Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Eben gehört

    Philbert - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Agravain: „Henry Purcell: Dido and Aeneas Tatjana Troyanos - Dido Barry McDaniel - Aeneas Sheila Armstrong - Belinda Monteverdichor Hamburg Kammerorchester des NDR Charles Mackerras Eine wirklich hervorragende Aufnahme des Werkes. Natürlich old school. Aber was soll’s. Wenn man die Troyanos als Dido hört, muss man innerlich einfach aufs Knie sinken, finde ich “ Es war meine erste Aufnahme von Dido and Aeneas und sie ist - obwohl ich inzwischen eine Unmenge davon habe - meine liebste ge…

  • Zitat von b-major: „Vedernikov liegt bei mir auf dem Heldenfriedhof . Und die CD mit den Paganini - Variationen und dem Schubert und Schumann ist einfach eine gelungene Kopplung gelungener Interpretationen gelungener Kompositionen “ Ich stimme gerne 100%ig zu!! Ein anderer Favorit von mir für Brahms-Paganini ist ABM. Wenn ich andere Variationen von Brahms in einer schönen Aufnahme hören will, lege ich Mikhail Rudy ein. Peter Rösel ist bei mir längst abgeschrieben.

  • Zitat von Rosamunde: „wer zu viel Andrea Bocelli hört, dem fällt dann eventuell Peter Schreier schwer “ Wer zu viel Andrea Boccelli hört und daran Geschmack findet, ist selber schuld. Den kann kein Schreier mehr heilen.

  • Zitat von Rosamunde: „Da steht: " Kultur-Staatssekretärin Caroline Dinenage sagte, die EU habe einen Vorschlag abgelehnt. Anders als von einigen Medien berichtet, habe [meine Hervorhebung] die Staatengemeinschaft ihrerseits kein Angebot über bis zu 90 Tage Visafreiheit vorgelegt “ Das bedeutet einfach, dass Frau Dinenage so etwas behauptet . Ob es stimmt, wissen wir nicht.

  • Sicher besser als die österreichische Staatsbürgerin Anna Netrebko.

  • Eben gehört

    Philbert - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Pizzicato: „Ich hoffe mal, dass Stone Records es irgendwann (trotz Brexit und Corona) schafft, auch den zweiten Teil der Goethe Lieder (und damit den letzen Teil dieser schönen Gesamteinspielung) zu veröffenlichen. Der erste Teil hat jedenfalls Lust auf mehr gemacht. “ IIRC sind die restlichen Lieder bereits aufgenommen und im Stadium der Postproduktion, die bekanntlich auch viel Zeit in Anspruch nehmen kann.

  • Ein Tag ohne Beethoven ist möglich...

    Philbert - - Komponisten

    Beitrag

    Die Forelle ist aber in Des-Dur.

  • Eben gehört

    Philbert - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Ich muss sagen, dass ich diese Einspielung nicht kenne. Harnoncourt hat aber das Requiem u.a. auch in Graz dirigiert - mit anderen Solisten. Ich war damals im Stefaniensaal sehr beeindruckt und habe die Rundfunkübertragung mitgeschnitten.

  • Eben gehört

    Philbert - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Ein Verdi-Requiem mit Harnoncourt gibt es auch ...

  • Habe mir die ersten Stücke am Fernseher angeschaut, den Rest am Radio verfolgt ...

  • Zitat von Rosamunde: „biggrin.png : Please consider that I have been living in London for over 30 years and do not speak German every day. It would therefore help me tremendously if everyone read everything I said and tired to make sense of the context in which it is written, before they got hung up on one word in the middle of a sentence “ Kann ich gut nachvollziehen. Ich lebe in Deutschland seit über 30 Jahren und meine Mutter kann inzwischen ohne Wörterbuch nicht mehr mit mir telefonieren.

  • Sieht klar wie eine LiebesPN aus. Falsch gepostet?

  • Eben geglotzt

    Philbert - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Zitat von Waldi: „Ich erinnere mich auch noch an dieses "Krankenhaus [am Rande der Stadt]" “ Das war eine tschechoslowakische Serie (Nemocnice na kraji města - Nemocnica na okraji mesta ), die allerdings in Deutschland so erfolgreich war, dass das deutsche Fernsehen eine zweite Staffel bestellte.

  • VERDI: La Traviata – Kommentierte Diskographie

    Philbert - - Oper

    Beitrag

    Wunderlich auf Italienisch ist mir immer etwas ... wunderlich. Und das stört das Vergnügen.

  • Eben gehört und geguckt

    Philbert - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Josquin: „Immerhin legte [Rossini] ja noch ein nicht so bekanntes aber interessantes Alterswerk hin. Den Humor verließ ihn in späten Jahren zum Glück scheinbar auch nicht. “ Selbst-Ironie war etwas, womit Rossini sein wahres Ich schützte. Und das besonders, nachdem er aus dem tiefen Loch der Depression herausgekommen war. Er hat auch bewußt Falschnachrichten über sich selbst verbreitet, etwa die Tatsache, dass er keines der Manuskripte seiner Opern bewahrt hatte. Er war extrem intellig…

  • Eben gehört und geguckt

    Philbert - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Dass er keine Ermüdungserscheinungen zeigte, ist schlicht falsch. Kochen hat er auch nicht getan. Pläne hatte er. Die Jahre nach Tell waren von teils sehr schwerer Depression geprägt, aus der er erst ca 20 Jahre später herausgekommen ist und tatsächlich den von vivant gespielt hat - und selber dem Klischee Futter gegeben hat. Aber das war wie gesagt viel später.

  • Eben gehört und geguckt

    Philbert - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Josquin: „Was hätte er alles noch leisten könne, wäre er nicht Koch geworden. “ Ein Hoch auf die Klischees!

  • Eben gewälzt

    Philbert - - Literatur: Lesen

    Beitrag

    Hazarski rečnik habe ich seinerzeit gelesen (vor über 30 Jahren) und war davon sehr angetan ... Ich war auch 30 Jahre jünger

  • das kenne ich seit 29Jahren. Leider bin ich nicht daran gestorben...

  • Eben gehört und geguckt

    Philbert - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Mauerblümchen: „Ich liebäugele mit Norringtons (Idomeneo)-DVD “ Gefällt mir sehr ... übrigens gleiches Regisseurpaar als Josquins empfohlene Clemenza. Hier hast Du für ca 58 € Norringtons Idomeneo, die Pariser Clemenza, einen sehr guten Mitridate und DVDs von 5 anderen Opern, die nicht alle Schrott sein müssen ...

  • Zedda wäre der Pluspunkt der Aufnahme. Ich habe sie nicht gesehen noch gehört, aber wenn ich nach dem Otello und der Armida aus Flandern beurteilen soll, habe ich keine große Lust, mir die reinzuziehen. Das Orchester läßt nämlich in beiden zu wünschen übrig. Myrto Papatanasiu kenne ich von einem wenig gelungenen Turco in Italia auf DVD - nicht so doll. Robert McPherson ist ein tenore leggerissimo, den ich mir kaum als Idreno vorstellen kann. Ich würde keine Empfehlung geben - aber wie gesagt nic…

  • Zitat von thomathi: „ Gern blättere ich bei meinen Konzertvorbereitungen in meinen Konzertbüchern von 1958 von Karl Schönewolf “ Dies erklärt einiges vom Schm****, besonders über Schubert, da man seit 1958 gewaltige Erkenntnisse gewonnen hat.

  • Leider ist es nicht der erste Artikel, bei dem sich Helmut Maurò als total inkompetent erweist. Bereits 1997 schrieb ich der SZ, um einen indiskutablen Artikel dieses Herrn zu kommentieren. Ich bekam eine - genauso indiskutable - Antwort desselben. Etwas mehr als 10 Jahre und unzählige indiskutable Artikel später platzte mir wieder der Kragen und ich schrieb der SZ einen viel sarkastischeren Brief, der - nicht unerwartet - ohne Antwort blieb. Wenn ich jetzt den Namen unter einem Artikel sehe, ve…

  • Zitat von amamusica: „ Wie gesagt, wenn die GV auf diese Weise noch den einen oder anderen neuen Hörer bekommen, warum nicht? “ Diese Argumentation hat man inzwischen unzählige Male gehört ("neue Fans gewinnen" usw ...). Jedes Mal hat sie sich als reines Wunschdenken erwiesen.

  • Aber Du schreibst selber, was für eine positive Wirkung "die englischen Stimmen" haben. Rosamunde bemüht sich mit Kräften.

  • Zitat von andréjo: „Der hier aufgezeichnete Konzertmitschnitt macht zunächst keine Angaben, mit wem wir es außer der Solistin noch zu tun haben. “ Madrid. 02/11/16. Auditorio Nacional. Fundación Ibermúsica. Orchestre Philharmonique du Luxembourg. Patricia Kopatchinskaja, violín. Gustavo Gimeno, director.

  • Schauen wir doch mal, wie die Italiener es verstehen: treccani.it/vocabolario/ex-cathedra/ Hier steht, dass [parlare] ex cathedra die Bedeutung hat von in modo dogmatico, con sussiego e perentorietà, sozusagen: in dogmatischer Weise, mit Autorität und kategorisch. Es steht nichts von Erfahrung da, eher die Autorität eines Gelehrten - eines vecchio filosofo eben, mit schon ergrauten Haaren.

  • Eben gehört

    Philbert - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Diese Scala-Aufführungen mit Caballé waren vom Anfang an verhext und das Ergebnis ist leider in keiner Weise schmeichelnd.

  • Eben gehört

    Philbert - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Caballé hat leider in der ganzen Oper keinen Erfolg gehabt (ihr A solche guidami ist aber zum Niederknien). Statt Sills würde ich aber lieber Gencer z.B. hören.

  • Teodor Currentzis

    Philbert - - Dirigent*innen

    Beitrag

    Zitat von music lover: „Das zeigt, dass in Stuttgart verantwortungsvolle Programmplaner sitzen, die wissen, dass man nicht den vollen Preis für die halbe Leistung verlangen kann. “ zusätzlich zur Tatsache, dass in Stuttgart lauter Schwaben wohnen, mit denen in Geldfragen nicht zu scherzen ist.

  • Noch einmal: der Satz ist der Versuch, die Falschheit der Aussage durch kräftige Wörter zu kaschieren. Die totale Freiheit herrscht in bezug auf Interpretation. Die Resultate darf man kritisieren, aber der Erfolg einer Kopatchinskaja, Simone Kermes, Christina Pluhar ... und zahlloser anderen (Männer wie Frauen), die Konventionen "in Frage stellen", beweist, dass es die Gefangenschaft einfach nicht gibt.

  • Mir ist genauso unbehaglich, aber aus diametral entgegengesetzten Gründen. Meint man "die Kunst ist in Konventionen gefangen", kann man art has become a victim of conventions oder ähnliches sagen. Wer Art has been imprisoned. A Prison of the Mind sagt, weiß, was die Wörter bedeuten und kennt deren Schlagkraft. Imprisoned ist nicht das einfache "gefangen", das auch milder verstanden werden kann, es ist "eingekerkert". Captured z.B. hätte den direkten Bezug mit "prison", Gefängnis, nicht gehabt. A…

  • Zitat von Rosamunde: „Wie eine Kadenz. Es gibt den Notentext, er soll aber frei gestaltet werden, im Sinne einer Kadenz “ quasi cadenza ist nicht "wie eine Kadenz" aber "fast wie eine Kadenz", "annähernd wie eine Kadenz". Hätte Ravel "wie eine Kadenz" gemeint, hätte er in modo d'una cadenza geschrieben. Zitat von Rosamunde: „Das ist genau das, wovon Kopatchinskaja und Currentzis sprechen, wenn sie sagen, Art has been imprisoned “ Symbol hat schon daran erinnert, dass diese Rhetorik dem Diskurs d…

  • Zitat von Kater Murr: „Und DG hatte auch schon mal einen schöneren Zeichensatz für die gelben Schilder. “ Wahrscheinlich haben sie versucht, einen Silver Age Zeichensatz anzuwenden. Hier: davidwithun.com/2012/04/05/the…r-age-of-russian-culture/ findet man eine Beschreibung dieser Epoche in den unterschiedlichen Kunstgebieten. Was Musik betrifft, so werden Rachmaninov und Skrjabin als die Extreme dargestellt. Die eingespielten Werke Stravinskys gehören zu dieser Epoche, wenn man sie bis ca 1925 e…

  • Seltsamerweise erinnert mich Christians Konzertbeschreibung an meine Eindrücke über Zimermans Aufzeichnung von Schuberts D959. Verknappt gesagt: sehr schöne Stellen, dazwischen aber "Füllung", als wenn der Weg von schöner Stelle zu schöner Stelle unwesentlich wäre.

  • Eben gehört

    Philbert - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Kann durchaus sein. Aber im Berufleben gibt es nicht so viele Zensoren, die behaupten, es anders als in der Musikschule zu spielen sei keine Kunst. Das ist aber, was sie gemeint hat.

  • Eben gehört

    Philbert - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Den Eindruck habe ich nicht.

  • Eben gehört

    Philbert - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Rosamunde: „ P.K. sagt an einer Stelle : „ Art has become a replica“ und „art has become imprisoned by academia“. Wenn man es nicht so spielt, wie man es an der Musikhochschule will, dann würde gesagt es sei keine Kunst. “ Ich frage mich, in welcher Welt sie lebt.

  • Anna Netrebko - die viel Gescholtene

    Philbert - - Sänger

    Beitrag

    Noch einmal, keine Politik im Spiel. Wer da einen Zusammenhang erstellen will, ist dafür selber verantwortlich.

  • Anna Netrebko - die viel Gescholtene

    Philbert - - Sänger

    Beitrag

    Ich beeile mich festzustellen, dass meine Bemerkung über Frau Netrebkos Intelligenz und Klasse - und ich wage zu sagen, auch Armins Einschätzung - total frei von politischen Hintergründen war.