Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Informationen zum Capriccio-Verein als Betreiber des Forums finden sich hier.
  • Das Geschäft mit der Hoffnung

    philmus - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Zitat von ChKöhn: „Ich werde die Sache jetzt zusätzlich an das VAN-Magazin und die NMZ schreiben. “ Find ick jut!

  • Zitat von Cherubino: „Nicht jedes Relikt aus der Vergangenheit muss im öffentlichen Raum bleiben, nur weil es schon lange da war, wir haben das Recht dazu, uns unseren Alltag und die Umgebung, in der er stattfindet, nach unseren eigenen Normen und Werten zu gestalten. “ Das finde ich auch. In gewissem Maße: wenn Kunstwerke älterer Zeiten zensiert werden wg. Nacktheit oder weil da jemand raucht, wirds schon etwas peinlich. Zitat von ChKöhn: „Sich mit dem Gestus der moralischen Überlegenheit von V…

  • Das frage ich mich auch, ob es da wohl noch ne Fortsetzung gibt? Interessant war für mich, daß es - auf so großen Bühnen mit der massiven Verstärkung und natürlich wg. der "Choreographie" nur sehr eingeschränktem Monitoring eigentlich klar, wenn ich mich an eigene Erlebnisse erinnere - gerade für Leute mit Saiteninstrumenten teilweise sehr schwer ist, sich selber zu hören. Könnte die hier öfter bemängelten Intonationsprobleme erklären, die ich jetzt beim wiederholten Hören und Schauen auch wahrn…

  • Zitat von ChKöhn: „So wie es mir freisteht, die öffentliche Zurschaustellung der eigenen Erregung peinlich und abstoßend zu finden. “ Also verzichten wir jetzt komplett auf Brahms? Scherz beiseite: Mir ist die Show relativ wurscht, wenns musikalisch interessant ist. Abstoßende Ausdrucksgebärden erlebe ich woanders um Längen nerviger, hier nehme ich eher Freude an der Sache wahr.

  • Zitat von Maurice: „Es ist immer nur ein Abklatsch dessen, was bereits andere Kollegen viel früher und auch besser drauf hatten. “ Dass Du als Jazzer so kritisch dazu stehst, anderer Leuts Stücke zu spielen und dabei womöglich zu verändern und in etwas anderes zu verwandeln, überrascht mich ein wenig. Zitat von ChKöhn: „Unter "kreativer Anverwandlung" verstehe ich, dass der anverwandelte Gegenstand inhaltlich reflektiert, befragt, vertieft wird. Das habe ich hier nicht wahrgenommen. “ Das Du das…

  • Zitat von ChKöhn: „Ob "man" das merkt, sei mal dahingestellt, aber die Intonation ist keineswegs nur am "rauhen" Beginn schlecht. Irgendwo gab es z.B. eine Streicherpassage, die relativ nah an Brahms und einfach extrem unsauber war. “ man könnte es merken, wenn man mal auf das hört, was da an kreativer Anverwandlung passiert, anstatt sich an "irgendwo" unsauberen Streicherpassagen aufzugeilen. Sorry, aber Zitat von ChKöhn: „die Metapher drängte sich mir ... auf “ angesichts der Tatsache, daß hoc…

  • Solaris

    philmus - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Zitat von Melione: „Ich vermute stark, dass Rosamundes Bemerkung nicht auf einem Spiritualitätseintopf beruht, sondern sich auf deinen Beitrag 66 bezieht, in dem du eine Assoziation zum buddhistischen "Speicherbewusstsein" beschreibst, das laut dir (ich zitiere wörtlich) "oft mit einem Ozean verglichen" werde. “ so habe ich das auch gelesen. Zitat von Melione: „Andererseits, wenn ich von dir nur eines gelernt habe, dann ist es wohl, dass man bei der Beurteilung von Forumsbeiträgen niemals zu gnä…

  • Zitat von Maurice: „Ob man aber nicht besser auf die Verfremdung von bekannten klassischen Werken verzichtet hätte, und nicht gleich was wirklich Eigenes, Neues geschrieben hätte, das vermag ich nicht zu sagen. “ Es wird schon etwas wie Liebe sein, zu z.B. Brahms, was dahintersteht. Und wenn man sich mal durch die ersten rauhen Töne (ja, auch in der Intonation) durchgehört hat, merkt man das auch.

  • Leider ist der Auftritt auf der Fusion das einzige komplette Set, das in der Tube zu finden ist, ansonsten findet man auf ihrem Kanal Trailer und kurze Ausschnitte und seit Corona Videos, in denen einzelne von ihrer Arbeit und Motivation berichten. Vielleicht mag das ja den Einen oder Anderen von der Spur, es ginge in erster Linie um Schrägheit und eine Art Joke, wieder abbringen.

  • Zitat von ChKöhn: „aber diese gewollte, angestrengte Lockerheit finde ich zum Fremdschämen. “ nun ja, ich könnte mir vorstellen, dass es tatsächlich auch anstrengend IST und neben instrumentalem Können auch ziemliche Konzentration UND Bereitschaft zur Offenheit erfordert, zwischen den klassischen Partien und den improvisierten Teilen mit der nötigen Lockerheit UND Geistesgegenwart zu wechseln. Jeder, der sich mal mit den verschiedenen Anforderungen der klassischen (hier: romantischen) Musizierpr…

  • Zitat von Symbol: „Das hat irgendwie mehr was von Stadtteilfest als von Rock 'n' Roll... “ Dass es nicht so viel "von Rock´n´Roll hat", sondern mehr von allen möglichen anderen Stilen, finde ich eigentlich ganz angenehm.

  • Vorher schon durch ein paar Videos aus der Tube angespitzt, war ich auf der Fusion 2019 wirklich beglückt, daß das Stegreiforchester seine ziemlich abgefahrene Version der 3. von Brahms da auf der relativ neuen "Hauptbühne" zum Besten gibt: anders als meist bei Crossovern üblich neben den Themen die heissesten Partien aus Durchführungen, genial arrangiert und mit Improvisationen einzelner Solisten angereichert... Für mich einer der großartigsten Momente: wie sich die Zackigkeit des Finales in ei…

  • Das Geschäft mit der Hoffnung

    philmus - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Die Preise sind in der Tat utopischdystopisch. Vor Allem, wenn man alles fertig mitbringen muss: Aufnahmen, Cover, Booklet...

  • Zitat von Argonaut: „Die Frage, ob Beethoven von dem, was er da tat, etwas verstanden hat (was ich annehme) oder nicht (was Du annimmst) “ Das ist eine Unterstellung, die ich nicht billigen kann. Ich habe lediglich Zweifel geäußert, ob es sinnvoll ist, Überlegungen, die DU mit einem Brecht-Beispiel verdeutlicht hast, Beethoven zu unterstellen.

  • Das Geschäft mit der Hoffnung

    philmus - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    "pay to play" im CD-Format.

  • Zitat von Argonaut: „Übrigens ist es überhaupt nicht nötig, dass auf der Bühne geschieht, was als gedanklicher Zielpunkt intendiert ist. ... Wenn wir also (als bislang ganz unbewiesene, sehr kühne, ganz in der Luft hängende Hypothese) annehmen wollen, mit dem Stück sei der Wunsch der Autoren verbunden, in den Zuchauern den Wunsch nach einer menschheitsbefreienden Veränderung der Welt zu wecken, ist dazu keineswegs erforderlich, dass auf der Bühne Figuren erscheinen, die mit ihrem Handeln dieses …

  • Zitat von Argonaut: „Ich hoffe, es macht sich bemerkbar, dass ich eine Aussage darüber, welche Ideen dem Stück zugrunde liegen könnten, durchgehend verzichte. “ Es ist nicht unbemerkt geblieben, dass Du Dich mit eigenen Aussagen zurückhältst und darauf beschränkst, Aussagen anderer, die nicht ganz so vorsichtig sind, zu zerpflücken (sicherlich mit Sachkenntnis und berechtigten Fragen). "Wir wissen das" (Janosch).

  • Zitat von Argonaut: „Wenn ich mich irre, wäre ich, wie ich schon mehrfach sagte, dankbar, wenn wir jemand die Stelle zeigen würde, an der das steht. “ Historisch scheint mir die Stelle, an der der Fidelio erscheint, davon geprägt, dass es für Beethoven als abstrakter Sympatisant der bürgerlichen Emanzipation und gleichzeitig Liebling eines Teils des Wiener Adels nicht besonders angeraten gewesen sein dürfte, hier deutlicher zu werden. Hältst Du es auch für "Unsinn", dass die Oper trotzdem gerne …

  • Zitat von Argonaut: „Ich sagte es schon mehrfach: Das Kunstwerk. Es hat keinen Sinn, irgendetwas herauspräparieren zu wollen, das man dann als das Entscheidende, seine »Seele«, »Kernaussage«, »Botschaft«. »Essenz« oder wie man es immer benennen will, vorzeigen kann. Was sich außerhalb des Kunstwerks sagen lässt, ist nicht die »Aussage« des Kunstwerks. “ Ich würde Dir ja zustimmen, daß sich ein Kunstwerk nicht in einer Art Aussage oder Essenz erschöpft. Dass es deswegen aber sinnlos ist, trotzdem…

  • Zitat von ChKöhn: „Es gibt aber auch den bassdominierten "harmonischen Rhythmus", also den Ablauf der Harmoniewechsel, und der geht über weite Strecken ganz eindeutig im Puls Viertel-Halbe “ was die Rede vom "Fundament" bei diesem Stück so schwierig macht, ist ja, daß es sich eben doch verändert: der harmonische Rhythmus weicht immer wieder von dem von Dir beschriebenenen Muster ab, und auch die Basstöne sind keineswegs immer die Gleichen - das wunderbare ist ja, wie trotz dieser Veränderungen e…

  • Zitat von Rosamunde: „Der Bass ist wichtig, klar, aber er wäre langweilig und belanglos ohne den Rhythmus, der sofort am Anfang vorgestellt wird. “ so ungefähr meinte ich das. Zitat von ChKöhn: „Im weiteren Verlauf verschwindet er dann aber recht bald und kehrt immer zum Ende bzw. zum Beginn von größeren Abschnitten wieder. Seine strukturelle Funktion würde ich deshalb in der Gliederung sehen “ "verschwinden" heißt in dem Fall: er wird abgelöst durch kleinteiligere Rhythmen, der reine Viertel-Ha…

  • Zitat von ChKöhn: „Es gibt aber auch den bassdominierten "harmonischen Rhythmus", also den Ablauf der Harmoniewechsel, und der geht über weite Strecken ganz eindeutig im Puls Viertel-Halbe, also sogar mit einer Art umgekehrter Punktierung in Vergrößerung (Sarabanden-Rhythmus). Ich höre das jedenfalls sehr stark getrennt vom punktierten Oberstimmen-Rhythmus, und zwar unabhängig von der Variante der Ausführung. “ Ja, so lässt sich das sicher auffassen: so gehört werden die Achtel eine Art Auftakt …

  • Zitat von ChKöhn: „Ich meinte etwas anderes: Es hieß doch hier, auch der Bass wäre "de facto punktiert", weil man die Halbe nicht aushalten kann. Zu einem punktierten Rhythmus gehören aber nach meinem Sprachverständnis eine längere und eine kürzere Note. Eine punktierte Viertel mit folgender Achtelpause wäre für mich kein "punktierter Rhythmus". “ unbestritten. Zitat von ChKöhn: „Ein punktierter Rhythmus steht im Autograph ausdrücklich nur in der Oberstimme, und darunter bildet der Bass mit der …

  • Zitat von ChKöhn: „d und f sind deshalb nicht punktiert sondern verkürzt. “ okay, verkürzte Halbe oder punktierte Viertel, nimmt sich nix. wobei ich den Eindruck habe, daß sie oft nur angespielt werden und der einzige Ton, der stehen bleibt, das punktierte a ist. Zitat von ChKöhn: „Heutzutage wird das Achtel "a" fast immer allein, ohne den Akkord gespielt. “ so stehts ja wohl auch im Autograph. allerdings stehen da auch die effektiv unspielbaren Halben d und f.

  • Selbst wenn in Deinem Notenbeispiel, lieber Argonaut, die Punktierung tatsächlich nur in der Oberstimme vorkommt - welches Notenbeispiel nun das richtige ist, vermag ich nicht zu sagen - gehört doch die Punktierung zum Grundcharakter dieses Themas so eindeutig dazu, daß es etwas nebensächlich wird, ob sie wie in Deinen Noten zwischen oben und unten aufgeteilt wird oder in denen von Scherzo tatsächlich in durchgehend vollen Akkorden da ist. In den Versionen für Gitarre, die ich gespielt habe, war…

  • Für Elise, lang lang

    philmus - - Instrumentalisten

    Beitrag

    Zitat von ChKöhn: „Die Antwort lautet natürlich: die zweite Brahms-Symphonie. “ dat hätt ich jetzt eher "Mordent" genannt. puh.

  • Zitat von Areios: „Constanze Mozart erfand die vollkommen absurde Anekdote, dass Mozart in diesem Streichquartett ihre Wehen und Schmerzensschreie bei der Entbindung musikalisch umgesetzt habe. “ da gehts dann aber schon mehr um Leben als um Tod?

  • Zitat von audiamus: „Da kommen dann die "Euch macht das doch Spaß" “ Spaß kost extra

  • Eben geglotzt

    philmus - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    ne ganz witzige Serie aus dem Homeoffice, hab ich grad weggesuchtet: zdf.de/serien/drinnen-im-inter…leich-folge-eins-100.html

  • Was eigentlich ist Kultur?

    philmus - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Zitat von Abendroth: „Man kann natürlich sagen, dass alles natürlich ist, in dem Sinne, dass es biologischen und physikalischen Gesetzmässigkeiten nicht widerspricht. Aber das heisst doch nicht, dass es keinen Unterschied zwischen Vogelgesang und einer Wagneroper gibt. “ Die Wörter können ja etwas verschiedenes bedeuten, ohne einander streng ausschließende Begriffsfelder zu bilden. Bei den meisten Phänomenen in der Menschenwelt wird es irgendwie eine Mischung aus natürlichem und "künstlichem", k…

  • Zitat von Rosamunde: „leidlich bekannt? “ okay, passt nicht....

  • Strawinsky ? (da war Symbol gleichzeitig...)

  • Was eigentlich ist Kultur?

    philmus - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Zitat von Gurnemanz: „Was - ist das das "Gefüge der Verhältnisse"? “ Vielleicht das, was die Marxisten "Basis" genannt haben: die Produktionsverhältnisse, allgemeiner gesprochen die konkreten Bedingungen, unter denen sich gewisse Konstruktionen von Wirklichkeit als evolutionärer Vorteil erweisen.

  • Zitat von Giovanni di Tolon: „Zitat von Zwielicht: „Was kann im Verknüpfen von Melodien auf vollkommen verständliche und wohlklingende Art weitergehen als B am Schluss des y? “ Ich rate: B = Mozart y = Finale des Ersten Akts des Don Giovanni? “ ich dachte, dass B=Wagner wäre bestätigt..? aber vielleicht ist Mozart dann C?

  • Was eigentlich ist Kultur?

    philmus - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Zitat von Argonaut: „Postmoderne und Neoliberalismus gehen davon aus (und Pippi Langstrumpf trivialisiert das »kindgemäß«), dass der Mensch sich selbst und seine Welt nach Belieben schaffen kann. (Die Postmoderne schließt das daraus, dass die Welt eine Konstruktion ist. Diese Schlussfolgerung ist natürlich nicht zwingen und tatsächlich geradezu widersinnig. Sie ist aber praktisch, denn so wird das Individuum allein für seine Lage verantwortlich. Und das passt perfekt als Ideologie des Neoliberal…

  • Was eigentlich ist Kultur?

    philmus - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Zitat von Argonaut: „Das ist ein Missverständnis, das die Postmoderne eingebracht hat, und das die perfekte Eignung des postmodernen Denkens als Ideologie des Neoliberalismus verbürgt. Der Gedanke geht von der Idee des Freien Willens aus, den es in dieser Weise natürlich nicht gibt. Nichtsdestoweniger ist dieses Pippi-Langstrumpf-Prinzip weit verbreitet. “ Die Gleichsetzung von Neoliberalismus, Postmoderne und Pippi Langstrumpf kann ich nicht gutheißen. Auch wenn es zum Narrativ des Marktliberal…

  • Was eigentlich ist Kultur?

    philmus - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Zitat von zabki: „Zitat von Argonaut: „In der Welt, »wie sie wirklich ist«, also in einer, die nich von unseren Augen und unseren Gehirnen abhängig ist, gibt es das nicht.) “ da scheint mir aber doch ein Kurzschluß zu drohen - wenn es eine von unsern Sinnesorganen und dem Gehirn unabhängige Welt nicht gibt, dann gibt es auch nicht unsere Sinesorgane und unser Gehirn, denn die sind ersichtlich Teil der von unsern Sinnesorganen und unserem Gehirn abhängigen Welt, also quasi von sich selbst abhängi…

  • Was eigentlich ist Kultur?

    philmus - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Zitat von Gurnemanz: „Daß wir durch Wörter Abgrenzungen vornehmen: Einverstanden - allerdings folgt daraus nicht, daß diese Wörter "mithin die Dinge hervorbringen". “ .. sondern unsere Wahrnehmung der Dinge. Da wir aber nur unsere Wahrnehmung heben, um auf "Dinge" zu schließen, könnte man folgern, dass ... wir ein bißchen im Trüben fischen....

  • Zitat von arundo donax: „Ja, C war/ist ein vergleichsweise wenig bekannter Komponist. “ okay, war wohl nix...