrüderlich (adv. wie gebrüder, wie gute brüder) und gebrüdert (im verhältnis von brüdern stehend) in der Ausgabe der Kinder- und Hausmärchen von 1843 steht ü…

  • Freuden mit dem Götterfunken

    bustopher - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Zitat von Mauerblümchen: „Man kann mMn glauben, dass Jesus existierte (z. B. weil er in Schriften der Römer vorkommt), ohne an ihn zu glauben “ ich mach' mal ein neues OT auf, damit das Coronaloch nicht schrumpft: In welchen römischen Schriften? Ich dachte immer, nur Johannes der Täufer wäre unabhängig belegt.

  • Zitat von Kater Murr: „Jemand wie Adorno hatte seit früher Kindheit keinen Mangel an Zugang zu Klavier, Musikausbildung und Notenmaterial. Der ist nun gewiss kein gutes Beispiel für Verwunderung darüber, wie jemand in der prämassenmedialen "Wüste" zum Kenner werden konnte. “ Zitat von zabki: „Professionell Musik im Elternhaus, praktisch allabendlich ins Konzert, bei sicherlich eingeschränkterem Repertoire an Werken, da war auch viel "Interpretationsvergleich" dabei. “ Ich habe ja auch nicht gesc…

  • wenn ich das hier so lese, frag' ich mich grad', wie jemand vor 50 oder 60 Jahren überhaupt zum Klassikkenner werden konnte (Eine LP hat Anfang der 60er ungefähr ein Fünftel eines Facharbeiter-Wochenlohns gekostet, von den raren Gesamtaufnahmen wollen wir da gar nicht reden)... ...und vor 100 oder mehr Jahren kann es de facto keine Klassikkenner gegeben haben (da hat's ja noch nicht mal Radio gegeben!)... ...ohne hunderte oder gar tausende von Tonträgern und Dutzenden Aufnahmen von ein und dem s…

  • Freuden mit dem Götterfunken

    bustopher - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Zitat von FairyQueen: „ “ Zitat von FairyQueen: „Vielleicht hat Schiller einfach eins der 3 Leitmotive der frz. Revolution die "Fraternité" (Brüderlichkeit) hervorgehoben und auf diese Weise übersetzt. “ Cara Titania, bist du sicher, dass das heute nicht „Fraternitée“ heißen müsste...?

  • Zitat: „Zudem gibt es bestimmt Schlimmeres, als von einer Bachkantate geweckt zu werden. grin.png “ ja. Wenn jemand dilettantisch allein eine einzelne Stimme aus einem vierstimmigen Bachsatz ohne Begleitung singt... Nennt man „Ueben“...

  • Zitat von Hudebux: „Wir sollten uns bei den Arabern oder Indern erkundigen, wie es auch ohne Papier geht. Hudebux “ Moos und Farn... Ok, Farn gibt es zur Zeit nicht...

  • Juan de Herrera wurde um das Jahr 1665 als Sohn eines Offiziers in Bogotá geboren. Er wurde bei Dominikanern oder Jesuiten ausgebildet und war als Nachfolger von José Cascante ab 1702 bis zu seinem Tod 1738 als Kapellmeister in der Kathedrale von Bogotá tätig. Er war als Priester geweiht und von 1690 bis zu seinem Tod auch noch Kaplan und Musiklehrer im Nonnenkloster Santa Inés in Bogotá. Gemessen an der Menge der erhaltenen Werke (über 40) war er der fruchtbarste Komponist der Kolonialzeit im h…

  • José Cascante

    bustopher - - Traditionelle Musik weltweit

    Beitrag

    José Cascante (1618 oder 1625 - 1702) gilt als erster kolumbianische Komponist von Bedeutung. Der genaue Ort und das Datum seiner Geburt sind unbekannt, aber es wird angenommen, dass er in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts in Santafé de Bogotá geboren wurde, wo er sein ganzes Leben verbrachte. Sein Vater gleichen Namens stammt aus Murcia in Spanien und war ebenfalls Kapellmeister in Bogotá. Cascante war von 1650 bis zu seinem Tod im November oder Dezember 1702 Kapellenmeister der Kathedrale…

  • Kolumbien

    bustopher - - Traditionelle Musik weltweit

    Beitrag

    José Maria Poncé de León Ester - die erste kolumbianische Oper im 19. Jh. (1874) youtu.be/OrpCwe3lx1c

  • Kolumbien

    bustopher - - Traditionelle Musik weltweit

    Beitrag

    Misa de Defuntos a 5 Juan de Herrera youtu.be/QNB5ZlarCFQ

  • Kolumbien

    bustopher - - Traditionelle Musik weltweit

    Beitrag

    Non sé si topo, Villancico von José Cascante youtu.be/Fx9Wv1L0R7w

  • Kolumbien

    bustopher - - Traditionelle Musik weltweit

    Beitrag

    Ok, kolumbianische Musik: youtube.com/watch?v=HuojboBg0yc&feature=share Guttiere Fernandez Hidalgo (1523-1620) Salve Regina Auf de U-Rohr gibt es mehr.

  • Kolumbien

    bustopher - - Traditionelle Musik weltweit

    Beitrag

    Mein Gott, lach doch einfach mal...!

  • Kolumbien

    bustopher - - Traditionelle Musik weltweit

    Beitrag

    Zitat von motiaan: „Kennt jemand Werke eines der hier genannten Komponisten? “ José Cascante ist mir schon mal über den Weg gelaufen: Musique a La Cathédrale Santa Fé De Bogotá Südamerikanische Barockmusik (Südamerikanische klassische Musik überhaupt und sowieso) ist hierzulande terra incognita. Spanische und portugisische eigentlich auch... Nachtrag: gerade gesehen: ASIN funktioniert nicht auf Amazon.com....

  • Kolumbien

    bustopher - - Traditionelle Musik weltweit

    Beitrag

    da frag' ich mich jetzt, wieso man dorthin fliegen muß, wenn's dort eh' so ist wie hier..?

  • Kolumbien

    bustopher - - Traditionelle Musik weltweit

    Beitrag

    Ich glaub' es ging um "exotische Klassik", nicht um exotische Länder... εξωτικός - auswärtig... Also, wenn eine Hamburgerin (meine ehemalige Nachbarin) auf dem Dorf in der baierischen Provinz lebt, dann gilt sie dort als "Auswärtige" (wenn nicht gar als "Fremde"!): mit anderen Worten: als exotisch...

  • Derrick - eine Wiederentdeckung

    bustopher - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Zitat von wes.walldorff: „liebe Leut' geht's nicht bissken genauer eine Columbo-Folge obigen Titels gibt es nicht - Folge 37 hat den dt. Titel Der alte Mann und der Tod.... “ Der alte Mann und das Meer ist von Hemingway. In der Verfilmung von John Sturges mit Spencer Tracey und der Kamera von James Wong Howe auch sehr kammerspielhaft... Ausschnitt: youtube.com/watch?v=8GvTIws-VGo (wobei, beim heutigen Betrachten, hab' ich da schon ein paar Fragen: [Besserwissermodus] Wo sind die Handschuhe? Wies…

  • Zitat von Cherubino: „Da kennt die Herzogin von Schwaben - die in dieser Szene mit ihrer griechischen Zofe über den Sohn des Kaisers von Byzanz spricht - also auf einmal die Evolutionstheorie und den Gedanken der Abstammung des Menschen von den Affen! Es geht aber noch anachronistischer. Die Herzogin feiert auf ihrer Burg Hohentwiel Weihnachten: "Der Weihnachtsbaum war gefällt; sie schmückten ihn mit Äpfeln und Lichtlein, die Herzogin richtete alles im großen Saale. Ein Mann von Stein am Rhein k…

  • Zitat von bustopher: „Es läßt sich schließlich ALLES beweisen, wenn man alles wegläßt, was dagegen spricht. (So etwa: Wollen wir die Machtlosigkeit des Individuums gegenüber dem "Apparat" demonstrieren? Wohlan: Nehmen wir Fidelio, und lassen in der Kerkerszene Pizarro erst Leonore und anschließen Florestan erschießen. Rocco überlebt, denn er ist Werkzeug und Mitläufernatur. Vorhang.) “ Zitat von bustopher: „15. Im Übrigen bevorzuge als Bühnenbild trostlose Orte (nicht oder allenfalls blau ausgel…

  • Zitat von wes.walldorff: „<= ...worauf in meinem oben verlinkten Beitrag auch hingewiesen ist “ sorry. das hab' ich überlesen...

  • Zitat von wes.walldorff: „der olle Hugo Riemann soll hier wenigstens eine kleine Anregung sein “ Was genau von seinen zahllosen Publikationen? Er hat ja nicht nur das "Lexikon" geschrieben. Allerdings wurde außer diesem auch so gut wie keine seiner Schriften nach '45 neu verlegt, erst seit etwa 10-15 Jahren gibt es da eine Renaissance...

  • Ein Tag ohne Beethoven ist möglich...

    bustopher - - Komponisten

    Beitrag

    Chuck Berry Roll over Beethoven Chuck Berry and his Combo, 1956 Well if you feel and like it Go get your lover then reel and rock it Roll it over then move on up, yes-a Try for further then Reel and rock with one another Roll over Beethoven And dig these rhythm and blues