Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 581.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Informationen zum Capriccio-Verein als Betreiber des Forums finden sich hier.
  • Eben krass gehört, ey

    Achim - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    Zitat von Mauerblümchen: „Kommt auch gut bei der Hitze: O'Stravaganza - Fantasy on Vivaldi & Celtic Music Celtic Soloists Baroque Ensemble "Le Orfanelle della Pieta" Gruß MB :wink:“ Hah, das Ding habe ich auch ! Wusste gar nicht, das noch jemand anders diese Platte besitzt. Ein bißchen speziell, aber warum nicht ! Grüße Achim

  • Zitat von ChKöhn: „Zitat von Achim: „Dass was ihr beklagt, ist für viele Arbeitnehmer tägliche Realität (Leistungsdruck bei nichtadäquater Vergütung, adäquate Absicherung nur als frommer Wunsch usw.) Wenn wir jetzt sagen, nein so darf im Kultursystem aber nicht sein, dann setzt ihr insoweit für den Kulturbetrieb eine Sonderstellung voraus, die einer besonderen Begründung bedarf.“ Realität für festangestellte Mitglieder von Kulturorchestern ist eine tarifliche Absicherung. Wer die behalten will, …

  • Zitat von Philbert: „Zitat von Achim: „Insbesondere wenn Du im sozialen System arbeitest, wundert mich schon, dass Du scheinbar dagegen bist, dass Arbeitnehmer in diesem Bereich leistungsgerecht bezahlt werden sollten. Im Ergebnis müssten sie nämlich mehr bekommen, als bislang gezahlt wird.“ Schmarrn. Man weiß, wie es im richtigen Leben ist: Die gleiche Menge Geld wird nach abstrusen Kriterien nur anders verteilt. Schon 18 Jahre mache ich das absurde Theater mit Zielvereinbarungen und Leistungsb…

  • Zitat von garcia: „ Und wenn ich dann lese --- man könne ja Krankenschwestern nach Leistung bezahlen --- also im sozialen Bereich arbeite ich seit 30 Jahren und weiß wovon ich rede --- ich könnt kotzen. Wirklich. Was ist denn da "Leistung"? Wie sehen die Rahmenbedingungen aus unter denen "Leistung" erbracht werden soll?“ Insbesondere wenn Du im sozialen System arbeitest, wundert mich schon, dass Du scheinbar dagegen bist, dass Arbeitnehmer in diesem Bereich leistungsgerecht bezahlt werden sollte…

  • Zitat von uliwer: „ Ausgangspunkt ist ja die Frage, ob es im Interesse der künstlerischen Qualität wünschenswert wäre, ein System der gesicherten Festanstellung gegen eines der ungesicherten Selbständigkeit zu tauschen. Deinem Hinweis, dass alle froh sein sollen, die die Sicherheit genießen, entnehme ich, dass das Gegenteil für die Betroffenen nicht erstrebenswert ist. Hätte aber vielleicht die Kunst einen Vorteil, wenn es den ausübenden Künstlern nicht so gut ginghe?“ Nun denn, in unserem vorhe…

  • Keinesfalls möchte ich irgendjemanden seine berechtigen Ansprüche wegnehmen oder absprechen. Ich wollte nur die Anregung aufnehmen und darüber nachdenken, ob es nicht eine Alternative sein könnte, interessierten Künstlern Möglichkeiten einer freieren Gestaltung zu offerieren. Vielleicht wäre es ja sogar sinnvoll, Krankenschwestern leistungsorientiert zu bezahlen, um diese Arbeit wirklich einmal richtig zu würdigen. Und nebenbei bemerkt: Ein Versorgungswerk, dass den Namen Künstler sogar im Namen…

  • Zitat von eloisasti: „Zitat von CatoMaior: „Loussier: Gibt es zu ihm irgendwelche Kommentare? Wer hat die Aufnahme schon gehört? Ich bin jedesmal hingerissen, weil es für mich eine der "intimsten" und introvertiertesten Einspielungen ist.“ ich hab sie schon oft gehört, weil ich die Aufnahme hier zu Hause habe. ;+) - Wer Loussier mag, seine Art, sich Bachs Musik anzunähern und sie umzuformen, der wird diese Einspielung mögen. BG - elo :)“ Ich habe mir das vorhin angehört und kann dem, im Gegensat…

  • Zitat von uliwer: „ Ein derartiges System ist für die "musikalische Grundversorgung" z.B. in mittleren deutschen Städten völlig untauglich. Vielleicht lohnt es sich auch mal zu überlegen, was passiert, wenn ein Musiker krank wird. Kann man erwarten, dass jemand dauerhaft gute Leistungen bringt, wenn er jeden Tag damit rechnen muss, zum Sozialfall zu werden? “ Auha, auf welcher Insel lebt ihr denn . ich habe genügend Mandanten aus dem Musikbusiness, für die diese Umstände das täglich Brot sind. D…

  • Zitat von ChKöhn: „Zitat von Ecclitico: „Jeder Spieler (und auch der Trainer bzw. Dirigent) bekommt einen befristeten Vertrag, der je nach Verhandlungsgeschick mehr oder weniger gut dotiert ist. Anschließend wird verlängert, oder man wechselt den Verein bzw. das Orchester. Die Vertragslaufzeiten können durchaus länger sein als beim Fußball, die Gehaltsunterschiede weniger groß, etc. Die Verantwortlichen würden mit der Zeit schon herausfinden, wie man die optimale Qualität erreicht.“ Das Düsseldo…

  • Zitat von EinTon: „Zitat von ralphb: „Man muss nur mal in der Alten oder Neuen Musik schauen, da hat fast niemand eine Festanstellung.“ Auch nicht beim Ensemble Modern, Ensemble Recherche etc?“ ensemble modern ist eine GbR, Ensemble Recherche ist vermutlich Teil eines Vereins.... Viele Grüße Achim

  • Zitat von Mauerblümchen: „ Zitat von Ecclitico: „Ich frage mich halt, warum sich Orchestermusiker einerseits als Künstler sehen (was einen gewissen Freiheitsanspruch bedingt), anderereits ganz normale tariflich gebundene Stellen anstreben, mit den entsprechenden Limitierungen.“ Weil auch Künstler eine Lebensplanung machen (müssen). Gruß MB :wink:“ Hm, muss das nicht jeder Mensch ? Ich halte das für kein Argument, denn dann müsste ja jeder zwingend eine Anstellung anstreben, um am Ende nicht zu v…

  • Zitat von Eusebius: „Wenn es um Bearbeitungen der Goldbervariationen geht darf diese keinesfalls fehlen: Man muß diese Doppelbearbeitung (Rheineberger mit Revision von Reger) nicht mögen, wenn man das Original vorzieht. Es ist aber mindestens beachtenswert und mit viel Geschmack und Kenntnis eingerichtet. Rheinberger war selber ein fleissiger Klavierkomponist, auch für 4 Hände. Über jeden Zweifel erhaben sind aber die beiden Künstler Yaara Tal und Andreas Groethuysen. Die Farbgebung auf dem Cove…

  • Zitat von teleton: „ hier geht es ja nicht, wie sonst "zu 90%" um die Interpretation eines klassischen Werkes. Marcus bedient sich hier Beethovens Themen um daraus seine Vorteile für die Jazz-Stücke zu ziehen. Ich fände es angemessnener, wenn er eigene Themen/Musik verwenden würde und damit seine kompositorische Klasse herausstellen würde. “ Interessante Ansicht. Damit könnte man dann aber die überwiegende Mehrzahl der gesamten Jazzaufnahmen in die Tonne kloppen, darunter wirklich legendäre Inte…

  • Lieber Marcus, ich habe mir gerade Für Elise angehört und die Mondscheinsonate. Für Elise war mir zu süffig gespielt, wenig überraschendes. Die Mondscheinsonate dagegen fand ich sehr gut, still und unaufgeregt entwickelt, aber immer spannend. Sehr schön aber auch, allerdings eher ein crossover aus dem Popbereich , Poker Face als Klavier solo. Viele Grüße Achim

  • Zitat von Uwe Schoof: „Heute Abend war und ist bei Soultime mit den "Temptations". Diese fünfköpfige Vocalgruppe finde ich wirklich cool - und sehr leidenschaftlich. Das war wohl eine frühe "Boygroup" - wie die Live-Konzerte zeigen. Und dabei technisch sauber und total cool. Auch die Bühnenpräsenz finde ich gut - eben früh-soulig. Uwe“ Für mich immer noch in bester Erinnerung der Disco-Kracher in den 70er Jahren Papa was a rolling stone. VG Achim

  • Zitat von Kater Murr: „Kennt jemand diese hier: Ich habe die unlängst in meiner Sammlung entdeckt, nachdem ich dachte, ich hätte sie längst mal aussortiert und weiterverkauft. Ist eigentlich nicht meine Musik, aber ich schwanke dann doch zwischen Faszination und "einfach nur bizarr!" und habe sie dann wieder behalten (wie anscheinen schon einmal)“ habe ich vor (Licht)Jahren mal besessen. Ich erinnere mich nur noch schwach, dass es am Ende nicht meine Musik war. Verschenkt.

  • Zitat von Maurice: „ Am Ende stelle ich eine unverschämte Frage. Ist Johann Sebastian Bach vielleicht der erste "wahre" Jazzmusiker? Immerhin gab es noch in seiner Zeit die Möglichkeiten der Improvisation.....“ Da rennst bei mir, aber bestimmt auch bei anderen Foristi, offene Türen ein. Nein, unverschämt ist die Frage garantiert nicht, außer für Puristen, für die Jazz nicht wirklich gilt.

  • Musik vs. Text in der Popmusik

    Achim - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    Zitat von audiamus: „Zitat von Achim: „doch, doch, Stoppok ist bekannt“ Klopstock kenn ich. Ist das was Ähnliches? Oder eher elitärer?“ Jeder nach seinen Talenten Klopstock ist doch der Trainer des BVB, oder ?

  • Musik vs. Text in der Popmusik

    Achim - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    Zitat von garcia: „ Aber Stoppok? Unbekannt? Guckt doch mal obs zB den Song "Willy und Gerd" auf YouTube gibt. Lohnt sich! LG“ doch, doch, Stoppok ist bekannt, alles gut. Nur die neueste Platte erscheint mir eher etwas unglücklich zu sein, zumindest was ich darüber gelesen und gehört habe.

  • Musik vs. Text in der Popmusik

    Achim - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    Zitat von garcia: „Oh ich hab Zappa vergessen! LG Frank“ ja, ja, catholic girls with their white dress on.....

  • Musik vs. Text in der Popmusik

    Achim - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    Zitat von putto: „ Jedenfalls ein interessantes Thema, wenn man sich ein wenig für Pop/Rock interessiert.“ Ein sehr weites Feld sogar, die möglichen Beispiele könnten Legion sein.

  • Musik vs. Text in der Popmusik

    Achim - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    Zitat von audiamus: „Käse umd Quark gelten nicht nur als Belag als deckungsgleich. Butter fällt raus, das ist wahr. Doch nur, wenn sie stark gekühlt ist.“ Köstlich, wohin dieser thread sich entwickelt, wenn auch vermutlich in dieser Form nicht ganz beabsichtigt..... Dennoch bin bei Helge Schneider der Meinung, dass er nur dann genießbar ist, wenn er nicht singt, sondern mit Pete York schlicht Jazz macht ;+) .

  • Musik vs. Text in der Popmusik

    Achim - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    Zitat von Ecclitico: „Zitat von Algabal: „Zitat: „Ist Biermann jetzt ein guter oder ein schlechter Musiker?“ Biermann ist vor allem ein sehr schlechter Lyriker, der zudem auch noch meint, singen zu müssen. Aus rein ideologischen Gründen hat man nur vergessen, ihm dies einmal mitzuteilen. “ Den zweiten Satz glaubst du selbst nicht. Über seine Lyrik kann man diskutieren. Tatsache ist aber, dass er Zig Alben veröffentlicht hat. Irgendjemand muss sie wohl gekauft haben, immer und immer wieder. Thoma…

  • Zitat von KALEVALA: „Zitat von Achim: „Samuel Barber Edgar Meyer“ mit Hilary Hahn und The Saint Paul Chamber Orchestra- Hugh Wolff Herzliche Grüße: KALEVALA :wink: “ Ganz genau

  • Drei Kompositionen unterschiedlicher Komponisten fallen mir ein, die mich schon lang anhaltend begeistern. Und, obwohl ich bekennender Klavierfan bin, es sind sämtlich Violinkonzerte ! Und zwar die von Samuel Barber Edgar Meyer Erich Wolfgang Korngold ich hatte diese Komponisten nicht wirklich auf dem Zug - ok, Barbers Adagio for strings mal ausgenommen - aber das mE ein großer Fehler. Ich glaube, da geht noch mehr. Viele Grüße Achim

  • Ein interessanter thread, der mal wieder zeigt, dass ich völlig "schräg" zu den meisten unserer Forenprofis höre. Keinen Zugang habe ich zu Webern, Strauss, Schönberg, Milhaud, Ligeti, Penderecki und Co, das "fluppt" bei mir einfach nicht. Von den älteren Semestern braucht es nicht Telemann, Haydn (langweilig) Liszt (was will er mir sagen?) und Bruckner (zu laut, zu grell) zu sein. Überhaupt braucht es für mich wirklich wenig an Symphonien (allgemein), allerdings kann ich einen gewissen Hang zu …

  • @kaminski ich habe mal kurz gegooglet und bin auf folgende Quelle beim Bayerischen Rundfunk gestoßen: Kaminski, Heinrich Dorische Musik BS Franz Berger (Vl.), Paul Hennevogl (Vla.), Hans Häublein (Vc.) 28.05.1974 Produktion Bamberg/Kulturraum unter der Leitung von Jan Koetsier. Das Tondokument existiert wenigstens und vielleicht hat es ja jemand zu Verfügung. viele Grüße Achim

  • Lena ist die beste!

    Achim - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    Zitat von merkatz: „Der Song Contest hat nicht wirklich viel mit dem echten Leben zu tun.“ Das allerdings, so glaube ich, gilt für die meisten Themen, mit denen wir uns hier beschäftigen......

  • Ich will hier nicht als Spaßbremse auftreten (und wenn doch, dann :hide: ), aber in den Zeiten der Streamingdienste wie spotify, simfy usw. ist diese Frage doch eher theoretischer Natur geworden. ich muss sagen, mein Kaufverhalten hat sich doch extrem gewandelt. In den letzten 6 Monaten keine CD mehr erworben. Beste Grüße Achim

  • Stirbt das Klassik-Publikum aus?

    Achim - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Zitat von El Duderino: „ Ein iPhone ist weit weniger wert als ein Auto. Und was werden die Jungen vorziehen? Car-Sharing!" hat Kurt Biedenkopf in der FAZ gesagt. “ Das halte ich persönlich für einen falschen Schluss. Das Smartphone ist der Zentralstern des jugendlichen Kosmos, die Fortbewegungsart ist nicht wesentlich. Die meisten meiner Studenten haben mit Autos nichts am Hut, Fahrräder, Motorroller und/oder Öffis bringen sie ans Ziel. Autos sind denen nämlich nicht das wert, was sie kosten....…

  • Stirbt das Klassik-Publikum aus?

    Achim - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Zitat von Tastenrabe: „ WIR sollten UNS in unserer Verantwortung packen ...... (und nein, auch ich schaffe das nicht so oft, wie ich es sollte ....) .... LG tastenrabe“ 100% einverstanden... Die Komplexität der Welt in der momentanen Form ist nicht zuletzt ein Ergebnis, geschaffen durch die mittlere Generation (also meiner Generation) und evtl noch durch die Nachkriegsgeneration (also die meiner Eltern). Vermutlich hat uns das Ganze nunmehr überrannt und wir stehen eher ratlos davor, tradierte M…

  • Stirbt das Klassik-Publikum aus?

    Achim - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    [...] Rest siehe hier. Zum Thema: christian Köhns Ausführungen, wie Verständnis für Musik geschaffen werden kann, stimme ich gerne zu. Aber wen wird man damit erreichen ? Meines Erachtens geht das am Großteil der avisierten Gruppe vorbei. Als Dozent für BWL an einer privaten FH darf ich Vorlesung für Vorlesung lernen, dass die Ansprüche, die noch zu Zeiten meines Studiums (ab 1980) galten, nicht mehr anwendbar sind, will man nicht ein Notendesaster riskieren. Es muss kurz, prägnant, präzise so v…

  • Stirbt das Klassik-Publikum aus?

    Achim - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Zitat von Allegro: „Im übrigen war niemand im Kino, der angesichts dieser "klassischen" Musik wg. Nichtgefallens gestöhnt hätte ...“ Vermutlich, weil die einzigen, die in Kategorien einteilen, wir sind. VG Achim

  • Stirbt das Klassik-Publikum aus?

    Achim - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Zitat von El Duderino: „ Ich wünsche mir gar keinen Crossover (finde ich meistens nicht sehr geglückt), aber ein schönes Nebeneinander könnte, meine ich, ganz frisch wirken.“ Gibts doch schon längst: in Auswahl meines terrestrisch betriebenen Radios DRadio Kultur DLF Musiksendungen abends MDR Figaro Nordwest Radio WDR 3 aber nicht ! NDR Kultur. Das Programm kann man auf Dauer nicht hören, weil es eine einheitliche Musikfarbe fährt, die zwangsläufig zum Einschlafen oder Abschalten führt. Grüße Ac…

  • Eben krass gehört, ey

    Achim - - Rock, Pop, Soul & mehr

    Beitrag

    Nachdem ich gerade festgestellt habe, dass Pink Floyd jetzt auf spotify verfügbar ist, habe ich gleich mal reingehört: so kann es Feierabend werden.

  • Ein schönes Thema. Fotografie ist natürlich auch Kunst, geht im digitalen smartphone-Geknipse aber auch schnell im Gebrauchsmüll unter. Meine fotografishcen Ergebnisse sind maximal untere Mittleklasse und wie zu vielem anderen fehlt mir in den letzten Jahren die Zeit für die Beschäftigung mit diesem spannenden Hobby. Meine favorisierten Fotografen sind schon seit Jahren Thomas Höpker und Andreas Grusky. Es war schon faszinierend, dass "berühmte" 9/11-Bild im Emder Museum als Großabzug sehen zu k…

  • Zitat von Symbol: „[. (Müßte es in geschlechtergerechter Sprache übrigens nicht eigentlich "Bund der Steuerzahlenden" heißen? :hide: ) LG :wink:“ Das diskriminiert aber wieder die Gruppe der Nicht-Steuerzahlenden..... viele Grüße achim

  • Zitat von Josquin Dufay: „Kunst wird von Persönlichkeiten gemacht, nicht von Demokratie. jd :wink:“ Und das sie wirken können, wie sie wollen, ist ein Ausfluss des demokratischen Systems. viele Grüße Achim

  • Zitat von Eugen Onegin: „Schon länger wollte ich diese AZ posten, habe es aber immer wieder vergessen. Das "Regietheater" war auch schon Gegenstand gerichtlicher Auseinandersetzungen: Amtsgericht Hamburg, Urt. v. 15.04.2008, Az. 4 C 370/07“ Der Leitsatz der Etnscheidung: Ein Theaterbesucher hat keinen Anspruch auf Rückerstattung des Eintrittspreises, wenn eine Inszenierung nicht den von ihm erwarteten und vom Autor vorgegebenen Verlauf nimmt.

  • James bond war für mich immer Connery, dann viel später der Action-Brosnan und jetzt, nachdem ich mich zunächst standhaft geweigert habe,ihn zu akzeptieren (ohne einen film gesehen zu haben), Craig. Ich hatte Skyfall im Kino gesehen und da die Familie in eine Komplettbox James Bond investierte, konnte ich in letzter Zeit alles in Ruhe wieder sehen. Und da Craig für mich den stärksten EIndruck hinterlassen. Einzig Ein Quantum Trost ist wegen der zu schnellen Schnitte ein bßchen anstrengend - das …