Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Informationen zum Capriccio-Verein als Betreiber des Forums finden sich hier.
  • Eben krass gehört, ey

    Algabal - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    Aber noch lieber würde ich sie hier mal wieder live sehen und hören: youtube.com/watch?v=5tPf2xb4VeM&feature=share P.J. Harvey, live 2017 Was für eine Ausnahmekünstlerin!!! Was für großartige Songs und welch eine unglaubliche Performance! Hört euch nur mal ab 26:00 “The words that maketh murder an”!!! Unfassbar großartig! “What if I’d take my problems to the United Nation?” Ja, was? Mich haut sie immer wieder volle Pulle um ... Und irgendwie wird sie seit 30 Jahren überhaupt nicht älter, scheint…

  • Eben krass gehört, ey

    Algabal - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    Zitat von Newbie69: „@Algabal: Ach, wie gern würde ich sie mal live erleben ... “ Würde ich auch sehr, sehr gern! Adieu Algabal

  • Eben krass gehört, ey

    Algabal - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    Die Vampyrette mit der Telecaster: youtu.be/qr6UG7p_m04 Anna Calvi, live, Liverpool 2019 Adieu Algabal

  • Eben krass gehört, ey

    Algabal - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    Zitat von garcia: „Motorpsycho sind (waren?) groß, sehr groß, vor allem live “ Sind sie noch, zumindest ist 2019 noch ein Album erschienen ("The Crucible"), das ich aber nicht kenne. Live waren/sind Sie tatsächlich sehr, sehr groß - wobei mein letztes Motorpsycho-Konzert auch schon mehr als 20 Jahre zurückliegt ... Adieu Algabal

  • Eben krass gehört, ey

    Algabal - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    Breche mal aus dem Keller aus und höre diese: Motorpsycho: Blissard (1996) Adieu Algabal

  • Schon wieder nicht MD (vielleicht was später): Grant Green: Oleo (1962) Grant Green (g), Sonny Clark (p), Sam Jones (b), Louis Hayes (dr) Adieu Algabal

  • Zitat von Newbie69: „Zitat von Algabal: „Ach komm schon, trau dich! “ Aber stimmt schon: derzeit grassiert hier scheinbar das "Miles Davis"-Fieber. Hat irgendwann aber sicherlich auch ein Ende ... keine Bange. “ hm, ich will es aber wissen! Im Radio läuft irgendwas von Snowpatrol. Das ist kein Jazz und zudem ziemlich doofe Musik. Finde ich. (Das war jetzt ein Distinktionsmarker). Adieu Algabal

  • Zitat von Newbie69: „ Nun traue ich mich allerdings nicht mehr ... zu posten, was ich heute so an Jazz-Musik gehört habe. “ Ach komm schon, trau dich! Adieu Algabal

  • Wo genau war denn jetzt der Distinktionsmarker? Klar ist Miles toll (da gibt's ja gar kein Fragezeichen). Und wenn er ein Wahwah-Pedal benutzt hat, ist er sogar richtig toll gewesen. Deswegen sind Argartha und Pangaea und Dark Magus so unerreicht großartig. Die Welt des Jazz ist so wundervoll groß. Und sehr, sehr einsam. Ich kenne zB fast nix von dem, was Maurice hier so fleißig postet (und vermutlich ist es umgekehrt abgesehen von den Namen genauso). Bei Miles können sich dann alle treffen. Das…

  • Jazz-Talk

    Algabal - - Aktuelles aus der Jazzwelt

    Beitrag

    Zitat von Maurice: „Zitat von Algabal: „Japp, das lohnt sich wirklich wirklich (obgleich z.B Sam Rivers in der 2007er Ausgabe gar nicht [mehr?] erwähnt wird). “ Doch, wird er. Auf Seite 416 bei den Tenoristen, Seite 379 bei den Sporansaxophonisten. Ich weiß, er steht nicht im Personenregister, aber im Buch selbst findest Du ihn noch. Ich habe gerade nachgeschaut. Es hätte mich echt gewundert, wenn er "ausgemustert" worden wäre. “ Stimmt, habe gerade mal nachgesehen: sein Name kommt auf den beide…

  • Weiß gar nicht, ob ich die folgende CD in diesem Miles Davis-Jubel-Thread überhaupt posten dürfen sollte. Mache ich aber mal einfach: Steven Bernstein und the Sam Rivers Trio: Diaspora Blues (2002) Steven Bernstein (tr, slide tr), Sam Rivers (ts, ss, fl), Doug Mathews (b, bcl), Anthony Cole (dr, ts) Seeeehr cool und seeeeeeeehr spannend! Bernstein ist im Vergleich mit Davis definitiv der interessantere Trompeter. Der braucht jedenfalls kein Wahwah, um richtig geil zu klingen. Und die Musik hier …

  • Diese (heute aus Japan hier eingetrudelt): Sam Rivers: A New Conception (1966) Sam Rivers (ts, ss, fl), Hal Galper (p), Herbie Lewis (b), Steve Ellington (dr) 7 Standards (u.a. “What a difference a day makes” ), gemäßigt zerlegt, eigentlich sehr schön gespielt das alles. Dürfte auch für Free Jazz-Muffel geeignet sein und sicher auch für Einsteiger/innen. Gefällt mir sehr gut und je länger es dauert, um so noch besser gefällts (mir). Tolles, recht entspanntes und ausgewogenes Album! Adieu Algabal

  • Jazz-Talk

    Algabal - - Aktuelles aus der Jazzwelt

    Beitrag

    Zitat von Maurice: „Zitat von Newbie69: „So, habe heute das "Jazzbuch" von Berendt/Huesmann (2007) abgeholt bzw. gekauft. Na, damit werde ich nun eine Zeit lang beschäftigt sein ... “ Viel Spaß beim Lesen. Es lohnt sich wirklich. “ Japp, das lohnt sich wirklich wirklich (obgleich z.B Sam Rivers in der 2007er Ausgabe gar nicht [mehr?] erwähnt wird). Adieu Algabal

  • Diese (Vorsicht: Vinyl!!!): Sam Rivers: Contours (1965) Sam Rivers (ts, ss, fl), Freddie Hubbard (tp), Herbe: Hancock (p), Ron Carter (b), Joe Chambers (dr) Bipolares Album: Sam Rivers befreit eine Hardbop-Combo aus ihren dämlichen Routinen und routinierten Patterns. Phasenweise gehen die anderen vier sogar mit (am ehesten Hubbard, der sowas ja auch schon durch seine Zusammenarbeit mit Coleman, Coltrane, Dolphy gewohnt war). Ansonsten ist Rivers hier meist sehr, sehr einsam genial! Adieu Algabal

  • Jazz-Talk

    Algabal - - Aktuelles aus der Jazzwelt

    Beitrag

    Berendts Jazzbuch/Jazzbücher sind wirklich toll (ich hab allerdings ‘nur’ drei Ausgaben - die Erstausgabe von 1953, eine aus den frühen 1970ern und die neueste von 2007) - und wohl durch nichts zu ersetzen, was in deutscher Sprache zum Thema Jazz sonst so erschienen ist! Und die Essays in “Fenster aus Jazz”, da stimme ich garcia zu, muss man eigentlich direkt daneben stellen. Auch das rororo Jazz Lexikon von Martin Kunzler finde ich ziemlich gut und immer noch informativ - schade, dass das nicht…

  • Eben gehört

    Algabal - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Agravain: „ Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 1 C-Dur, op. 21 The Hanover Band Roy Goodman “ Die erste dirigiert Monica Huggett. Adieu Algabal

  • Diese: Sam Rivers: Dimensions und Extensions (1967) Sam Rivers (ts, ss, fl), James Spaulding (as, fl), Donald Byrd (tp), Julian Priester (tb), Cecil McBee (b), Steve Ellington (dr) Adieu Algabal

  • Zitat von Newbie69: „Zum Jazz-Album: Dieses? “ Japp, danke! Adieu Algabal

  • Oh, this is haaardcooore: Link geht nicht... Sam Rivers: Crystals (1974) Ich mag ja nicht so sehr “Big Band”. Aber diese (mehr als 60 Mitwirkende) ist ziemlich krass und ziemlich geil. Sicher nicht für alle Ohren etwas und für sehr viele nichts. Meinen Ohren macht das Spaß! Überhaupt: Sam Rivers! Hatte ihn bis kürzlich kaum auf dem Schirm, aber der Mann war eine Wuchtbrumme! Sehr großartiges Zeug, was er da so in den 1960er und 70er Jahren rausgehauen hat! Adieu Algabal

  • Eben gehört - NEUE MUSIK

    Algabal - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Heute neu (bei mir und sowieso): K. Penderecki: Lukas-Passion Sarah Wegener, Lucas Meachem, Warsaw Boys' Choir, Cracow Philharmonic Choir, Orchestre symphonique de Montreal, Leitung: Kent Nagano Mal hören, wie sich das so im Vergleich der hochklassigen Konkurrenzaufnahmen machen wird ... Adieu Algabal

  • Heute früh diese: Ben Webster: Soulville (1957) Ben Webster (ts, p), Oscar Peterson (p), Herb Ellis (g), Ray Brown (b), Stan Levey (dr) Schönes Album! Adieu Algabal

  • Zitat von Newbie69: „Zitat von Algabal: „Toll übrigens seine Versionen von “My favorite Things” - unbedingt mal beide anhören, die erste mit Sonny Clark am Klavier (ist auf “Oleo” und dann naklar auf der “Complete Quartets with Sonny Clark”), die zweite mit McCoy Tyner (ist auf “Matador”). “ Stimmt! Soeben auf Youtube gehört. “ Nicht wahr? Freut mich, dass dir das gefällt. Adieu Algabal

  • Diese (Neuland): Sam Rivers: Trio Live (1973) Sam River (ss, ts, fl, p, voc), Cecil McBee/Arlid Anderson/Lewis Worrell (b), Barry Altschul (dr) Toller freier Jazz der allerbesten Sorte! Ekstatisch! Das ist eine ganz großartige Platte (wenn man sowas mag)!!! Adieu Algabal

  • Zitat von b-major: „Grant Green ist ein Gitarrist, “ den ich sehr, sehr gern mag! Als Sideman bei Donaldson, Quebeck oder auch S. Turrentine ist er toll, auch mit Mobley, ja! Aber er war auch als Leader ein ganz Großer, finde ich - hat nur viel zu viele Platten gemacht in den 1960ern, auf denen leider auch manches Stück Duzendware ist. Aber “Idel Moments” ist sowas von die Sterstunde einer Hardbop-Platte, ebenso “Matador”. Toll sind auch “Nigeria” (überhaupt die Quartette mit Sonny Clark!), “Fee…

  • Dü: Charlie Haben (b) / Brad Mehldau (p): Long ago und far away (2007) Schöne, sehr entspannte Platte! Adieu Algabal

  • Jazz-Talk

    Algabal - - Aktuelles aus der Jazzwelt

    Beitrag

    Zitat von garcia: „Ich mach mich mich ja bestimmt zum Banausen egal... Aber so bewundernswert Parkers Technik gewesen sein mag, mir war seine Mukke immer zu hektisch. Das machte mich immer irre. Und ich bin Freejazzfan und sollte da weniger empfindlich sein Ich habe eine recht umfangreiche Jazzsammlung. Von Parker ist nichts dabei. Und ich lebe gut ohne das. Massey Hall hatte ich mal - Klangqualität unterirdisch und ansonsten erinnerte mich das mehr an Sport als an Musik... Das ist aber nur eine…

  • Zitat von Quasimodo: „Porters vielleicht großartigstem Song! “ "My Heart belongs to Daddy" ? Finde ich jedenfalls ... Adieu Algabal

  • Zitat von Maurice: „Zitat von Algabal: „Die Mucke stört das Wohlbefinden im Raum genauso wenig wie Rauhfaser. Eine der eher sehr langweiligen Jazz-Platten, die ich im Regal habe. “ Eigentlich sollte die Platte nicht langweilig sein, aber sicher ist sie nicht gerade bei Deinen Hörgewohnheiten passend für Deinen Geschmack. Die Musiker sind wirklich erstklassig, an denen kann es eigentlich nicht liegen. Allerdings muss ich Dir da beipflichten, was aber zwei ganz andere Gründe hat: Die Kombination S…

  • Diese: Coleman Hawkins Quartett: Today and Now (1962) Coleman Hawkins (ts), Tommy Flanagan (p), Major Holley (b), Eddie Locke (dr). Bei mir keine SACD sondern eine gewöhnliche CD. Die Mucke stört das Wohlbefinden im Raum genauso wenig wie Rauhfaser. Eine der eher sehr langweiligen Jazz-Platten, die ich im Regal habe. Adieu Algabal

  • Anschließend dieses ebenfalls ganz großartige, aber irgendwie ganz anderweltlich (und deutlich “konservativer”) wirkende Konzert, das nur ein knappes Jahr zuvor (Juni 1952) mitgeschnitten ward: Charlie Parker: Jam Session 1952 Charlie Parker (as), Benny Carter (as), Johnny Hodges (as), Ben Webster (ts), Flip Phillips (ts), Charlie Shavers (tp), Barney Kessel (g), Oscar Peterson (p), Ray Brown (b), J.C. Heard (dr) Auch eine tolle Scheibe! Wer braucht Miles? Adieu Algabal

  • Dann hörte ich sie heute mal wieder: Charlie Parker: Jazz At Massey Hall In Toronto, Canada, 15.5.1953 Charlie Parker (as), Dizzy Gillespie (tp), Bud Powell (p), Charles Mingus (b), Max Roach (dr) Hier die rechts zu sehende CD aus der Immortal Concerts-Reihe des renommierten “Giants of Jazz”-Labels , die ich letzthin auf Empfehlung von Maurice gekauft habe und die jetzt neben meiner alt-ehrwürdigen, noch billigeren Billig-CD (ohne Abbildung) stehen darf, von der ich dieses Konzert in den späten …

  • Jazz-Talk

    Algabal - - Aktuelles aus der Jazzwelt

    Beitrag

    Zitat von Maurice: „Ebenfalls sehr empfehlenswert ist das berühmte Massey Hall Concert aus dem Jahre 1953 mit Dizzy Gillespie, Bud Powell, Charles Mingus und Max Roach. Ich finde leider gerade das passende Cover nicht. “ Man kann diese nehmen: Adieu Algabal

  • Jazz-Talk

    Algabal - - Aktuelles aus der Jazzwelt

    Beitrag

    Zitat von ChKöhn: „Zitat von Algabal: „Was sich aber gar nicht gut mit meinen Ohren verträgt ist Dixie (das ist aber naklar auch gar kein “Jazz” und naklar auch kein “Jim Crow” sondern fahlweiße Jim Crow-Parodie, Unterhaltungssch... äh, Muzak). “ Zitat von Algabal: „Warum nur gruselt es mich immer mehr, ob der hier (damit meine ich gar nicht diesen Thread) zunehmend offensiv vorgetragenen Distinktionsmarker? “ Hm. “ Verstehe ich nicht. Gibts Dixie beim Lidl und “Free Jazz” im Feinkostgeschäft? A…

  • Jazz-Talk

    Algabal - - Aktuelles aus der Jazzwelt

    Beitrag

    Ich kann “Jazz” eigentlich nicht ausstehen! Wie sagte Albert Ayler dereinst? “We don’t play Jazz. Jazz is Jim Crow. We play free music.” Aber ich mag sehr viele Musiker und sehr viel Musik, die im Jazz einsortiert werden. Und fast aus allen Stilepochen gibt es Sachen, die ich sehr liebe. Was sich aber gar nicht gut mit meinen Ohren verträgt ist Dixie (das ist aber naklar auch gar kein “Jazz” und naklar auch kein “Jim Crow” sondern fahlweiße Jim Crow-Parodie, Unterhaltungssch... äh, Muzak). Mit B…

  • Zitat von b-major: „Auf eine Trio-Aufnahme komme ich immer wieder zurück : The Max Roach Trio Feat .Hasaan Ibn Ali .1964 aufgenommen , und seit ich die Aufnahme kenne , hat sie nichts von ihrer Faszination eingebüßt . Leider ist es auch das einzige Dokument des Spiels von Hasaan . Muß ich mich eben damit be- und vergnügen . ( Spätere Trios kenne ich nicht gut , da ist Algabal mir weit voraus ) . “ Die habe ich nach deinem Hinwies blind gekauft. Ist jetzt im Player. Sehr geil! Danke für diese tol…

  • Third Stream: Samuel Blaser/Paul Motian: Consort in Motion (2011) Samuel Blaser (tb), Russ Lossing (p), Thomas Morgan (b), Paul Motian (dr) Musik von Monteverdi, Frescobaldi, Marini. Keine Sorge: Man erkennt die Stücke (eigentlich) nicht ... Das ist nicht schlimm. Mich nervt aber Blasers Geblase. Adieu Algabal

  • Zitat von Rosamunde: „aber eben Barockgeige “ Na, was denn sonst? Gibson Flying V? Adieu Algabal

  • Hier ein “klassisches” Klaviertrio: Paul Bley: Indian Summer (1991) Paul Bley (p), Ron McClure (b), Barry Altschul (dr) Sehr schönes Album! Adieu Algabal

  • Ach so, grad höre ich auch ein Klaviertrio - aber nicht in der "klassischen" Besetzung: Paul Motian: Lost in a Dream (Live at the Village Vanguard, NYC, Februar 2009) Chris Potter (ts), Jason Moran (p), Paul Motian (dr) Adieu Algabal

  • Zitat von Maurice: „Zitat von b-major: „Lieber Maurice , da hast du meine Antwort auf Albagals Nachfrage sehr schön erweitert . Wie du bemerkt hast , habe ich mich auf - vergleichbare - Piano/Bass/Drums Trios beschränkt , und den vom Fragesteller vorgegebenen Zeitraum - Mittfünfziger - habe ich "großzügig" mit 1953-1958 bemessen . “ Klar habe ich das registriert. Es gäbe auch noch Freddie Redd, etwa mit Al McKibbon am Bass und Billy Higgins am Schlagzeug - und als Gegenstück zu den allen hier ge…