Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Empfehlenswerte Dokumentarfilme

    maticus - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Schwarze Adler Wie rassistisch ist der deutsche Fußball? zdf.de/sport/zdf-sportreportag…warze-adler-doku-100.html "Schwarze Adler" erzählt die Geschichte schwarzer Fußballnationalspieler*innen im weißen DFB-Trikot. Die Dokumentation beschreibt den Weg, den Spieler*innen wie Steffi Jones, Gerald Asamoah oder Cacau hinter sich haben, wo und wie ihnen zugejubelt wird. 99 min 15.06.202115.06.2021 Video verfügbar bis 17.07.2021 Sehenswerte Doku! maticus

  • Zitat von ChKöhn: „Ich habe das jedenfalls nicht verstanden. “ Ich habe es auch nicht verstanden. Es scheint mir, dass manch einer hier nur ganz abstrakt über dieses Thema spricht, ohne auf konkrete Beispiele (die eigentlich im Fokus standen) einzugehen. Da redet man allenfalls in Gleichnissen, wie von dem falschen Obsthändler. --- Aber ich habe gut reden, ich muss für mein Geld nicht so hart arbeiten wie einige andere... maticus

  • Tja, "schade", dass der Klassiksektor nicht so eine Lobby und einen starken Verband wie z. B. die UEFA hinter sich hat. Aber dazu sind die "Einschaltquoten" natürlich viel zu niedrig. maticus

  • Um hier nicht missverstanden zu werden: ich habe durchaus Verständnis für den Ärger und die Enttäuschung, wenn Teile eines Programms, auf das man sich gefreut hat (oder die sogar der Grund für den Ticketkauf waren), aufgrund von Änderungen wegfallen. Ich halte es auch für legitim, seine Karte zurückzugeben, sofern die Kaufbedingungen dies zulassen. Aber hier ging es ja zuletzt um eine Programmänderung (bzw. -kürzung), die offenbar aufgrund der Coronasituation zustande kam und vom Veranstalter se…

  • Ein Konzert mit meiner Lehrerin. 26.6.2021, Pierre Boulez Saal, Berlin Monteverdi, Francesconi, Mozart, Schönberg Boulez Ensemble barenboimsaid.de/event/boulez-…le-xxxvii/2021_06_26_1900 maticus

  • Lieber music lover, es war zwar klar, dass du gemeint warst, aber er hatte dich nicht explizit genannt. Jedenfalls fand ich Dein Beispiel mit dem Obsthändler völlig an den Haaren herbeigezogen und definitiv nicht vergleichbar. Auch deswegen fand ich Deine Bemerkung "das Handwerk legen" hier reichlich unpassend, ja geradezu überheblich. Das hätte m. E. nicht sein müssen, und ich kann Christians Reaktion darauf voll verstehen. Sorry... maticus

  • Warum wurde der Beitrag von ChKöhn in den Splitter verschoben? Ich fand seinen Beitrag wohlüberlegt und als Reaktion auf einen anderen Beitrag durchaus angemessen. Wenn, dann sollte auch dieser andere Beitrag in den Splitter. Aber besser noch: beide nicht. Meine Meinung. maticus

  • Zitat von Cosima: „Das ist eine tolle Sendung gewesen, nicht wahr? Ein tiefenentspannter Blixa und ein Biolek, der irgendwie etwas nervös herumwuselt. Mir gefällt, wie die Beiden miteinander umgehen. “ Ja, Blixa ist toll hier. Und Alfred mit seiner unsäglichen elektrischen Parmesanreibe...furchtbar. Wahrscheinlich ist er mitverantwortlich dafür, dass ich in manchem italienischen Restaurant in Deutschland damit belästigt worden bin. Es gibt nichts atmosphäreversauenderes als mit so einem Ding am …

  • Zitat von Allegro: „Das genannte Beispiel mit dem Trauben-gegen-Kartoffel-Tausch trifft es sehr gut. “ Nein, finde ich ganz und gar nicht! maticus

  • Zitat von Allegro: „Im Freien wäre das Ambiente viel schöner und damit auch das Konzert-"Erlebnis". “ Klassische Konzerte im Freien finde ich grundsätzlich schlechter als im Konzertsaal, weil die Akustik dort doch i.a.R. deutlich schlechter ist. Bei solchen Konzerten wie Beethoven-9 am Brandenburger Tor oder auf dem Bebelplatz mag ich das noch relativieren. In der Kirche muss man sehen, wie die Musik zu dem (wahrscheinlich vorhanden) starken Hall passt; der Künstler muss sich da auch drauf einst…

  • Zitat von Cosima: „Jo, das mit der Ernährung kann man auch im Video mit Alfred Biolek sehen “ Oha! Indeed, heute ist er in etwas... different...shape. Von wann ist die Sendung? Nachtrag: da ich selbst gerne Risotto koche (und esse), ist die Sendung natürlich doppelt interessant für mich. (Wobei ich AB als Gastgeber immer sehr gut und interessant fand, aber mir seine Kochkünste doch immer sehr schematisch vorkamen...) maticus

  • Ich nehme mal an, die Änderung und Zweiteilung hat Coronagründe? maticus

  • Zitat von Cosima: „Man kann diese Doktorarbeit bei der University of Chester hier anfragen, aber ich habe auch einen Link zum direkten Download. Da ich nicht weiß, inwiefern das legal ist, veröffentliche ich ihn besser nicht, gebe ihn aber gerne per PN weiter. “ Ich wüsste nicht, warum dies nicht erlaubt sein sollte. Den Link (bzw. auch direkt das PDF) findet man z. B. mit Google Scholar: scholar.google.com/scholar?oi=…0Neubauten&lookup=0&hl=de (1. Treffer.) Sie ist sogar nicht einmal direkt ver…

  • Eben geglotzt

    maticus - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Zitat von garcia: „Oft kann ich ihn nicht sehen, aber wenn, dann ist er hoch faszinierend “ Geht mir auch so. Die Musik von Nino Rota ist klasse! maticus

  • Zitat von Allegro: „Hier noch eine kleine Erinnerung: morgen abend gibt es ein Oboenkonzert in D-Dur von Giuseppe Sammartini, gespielt von meinem persönlichen Lieblingsoboisten des hr-Sinfonieorchesters Nicolas Cock-Vassiliou zu hören. hr-sinfonieorchester.de/livest…tream-10-06-2021-100.html Ich kenne das Werk bislang gar nicht; und das internet gibt leider auch nicht genau Auskunft, ob es vielleicht mehrere von ihm in D-Dur gibt. “ Siehe mal hier: imslp.org/wiki/Category:Sammartini,_Giuseppe_Ba…

  • Eben gehört

    maticus - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Jetzt läuft Sergei Rachmaninow: Klavierkonzert Nr. 2 c-Moll Op. 18 Boris Giltburg, Royal Scottish National Orchestra, Carlos Miguel Prieto Eine exzellente Aufnahme, wie ich finde. maticus

  • Eben gehört

    maticus - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Gestern im Vergleich. Trifonow/Phildelphia/Nezet-Seguin eben nochmal: Sergei Rachmaninow: Rhapsodie über ein Thema von Paganini Op. 43 Kommentare siehe ab hier. maticus

  • Insbesondere auch, weil ja Zitat von de.wikipedia.org: „Die Rhapsodie über ein Thema von Paganini schrieb der russische Komponist Sergei Rachmaninow im Sommer des Jahres 1934 innerhalb weniger Wochen in seiner Villa „Senar“ am Vierwaldstättersee. Sein Opus 43 wurde am 7. November 1934 in Baltimore mit Rachmaninow am Flügel und dem Philadelphia Orchestra unter Leopold Stokowski uraufgeführt. “ maticus

  • Zitat von b-major: „Das Einzige, was ich fand , war dieses : youtube.com/watch?v=mzuOVqk_HxA “ Sehr beeindruckendes Zeitdokument. Sehr effiziente Probe! Da weiss einer ganz genau, wie es sein muss, und die Musiker reagieren fast in "Echtzeit" darauf. maticus

  • Zitat von ChKöhn: „Von den jüngeren Aufnahmen finde ich z.B. die von Trifonov in der Charakterisierung deutlich plastischer und insgesamt aufregender. “ Habe ich mir gerade besorgt. In der Tat, die Aufnahme ist viel spannender. Bsp.: 9. Var. + die 10. "Dies irae"-Variation: da liegen spannungs- und ausdrucksmäßig Welten zwischen beiden Aufnahmen; bei Trifonow ist Nr. 10 fast unheimlich, die tiefen Töne kräftig gespielt. Ebenso bei Var. Nrn. 17 + 18. Nr. 17 viel spannender, unheimlicher, Nr. 18 d…

  • Sehr interessant. Mir war die Aufnahme zwar als sehr gut, aber nicht unbedingt herausragend gut aufgefallen. Ich hatte sie vor wenigen Wochen nochmal gehört und in "Eben gehört" keinen weiteren Kommentar dazu geschrieben, wohl weil ich ein wenig ratlos war. Eben habe ich sie noch zweimal gehört, und auch nochmal geschaut, wie mein Kommentar war, als ich die CD kaufte (Juli 2015): Zitat von maticus: „Bei der [...CD] mit Abbado und dem Mahler Chamber Orchester, finde ich Rachmaninows Zweites angen…

  • Also, was mich erinnerungsmäßig ziemlich geärgert hatte, waren Programmänderungen bzgl. der 4. Sinfonie Op. 43 von Schostakowitsch. Wenn ich mich recht erinnere (die Hamburger Capricciosi können sich sicherlich erinnern und mich ggfs. korrigieren), ist Ende der 1990er und Anfang der 2000er diese Sinfonie in Hamburg zweimal durch ein anderes Stück ersetzt worden, und zwar einmal durch Tschaikowskis 5. (?) und einmal durch Schostakowitschs 10. Im ersten Fall war es ProArte mit einem Orchester, an …

  • Zitat von Wolfram: „Oh Wunder, plötzlich wurde uns der 'Barbier' serviert. An die Gründe erinnere ich mich nicht mehr, nur daran, dass die Oper trotzdem gut besucht war und niemand seinen Unmut äußerte. “ Vielleicht, weil es niemand (außer dir) bemerkt hat. maticus

  • Zitat von Rosamunde: „Wichtig könnte dieser Satz sein: "It is important to keep in mind the scale of emissions from digital technologies compared to other sectors, with digital technologies accounting for around 1.5% of global carbon emissions." Mit dieser Zahl kann ich für meinen Teil jedenfalls ruhig schlafen. “ Jetzt wäre noch interessant zu wissen, was alles mit "digital technologies" gemeint bzw. nicht gemeint ist. Zählen z. B. die ganzen Server-Farmen (und die ganzen Kühlsysteme dafür) der…

  • Übrigens finde ich, dass sich Zitat von ChKöhn: „Uropa “ anhört wie E-uropa. Oder Mitropa. Oder so. maticus P.S. Wie sagt man eigentlich "Uropa" gendergerecht? (Aber vielleicht bringe da jetzt verschiedene Threads durcheinander. Wie auch immer: die Frage *muss* gestellt werden, heutzutage.)

  • Zitat von ChKöhn: „Wenn ich den Studenten sage, dass ich mal für CDs bezahlt wurde, schauen die mich an wie ihren Uropa, der vom Krieg erzählt . “ Das erinnert mich an ein irritierendes Erlebnis 2007 im Musikinstrumentenmusem in Trondheim (Norwegen). Eine deutsche Studentin (knapp über 20 Jahre jung) wurde von ihrer Mutter besucht, und sie waren außer mir zu dem Zeitpunkt die einzigen Besucher des Museums. Die beiden waren etwa 10 Meter "vor mir", und ich hörte die Studentin plötzlich lachend-be…

  • Eben gehört

    maticus - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Nach einem Hinweis von Newbie69. Dmitri Schostakowitsch: Cellokonzert Nr. 2 Op. 126 Sulkhan Tsintsadze: Cellokonzert Nr. 2 in 5 Episoden Maximilian Hornung, Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Andris Poga (rec. 11.-15.9.2017, Jesus-Christus-Kirche, Berlin-Dahlem) Eine gute Einspielung des schon 1000-mal gehörten zweiten Schostakowitschkonzerts. Wirklich gut, wie gesagt, an manchen Stellen hätte aber für meinen Geschmack etwas mehr "Gift" drin sein können. Aber in jedem Fall empfehlenswert, auc…

  • Zitat von Gurnemanz: „Die Noten aus England waren nicht rechtzeitig in Deutschland eingetroffen “ Und das noch vor dem Brexit? Heutzutage wäre einem das ja eher eine Genugtuung. maticus

  • Eben geglotzt

    maticus - - Film etc. - Werke

    Beitrag

    Zitat von Wolfram: „Eine tragische Liebe zur Zeit des deutschen Überfalls auf die UdSSR. So viel war mir klar, wusste ich von dem Film. Was mir aber nicht bewusst war, welch ein überwältigendes Meisterwerk sich hinter Mikhail Kalatozows 'Die Kraniche ziehen' verbergen würde. Entstanden in der Tauwetterperiode [...] “ In einem Forum wie diesem sollte man vielleicht nicht unerwähnt lassen, dass die Musik dazu von Mieczysław Weinberg komponiert wurde. Ich kenne die Musik / den Film zwar (leider) ni…

  • Eben gehört

    maticus - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Ja, lieber Walter, ich hatte das auch eher augenzwinkernd aufgegriffen. Herzliche Grüße aus Ber(li)n maticus

  • Eben gehört

    maticus - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Walter Heggendorn: „Die Elfi bei St.Pauli würde mich schon reizen ... “ Ich frage mich, ob hier noch irgendeine Spitzfindigkeit versteckt ist. Die Speicherstadt hatte ich bisher nie unter "St. Pauli" abgebucht. Oder ist der Bunker an der Feldstraße gemeint? Egal was...... wenn es im Sommer ein Nordtreffen in Hamburg geben sollte, wäre ich gerne dabei. maticus

  • Samuil Feinberg... Zitat von maticus: „Ein Komponist, von dem ich bisher gar nicht gehört hatte. “ Zitat von b-major: „Das mag daran liegen ,daß er in Forum meist als Pianist Erwähnung fand , so erst vor kurzem in einem Beitrag vom General ( No.1099 v.18.2.) . Im übrigen stammt Feinberg ebenso wie der gerade im vorgehendem Beitrag erwähnte Pachmann aus Odessa . Eine wahre Brutstätte für Künstler . “ Komisch, dass mir das jetzt erst auffällt, wo ich heute für morgen einen Tisch in "Feinberg's" Re…

  • Hat sie überhaupt einen Fehler gemacht? Am Ende m. E. nicht. maticus

  • Eben gehört und geguckt

    maticus - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Der Vollständigkeit halber sollte ich hier noch schreiben, dass ich ca. zwei Tage vor der oben genannten DVD auch diese "Lady" gesehen und gehört habe: operavision.eu/en/library/perf…-birmingham-opera-company Diese Art der Aufführung durch die Birmingham Opera Company finde ich erfrischend anders. Als alternative Inszenierungsart von Opern würde ich sowas gerne öfters sehen (besonders auch live vor Ort). Mir gefiel hier auch die moderne Sprache und die ausgeführte Diversität der Sänger:innen. Wa…

  • Also, ich verstehe jetzt die Vorbehalte nicht. Wie soll man denn prinzipielle Unterschiede zwischen Ballett- und Filmmusik untersuchen können/wollen, indem man Tschaikowskis Schwanensee mit moderner, Popmusik-ähnlicher Filmmusik vergleicht? Da würde sich ja eher und grundsätzlicher anbieten, über Unterschiede zwischen "Klassischer" Musik (und dazu gehört Ballettmusik für mich i. a. R.) und Popmusik zu diskutieren. Ansonsten würde ich die Fragestellung als sinnlos ansehen. Da Tschaikowski noch ke…

  • Zitat von Mauerblümchen: „Bei einem Film ist die Musik in den meisten Fällen wohl ein Nebenbestandteil. Der Film funktioniert auch ohne die Musik. “ Zitat von Knulp: „Granz profan ist die Musikrichtung unterschiedlich. Beim Ballett ist es klassische Musik i. w. S., beim Film in der Regel Pop-Musik. “ Man sollte m. E. nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Es sollte mindestens aus der gleichen Epoche sein. Zu Stummfilmzeiten war die Musik mehr als nur eine Begleitung. Wenn man z. B. an "Das neue Bab…

  • Eben gehört und geguckt

    maticus - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Diese Aufnahme habe ich bisher nur einmal gesehen, vor vielen Jahren in Verona, weil mein Mitbewohner die DVD hatte. Beeindruckend fand ich Jewgeni Nesterenko. Jetzt nochmal besorgt. Ist wirklich eine gute Aufnahme. Orchester und Dirigat überzeugt, und an Sängern gefallen mir besonders Anatoli Kotscherga (Boris), Christoper Ventris (Sergei), Nino Surguladze (Sonjetka) und ganz besonders: Jewgeni Nesterenko (alter Gefangener). maticus

  • Zitat von Josquin: „Birmingham Opera Company: Lady Macbeth von Mzensk von Dmitri Dmitrijewitsch Schostakowitsch “ Danke für den Tipp! Gleich mal runtergeladen. Was für eine frische, moderne Inszenierung! maticus

  • Eben gewälzt

    maticus - - Literatur: Lesen

    Beitrag

    Zitat von Doc Stänker: „Und wo wir schon bei Kafka Sternstunden sind. Klaus Wagenbach hat sich immer wieder für Kafka eingesetzt. Er hat etliches über Kafka publiziert und in seinem Verlag dieses wunderbare Taschenbuch herausgegeben. "In der Strafkolonie" mit Quellen, Abbildungen,..... “ "In der Strafkolonie" ist eine meiner Lieblingserzählungen von Kafka. (Ich muss dazu sagen, dass ich Kafka, und so auch diese Story, außerordentlich amüsant finde; das geht wohl nicht jedem so.¹) Kannst Du bitte…

  • Die Klarinette

    maticus - - Instrumentenkunde

    Beitrag

    Zitat von Hudebux: „Das habe ich nun auch zugeschlagen. Sich an diesen berühmten Stellen selbst zu versuchen, mach doch sehr glücklich. Schade, dass ich weder eine Es- noch eine Bassklarinette zur Hand habe. “ Zum Beispiel der Schostakowitsch, Sinfonie Nr. 9, 3. Satz (Seite 22) geht doch unglaublich schnell, wie man z. B. in diesem Video eindrucksvoll serviert bekommt: youtube.com/watch?v=C-qkra1dsPo Hier ist wohl Berlioz' Hexensabbat für Es-Klarinette (Seite33; auch wenn ich die Noten nur teilw…