Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Informationen zum Capriccio-Verein als Betreiber des Forums finden sich hier.
  • Zitat von Gurnemanz: „Vielen Dank für die schnellen Antworten! Hier wird man gut geholfen. Die Hickox-Aufnahme wäre dann wohl diese: Dauer übrigens ca. 131min. im Unterschied zu Boult: ca. 153min. Ist Boult tatsächlich soviel langsamer als Hickox oder woran liegt das? “ Der Grund dafür ist, dass bei Boult an die Aufnahme der Oper noch 5 Tracks mit "Sir Adrian in Rehearsal" angehängt sind. Spielzeit dieser Tracks: 26:38. Agravain

  • Zitat von Gurnemanz: „Da ich mich gerade durch die 9 Symphonien Ralph Vaughan Williams' durchhöre (Haitink) und zunehmend Sympathien für die mir bislang unbekannte Musik des englischen Meisters entwickle, wäre ich für eine Empfehlung dankbar: nämlich für eine Aufnahme der mir ebenfalls bislang unbekannten Oper The Pilgrim’s Progress. Boult, Hickox, Handley oder etwas anderes? Lese gerade im einschlägigen Buch Meinhard Sarembas über britische Komponisten und das macht mich durchaus neugierig “ Al…

  • Zitat von Braccio: „Ein wenig bekannter Dirigentenassistent mit mathematischer Vorbildung (Celi hat übrigens auch Mathe studiert, wie ich jetzt las) und Doppelnamen fällt mir nicht ein. “ Der eine Teil des Nachnamens gleicht dem eines Dirigenten der Generation vor Bernstein. Dieser Dirigent wirkte vornehmlich in einem europäischen Land, das von den Folgen des Klimawandels aufgrund seiner großflächigen Lage unter Null besonders betroffen sein wird. Agravain

  • Zitat von Braccio: „Bernstein? “ So ist es! Agravain

  • In einem der Tipps weiter oben gab es übrigens einen kleinen Fehler, den ich erst jetzt bemerkt habe. Der Tipp muss wie folgt lauten: A war seinem Metier ziemlich bekannt und mochte den überdurchschnittlich bekannten B gar nicht. Letzterem stand D bei seiner Tätigkeit zur Seite. D trug in Kombination den Nachnamen eines sehr bekannten Vertreters jener schlagenden Profession, der auch B angehörte. Er starb 6 Jahre nach B. Außerdem hörte auf den Vornamen, den C trug. C erlangte zu Lebzeiten kaum B…

  • Zitat von Quasimodo: „Zitat von Agravain: „So populär, dass er nicht der eine war, sondern der andere. “ Karl Böhm also? “ Nein, auch nicht. Der Tipp verweist auf eine - wie meine - jahrelange (auch medial transportierte) Juxtaposition zweier enorm populärer Batonnnutzer. B lässt sich dadurch identifizieren, dass er nur einmal bei dem anderen Batonnutzer (der für das Rätsel keine weitere Rolle spielt) zu Hause spielen durfte. Agravain

  • Zitat von Braccio: „Zitat von Agravain: „So populär, dass er nicht der eine war, sondern der andere. “ Danke, diesen Tipp muss ich aber erst sacken lassen. “ Ich habe meinem Tipp noch ein etwas hinzugefügt (s.o.). Agravain

  • Nein, B war noch populärer als Stokowski. So populär, dass er nicht der eine war, sondern der andere. Noch mal ein paar Worte über A, der B nicht mochte, über B: "B war offensichtlich freudig erregt. In der 'Hunnenschlacht' hätte nicht viel gefehlt, und er hätte am liebsten selbst das Schlachtroß bestiegen, um dem Feind entgegenzureiten. Gegen Ende des Liszt-Konzerts erhob er sich wie ein zweiter Nijinskij senkrecht in die Luft und verhielt dort gut fünfzehn gestoppte Sekunden. Seine Fußarbeit v…

  • Eben gehört

    Agravain - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    In Erinnerung an die jüngst verstorbene Ida Haendel läuft hier: Sir Edward Elgar: Violinkonzert h-Moll, op. 61 Ida Haendel - Violine BBC Symphony Orchestra Sir John Pritchard Bild funzt nicht... Agravain

  • Eben gehört

    Agravain - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Nun: Peter Iljitsch Tschaikowski: Symphonie Nr. 4 f-Moll, op. 36 Wiener Symphoniker Karel Ančerl Es muss - finde ich - wahrhaftig nicht immer Mravinsky sein, schon gar nicht bei der Vierten. Auch Ančerls Aufnahme gefällt mir ausgesprochen gut. Insbesondere den Zug, den er im ersten Satz entwickelt und der an Mutis und Szells herausragende Londoner Aufnahmen gemahnt, gefällt mir sehr. Agravain

  • Eben gehört

    Agravain - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Weiter ging es mit: Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 4 B-Dur, op. 36 Symphonie Nr. 5 c-Moll, op. 60 Anima Eterna Brugge Jos van Immerseel Agravain

  • Eben gehört - ALTE MUSIK

    Agravain - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Ein musicalisches Spectaculum. Ben Jonson’s „The Masque of Oberon“ A masque for Henry, Prince of Wales Music by Alfonso Ferrabosco II, Hendrich Lübeckh, Edward Nelham, Anthony Holborne, Magnus Thomsen, Hieronymo Bassano and Robert Johnson (ed. Peter Holman) Musicians of the Globe Philip Pickett Agravain

  • Eben gehört

    Agravain - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Hier noch einmal Sibelius à la Bernstein: Jean Sibelius: Valse triste, op. 44, Nr. 1 (aus „Kuolema“) Symphonie Nr. 7 C-Dur, op. 105 New York Philharmonic Leonard Bernstein Agravain

  • Der amerikanische Regisseur Carl Reiner ist im Alter von 98 Jahren verstorben.

  • Eben gehört

    Agravain - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Ich wollte so richtig den Saul rauslassen und hörte diese Neuanschaffung: Georg Friedrich Händel: Saul HWV 53 Markus Brück - Saul Benjamin Hulett - Jonathan David - Eric Jurenas Michal - Mary Bevan Merab - Sophie Bevan High Priest, Witch - Raphael Höhn NDR Chor FestSpielOrchester Göttingen Laurence Cummings Allerdings enpuppt sich die Aunfanhme nach meinem Dafürhalten eher als Enttäuschung. Live mag das eventuell nett gewesen sein, der Mitschnitt spiegelt das aber anderes wider. Nicht nur, dass …

  • Eben gehört

    Agravain - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Hier lief: Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 2 D-Dur, op. 36 Symphonie Nr. 3 Es-Dur, op. 55 "Eroica" Anima Eterna Brugge Jos van Immerseel Agravain

  • Eben verarmt

    Agravain - - Musik: Erwerben

    Beitrag

    Agravain

  • Eben gehört

    Agravain - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Hier: Jean Sibelius: Symphonie Nr. 7 C-Dur, op. 105 Wiener Philharmoniker Leonard Bernstein Irgendwo zwischen rauschhaft-sakral und so unglaublich gebremst, dass das Werk droht, auseinanderzubrechen. Spielten hier - so wirkt es auf mich zumindest - die herausragenden Wiener nicht, die dort, wo Bernstein am Rande des Machbaren wandelt, noch kultiviert und klangmagisch gestalten können, so wäre dieses interpretatorische Experiment vermutlich völlig nach hinten losgegangen. Agravain

  • Eben gehört

    Agravain - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Vor dem späten Sibelius gibt es Singsang. Orchestral. Camille Saint-Saëns: Le Rouet d‘Omphale, op. 31 Phaéton, op. 39 Danse macabre, op. 40 La Jeunesse d‘Hercule, op. 50 Orchestre National de Lille Jun Märkl Enorm farbig, voller brillanter Einfälle, meisterhaft orchestriert und - wie ich meine - in jeder Hinsicht hörenswert. Agravain

  • Hm. War wohl doch nicht so leicht. Darum hier eine Runde Tipps. A war seinem Metier ziemlich bekannt und mochte den überdurchschnittlich bekannten B gar nicht. Letzterem stand D bei seiner Tätigkeit zur Seite. D trug in Kombination den Nachnamen eines sehr bekannten Vertreters jener schlagenden Profession, die auch B ausübte. Außerdem hörte auf den Vornamen, den C trug. C erlangte zu Lebzeiten kaum Bekanntheit und Anerkennung. Er starb 6 Jahre nach B. Agravain

  • Eben gehört - ALTE MUSIK

    Agravain - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Vertauschte Pfeile richten Unheil an... Christopher Gibbons/Matthew Locke: Cupid and Death. A Masque in Five Entries Andrew King - Chamberlain David Thomas - Mercury Poppy Holden - Cupid Joseph Cornwell - Death Emma Kirkby - Nature The Consort of Musicke Anthony Rooley Bei mir die GA, gekoppelt mit Blows „Venus & Adonis“. Das Cover funzt leider nicht. Agravain

  • Ich habe mal nachgesehen. Weder Brügge noch Layton noch Hurwitz erwähnen in Ihren Besprechungen der Siebten das Zitat aus dem „Valse triste“. Tawaststjerna gibt einen kurzen Hinweis auf das Zitat und schlägt so eine ähnliche Deutung vor wie Lionel (nostalgischer Rückblick). In Nils-Eric Ringboms kleiner Biografie findet sich schließlich die folgende Bemerkung: „Nach einigen stark variierten Wiederholungen der im Expositionsteil eingeführten Motive, erst in kraftvoller Steigerung, dann in gedämpf…

  • Eben gehört

    Agravain - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Hier: Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 1 C-Dur, op. 21 Anima Eterna Brugge Jos van Immerseel Agravain

  • Eben gehört

    Agravain - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Und nun: Jean Sibelius: Symphonie Nr. 7 C-Dur, op. 105 The Philadelphia Orchestra Eugene Ormandy Das macht schon was her. Agravain

  • Eben gehört

    Agravain - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Hier Shakespeareöses. Sergei Prokofjew: Romeo und Julia (Suite) Chicago Symphony Orchestra Riccardo Muti Agravain

  • Stimmt. A berichtet lediglich. Und dies öffentlich und mit Einfluss. Aber der Komponist ist einer des restlichen Trios. Agravain

  • Zweites Präludium: Von Sphären und Bühnen Katharina von Aragon hatte, als sie am 29. Januar des Jahres 1536 in der Kathedrale zu Peterborough bestattet wurde, noch ihren Kopf. Als Frau Heinrichs VIII. war dies – wie wir wissen – keine Selbstverständlichkeit. Doch als er sie wegen Anne Boleyn links liegen ließ, war der rustikale Heinrich noch nicht auf diese Problemlösungsstrategie gekommen. In Katharinas Fall gab er sich noch mit Abschiebung und Downgrading von Titeln („Princess Dowager“) zufrie…

  • So aus der Hüfte kann ich das gar nicht sagen. Was ich sagen kann: Maazel ist es leider auch nicht. Ein kleiner Tipp: D ist nicht der populärste Kandidat in der Runde. Eher ein Stift. Agravain

  • Zitat von Mauerblümchen: „so denn D = Ernest Ansermewt tatsächlich richtig ist. “ Leider nicht. Agravain

  • Zitat von Mauerblümchen: „Also gut. - D = Malcolm Sargent? Gruß MB “ Och, menno. Mich beschleicht das Gefühl, das aus Gründen, die ich kaum nachvollziehen kann, hier irgendwie eindimensional wahrgenommen werde. Malcolm Elgar

  • Vermutlich ist es viel zu einfach (ich bin rätselmäßig meist viel zu nett). A schreibt: „B hat einmal gesagt, er habe die Partitur vor einigen Jahren zum erstenmal gesehen und C gebeten, sie im Interesse der Spielbarkeit umzuschreiben und mit Taktfolgen zu versehen. Damals wurde dann D ausgewählt, ‚weil er nicht nur Dirigent, sondern auch Mathematiker ist‘. (B hat dies nicht abwertend gemeint, aber die Vorstellung, daß eine Symphonie von einem Mathematiker bearbeitet werden muß, damit sie dirigi…

  • Zitat von ChKöhn: „Zitat von Agravain: „Dann gehe ich mal in mich... “ Ich rate schon mal: A = Elgar? “ Ich hatte schon befürchtet, dass so ein Tiefschlag kommt. Außerdem höre ich manchmal ja auch Vaughan Williams. Ich kann aber jetzt schon umlautfreudig sagen: Äh - nö! Agravain

  • Oh, das freut mich aber! Dann gehe ich mal in mich... Agravain

  • Könnte es sich um den Walküren-„Skandal“ 1957 handeln? Dann wäre Aase Nordmo-Loevberg B und Leonie Rysanek C. Aber A? Vielleicht Birgit Nilsson? Agravain

  • Zitat von Mauerblümchen: „Zwei Treffer! Gruß MB “ Aber jetzt wird‘s hart. 3 Sängerinnen... Agravain

  • Eben gehört

    Agravain - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Sir Adrian goes Astro: Gustav Holst: The Planets op. 32 Ladies of the BBC Symphony Chorus BBC Symphony Orchestra Sir Adrian Boult - Aufnahme 1945 - Agravain

  • Ich tappe mal mit: X = Wien D = Karajan Agravain

  • Eben gehört

    Agravain - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Sonntägliches: Johann Sebastian Bach: „Ich hatte viel Bekümmernis“ BWV 21 Barbara Schlick - Sopran Howard Crook - Tenor Peter Harvey - Bass Collegium Vocale Gent La Chapelle Royale Philippe Herreweghe Eine herausragende Aufnahme einer herausragenden Kantate, finde ich. Herreweghe schafft es (wie so oft) meditative Versenkung, spirituelle Tiefe und klangliche Schönheit (letzteres wagte ich kaum zu schreiben...) auf das Beste zu verbinden. Agravain

  • Eben gehört

    Agravain - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Dr. Böhm habe ich bislang nicht unbedingt mit Tschaikowski in Zusammenhang gebracht. Weil ich im Strom nun darüber gestolpert bin, lief: Peter Iljitsch Tschaikowski: Symphonie Nr. 6 h-Moll, op. 74 „Pathétique“ London Symphony Orchestra Karl Böhm Gar nicht übel! Agravain

  • Eben gehört

    Agravain - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    From Russia with Love. Peter Iljitsch Tschaikowski: Symphonie Nr. 5 e-Moll, op. 64 New York Philharmonic Leonard Bernstein Agravain