Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von Giovanni di Tolon: „Man kann die ganze Aida der Opéra National de Paris auf Arte anschauen und sich einfach selber eine Meinung bilden: arte.tv/de/videos/100855-001-A/giuseppe-verdi-aida/ Sind halt zwei Stunden 40 Minuten Lebenszeit ... Gruß Benno “ Falls das jemand getan hat, wäre ich gerne bereit, Eindrücke auszutauschen...

  • Zitat von Josquin: „Zitat von Michael Stallknecht : „Die Pariser Oper befragt ihre Stücke, aber auch ihre Ensembles künftig auf deren «diversité». Der gutgemeinte Ansatz treibt in der Praxis skurrile Blüten. “ Wenn Jonas Kaufmann mit der Puppe kuschelt “ Hat jemand den Stream aus Paris gesehen und eine Meinung dazu?

  • Eben gehört

    Cherubino - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Nicht eben gehört, sondern gerade läuft: youtube.com/watch?v=GbDtjd8wc94 Franz Schubert Klaviersonate a-moll D784 Lucas Debargue Ist es jetzt peinlich, in einem Klassikforum zu erzählen, dass ich diese Sonate noch nie gehört habe, weil ich Schuberts Lieder, Symphonien und einen Teil seiner Kammermusik heiß und innig liebe, die Impromptus für Klavier ganz gut kenne, von seinen Klaviersonaten aber so überhaupt gar keine Ahnung habe? Ich glaube, ich habe vor heute Abend keine einzige gehört...

  • STREAMING-DIENST: Qobuz

    Cherubino - - Musik: Erstreamen

    Beitrag

    Bei mir hat diese Diskussion hier zumindest schonmal den unerwarteten Nebeneffekt gezeitigt, dass ich gerade tatsächlich doch eine physische Hyperion-Bestellung aufgegeben habe mit:

  • Gestern ist im Alter von 86 Jahren der Cellist Wolfgang Boettcher gestorben. Nach dem Gewinnen des ARD-Wettbewerbes war er Solocellist der Berliner Philharmoniker in der Karajan-Ära bis 1976, ab da Professor an der Berliner Musikhochschule und sehr aktiv in der Kammermusik.

  • STREAMING-DIENST: Qobuz

    Cherubino - - Musik: Erstreamen

    Beitrag

    Zitat von Dominik: „Manchmal ist es schon ärgerlich mit Hyperion und Linn - aber häufig kaufe ich mir die begehrten "Platten" dann ohnehin. Und das geht bei Hyperion und Linn sehr gut direkt in deren Shops. “ Gilt das jetzt auch noch für Lieferungen aus dem Nicht-EU-Ausland? Als gleichermaßen ängstlicher wie bequemer Internetkäufer würde ich persönlich ja versuchen, die Platten über die bewährten Anbieter Amazon und jpc zu bekommen, statt direkt individuell aus dem UK zu bestellen.

  • Eben gehört

    Cherubino - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Ekkehard: „Immer dieses Thielemann-Bashing. Ich mochte sogar die genannte Einspielung (muss ich vielleicht mal wieder hören). “ Dann könntest du auch von Bruckner-Bashing reden. Ich glaube nämlich, dass nicht Thielemann alleine daran Schuld ist, dass diese CD so dermaßen langweilig ist - oder hat Thielemann mir Bruckner verleidet, indem er meine Vorurteile bestätigt hat. Kurzum, ich habe diese CD gehört und gewusst: Mit Bruckner kann ich nichts anfangen. Und das hat sich auch bei mehre…

  • STREAMING-DIENST: Qobuz

    Cherubino - - Musik: Erstreamen

    Beitrag

    Zitat von Braccio: „Nicht verfügbar sind Produktionen aus dem Hyperion-Katalog. “ Letzte oder vorletzte Woche habe ich einen relativ neuen Titel aus dem Hyperion-Katalog vergeblich bei Spotify gesucht. Ist das eine generelle Firmenpolitik von Hyperion, bei Streamingdiensten nicht vertreten sein zu wollen?

  • Eben gehört

    Cherubino - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Josquin Dufay: „Meinst du die? “ Wenn er die meint, dann hat er verdammt recht!

  • Eben gehört

    Cherubino - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Draußen vor dem Fenster tanzen schon wieder die Schneeflocken, drinnen der Nussknacker: Peter Tschaikowsky Der Nussknacker - Suite op. 71a London Symphony Orchestra Antal Dorati Was gibt es Schöneres? Das war meine allererste CD, irgendwann damals im letzten Jahrtausend... mit Erstaunen habe ich gesehen, dass es sie tatsächlich immer noch bei Amazon gelistet und zu kaufen gibt.

  • Und hier der Roman über Joseph Schmidt:

  • Eben gewälzt

    Cherubino - - Literatur: Lesen

    Beitrag

    Zitat von b-major: „Zitat von Mauerblümchen: „Der Mommsen “ Da macht sich das Alter bemerkbar . "Der Mommsen" als Historiker ist für mich immer mit Theodor M. besetzt . Hat wohl seinen Rang eingebüßt . Aber für römische Geschichte war er die Authorität . Und wurde zum " Der Mommsen" ernannt . Zu meiner Zeit , muß ich hinzufügen . “ Und gut römisch-geschichtlich wurde er zum Begründer einer Dynastie.

  • Die anderen Tatorte

    Cherubino - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Zitat von maticus: „Passt hier nur bedingt rein, da ausländische Produktion. (?) Zur Zeit läuft auf dem ZDF die britische Serie "Bodyguard". Ich glaube, zunächst sind drei Teile a 90 Minuten vorgesehen, der erste lief Anfang der Woche. Super gut und super spannend, sehr "realistisch". Leider stellt das ZDF --- entgegen ihren sonstigen Gepflogenheiten --- die Teile hiervon nicht schon vorher in die Mediathek. zdf.de/serien/bodyguard Der erste Teil ist nur noch zwei Tage in der Mediathek. Heiße Wa…

  • Eben gehört

    Cherubino - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Eine der am häufigsten aufgeführten und die wohl am häufigsten aufgenommene Kirchenkantate J.S. Bachs, bestimmt zum heutigen Tag Mariä Lichtmess: youtube.com/watch?v=Q_5DG9BD-SU / bachvereniging.nl/nl/bwv/bwv-82/ Johann Sebastian Bach Ich habe genung BWV 82 Thomas Bauer Nederlandse Bachvereniging Lars Ulrik Mortensen Ziemlich makaber, nach dem Hören dieser Kantate immer mit dem hartnäckigen Ohrwurm herumzulaufen: "Ich freue mich auf meinen Tod, ach hätt´ er sich schon eingefunden"

  • Zitat von Caesar73: „Zitat von Mauerblümchen: „Die Kurzdarstellung von Nonn (Becksche Reihe) habe ich mal bestellt, da kann man wohl nicht viel falsch machen. Und dann schaue ich, ob ich in Richtung Berghahn, Ullmann, Ullrich oder Nonns "12 Tage und ein halben Jahrhundert" abbiege. “ Kann man bei der Beck´schen Reihe eigentlich nie. Wenn ich eine knappe, gut lesbare und fachlich saubere in ein Thema suche - oder empfehlen soll, rate ich meinen Schülern meistens dazu “ Klare Unterstützung von mir…

  • Zitat von putto: „Nun, was ich kenne, spricht mich mehr an, als was mir neu ist, das ist leider furchtbar banal und etwas traurig, da ich mich ständig bemühe, meinen Horizont zu erweitern. “ Das könnte aber ganz einfach und banal daran liegen, dass Griegs bekannteste Stücke auch tatsächlich seine einfallsreichsten sind. Von der sehr früh entstandenen C-Dur-Symphonie (seiner einzigen) war ich positiv überrascht und begeistert, als ich sie vor Jahren kennen gelernt habe, aber ansonsten muss ich sa…

  • Zitat von Armin Diedrich: „Sehr zu empfehlen ist die zweibändige Deutsche Geschichte 1866-1918 von Thomas Nipperdey. “ Das glaube ich sofort und sehe ich auch so - aber als was zu empfehlen? Als Klassiker der Geschichtswissenschaft, oder besser der Geschichtsdarstellung zu empfehlen: Auf jeden Fall! Als kanonischer Forschungsbeitrag zur Neueren deutschen Geschichte zu empfehlen: Auf jeden Fall! Als prägende Meistererzählung: Absolut! Aber als Überblick auf dem aktuellen Stand der Forschung für d…

  • Ich bin wahrlich kein Experte für das deutsche Kaiserreich, aber aus meiner Arbeit mit anderen Epochen heraus halte ich große Stücke auf den "Gebhardt", das "Handbuch der deutschen Geschichte", das momentan in der zehnten, völlig neu erstellten Auflage erscheint: de.wikipedia.org/wiki/Handbuch…Die_10._Auflage_seit_2001 Die Bände sind von namhaften Fachleuten geschrieben, präsentieren umfassend und mit Quellen- und Literaturbelegen den aktuellen Forschungsstand zum Thema, sind dabei meistens umfa…

  • Zitat von Allegro: „Kommenden Donnerstag, 14. Januar 2021, ab 20.00 Uhr spielt Igor Levit mit dem hr-Sinfonieorchester im live-stream Mozarts Klavierkonzert B-Dur KV 595: hr-sinfonieorchester.de/livest…tream-14-01-2021-100.html “ Und, hast du die Aufführung gehört? Wie gefällt sie dir? Inzwischen steht der Mitschnitt wie üblich auch auf dem YouTube-Kanal des Orchesters. Ich habe ihn dort gehört und finde ihn sehr hübsch.

  • Nein - während ich im Frühjahr im ersten "Lockdown" im festen Willen, in den ganzen Tag, die ganze Woche nur zu Hause zwischen Schreibtisch, Küche und Fernseher irgendwie Struktur zu bringen, konsequent jeden zweiten Tag geübt habe, haben mich dann die Reperaturbedürftigkeit meiner Oboe und die fehlenden Möglichkeit, mit anderen zusammen zu spielen und sich hören zu lassen, doch wieder aufhören lassen. Ich habe meine Oboe seit sicherlich einem Dreivierteljahr kaum mehr angefasst.

  • Zitat von Hudebux: „gemeinsam Musizieren. Geht da noch was? In der Schweiz, darf man sich zur Zeit noch zu fünft privat treffen mit der Empfehlung, dass sich dabei nur zwei Haushalte zusammenfinden. “ Hier gilt: Ein Haushalt plus eine weitere (nicht im Haushalt lebende Person) - Duett spielen ist also von Gesetzes wegen möglich, aber am besten dran, wer ein Streichquartett aus den Mitgliedern des eigenen Haushaltes zusammen bekommt.

  • Plácido Domingo wird heute 80 - vielleicht - und Jürgen Kesting hat ihm dazu eine sehr gute, ausgewogene Würdigung geschrieben: faz.net/aktuell/feuilleton/bue…g-jahre-alt-17156126.html

  • Zitat von Gurnemanz: „Zurück zum Thema: Über 100 Musiker und Komponisten aus unterschiedlichen Bereichen kritisieren öffentlich die neuen Visa-Bedingungen als Folge des Brexit und die daraus resultierenden Reisebeschränkungen. Sir Simon Rattle gehört auch dazu - das erklärt vermutlich seinen Wunsch nach der deutschen Staatsbürgerschaft. Eine Online-Petition mit bislang mehr als 260.000 Unterschriften gibt es auch schon. “ Die Menschen, die diese öffentliche Kritik äußern und die diese Petition u…

  • Eben gehört

    Cherubino - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Eine Stunde Kammermusik des ziemlich späten Brahms: Klaviertrio Nr. 3 c-Moll op. 101 (1887) Klarinettenquintett h-Moll op. 115 (1891) Tim Brackman, Kalle de Bie, Rik Kuppen (Klaviertrio) Jelmer de Moed, Animato-Quartett (Klarinettenquintett) Die Live-Mitschnitte vom Internationalen (oder dieses Mal ziemlich nationalen) Kammermusikfestival in Utrecht Ende Dezember hat der niederländische Rundfunk bei YouTube hochgeladen youtube.com/watch?v=B_s0DgYF4y0 youtube.com/watch?v=QzmxzxdigG…TIwMjH-vs1fPJL…

  • Zitat von Mauerblümchen: „und dass heute Bach made in Japan allemal interessanter klingt als Bach aus Leipzig, spricht Bände ... (aus Flandern und England allerdings auch.) “ Da ich ab und zu gerne neuere Aufnahmen der Bachkantaten mit dem Thomanerchor oder aus seinem Umfeld höre, würde mich einmal interessieren, woran du das fest machst!

  • Eben gehört

    Cherubino - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Eine Auswahl aus: Johann Sebastian Bach Achtzehn Choräle von verschiedener Art (Leipziger Choräle) James Kibbie Silbermann-Orgel in der Kath. Hofkirche Dresden

  • Dann vielleicht Felix Mendelssohn Bartholdy? Auf den passen auch alle Informationen, die wir über D bisher haben: War in den 1830er Jahren in Paris, kannte Immermann, ist nicht als Opernkomponist bekannt geworden, verfolgte eine ganz andere Ästhetik als Meyerbeer etc.

  • Auf Schumann und seine "Genoveva" wäre ich nie gekommen. Dabei ist es jetzt so passend und logisch, wenn ich das Zitat mit allen erratenen Namen nochmal lese... Also rate ich mal weiter, wer sich aus Paris über Meyerbeer lustig gemacht haben könnte (in der Annahme, dass es sich auch um einen Musiker handelt, Hanslicks Formulierung deutet darauf hin, und nicht um den notorischen Heinrich Heine): D = Richard Wagner?

  • Zitat von Waldi: „B, C, und D sind bekannte Komponisten “ A ist bei dieser Aufzählung ausgenommen. Könnte es sein, dass es sich bei A nicht um einen bekannten Komponisten handelt, sondern um Eduard Hanslick?

  • Zitat von Palisander: „Hm, naja. Muß das sein ? “ Das habe ich mich auch direkt gefragt: Vor ein paar Jahren hat Simon Rattle mit Verweis auf sein Alter seinen Posten in Berlin aufgegeben. Er stand kurz vor dem Erreichen des Rentenalters und wollte beruflich kürzer treten - es sei ihm von Herzen gegönnt. Aber dann kam plötzlich der Chefposten in London, jetzt München... da mag jemand nicht loslassen. Die Argumente auf Seiten des BRSO für diese Verpflichtung sind im Artikel ja ziemlich nachvollzi…

  • Zitat von Gurnemanz: „"Das hätte Beethoven aber viel besser gemacht" “ ...kann sich dafür aber gelegentlich bei manchem einstellen, was der zweifelsfrei selbst geschrieben hat...

  • Zitat von putto: „Es fällt nun mal nicht immer zusammen, was von der Fachwelt beforscht und/oder geschätzt wird und was dauernd gedudelt wird “ Das habe ich geschrieben, ja. Zitat von putto: „Dass Spohr von der ersten Reihe verscheucht wurde gilt für den Betrieb wie die Forschung, aber wo er nun angelangt ist bei den "Halbgrößen", darauf will hier ohnehin niemand so recht eingehen. Ich denke, immer noch deutlich vor Ries, Diabelli, Pixis, Neukomm, Dotzauer, F. Schneider, ... “ Warum sollte man d…

  • Zitat von Felix: „Zitat von Felix Meritis: „Zitat von Mauerblümchen: „Italienische Komponisten, die emigrierten? Wer denn so, außer Chérubini? “ Na, z.B. Bellini und Spontini. Aber auch Donizetti und Rossini waren lange in Frankreich. Bellini, Donizetti und Rossini sind alle in Frankreich begraben. “ Spontini fällt mir da noch ein. “ .

  • Zitat von Kater Murr: „D.h. wenn man sagt, dass Spohr ungefähr der viert- oder sechstwichtigste Komponist seiner Generation war, verschleiert das m.E. eher, wie deutlich seine Musik ggü. Beethoven oder Schubert (und eben den Werken der 1800-1810 geborenen Komponisten ab den 1830ern) an Interesse verloren hat. Das mag als historische Einordnung zutreffen, hat aber mit der Musikpraxis der letzten 100 Jahre, in der Spohr mit vielleicht einer Handvoll Nischenwerke präsent ist, wenig zu tun. “ Mir sc…

  • Zitat von Felix Meritis: „zumindest in England war Spohr sehr hoch angesehen, v.a. seine Symphonien “ Auch seine Oratorien, wie England im 19. Jahrhundert ja ohnehin ein Land der Chor- und Chorfesttradition ist. Als ich mir vor einigen Jahren Spohrs Oratorium "Des Heilands letzte Stunden" besorgt habe, war die einzige Partitur, die ich davon finden konnte, eine zeitgenössische englische mit englischer Übersetzung des Textes. Dieses Oratorium wäre unter den Stücken, die ich von ihm kenne, auch me…

  • Zitat von Wolfram: „Natürlich ist das Neujahrskonzert auch eine große kommerzielle Veranstaltung. “ Und ich glaube, das bringt das Problem mit sich: Die Fröhlichkeit und Lebensfreude wirkt nicht echt wie auf dem Volksfest oder beim Studentenball anno 1852, sondern aufgesetzt, einstudiert, gespielt. Niemand wird ein Problem damit haben, wenn Menschen Spaß an Strauß´ Musik haben. Aber manche haben vielleicht ein Problem damit, wenn sie denen, die sie da sehen, den Spaß an Strauß´ Musik nicht glaub…

  • Zitat von Symbol: „Gegen das Klarinettenkonzert von Mozart kann so ziemlich jeder Komponist es aber auch nur schwer haben - das Stück ist einfach unglaublich gut. Aber zumindest zum Weber-Konkurrenten sollte es für Spohr in dieser Gattung doch reichen, oder nicht? “ Ja, ich glaube, dass es das tut. Weber hat mit dem "Freischütz" eine der in Deutschland bekanntesten und vielleicht auch einflussreichsten Opern überhaupt geschrieben, aber ich sehe nicht, dass seine Instrumentalmusik (die Symphonien…

  • Eben gehört und geguckt

    Cherubino - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Mauerblümchen: „Die "Badner Madln" waren ein Lieblingsstück von Hans Knappertsbusch “ Ja, das stimmt. Überhaupt hat Knappertsbusch in München mehr "leichte Muse" dirigiert und auch aufgenommen, als man es heute vielleicht auf dem Schirm hat, eine ganze Reihe Strauß-Walzer etc. Nach ihm (und das heißt der Generation der Urgroßeltern) sind die "Badner Madln" wie überhaupt der Komponist Karl Komzak aber weitgehend aus dem Repertoire und Bewusstsein verschwunden, ist mein Eindruck.

  • Eben gehört und geguckt

    Cherubino - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Ich höre und gucke auch gerade das allerjährliche Neujahrskonzert aus Wien. Gefällt mir sehr gut, schöne Programmauswahl, tolles Orchester und Riccardo Muti kann ja sogar lächeln, wenn er will. Die "Bad’ner Mad’ln" von Karl Komzak waren, was das Programm angeht, auch meine Entdeckung - wirklich ein toller Walzer! Außerdem hat mirr der "Venetianer-Galopp" von Strauß Vater sehr gut gefallen, auch wenn das Kastagnettenklappern nicht unbedingt direkt norditalienische Assoziationen weckt.

  • Das ultimative Dirigent(inn)en-Ranking

    Cherubino - - Dirigent*innen

    Beitrag

    Das Ranking läuft noch bis zum Jahreswechsel? Okay, dann bedanke ich mich auch noch nicht bei MusicLover für die interesanten Ergebnisse der Auswertung, sondern mache ihm die Arbeit noch ein Bisschen schwerer, indem ich auch eine Liste beisteuere. Zehn besonders hörenswerte lebende Dirigenten, Reihenfolge ist egal - habe ich das richtig verstanden? Also denn: Mariss Janons (der lebt zwar leider nicht mehr, ist aber in der Auswertung oben noch vertreten und sein Beethoven-Zyklus hat mich in diese…