Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 277.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von Michael Schlechtriem: „Ich bin immer wieder erstaunt, was passiert, wenn man den Ironiebutton wegläßt“ ich auch

  • Irgendwie verstehe ich die ganze Aufregung nicht. Wenn Thielemann wirklich so eine Katastrophe ist, ist doch ein Orchester, in dem es immerhin - und da sind sich doch die Gerüchte recht einig - eine einfache Mehrheit für eine solche gibt, eh nicht mehr zu retten ? Zumal doch der Drops des Niedergangs längst in den letzten Jahrzehnten von Karajan, Abbado und Sir Simon gelutscht wurde. Das mit dem Scheitel hätte man letztlich lösen können, Karajan lies sich bekanntlich nur von einer Seite aufnehme…

  • Eben gehört 2014/2015

    Antracis - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Beethoven 3. Sinfonie, in der wie ich finde, großartigen Aufnahme unter Gardiner. Gewidmet im übrigen den 25 jungen, aber schon größtenteils promovierten, skandinavischen Naturwissenschaftlern mit denen ich ein wunderbares Seminar abhalten durfte, von denen aber niemand die Parole der Französischen Revolution in auch nur irgendeiner Sprache nennen konnte. Schon erstaunlich, wie sich Schul- und Allgemeinwissen wandeln, vielleicht auch landestypisch ? Immerhin würden wohl die meisten TV-Zuschauer …

  • Zitat von Kater Murr: „ Hat jemand mal einen Hungerast erlebt?.“ Mehrmals, allerdings glücklicherweise nie im Wettkampf, sondern im Training bei langen Läufen in Kombination mit diversen Planungsfehlern. Zuletzt vor ca. einem Jahr, als ich meinen langen Lauf kurzfrristig von Sonntag auf Montag verschieben musste. Das waren zu diesem Zeitpunkt 28km und es war wie gesagt nicht gut geplant und ich bin direkt von der Arbeit über Umwege nach Hause gelaufen. Da kamen nun einige Unheile zusammen. Erste…

  • Zitat von bustopher: „ Naja: Wenn's Glycogen alle ist, Du aber noch genügend Fett hättest, dann würde Dir das Fett trotzdem nichts nützen, wenn Du es ohne Glycogen nicht abbauen könntest. Das wäre dann so wie bei der Öl-Zentralheizung: Wenn dort der Strom ausfällt, kannst Du trotz vollem Tank nicht heizen (weil Du eben Strom für den Betrieb der Heizung brauchst...) Der Strom im Beispiel wäre in unserem Fall das Glycogen “ Ein bisschen so ;+) ist aber die Lage des menschlichen Körper unter Höchst…

  • Die neu erworbene Anlage animiert dazu, die Sammlung neu zu entdecken auf der Suche nach echten Klangperlen. Gerade für extrem gut befunden:

  • Eben gehört 2014/2015

    Antracis - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Eben gehört Brahms Klaviertrio H-Dur...zusammen mit meinen neu zugezogenen Freunden Bowers und Wilkins. Mußte dabei feststellen, dass diese (auch klangklich) wunderbare Aufnahme offenbar nicht mehr (oder nur noch) als Download im Katalog ist.

  • Jazz - Live on stage

    Antracis - - Aktuelles aus der Jazzwelt

    Beitrag

    Lieber Matthias, Hal Tsuchida wars, im A-Trane mit Torsten Goods (g) und Jesus Vega (d), Haus- und Hof-Sax Wiggins hat gepustet. Insgesamt hat die Combo natürlich nix innovatives erwarten lassen, aber mir hätte schon ein entspannter Soul & Blues-Abend gereicht. Und das bekommt Wiggins, je nach Laune und Partnern, in der Regel noch öfters gut hin. Von Tsuchida findet sich einiges auf You Tube...das ist ähnlich langweilig. Ich hätts wissen müssen. Goods ist auch nicht mein Falll, alles was über Be…

  • Jazz - Live on stage

    Antracis - - Aktuelles aus der Jazzwelt

    Beitrag

    Gestern zum ersten Mal wirklich quälende Langeweile in einem Jazzkonzert erlebt, ist auch recht einfach hinzubekommen. 1. Man nehme eine Clavia Nord C2D und kombiniere sie mit einem Organisten, der in seinen Soli keine wahrnehmbare Kreativität entwickelt. 2. Man vermeide möglichst alle Freiheiten gegenüber Tempo und Rhythmus. 3. Man baue seine Soli möglichst immer gleich auf 4. Die bekannten Hammond-Elemente kontrollverlustiger musikalischer Entäußerung spiele man möglichst kontrolliert (siehe a…

  • Claudio Abbado (1933-2014)

    Antracis - - Dirigenten

    Beitrag

    Ich erlebe es tatsächlich zum ersten Mal, dass mich der Tod eines Künstlers wirklich traurig macht. Mit Abbado habe ich die klassische Musik kennengelernt. Meine erste klassische CD war Mahlers 4. mit Abbado und den Wienern, mein erstes Konzert war Beethovens 3tes Klavierkonzert und die Bilder einer Ausstellung mit den Berlinern. Die Hochphase meiner Konzertbesuche fiel mit Abbados Wirken in Berlin zusammen, keinen Dirigenten habe ich öfters live erlebt. Insofern hat mich die Art, wie er Musik m…

  • Jazz - Live on stage

    Antracis - - Aktuelles aus der Jazzwelt

    Beitrag

    Gestern relativ kurzfristig ins Christmas-Special im A-Trane geraten. Frank Chastenier (p) Dieter Ilg (b) und Wolfgang Haffner (dr). Teils lesend, teils singend hat sich noch Thomas Quasthoff hinzugesellt. War eine echt unterhaltsame Session. Haffner und Ilg kannte ich und war dementsprechend von der Qualität nicht überrascht, Chastenier hatte ich dann doch vom musikalischen Temperament gnadenlos unterschätzt. Die Jungs hatten Spaß und wir auch. Gruß Sascha

  • Zitat von music lover: „ ... Für mich ist das jedenfalls keine Musik mehr, sondern ein künstlerisches Armutszeugnis: "http://vimeo.com/63126650" Das Duo Mehldau/Guiliana nennt sich MEHLIANA und ist offenbar gerade auf Tour...“ Hab mir das leider vor einigen Wochen angetan, 2 x 39,00€ für diesen Mist hingelegt im Kesselhaus in Berlin. Was ist hängengeblieben ? Clubszenepublikum mit evolutionsbiologisch eher frühgeschichtlicher musikalischer Auffassungsgabe, teilweise offenbar direkt aus dem Darkr…

  • Erstmal muss man sich auf historische Aufnahmen einlassen können und dann wirkt Melchiors Stimme durch die baritonale Basis, die Eigenart des Timbres und große Volumen ggf. erstmal verstörend. Die Ausnahmestellung im Wagnerbereich ist aber aus meiner Sicht eindeutig und liegt aber schlicht am glücklichen Zusammentreffen vieler Vorzüge. Da ist einmal die schlichte stimmliche Potenz, sicher eine der größten Stimmen des Jahrhunderts, sogar auf Platte nachzuvollziehen und die Livewirkung ist gut dok…

  • Ja,sorry! Bei der Gelegenheit könnte man gleich noch über Scherzos oder vielleicht noch besser Scherzetten reden...ich war etwas in Eile...

  • Zitat von ChKöhn: „Kann sich hier überhaupt jemand vorstellen, was dazu gehört, z.B. nur eine einzige Chopin-Etüde auf dem Niveau zu spielen, wie Pollini es bei seiner legendären Einspielung für alle 24 vorgemacht hat? Oder welche Leistung es ist, nur einen Klavierabend so zu spielen, wie Pollini es seit über einem halben Jahrhundert in aller Welt tausendfach gemacht hat?“ Ich hab Ihn in Berlin ca. 5 mal live gehört. Zunächst mit den drei letzten Beethovensonaten und dem Vorurteil des kühlen Tec…

  • Gibt es wirklich schlechte Opernsänger?

    Antracis - - Sänger

    Beitrag

    Zum Thema "vom Blatt singen" und "Noten lesen": Mir ist beispielsweise von Ezio Pinza bekannt, dass er keine Noten lesen konnte. Wenn man sich die Aufnahmen anhört, wird man das an wenigen Stellen merken und nicht nur ich halte Ihn für einen der großen Sänger des Jahrhunderts. Einerseits war er natürlich außergewöhnlich musikalisch, andererseits konnte er seine Rollen im damals stabilen MET-Ensemble mit den Kollegen in aller Ruhe einstudieren und sie dadurch lernen. Ich vermute, dass dies im heu…

  • Gibt es wirklich schlechte Opernsänger?

    Antracis - - Sänger

    Beitrag

    Liebe Fairy, Gruß und erstmal Danke für die ausführliche Antwort. Mit der Bedeutung und dem Bonus für die Tagesform sind wir uns einig, aus meiner Sicht sogar dahingehend, dass Sänger unter den "Instrumentalisten" bei der Ausübung Ihres Berufes bei weitem die größte Exposition von ganz persönlichen Dingen betreiben, und das deshalb unvergleichlich schwieriger ist. Dennoch führt das halt zu besseren und schlechteren Leistungen. Ich befürchte, bei der Debatte reden hier zwei Parteien (und nicht zu…

  • Gibt es wirklich schlechte Opernsänger?

    Antracis - - Sänger

    Beitrag

    Ich finde diesen sängerischen Kommunismus ehrlich gesagt ziemlich realitätsfremd. Für meine Ohren gibt es jedenfalls durchaus Sänger, die schlecht singen. Manche tun das sehr häufig, manche sehr selten. Niemand singt immer gut. Manche können nicht anders, manche schon. Ehrlich gesagt müßte sich doch niemand anstrengen, jahrelange Studien, penible Auffühungsvorbereitungen ect. in Kauf nehmen, wenn das alles wurscht wäre. Das zu verkennen, degradiert hingegen eher die herausragende Leistung, die d…

  • Wir müssen bei Deinem nächsten Bärlinbesuch mal irgendwie ne ordentliche Anlage auftreiben und 12 Unzen-Boxhandschuhe! ;+) Danach liste ich dann Adams Stimmfehler auf von A wie andauernd Aspirieren bis hin zum zermürbenden Zerleiern lang ausgehaltener Noten.

  • Zitat von Carsten: „Zitat von Kermit: „ Sie wird so berühmt bleiben wie Janis Joplin und Jim Morrison.“ Das glaube ich, bei aller Wertschätzung, eher nicht. Und wenn, dann höchstens wegen des allzu frühen Todes. “ Ich glaube, auch bei aller Wertschätzung, dass sich der Mainstreamerfolg auch vor allem durch die ganzen Skandale erhalten hat. Die Stimme war zweifellos beeindruckend, ich fand diese sehr eigene Art zu singen sehr ausdrucksvoll und die Kombi mit den "Dap Kings" war letztlich ein Glück…

  • Gerade durch einen blöden Zufall ein Video bei Youtube gefunden, in dem Lang Lang Rachmaninoffs Prelude Op. 23 No. 5 - und sich selbst - künstlerisch hinrichtet. Das hat mich echt betrübt, das nun ausgerechnet so jemand gehypt wird - bzw. wurde, muss man ja wohl sagen. Gruß Sascha

  • Musikalische Limericks

    Antracis - - Literatur: Schreiben

    Beitrag

    Troubulös Verbrannt wurde eigentlich doch Einer ? Wars´ dein Bruder, oder doch Meiner ?? Wes Kind Azucena ??? Ferrando ???? Noch Eener!!! Ach Verdi: DEN Scheiß versteht Keiner!!!!!

  • Musikalische Limericks

    Antracis - - Literatur: Schreiben

    Beitrag

    Meisterswinger Was duftet so hold doch der Flieder Schrieb Wagner und meint´ Evchens Mieder. Jetzt liegt er im Grab! Oder schaut gar herab ? Auf die Bühnen, und denkt sich: wie bieder!

  • Musikalische Limericks

    Antracis - - Literatur: Schreiben

    Beitrag

    [ˈpæʃ.ən] Im größten Kapellmeistersuff sprach Herbert: Und wenn ihr nicht uff- hört hier zu maulen, das Bach tät sich graulen, setzt´s noch 4 Kontrabässe druff!

  • Sind Backstage-Karten, also inklusive der legendären After-Concert-Orgie des Monteverdi-Choirs. John Elliot hat mir auch beim letzten Guinness-Wettsaufen versprochen, dass wenn ich diesmal gewinne, er die nächste Matthäus-Passion mit 12 Kontrabässen aufführt.

  • Ist eigentlich jemand bei Gardiner in Potsdam Ende September ? Habe mir gerade noch ein paar Karten gesichert, es stehen die Bachmotetten und einige (leider wenige) Rosenkranzsonaten von Biber auf dem Programm. Gruß Sascha

  • Zitat von Edwin: „ Soll heißen: Mir ist es wichtig, daß nicht nur Bühne und Text zusammengehen, sondern auch Bühne und Musik. Ob das dann eine moderne oder eine konservative Regie ist, ist dann letzten Endes gleichgültig. :wink:“ Für mich auch einer der zentralen Punkte, ich erinnere mich an eine frühere Diskussion, wo die aus der Partitur spritzende Gischt der Holländerouvertüre angesprochen wurde. Gerade diese naturalistischen Elemente stellen hohe Anforderungen an die Regie, aber wenn die Mus…

  • Verdi, Aida - Kommentierte Diskographie

    Antracis - - Oper

    Beitrag

    Nur kurz, aber dennoch zwei Aufnahmen, zu denen ich immer wieder zurückkehre: Hält leider nicht , was sie von den Namen her verspricht. Eine insgesamt allzu steril wirkende Studioproduktion, über deren wenig optimale Produktionsbedingungen einiges nachzulesen ist. Und demnach nicht weiter beachtenswert, wenn da nicht doch einige der großartigsten Sänger der Nachkriegszeit aufgeboten wären. Am großartigsten ist Christoff, bestens bei Stimme und differenziert gestaltend. Zumal klanglich mit seiner…

  • Zitat von inland_empire: „Nun, den folgenden Absatz hast Du leider unterschlagen:“ Nein, nur hat er im Sinne einer Kritik keine Bedeutung. Zu einer solchen sind deskriptive Anteile unabdingbar, aufgrund dessen dann eine Wertung erfolgen kann. In dem entsprechenden Absatz gibt es keinerlei Beschreibung des dargebotenen Gesanges (nicht nur keine differenzierte Beschreibung, sondern überhaupt keine!). Das dennoch eine Wertung erfolgt ("überragend"), ist handwerklich schlechter Journalismus und wert…

  • Zitat von inland_empire: „Gerhard Rohde geht durchaus differenziert auf die Gesangsleistungen ein.“ Genau Zitat: „Den Sängern darf man bescheinigen, dass sie sich mit großer Intensität und oft enormem Körpereinsatz für die Inszenierung und ihre Rollen einsetzten. “ Das ist nach mehrmaligem Durchlesen das Einzige, wo ich mir vorstellen könnte, das damit der Gesang gemeint sein soll. Durchaus Differenziert, jaja....ich würde sogar sagen, er zeigt hier bei seiner Kritik große Intensität und ganzen …

  • Zitat von Alviano: „„Aus einem Totenhaus“ ist eine Ensembleoper, kaum ein Solist hat Gelegenheit, sich gesanglich wirklich hervorzutun, es fehlen weitgehend ariose Passagen. Genannt werden sollen stellvertretend für alle Reinaldo Macias als Luka Kusmitsch, Matjaz Robavs als Schischkow, Pavol Remenar als Gorjantschikow, Pavel Daniluk als Boss und Ilker Arcayürek als Aleya.“ Eine solche Erläuterung des Grundes für den gänzlichen Verzicht auf eine differenzierte Betrachtung der Gesangsleistung habe…

  • Eben gewälzt

    Antracis - - Literatur: Lesen

    Beitrag

    Gerade einen weiteren Roth beendet: Ein grandioses, kurzes und sehr konzentriertes Buch. Neben seinen üblichen Tugenden hat mich das stimmungsmäßig oft an die "Schweigeminute" des späten Siegfried Lenz erinnert. Eine tragische (was sonst) Liebesgeschichte während der letzten großen Polio-Epedemie in den USA. Gruß Sascha

  • Zitat von Beryllo: „ PS: Als nächstes könnte mir hier im Forum noch jemand erklären, dass MP3 besser ist als Schallplatte oder SACD, weil moderner...“ Auf jeden Fall portabler...

  • Hallo zusammen, habe mich diesen Sommer auch entschieden, vom "Knipsen" aufs Fotografieren umzusatteln. Einerseits wollte ich endlich mal mehr als nur Schnappschüsse, andererseits ist der bevorzugte Einsatzbereich bereits klar abgesteckt gewesen: Reisen, und dabei zumeist Outdooraktivitäten wie Hüttentrecks in den Alpen oder mit dem Zelt durch Skandinavien - wo das Tragegewicht einfach ein sehr wichtiger Faktor ist. Insofern hab ich mich, trotz mancher Verlockung, bereits sehr schnell von DSRLs …

  • Bryn Terfel - Wie lange singt er noch?

    Antracis - - Sänger

    Beitrag

    Bin auch ein großer Bewunderer von Terfel, glaube aber, dass er sich schon viel früher übernommen hat - seit der den Scarpia und den Holländer singt. Erstmals wurde ich auf Ihn aufmerksam, als er hier in Berlin, noch weitgehend unbekannt, in einer Sylvestergala unter Abbado in einem Ensemble mit Siegfried Jerusalem, Waltraut Meier und Cheryl Studer mühelos auffiel. Dann kaufte ich seine Debut-CD bei der Deutschen Gramophon, die eine wundervolle Stimme, subtile Koloration, aber noch keinen künstl…

  • Naja, mal abwarten...so eine Anklage und dann gegen knapp 7000€ auf Kaution raus und sogar befugt, das Land zu verlassen, ist ja auch ein bisschen merkwürdig....

  • Vielen Dank für die fundierten Kritiken. Cura gab vor (ich glaube es sind mehr als) 10 Jahren berechtigten Anlass zu Hoffnungen, ich hörte ich damals als Otello unter Abbado und war schwer beeindruckt. Viele Jahre später hörte ich dann (leider) nur noch Trümmer der einstigen Stimmleistung. Mann kann das auch sehr gut anhand von Ausschnitten bei Youtube nachvollziehen, wie die Fähigkeit, den Schall zu Konzentrieren abnimmt. Teilweise klingt die Stimme wie entkernt. War deshalb auch sehr überrasch…

  • Eben verarmt - 2009/10

    Antracis - - Musik: Erwerben

    Beitrag

    Ab heute 2 1/2 Wochen Urlaub...und noch schnell mit Stoff versorgt: Bei Dussi erworben, mal wieder für zuviel Geld, weil jpc zu lahm war. Nebenbei: Was ist das für ein Witz, dass auf den Idomeneo-Aufnahmen von René Jacobs jetzt FSK 18-Sticker drauf sind ???? Da ist ne "Making of"-DVD dabei...ist da das Monster zu gruselig ? Fand das schon sehr witzig, so zwischen Splatterporno- und Killerspielimage... lg Sascha

  • Zitat von Mina: „Warum lese ich das erst jetzt??? :mlol: Darf ich mir den einen oder anderen Satz als Signatur für ein geschlossenes Forum ausleihen? Natürlich mit Quellenangabe. “ Logo! Zitat: „Vielen Dank jedenfalls, es ist gerade fürm ich ein innerlich wie äußerlich etwas trüber Tag Nebel vor dem Fenster und in der Seele :shake: ), das Lachen gerade hat also sehr gut getan :vv:“ Danke zurück und gern geschehen. Nach meinem Urlaub werd ich das mal ausbauen, falls ich mal wieder eine kreative P…

  • Hallo zusammen, in aller Kürze: Dieter Ilg zupfte und strich sich mit seinem Bass in einer Stunde durch Improvisationen über Themen aus Verdis Otello. Sehr fantasievoll, hat mich auch technisch ungemein beeindruckt. Überraschend klangsinnlich und subtil, hatte ich anders erwartet. Gut auch Rainer Böhm am Piano , heimlicher Held des Abends Patrice Heral an Schlagzeug und Percussion, weite Strecken des Abends ohne sticks spielend sondern mit Händen und allem, was sonst so greifbar war. Blieb letzt…