Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 296.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Informationen zum Capriccio-Verein als Betreiber des Forums finden sich hier.
  • 2005 ist in der Tat schon ein Weilchen her, zu dem Zeitpunkt habe ich mich noch gar nicht richtig mit Nordgren beschäftigt! Ich glaube, so wirklich wahrgenommen habe ich ihn tatsächlich erst anlässlich seines Todes 2008. Das war in einem Forum für sowjetische Musik, das es schon seit vielen Jahren nicht mehr gibt. Das war aber eher ein erstes Aufschnappen seines Namens als ein wirkliches Kennenlernen seiner Musik. Meine ersten Nordgren-CD dürfte vor ein paar Jahren diese hier gewesen sein: Gab e…

  • Nordgren ist auch für mich eine Entdeckung der letzten vielleicht fünf Jahre. Vielleicht ein paar Worte zu seinen acht Sinfonien, von denen alle bis auf die Sechste auf CD eingespielt worden sind (und im Falle der Sechsten ist mir auch keine sonstige Aufnahme bekannt, ich kenne sie also nicht; vielleicht kommt das daher, dass sie als einzige Vokalsolisten und Chor mit einbezieht und eine Aufführung somit etwas umständlicher zu realisieren ist). Die Erste ist innerhalb des Zyklus eigentlich isoli…

  • Eklund ist m. E. ein großartiger Komponist. Ich habe einen Großteil seiner Sinfonien in Rundfunkmitschnitten (die Sechste auf LP natürlich) und war schon immer von der dunklen Expressivität seiner Musik beeindruckt. Da der Großteil dieser Aufnahmen klanglich ziemlich mitgenommen ist, bin ich über diese Neuerscheinung sehr erfreut – mal abgesehen davon, dass Eklunds Musik es sowieso wert ist, auf CD eingespielt und vor allem gehört zu werden. Pettersson ist in der Tat ein passender Vergleich, obw…

  • Zitat von Kater Murr: „Ich habe nie was von tovey gehört, aber Hyperion hat ein paar CDs im Angebot. “ Seine Sinfonie und sein Cellokonzert – beides sehr umfängliche und natürlich sehr traditionell gehaltene Werke – sind bei Toccata Classics erhältlich: Das Beiheft zum Cellokonzert mit seinen eigenen Gedanken und Erläuterungen zu seinem Konzert liest sich ausgesprochen amüsant.

  • Zitat von Mauerblümchen: „ Vielleicht kennt ja jemand eine "tragische" Sinfonie in einer Dur-Tonart, die man des Felix Argumentation entgegen halten könne, um sie zu entkräften. “ Nicht, dass ich vorhätte, mich hier am eigentlichen Thema zu beteiligen, aber als kleine Randnotiz: Felix Draesekes Sinfonie Nr. 3, die "Symphonia tragica", steht tatsächlich in C-Dur. Allerdings ist das Finale über weite Teile in c-moll gehalten. Am Ende mündet aber alles in die Wiederholung der langsamen Einleitung d…

  • Das ist wirklich eine gute Wahl, Frank! Ich kenne beide (eigentlich natürlich alle drei) Werke und finde sie ausgesprochen hörenswert. Der sicilianohafte Mittelsatz von Weinbergs Sonate Nr. 2 ist wunderschön. Die CD selbst kenne ich allerdings nicht; ich habe zwar beide Werke doppelt, aber das sind andere Interpretationen. Bei mir heute Morgen auch Sowjetisches: Jānis Ivanovs (1906–1983) Sinfonie Nr. 15 b-moll "Symphonia ipsa" (1972) Lettisches Nationales Sinfonieorchester / Eri Klas Von einer S…

  • Ich würde Weingartner und Brun auch nicht vergleichen wollen, denn dazu erscheint mir persönlich Brun dann doch als ein ganz anderes Kaliber. Weingartner hat sicher schöne Sinfonien komponiert, die Freude machen können, aber seine Musik erscheint mir im Kern eklektisch. Brun ist aber jemand, der einen viel prägnanteren eigenen Tonfall entwickelt hat, dessen Musik etwas Unverwechselbares, manchmal Monolithisches an sich hat. Für mich ist das ein Unterschied zwischen hübscher und bemerkenswerter M…

  • Hier einmal mehr Günter Kochans ausgesprochen ausdrucksstarke und kommunikative Musik: Günter Kochan (1930–2009) "In memoriam", Musik für Orchester Nr. 1 (1982) Berliner Sinfonie-Orchester / Claus-Peter Flor Von einer Schallplatte. Das Werk ist bogenförmig aufgebaut: erster, dritter und fünfter Satz heißen Vor-, Zwischen- bzw. Nachspiel, während sich an zweiter und vierter Stelle die eigentlichen Trauermusiken befinden. Bei diesen handelt es sich um Fugen für Streichorchester allein, während die…

  • Hier eine noch recht neue CD, die ich sehr gerne höre: Thomas Wilson (1927–2001) "Carillon" für Orchester (1990) Royal Scottish National Orchestra / Rory Macdonald Thomas Wilson war einer der wichtigsten schottischen Komponisten seiner Generation. Ich kenne seine Musik schon eine ganze Weile und halte zum Beispiel seine Sinfonien Nr. 4&5, das Violinkonzert oder das Klavierstück "Incunabula" für faszinierende Werke. Diese CD habe daher vor ein paar Jahren sofort gekauft und komme seither immer wi…

  • Eben gehört - NEUE MUSIK

    Holger Sambale - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Danke sehr, genau die CD ist es! Komisch, dass das bei mir nicht funktionieren wollte.

  • Eben gehört - NEUE MUSIK

    Holger Sambale - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Josquin: „Zitat von Holger Sambale: „Das ist eine schöne Sinfonie, wobei ich mir nicht sicher bin, ob ich nicht doch eher dem revidierten Finale den Vorzug geben würde – ich sollte wohl beide Versionen noch einmal im Vergleich hören. So pflichtschuldig und vernachlässigenswert, wie das Booklet suggeriert, finde ich es jedenfalls nicht, ebensowenig wie ich das ursprüngliche Finale für über jeden Zweifel erhaben finde. Was im Booklet über die UdSSR und das etwaige Problem mit Friedenssin…

  • Eben gehört - NEUE MUSIK

    Holger Sambale - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Josquin: „Oh, interessant, Steve Elcock kommt demnächst mal zwischen die Ohren. Borys Ljatoschynskyj (1895-1968) Symphonie Nr. 3 Bournemouth Symphony Orchestra Kirill Karabits Der letzte Satz hat den verheißungsvollen Titel “Der Frieden wird den Krieg besiegen”. Das mochte man gar nicht in der Sowjetunion: Infos-Chandos Gruß Josquin “ Das ist eine schöne Sinfonie, wobei ich mir nicht sicher bin, ob ich nicht doch eher dem revidierten Finale den Vorzug geben würde – ich sollte wohl beid…

  • Zitat von maticus: „Danke für die schöne Rezension --> bestellt. maticus “ Das freut mich!

  • Mittlerweile ist diese CD natürlich schon längst im Handel erhältlich: und ich habe sie mir bereits vor Monaten ebenfalls zugelegt. Gerade habe ich mal wieder eines der Werke darauf gehört (die Zwei Poeme), weshalb ich darauf zurückkomme und ein paar Worte dazu schreiben möchte. Die Orchesterwerke, die auf der CD enthalten sind, bieten, was ihre Entstehungszeit angeht, einen guten Querschnitt durch Wepriks Schaffen. Im Einzelnen: "Lieder und Tänze des Ghettos" für Orchester op. 12 (1927) Fünf kl…

  • Ich kenne ihn aber. Und zwar in Form der BIS- und Simax-CDs sowie einiger Schallplattenaufnahmen und Rundfunkmitschnitte. Die erste Groven-CD, die ich gekauft habe, war die BIS-CD mit der Ersten Sinfonie. Damals hatte ich etwas in Richtung Geirr Tveitt erwartet und war ähnlich wie Wieland zunächst verblüfft darüber, eine deutlich konservativere und auch schmucklosere Musik zu hören als gedacht. Wenn man sich erst einmal daran gewöhnt hat, macht die Musik aber in der Tat Spaß. Die Zweite Sinfonie…

  • Eben gehört 2019/2020

    Holger Sambale - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Ja, Hendrik Andriessens Vierte ist auch meiner Ansicht nach der Höhepunkt seines (insgesamt großartigen) Orchesterschaffens. Ein sehr intensives, kraftvolles, kämpferisches, schroffes, aber auch schmerzliches Werk. Übrigens in einer Art tonalem Zwölfton geschrieben, eine Reihe durchzieht Cantus firmus-artig die Sinfonie, aber die Harmonik bleibt tonal. Der Unisono-Beginn in den Streichern ist gleich sehr packend und unmittelbar, eigentlich scheint es-moll als eine Art tonales Zentrum durch, aber…

  • Eben gehört - NEUE MUSIK

    Holger Sambale - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Hallo Frank, schön, dass du Musik von Daniel Jones gehört hast. Ich selbst höre seine Sinfonien auch sehr gern; es ist vielleicht zehn Jahre her, dass ich seine Musik für mich entdeckt habe, seither komme ich immer wieder gerne darauf zurück. Kurz ein paar Anmerkungen: es sind "nur" 13 (nicht 14) Sinfonien. Dabei geht Jones übrigens in den Grundtönen der ersten zwölf Sinfonien einmal die chromatische Skala ganz durch. So weit ich informiert bin, hat Lyrita vor, auch die übrigen Sinfonien noch au…

  • Eben gehört 2019/2020

    Holger Sambale - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Hier irgendwie passend "stille Musik": Bild funktioniert nicht, daher als Link: "https://www.amazon.de/Olav-Kielland-Villarkorn-Philharmonic-1992-09-17/dp/B01MXJY8PE/ Olav Kielland (1901–1985) "Villarkorn", 20 stille Stücke für Klavier op. 13 (1940er Jahre) Eva Knardahl, Klavier Der Titel kommt aus der norwegischen Sagenwelt und lässt sich wohl nicht so ohne Weiteres gut übersetzen. Ein Zyklus von 20 kleineren Klavierstücken (eines dauert sogar nur 23 Sekunden, nur das vorletzte ist mit sechsein…

  • Da du mich schon nennst, schreibe ich auch mal ein paar Zeilen zu Skulte. Ādolfs Skulte stammte aus einer musikalischen Familie und hatte noch vier weitere Brüder, darunter Bruno Skulte (1905–1976), der ebenfalls Komponist war. Alle Skulte-Brüder außer Ādolfs emigrierten im Laufe der Zeit in die USA, nur Ādolfs blieb im nunmehr sowjetischen Lettland und war dort als Komponist eine sehr angesehene Persönlichkeit. Wenn man Skulte nennt, darf auch der Name Jānis Ivanovs nicht fehlen, denn Skulte un…

  • Erkki-Sven Tüür (geb. 1959)

    Holger Sambale - - Komponisten

    Beitrag

    Demnächst wird auch die oben erwähnte Neufassung seiner Sinfonie Nr. 1 uraufgeführt werden: "https://www.emic.ee/erkki-sven-tuur-has-revised-his-symphony-no-1-performed-only-once-36-years-ago

  • Eben gehört 2019/2020

    Holger Sambale - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Bei mir lief: Gerhard Frommel (1906–1984) Klaviersonate Nr. 7 C-Dur (1966–70, rev. bis 1982) Tatjana Blome, Klavier Das ist ein Werk, zu dem ich immer wieder zurückkomme. Von Frommel bewusst als sein letztes Werk konzipiert, handelt es sich um kontrastreiche, nicht ganz einfache Musik. Insgesamt ist die Sonate ohne Zweifel traditionell gehalten. In ihr begegnen sich zwei verschiedene Ausdrucksebenen: da ist zunächst einmal ein eher herber bis spröder, nüchterner Tonfall, der weite Teile dominier…

  • Eben gehört 2019/2020

    Holger Sambale - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Hier läuft: Peter Racine Fricker (1920–1990) Sinfonie Nr. 4 op. 43 (1964–66, rev. 1978/79) BBC Northern Symphony Orchestra / Maurice Handford Ein dunkles, kraftvolles Werk in einem recht umfangreichen Satz (knapp 40 Minuten), das zum Andenken von Frickers früh verstorbenem Lehrer Mátyás Seiber komponiert wurde. Elegische und dramatische, Protest suggerierende Passagen wechseln sich ab. Insgesamt ist das Werk in zehn Episoden gegliedert, die aber ineinander übergehen und einen großen sinfonischen…

  • Eben gehört 2019/2020

    Holger Sambale - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Wieland: „Anlässlich des Todes von Ib Nørholm am 10. Juni zum ersten Mal per stream seine 1. Symphonie gehört. Das Werk entstand noch in den 1950er Jahren vor der "Bekehrung" zur Avantgarde und ist in einem spätromantischen Post-Nielsen-Idiom komponiert. Gefällt mir sehr gut. Die wesentlich später entstandene impressionistische 9. Symphonie hat mich vor einiger Zeit auch angesprochen. Was dazwischen liegt, kenne ich bis auf die 7. nicht, die ist mir z.B. zu dröge. Werde mir bei Gelegen…

  • Gestern sind gleich zwei skandinavische Komponisten verstorben: Sven-David Sandström in Schweden – er war 76 Jahre alt – sowie Ib Nørholm in Dänemark, 88 Jahre alt. Mit Sandströms Musik bin ich nicht recht vertraut, obwohl Diverses auf CD erhältlich ist, aber Ib Nørholms Musik kenne und schätze ich seit einiger Zeit, daher zu ihm ein paar weitere Worte. Ein wichtiger Zyklus in Nørholms Schaffen sind seine Sinfonien; er hat insgesamt dreizehn davon geschrieben, die letzte erst vor ein paar Jahren…

  • Eben gehört - NEUE MUSIK

    Holger Sambale - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Ich kann mich da nur vollumfänglich anschließen, die Vierte Kammersinfonie ist grandios und sehr bewegend. Wenn ich das gerade richtig im Kopf habe, hattest du (maticus?) kürzlich Parallelen zwischen der 21. Sinfonie und der Kammersinfonie Nr. 4 gezogen. Das stimmt sicherlich, denn beides sind typische Spätwerke Weinbergs. Noch stärker ist die Kammersinfonie Nr. 4 aber m. E. mit der Sinfonie Nr. 22 verwandt, bis hin zur erratischen Schlussgeste: jeweils Pizzicati, die am Ende eines Dur-Werkes (H…

  • Jeden Tag ein Streichquartett

    Holger Sambale - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Wieland: „ Günter Raphael Streichquartett Nr. 3 Parkanyi Quartett Auch das 3. Streichquartett von Günter Raphael ist ein tolles Werk, das ich immer wieder gerne auflege. Und dabei ungeduldig auf die Aufnahme dreier weiterer Raphael Quartette durch das Acacia Quartet warte, die vom Querstand Label angekündigt wurden. “ Das ist eine sehr gute Nachricht, von der ich noch gar nichts wusste! Ich höre Raphaels Musik generell sehr gern, und auch das Dritte Streichquartett habe ich schon öfter…

  • Zitat von Wieland: „So inzwischen ist sie da, die Erstaufnahme der 13. Symphonie, und sie enttäuscht nicht, im Gegenteil. Ein ganz starkes Werk ist das m.E. Gewidmet dem Andenken an die Mutter, die in einem deutschen Arbeitslager in Polen ums Leben kam, ist diese einsätzige, rein orchestrale Partitur die erste, in der sich klar der Spätstil des Komponisten herauskristallisiert. Der Satz ist bogenförmig, beginnt und endet mit einsamen Streichkantilenen und steigert sich im Mittelteil zu bohrender…

  • Drei sehr schöne, hörenswerte Sinfonien hat auch John Joubert (* 1927) geschrieben. Joubert wurde in Südafrika geboren; sein Vater kam aus einer hugenottischen Familie, die sich im 17. Jahrhundert in Südafrika niedergelassen hatte (daher der französische Familienname), seine Mutter war Holländerin. Allerdings lebt Joubert mittlerweile seit 1946 (damals im Rahmen eines Stipendiums) in England. Zu seinen Lehrern zählten Howard Ferguson und Alan Bush. Jouberts Tonsprache ist insgesamt klar traditio…

  • Zitat von Wieland: „Zitat von Eusebius: „(eine zweite blieb unvollende “ Martin Yates hat versucht sie zu komplettieren, das Ergebnis kenne ich aber nicht. “ Ich kenne sie. In ihrer Grundstimmung völlig anders als die Erste, viel positiver, optimistischer. Wo in der Ersten Zwielicht und Dunkelheit herrschen, strahlt hier die Sonne über der Musik. Man muss dazu sagen, dass Martin Yates' Anteil an dieser Sinfonie nicht ganz gering ist; insbesondere für das Finale lag wohl so gut wie gar kein Mater…

  • Ja, es handelt sich dabei mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit um Rundfunkmitschnitte. Im Falle der Einspielung der Sinfonie Nr. 13 kann ich das sogar mit Sicherheit sagen, denn es scheint sich bei dem YouTube-Video um meine Version davon zu handeln, die ich früher mal mit anderen Sammlern geteilt habe (anscheinend hat sie jemand auf YouTube hochgeladen). Ich habe sie vor Jahren auf Kassette erhalten von jemandem, der sie in der Tat im Radio mitgeschnitten hatte. Dass es sich stets mehr oder wenige…

  • Daniel Jones ist ein Komponist, der mich selbst schon lange beschäftigt. Vor vielen Jahren kam ich an Rundfunkeinspielungen seiner Sinfonien Nr. 1, 2&12 – die Aufnahmen seiner ersten beiden Sinfonien sind mittlerweile ja zum Glück auf CD veröffentlicht worden. Schon damals hat mich seine Musik fasziniert. Vermutlich ist seine Erste Sinfonie die für ihn am wenigsten charakteristische – wie Wieland ja bereits angemerkt hat, ist es seine längste, später hat er sich in aller Regel deutlich kürzer un…

  • Zitat von maticus: „Oh, in der Tat eine gute Nachricht. Lande hat meines Wissens bisher die Sinfonien Nrn. 6, 12, 17, 18, 19 bei Naxos eingespielt, mit zwei verschiedenen Orchestern, und Wit die Nr. 8. (Außer der 18. habe ich diese alle.) Allesamt sehr überzeugend. maticus “ Ja, das sind die CDs, die bislang erschienen sind. Mir gefallen seine Aufnahmen auch insgesamt sehr gut. Im Falle der Zwölften finde ich die alte Aufnahme mit Maxim Schostakowitsch noch packender, aber gerade die drei späten…

  • Ausgezeichnete Nachrichten: Demnächst wird Weinbergs Sinfonie Nr. 13 auf CD (Naxos) erscheinen! Bei jpc ist noch kein Hinweis darauf zu finden, aber bei Amazon ist die CD bereits gelistet: Es spielt wiederum das Staatliche Sinfonieorchester Sibiriens (Krasnojarsk) unter der Leitung von Vladimir Lande. Aufgenommen wurde die CD gerade erst vor einem knappen Jahr, und die Sinfonie wird hier mit Weinbergs Serenade für Orchester op. 47 Nr. 4 gekoppelt. Beide Werke werden auf der CD als Weltersteinspi…

  • Eben gehört - 2017 / 2018

    Holger Sambale - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Eben gehört: Villem Kapp (1913–1964) Sinfonie Nr. 2 c-moll (1954, rev. 1955) BBC Philharmonic / Neeme Järvi Diese CD, die erst 2007 erschienen ist, aber bedauerlicherweise schon wieder aus dem Sortiment gestrichen wurde, präsentiert die estnische Musikerfamilie Kapp. Die Zweite Sinfonie von Villem Kapp, Neffe Arturs bzw. Cousin Eugens, ist dabei das gewichtigste Werk auf der CD, eine der zentralen estnischen Sinfonien der 1950er Jahre. Es handelt sich dabei um eine viersätzige Sinfonie ganz in d…

  • Eben gehört - 2017 / 2018

    Holger Sambale - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Ja, die Weinberg-Sinfonien (und natürlich das Cellokonzert) sind ganz wunderbar. Es ist schon verrückt: als ich angefangen habe, mich mit Weinberg zu beschäftigen (vielleicht um 2003 herum?) waren sowohl die Erste als auch die Dritte bis dahin noch überhaupt nicht eingespielt worden! Zum Glück hat sich das mittlerweile geändert, obwohl meiner Ansicht nach die restlichen vier Weinberg-Sinfonien, die wir noch "brauchen" (also Nr. 9, 11, 13&15) jetzt ruhig so langsam mal ebenfalls erscheinen dürfte…

  • Bereits am 16. März verstarb der tschechische Komponist Otomar Kvěch (1950–2018) im Alter von 67 Jahren. Kvěch hat u.a. fünf Sinfonien komponiert, von denen ich vier in meiner Sammlung habe. Seine Musik ist kraftvoll, expressiv und oft ziemlich einprägsam. Dabei hat sich Kvěch in der Regel in einem erweitert tonalen Rahmen bewegt; so sind z.B. seine Sinfonien nicht nummeriert, sondern jeweils durch ihre Haupttonart benannt. Es gab mal ein paar CDs mit Werken Kvěchs, die aber mittlerweile vergrif…

  • Eben gehört - 2017 / 2018

    Holger Sambale - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Josquin: „Von Einems Philadelphia-Sinfonie stand bei mir heute morgen auch auf dem Programm - Gedankenübertragung. Die Geistlichen Sonaten danach waren dann schon ein schwerer Brocken. Herzlichen Dank für den Hinweis zu Blaž Arnič. ich habe das mal bestellt. Zum Glück gibt es den Google-Übersetzer . Ich denke, das kommt per Nachname. Ich bin gespannt. “ Ja, ein schöner Zufall! Vielleicht dürfen wir ja auch auf CD-Einspielungen der letzten beiden Sinfonie von Einems, der "Münchner Symph…

  • Eben gehört - 2017 / 2018

    Holger Sambale - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Noch eine Sinfonie: Gottfried von Einem (1918–1996) Sinfonie Nr. 1 op. 28 "Philadelphia Symphony" (1960) Wiener Philharmoniker / Franz Welser-Möst Diese CD ist anlässlich von Einems 100. Geburtstag in diesem Jahr gerade neu erschienen. Bei der Sinfonie handelt es sich um einen ganz "klassischen", kompakten (nur etwa 16 Minuten Spieldauer) Dreisätzer, ein frisches, vergnügliches, stellenweise humorvolles Werk, das übrigens in ganz klarem C-Dur steht.

  • Eben gehört - 2017 / 2018

    Holger Sambale - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Blaž Arnič (1901–1970) Sinfonie Nr. 8 d-moll op. 40 "Auf heimatlicher Scholle" (1951) Slowenisches Rundfunk-Sinfonieorchester / Lovrenc Arnič zu beziehen über den slowenischen Rundfunk: zkpprodaja.si21.com/sl/Resna_g…AZ_ARNIC_NA_DOMACI_GRUDI/ Arnič, ein slowenischer Komponist mit bewegtem Lebenslauf (während der deutschen Besatzung im Zweiten Weltkrieg war er zeitweilig im Konzentrationslager Dachau interniert), hat mit seiner Sinfonie Nr. 8 sicher eines seiner zentralen Werke geschaffen. Seine …